Multitools ungeliebte Alleskönner?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moin.
      Habe ein Wave von ( mag den Namen gar nicht schreiben ) und ein Swisstool.
      Das Wave fliegt seit Jahren im Auto rum.
      Das Swisstool nutze ich oft ( wenn nix anderes da ist).

      Zu den Qualitätsunterschieden sag ich mal nix... :shock:
    • Moin,

      Ich habe bei der Gelegenheit des Fadens hier einmal geschaut, was ich denn alles so habe, und stellte fest, dass es doch recht sinnvoll verteilt ist.

      Da habe ich für den Haushalt das Gerber Multiplier 500 oder 600, weiß ich ganich. Die Klinge ist alles andere als gut, mit Sägezahnung, bäh. Egal, es ist wahrlich ein OHT und das schnatzt und flutscht auch ordentlich. Wenn Du auf der Leiter stehst um ne Glühbirne zu wechseln und Du muss da oben mit einer Zange rasch den Haken richten, da biste ganz froh, wenn Du das in der Jogginghose hast. Ich habe es damls recht skeptisch beäugt, aber es leistet nun doch sehr konstant seinen Dienst im Haushalt. Gut finde ich daran ebenfalls das austauschbare Stichsägenblatt.

      Dann haben wir das Wingman von LM, das ist mir persönlich zu klapprig, allerdings finde ich den geringen Preis - wie auch beim Gerber - super, das führt eben auch dazu, dass man im Gebrauch mit sowas nicht pingelig ist. Mittlerweile flutscht es gut und man kann es ähnlich einem Balisongmesser öffnen. Liegt im Wohnzimmer auf der Fensterbank.

      Dann habe ich noch so nen kleines Squirt, allerdings das mit ohne Schere, sondern mit der Minizange. Das ist ein reines Spielzeug und verlassen mag ich mich auf sowas nicht.

      Kommen wir zum Titan unter den Multitools, das Surge. Mehr geht mMn nicht. Das Ding hat mir mehrfach den Arsch gerettet und ich liebe es. Ich würde das Ding niemals mit auf eine Tour nehmen, da es mir einfach zu schwer ist. Aber es war bisher auf allen großen Reisen als Einhandwerkzeugkasten dabei. Auspuff wieder einhängen, Schrauben am Auto, Fahrradschloss aufsägen (war ein Notfall!), Drahtzaun aufkneifen (war auch ein Notfall!), Ikeamöbel aufbauen, das Ding erweckt Vertrauen, da gehe ich auch mit ganzer Kraft rein, wenn etwas zu werken ist, da ich dem Ding vertraue. Wo wir hier gerade so schreiben, gucke ich in meine Arbeitstasche... Und siehe da! ;)



      Mir kann also nix passieren...

      ^^

      Multitools sind mir für eine Tour zu schwer, machen allerdings für mich durchaus Sinn im Haushalt und Garten, und im Urlaub als Camp- und Basistool. Bei einer Expedition oder autarken längeren Fußmarsch bei > 1 Woche würde ich wohl auf ein mittelschweres LM zurückgreifen. Ich habe aber auch bei normalen Touren maximal ein Victorinox Farmer dabei.

      Ja, so is das bei mir mit den Multitools.
      'Keine Angst, das ist nur Internet...'
    • @Bremer
      Na hop! Sag ruhig mal was zu den Qualitätsunterschieden.

      Habe auch ein Tonnenschweres Swisstool, dass ich gerne mit mir herumschleppe und ein Leatherman squirt am Schlüsselbund, was lustigerweise am häufigsten benutze, weil immer verfügbar. Hatte mal darüber nachgedacht mir gewichtsmäßig etwas in der Mitte anzuschaffen. Also was gibts denn zwischen der Qualität von Vic und Leatherman zu sagen?
    • Albbaer schrieb:

      Aber beeil dich ehe so ein UL_Fetischist daherkommt
      Wer hat gerufen? ^^

      BTT:
      Auch ich habe und nutze zum Teil Multitools mit Zange (Multitools ohne Zange heißen ja auch Victorinox)
      Angefangen hat's vor langer Zeit mit den Leatherman- und sonstigen Nachbauten in Grottenqualität:


      Dann sollte es mal besser werden - QUALITÄT!! von Wenger für's Auto


      und von Victorinox:

      Liegen nur noch rum, zu schwer, und ich hab kein Auto (mehr).

      Mein Lieblingstool - das Ur-PST, das wird ständig gebraucht, liegt eine Vierteldrehung mit dem Drehstuhl griffbereit hinter mir im Regal, neben der Feinwaage

      Zum Mitnehmen etwas groß, aber die Zange ist sowas von klasse, dass ich beim bushcraften das Minitool immer dabei hab:

      Ausgeklappt vollwertige Leatherman-Zange

      sparsam ausgestattet - aber genau die Feile ergänzt mein Vic Huntsman

      Zusammengefaltet echt klein! :)
      Für den Alltag allerdings doch etwas schwer - und nicht gut mit ins Flugzeug zu kriegen, daher noch mein echtes EDC:

      Mammut-Multitool, aus den "Armen" alles bis auf Dorn und Dosenöffner ausgebaut, zusammen mit dem Vic classic meine Flugzeug-Kombi; damit bin ich sowohl durch die Kontrollen als auch durch die Schluchten auf Kreta gekommen!

      Müsste ich mich für eins entscheiden, wäre es das Leatherman Minitool! Schade, dass es nicht mehr gebaut wird...gut, dass ich zwei hab, ebay sei Dank!
      LG schwyzi
      One man's trash is another man's treasure!
      Tough enough to wear pink.
    • Moin!

      Als alter Multitool-Fan muss ich mich hier auch mal melden.

      Habe mir gerade zu Weihnachten einen lang gehegten Wunsch erfüllt und mir endlich mal ein nagelneues vernünftiges Tool zugelegt. Vorher war die Kohle leider immer nur für preiswerte Gebrauchte aus der Bucht vorhanden...

      Geworden ist es letztendlich das Leatherman-Surge (Foto spare ich mir, wurde ja schon gezeigt) da ich die auswechselbare (Säge-)Klinge und den Bithalter genial finde. Und weil das Ding gleich über zwei gute Messerklingen verfügt hat es gerade meinen EDC-Folder abgelöst. :D Ich habe es immer am Gürtel im entsprechenden Holster und das Gewicht ist mir herzlich egal... Es gibt aus meiner Sicht sinnloseres das man mitschleppen kann. 8)

      Im weiteren besitze ich noch zwei Gerber Multiplier (US Army) und ein Gerber Diesel, wobei ich letzteres gute 10 Jahre rumgeschleppt habe, wodurch es echt in die Jahre gekommen ist... E-Teile bekommt man dafür echt schlecht, was auch ein Grund war mich jetzt für ein LM zu entscheiden (mal abgesehen dass die Gerber-Klinge beim Diesel ihr Prädikat nicht verdient... X/ ).

      LG aus der Heide!
      Chevy
      The more you sweat in training, the less you bleed in combat!
    • Ich würde (m)ein Multitool im Zweifel jederzeit einem Fixed als OTO vorziehen und habe immer eins im Rucksack. Multitools sind ein relativer Begriff, bei manchen ist der Werkzeugcharakter dominat, bei anderen der Messercharakter. Letztere sind definitiv meine Wahl, diese ganzen "Zangen mit Messer dran" wie von Gerber und Victorinox finde ich furchtbar!

      Vielseitig, kompakt, einigermaßen ergonomisch und mit vernünftigem Stahl bleibt nicht viel Auswahl. Ich hab mich damals für das LM Charge TI entschieden, abgesehen vom Schalenmaterial ist es aber einfach nur ein Wave mit Klinge aus 154CM. Ich habe damit in den letzteb 10 Jahren u.a. Hunde, Kocher, Schneeschuhe, Autos und meinen halben Haushalt zusammengeflickt. Ich möchte es nicht mehr missen, auch wenn mir ein paar kleine Veränderungen lieb wären: ne Victorinox Schere außen statt der Wellenschliffklinge und ne Victorinox Ahle. Dann wäre es perfekt. Aber auch so ist es in meinen Augen das "am wenigsten schlechte Multitool der Welt". Ich hab das Ding in ner Tasche von Hazard 4, zusammen mit nem Fällkniven D3 (nicht DC3) und einem angepassten Bitkit. Außen passen dann noch ne AAA Funzel und n euerstahl dran. Mit diesem kompakten Klumpen kann man schon einiges anstellen.

      Wie macht man ein Multitool eigentlich sauber wenn da der Siff von mehreren Jahren Dauernutzung drinsitzt. Ultraschallbad?
      Skal hilse fra fjellet – det evige land,
      hvor moskus og jerven har bolig.
      Min lengsel dit inn er blitt som en brann.
      Kun der får jeg fred og blir rolig...

      Jon Ø. Hov