Faltsäge

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eigentlich hatte ich immer mal Interesse an einer Faltsäge
      - ich habe zwar, wie wohl viele eine Bahco - aber wenn man viel schneiden muss und wenn die Durchmesser an die 15 cm gehen, dann ist es richtig Arbeit.
      Da kommt man mit einer 10 Euro Bügelsäge aus dem Baumarkt weiter. Die ist nur so schlecht zu transportieren.
      Gefallen hat mir immer die Trail Blazer Sawvivor.
      gearforum.de/topic/2897-trail-blazer-sawvivor/
      Aber die gibt es wohl nicht mehr
      Lilly benutzt eine Sven Saw, die sie aber - was ich mir schon dachte - in einem neueren Video - abgeklebt hat, damit der Rucksack nicht beschädigt und damit es bei längeren Arbeit die Hände schützt und auch besseren Grip hat. Den Griff fand ich ja bei der Sawvivor super.
      Jetzt die Frage an alle, die eine Faltsäge haben.

      Teilt doch mal Erfahrungen mit - auch vielleicht im Vergleich zu einer Klappsäge.

      Ich denke, dass Sägen hier in diese Rubrik passen - alles was schneidet. Habe ich eine bessere übersehen, kann man den Thread ja gut verschieben.
    • Moin Outdoorfriend,

      also ich verwende seit einiger Zeit im Camp bzw. zur kleineren Baumpflege auf dem Hof die Silky Katanaboy 500. Ist zwar nicht die biligste, aber giftscharf und effektiv. Für viele Sachen hol ich nun nicht gleich Kollege Stihl heran. Hate schon vorher auch ne kleinere von Silky im Einsatz. Sägt durch Holz wie Butter :D Geht nix über vernünftiges Werkzeug. Ist klein und leicht verpackbar...wiegt nix...leistet viel ohne Mühe zu machen.

      hier der Link:

      dictum.com/de/werkzeuge/holzbe…0?ftr=_8_12_98.48_1_12_12

      Grüße,

      Amarok :campfire:
      Die wahren Optimisten sind nicht überzeugt, dass alles gut gehen wird,
      aber sie sind überzeugt, dass nicht alles schief gehen kann.
      (F.Schiller)


      und....bitte glaubt unbedingt alles was Ihr über mich hört....die Wahrheit wäre Euch viel zu langweilig
    • outdoorfriend schrieb:

      Vielleicht verschätze ich mich auch - vielleicht hatten die gar keine 15 cm



      also - die meine ich - da sägt man sich den Wolf.
      Konrad - das meinte ich - einmal - oder 5 x ist nicht das Problem - aber für 3 Tage Feuerholz - und den Feuerteufel dabei.

      Das ist die genannt Baumarktsäge für 10 Euro

      aber halt schlecht zu transportieren.
      Eine Säge dieser Art bekam ich mal von @MacGyver - war glaube ich eine Lidl-Säge. Die hat uns schon gute Dienste geleistet.

      Inzwischen habe ich noch eine von Fiskas - gab es mal bei EDEKA mit Punkten recht günstig. Die wird nicht geklappt sondern in bzw aus dem Griff gezogen.
      Verrichtet auch gute Dienste.
    • Ich habe ja schon andernorts meine gute alte Markill Klappsäge vorgestellt. Würde es die noch geben würde ich sie auch empfehlen. (Wenn man damit leben kann, dass der Zusammenbau ein wenig dauert)
      Seit ner weile habe ich die Gerber Freescape, bislang muss ich sagen: Nicht schlecht.
      Ja ich weiss es gibt z.B. Silky Katanas, aber die sind mir zu sperrig, und ausserdem mag ich Bügelsägen lieber.

      Bilder folgen
      No ned hudla.....
    • Hallo @outdoorfriend
      Du fragst zwar explizit nach Faltsägen aber da hier auch schon Bügel- und Klappsägen gezeigt wurden will ich Dein Augenmerk auch mal auf diese kleine Kettensäge lenken.

