Welches Boot fährst Du?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Klar doch, allerdings bräuchte ich dann eine MPG (Mitpaddelgelegenheit) denn mit diesem Kanu wird eine Gepäckfahrt schwierig. Aber ich bin ja neugierig und habe vor in der nächsten Zeit mal die Luftsäcke raus zu machen, das Kanu mit meiner Standartausrüstung zu beladen und mal eine kleine Tour machen um zu sehen wie sich dieses Kanu damit verhält.

      Vielleicht sollten wir auch noch ein Paddelcamp planen, hatte ich letztes Jahr mit @Seemann an der Sieg, war total Klasse, könnte man ja wiederholen, oder versetzen. Letztendlich wird der jeweilige Terminkalender zeigen was zu machen ist, ich persönlich werde sobald es mal länger geregnet hat in Richtung Allgäu oder so aufbrechen um meinen neuen Kanadier zu zeigen wer hier die Hosen an hat.

      Ist auch von meinem Wohnort aus nicht gerade um die Ecke.
    • Hör mal @xuanxang
      beim Paddelkurs vom Bunzlauer hab ich gelernt, das es diese Auftriebssäcke auch in bepackbar gibt, also mit wasserdichtem Reisverschluß.
      Dann könntest du doch auch mit deinem neuen Boot ne Gepäckfahrt machen.
      Wenn das nicht geht, kannste natürlich gern bei mir mitpaddeln, wenn ich dabei bin.
      (Achtung Insider: Du darfst dann nur nicht vor mir aufstehen morgens)

      Gruß"Seemann"
      Wer vom Weg abkommt, lernt die Gegend kennen!
    • Danke für die Angebote, wir werden sehen, lieber würde ich alleine fahren, mal sehen.
      Die Luftsäcke die auch mit Gepäck zu bestücken sind erscheinen mir in ersten Moment interessant wäre eine Kostenfrage, das Hauptproblem liegt aber wo anders: das ist ein reiner Wildwasserkanadier mit 14 cm Kielsprung, das heißt: der Rumpf ist so richtig bananig und extrem wendungsbereit, was allerdings im Geradeauslauf absolut hinderlich ist, denn bei jedem Paddelschlag geht das Teil in die Kurve, du musst nachsteuern und dann stehst du fast schon wieder. Ich versuche es mal wie oben schon angedeutet mit Gepäck. Bei meinem ersten Kanu, ein Ally, hatte ich ja das gleiche Problem, aber der Rumpf vom Ally ist weich und gibt nach, der Ocoee hat einen festen Rumpf der nicht nachgibt. Einzig das vielleicht das Gepäck den ganzen Kahn ins Wasser drückt und dadurch eine Führung bekommt. We will see.
      Aber: 35 Km ganz bestimmt nicht
    • Neu

      Meine erste Wesertour habe ich mit diesem tollen Badedampfer gemacht:


      Ein Sevylor Riviera. Leider ist das Material sehr dünn und bei Hitze wird es weich wie Gummi. Spaß hat es trotzdem gemacht und am Ende brachte es mich mit
      Loch im Boden noch bis zur Anlegestelle.

      Das nächste Boot hatte ich mir von Sharky abgeguckt. Robust und bereits eine ganz andere Qualität.


      Das Sevylor Colorado. Sehr stabil, Stoffhülle mit einzelnen Luftkammern. Boden aus dicker "LKW-Plane"

      Und seit heute habe ich nun das:


      Ein Riot Enduro 13, PE-Boot mit Skeg, großer Einstieg, Viel Stauraum für Mehrtagestouren. Auch auf flachen Flüssen mit Kies oder anderen kantigen Hindernissen geeignet.
      Die Spritzdecke war nicht dabei und muss im Zubehör gekauft werden.

      Werde nach der ersten Fahrt nochmal was zum Handling sagen.

      LG
      Woodworm

      .
      Is(s)t gern in der Natur
    • Neu

      Boah ey!!!!!
      Wunderschönes Boot. Wenn es so gut fährt wie es aussieht ist das ein Knaller :thumbsup:
      So etwas hätte ich auch gern, aber es wäre für mich und meine Familie defenitiv zu empfindlich.
      Bei meinem Plastebomber muß ich praktisch nach jedem Einsatz die Schrammen spachteln , schleifen und überpinseln. X/

      Gruß"Seemann"
      Wer vom Weg abkommt, lernt die Gegend kennen!