Mini-Messer - was benutzt ihr so?

    • Als es für mich darum ging, ein EDC auszuwählen, war das Gewicht DAS ausschlaggebende Kriterium.
      Wenn ich das Messer spüre, nervt es irgendwann...

      So kam ich zu drei verschiednen:


      KABAR Dozier mini in schwarz (so leicht das schwimmt sogar auf Milch :D )




      Vic micro 2

      und einem weiteren, von dem ich leider aktuell kein Foto zur Hand habe: Puma Ardilla mit Holzgriff


      Das kleine Schwarze ist regelmäßig im Einsatz und befindet sich immer Cityrucksack.
      Das Vic hängt am Schlüsselbund und ist so immer mit dabei.

      Mehr "Messer" benötige ich im Alltag nicht...
      Und wenn doch irgendwann... ein willkommener Grund wieder auf die Suche zu gehen

      Beste Grüße
      Fuchur

      "Einer für alle, alle für einen..." (Alexandre Dumas)


    • Heute angekommen:

      Titanfarbener Stahl, kurz nochmal abgezogen, schaaarf...
      Das wird mein neues Sauna-Messer; ich werd' 'ne Frotteetasche auf mein Liegetuch nähen ^^
      Damit kann ich zur Not auch die Gummidichtung der Saunatür massakrieren, falls mich jemand einsperrt X(
      Ist allerdings auch ein ziemlicher Brummer - 3,3 cm Klinge und 22,9 g Gewicht (ohne Kettchen) :/
      One man's trash is another man's treasure!
      Vice-President of the ToT-Chapter !!
    • @Éowyn,

      sehr gute Wahl. Mein Cadet trage ich jetzt schon bald 2 Jahre täglich - hat mein Farmer aus den angesprochenen Gewichtsgründen abgelöst. Es ist einfach alles dran, was man braucht. Halt! Alles? Nun, vielleicht gefallen dir ja meine drei Modifikationen:

      1) Clip



      2) Feuerstahl



      3) angespitzte/angeschärfte Nagelfeile, jetzt funktioniert sie als (Behelfs-)Ahle



      Alle Grüße
      o:dee
      "If you think you are too small to make an impact, try sleeping one night in a room with a few mosquitoes." (Billy McBride)
    • Hi @o:dee, sehr coole Modifikationen!

      Ich hatte mir überlegt,ob ich mir exakt diesen Taschenclip, den Du dran geschraubt hast, an den Ring dran mache, hab mich dann aber doch dafür entschieden, den Cadet einfach mit Paracord "an die Leine zu legen". Den Clip einfach dranzuschrauben ist natürlich cool, aber bei der Limited Edition fänd ich das etwas hart. Da bin ich leider ganz mädchenhaft :rotwerd:

      Beim Firesteel steh ich grad auf dem Schlauch... liegt der fürs Foto auf dem Messer drauf, oder hast Du den dran geklebt? Wenn er nur drauf liegen würde wärs ja keine Modifikation, aber wenn Du ihn dran geklebt hast, wie kannst Du dann die angeschliffene Feile als Striker benutzen? Also hast Du einen Kleber genommen, der fest genug ist, dass der Firesteel im Alltag nicht abgeht, aber weich genug, dass man den Firesteel im Bedarfsfall ohne Schaden abziehen kann?




      P.S. ich denke, dass die kleine Rundung zum Abisolieren von Kabeln beim Electrician vermutlich auch ein ziemlich guter Striker ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Éowyn ()

    • ;) sehr spitzfindig!

      1) Der Clip ist mit 2K/Epoxy angeklebt, NICHT geschraubt. Gewinde in die Aluschale bohren ist etwas für Pros. Clips am Ring etc. habe ich aufgegeben, die baumeln mir immer im Weg rum, wenn ich das Vic benutzen möchte (aber das sieht jede/r anders).

      2) Den Feuerstahl habe ich auf einer "Seite" flach(er) geschliffen und ihn dann ebenfalls mit Epoxy festgeklebt - der geht (und soll) nicht ab :D

      3) Die angeschliffene Feile ist kein Striker sondern viel mehr ein Löcher-Bohrer. Zum Anreißen würde ich da den Dosenöffner nehmen, wenn ich müsste. Tatsächlich habe ich aber immer mehrere Messer (und sogar noch eine angeschliffene Gürtelschnalle dabei), sodass ich immer einen Striker zusätzlich am Mann habe. Im totalen Survivalfall würde ich den Feuerstahl natürlich von der Schale runterkloppen - ist ja ein Werkzeug, kein Kunstwerk ;) . Ich verstehe das aber: meine besten/teuersten Messer liegen nur in der Schublade - saublöd, bei rationaler Betrachtung... Tatsächlich kann man einen Feuerstahl aber auch mit allerlei Fundstücken anreißen (dafür dann aber mal den "Feuerstahl-Thread").

      Alle Grüße!
      o:dee
      "If you think you are too small to make an impact, try sleeping one night in a room with a few mosquitoes." (Billy McBride)
    • schwyzi schrieb:

      Heute angekommen:

      Titanfarbener Stahl, kurz nochmal abgezogen, schaaarf...
      Das wird mein neues Sauna-Messer; ich werd' 'ne Frotteetasche auf mein Liegetuch nähen ^^
      Damit kann ich zur Not auch die Gummidichtung der Saunatür massakrieren, falls mich jemand einsperrt X(
      Ist allerdings auch ein ziemlicher Brummer - 3,3 cm Klinge und 22,9 g Gewicht (ohne Kettchen) :/
      Alter, ein Messer mit in die Sauna, wie bist den Du drauf? :D
      Schwyzi, gib' doch bitte bei Gelegenheit Bescheid, ob sich der Brummer bewährt, danke.

      Gruß kdk
    • Stefan schrieb:

      Aber wenn Du ein Minimesser im Stile eines Spyderco Grasshoppers suchst, solltestDu Dir genau das wieder holen
      Aber so schnell wie möglich. Weil, erst dann wirst Du das verloren geglaubte Messer wiederfinden. :)

      Hier zwei kleine Messer, die ich (mal dies, mal jenes) im alltäglichen Leben bei mir habe. Ich mag es nicht, ohne Messer zu sein. Zum Glück gehe ich extrem selten in die Sauna. :D

      Spyderco UK Penknife. Ein Klappmesser, einhändig zu öffnen, aber 42a-konform, weil nicht feststellbar. Federleicht, trägt nicht auf. Der Zeigefinger in der Griffmulde macht es aber sehr schwer, sich beim versehentlichen Einklappen selbst zu verletzten. Wird damit beworben, daß es sogar im UK legal ist.




      CRKT Obake Skoshi. Ein feststehendes Messer mit Dreifingergriff. Erstaunlich nützlich mit einem interessanten Design. Im Moment mein Lieblingsmesser in der Zivilisation. Ist eigentlich dazu gedacht mit Ripcord zum Gürtel im Hosenbund oder in der Hosentasche getragen zu werden, läßt sich aber auch sehr schön und unauffällig um den Hals tragen.




      Beide Messer sind, so denke ich, im Wald eher nicht geeignet. Aber um mal ein bißchen Essen zu schneiden, ein Paket oder einen Brief aufzumachen, oder eine Schnur zu trennen oder was auch immer im Alltag so anfallen mag - nett.

      Und vor allem dienen sie sehr schön dazu, immer ein Messer am Körper zu tragen. Und das meine ich noch nicht einmal spaßhaft oder ironisch. :)


      Das kleinste Messer, das ich habe und für draußen im Wald für geeignet halte ist das Helle Viking. Nicht die neu aufgelegte Variante mit 11 cm Klingenlänge und teils, wie man hört, schlampigem Anschliff. Sondern das Alte, das Jubiläumsmesser für das Osebergschiff, mit knapp 9 cm langer und sorgfältig geschliffener Klinge. Leicht, robust, einfach und nützlich. Schon leicht abgenutzt, oft geschliffen.



      (Ich muß ganz klar mal wieder raus, so wie ich hier Messer auf einem Tisch arrangiere. Dringend. :D )
      Ich weiß daß ich hing
      im windigen Baum,
      neun lange Nächte.
      --
      Süntelhänger

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MeisterGrimbart ()

    • Es kommt darauf an.

      Als kleines unauffälliges aber sehr robustes "Fixed"-Taschenmesser für unterwegs seit einigen Monaten den Cold Steel Pendleton Mini Hunter.



      Und wenns' mal wirklich unauffällig und sozialverträglich im Alltag sein soll (m. Mn. nach noch dezenter als Vic und Co.), das 4107SUX-LK von Sanrenmu.
      Mit einer Klingenlänge von ca. 4,7 cm und Aluschalen bringt das Messerchen magere 27 g auf die Waage, ist rattenscharf und richtig stabil.
      Evtl. auch für ULer geeignet.



      LG Michael
      ---
      Gruß Michael


      "Ausrüstung macht Spaß!" :thumbsup:

      "Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." :thumbup:
      (Rosa Luxemburg)