      Vor deren Bestellung und Austestung wusste ich selber noch nicht ihr so recht über den Weg zu trauen, hatte ich bis Dato mit solchelei flapsigen Konstruktionen keine guten Erfahrungen gemacht.
      Ich habe sie nun schon seit gut 1,5 Jahren und je öfter ich sie benutze, desto mehr mag ich sie. Sie ist zwar nicht geignet präzise Schnitte für Holzverbindungen herzustellen doch für die Herstellung von Feuerholz und um Stämme bis 20 cm zu durchtrennen funktioniert sie ganz prächtig. Auch wenn zu zweit mit ihr gesägt wird ist ein gewisser Spaßfaktor dabei nicht zu verleugnen. Ihr großes Plus ist vor allem das kleine Packmaß und ihr geringes Gewicht von 110 gr.
      Nach ca. 10 Arbeitsstunden habe ich sie das erste Mal nachgeschärft, seitdem sägt sie flotter als zuvor. Ursprünglich wird sie mit etwas zu kurzem Nylomband und orangenen Platikgriffen geliefert.
      Mit etwas längerem Prakord und Schlaufen kann aber deutlich ermüdungsfreier gearbeitet werden.

      Miteinander, Füreinander!

      ZEIT DIE ICH MIR NEHME, IST ZEIT DIE MIR WAS GIBT.
    • Jepp, so ne Kettensäge hab ich auch. Ich musste mich allerdings auch erst mal daran gewöhnen. Wenns nur ums Absägen geht geht das Ding gut, aber für Aussparungen, Kerben etc taugt sie IMHO nicht.

      Ich habe ja oben noch Bilder versprochen von meinen Falt und Klapp und Zerlegbaren Bügelsägen. Dann liefere ich mal ;)

      Wie man sieht ist die Markill schon sperriger:

      Und auch der Aufbau ist etwas zeitintensiver ;) :

      Dafür hat man nacher abr auch ne wesentlich bessere, weil grössere Säge: Man sieht dass schon aufgrund der Form grössere Durchmesser machbar sind, dies kombiniert mit dem längeren Blatt bringt einfach mehr Leistung. Qualitativ sind beide recht gut, zumindest macht mir die Gerber Freescape nen robusten Eindruck. Bei der Markillbin ich mir sicher....die arbeitet schon ca 20 Jahre für mich. Leider gibts die nirgends mehr. Gewichtsmässig schenken sich beide nicht viel.
      Trotz allem würde ich nicht sagen, dass die Gerber jetzt ganz mies ist. Sie ist kompakter, und schneller zusammen- und ausseinanderzubauen. Je nach dem was ansteht nimmt man halt das passende Werkzeug mit.
      No ned hudla.....
    • Albbaer schrieb:

      Ja ich weiss es gibt z.B. Silky Katanas, aber die sind mir zu sperrig, und ausserdem mag ich Bügelsägen lieber.
      So sperrig sind die Silky Katanas gar nicht wie Du glaubst, die Sägeleistung ist einfach enorm und mit keiner normalen Bügelsäge zu verkgleichen. Einfach aussen an die Molle gurten und fertig. Die Markill hab ich auch hier rumliegen...in meinem Museum =O war damals Top. Die japanesischen Sägen funtzen einefach nur besser...sind auf Zug ausgelegt und arbeiten nicht gegen das Material sprich die Säge wird nicht wie bei Markill gestaucht.

      Gruß,

      Amarok
      Die wahren Optimisten sind nicht überzeugt, dass alles gut gehen wird,
      aber sie sind überzeugt, dass nicht alles schief gehen kann.
      (F.Schiller)


      und....bitte glaubt unbedingt alles was Ihr über mich hört....die Wahrheit wäre Euch viel zu langweilig
    • Albbaer schrieb:

      @Amarok, ich habe gar kein Molle.
      :rolleyes: dann klemmste die unter die Kompressionsriemen :D ;( geht nicht gibt's nicht :D nix gegen Deine Vorliebe für Bügelsägen...alles gut

      Grüße,

      Amarok
      Die wahren Optimisten sind nicht überzeugt, dass alles gut gehen wird,
      aber sie sind überzeugt, dass nicht alles schief gehen kann.
      (F.Schiller)


      und....bitte glaubt unbedingt alles was Ihr über mich hört....die Wahrheit wäre Euch viel zu langweilig
    • muahaha .....
      man sollte halt genau lesen ..... hr, hr ..... snif

      Hab in der Schnelle gelesen, dass ihr über "Faltsärge" redet - hab den
      Kopf geschüttelt und musste mal reinschaun
      (ok - manchem hier könnt man auch das zutrauen ?!)
      :rotwerd:
      :thumbsup:
      hr, hr
      Wann hast du das letzte Mal etwas zum ersten Mal gemacht ??
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -