[Suche/Diskussion] Klappspaten für den BC-Nachwuchs

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [Suche/Diskussion] Klappspaten für den BC-Nachwuchs

      Hallo,

      unser kleiner Großer interessiert sich für einen Klappspaten. Scheinbar momentan DER Ausrüstungsgegenstand für ihn. Nach Rücksprache mit seiner Falkengruppenleitung auch ein Anreiz, damit mal was mit den ganzen Kids dort zu machen, bzw. die Gruppe mal an dieses Thema heranzuführen.

      Ich habe selbst auch schon recherchiert, allerdings möchte ich diesen Weg nutzen, Eure Erfahrungen mal zu erfragen.

      - welches Modell ist geeignet, bzw. worauf sollte man besonders achten?
      - welche Modelle sollte man meiden (Klemmgefahr, Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Spatenarchitekturen)?
      - anhand welcher Möglichkeiten kann man das Teil den Kleinen näher bringen?
      - weitere Ideen, Wünsche, etc.?


      Beste Grüße!
      'Keine Angst, das ist nur Internet...'
    • ich benutze ja den BW Dreifach-Klappspaten ... weil ....
      schön klein Einklappbar, komplett aus Metall, fast Unzertstörbar, Idiotensicher, sau Schwer :D



      um so ein Ding dem Nachwuchs Näher zu bringen ...
      • Ausheben der Grasnarbe für das Lagerfeuer
      • Loch buddeln für das Dakota Fire Hole
      • Braten der Spiegeleier auf dem Klappspaten weil Pfanne vergessen wurde
      .

      .

      lieben Gruß
      kahel
      >> geht nich - gibbet nich <<

      klick
      : jeder Topf braucht seinen Deckel .schau: tatonka on fire

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kahel ()

    • Hallo
      ich bevorzuge den US Klappspaten den auch die Bundeswehr nutzt.
      Viele Sondengänger stehen auf den Glock Feldspaten.
      Für Kinder würde ich den BW Klappspaten vorziehen wegen der Griffigkeit und den Zusammenbau.
      Hab hier noch einenBW Klappspaten liegen den kann er haben.
      Gruß
      Andy
      Denk immer daran:
      Alles was Du über mich hörst, kann genau so falsch sein, wie die Person,
      die es Dir erzählt hat
      :campfire:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von trapperandy ()

      Beitrag von 08/15 ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor aus folgendem Grund gelöscht: obsolet ().
    • Sorry, dass ich gleich in der ersten Antwort den Spielverderber gebe:

      Einen sinnvollen Einsatz für Klappspaten in der Jugendarbeit (Falken, Pfadfinder etc.) gibt es nicht. Im Wald, der uns nicht gehört sollten wir möglichst wenig verändern, auf Zeltplätzen ist das Graben von Gräben (z.B. ums Zelt rum zum Schutz vor Regenwasser) verboten.
      Wenn die jungen Leute richtig große Lagerbauten im Boden verankern wollen, müssen die Löcher in der Regel schon so groß sein, dass mit normal großen Spaten gebuddelt wird.

      Das muss dje jungen Leute natürlich nicht von Buddeln abhalten. Die haben ja ihre eigenen Vorstellungen von "sinnvoll".
      Reicht vielleicht der NVA-Spaten? Da gäbe es keine Klemmgefahr. Aber vielleicht ist das nicht cool genug.
      Wie alt ist der Kerl denn? Wir haben uns mit 13 damals am BW-Spaten nicht wehgetan.

      Edit: doch nicht erster, zu lange getippt.
      Na, na, na, na! Sie geraten ja ganz und gar ins Fäusteballen! Da wird mir angst und bange. Aber beruhigen sie sich! Ich kenne sie und es ist mir nicht eingefallen, sie nur im geringsten beleidigen oder kränken zu wollen.
      Osman Pascha zu Kara Ben Nemsi in Im Reich des silbernen Löwen II
    • wie waers ihr vergesst das mit dem Falten und Klappen und ich leih dir meinen Russenspaten. Da klemmt nix, und der ist perfekt fuer junge Leute, der wiegt nix. Is aus Titan. Diese Klappspaten vom Bund etc sind doch totaler Overkill und wirklich nur freiwillig Dienenden zu goennen. Dann aber gern taeglich :D
    • Ich nutze/kenne nur den BW Klappspaten. Ich brauche ihn zum sondeln und habe ihn bei meinen Kinderkursen dabei. Beim Goldwaschtag ist er “Gold wert“ zum buddeln im Bach. Ansonsten wird er eigendlich nur für Feuerstelle, kleinere Grab/Hackarbeiten und Toilettenbau benutzt. Da ich den ganzen Tag mit den Kids in der freien Natur unterwegs bin, vermeiden ich Flurschäden oder generell irgendwelche Spuren. Das fällt den Kids dann schwer, wenn sie mit dem Klappspaten spielen dürfen/wollen, aber das Ding macht halt auch Spaß und ist praktisch.
    • Ich kann den Klappspaten von Fiskars empfehlen.... der kostet allerdings um die 40,-

      Egal welcher Klappspaten es am Ende wird, würde ich empfehlen auf die Geometrie des Spatenblattes zu achten. Bei manchen/vielen ist die Spitze etwas/mehr oder weniger nach oben gezogen was das Graben in die Tiefe zu einer elenden Plackerei macht. Eine ein bischen nach oben gezogene Spitze wäre ja ok, aber manche erinnern ehr an eine Banane.
      Ein weiterer Punkt ist die Arretierung die man sich anschauen sollte, es gibt nichts nervigeres als wenn das Ding wackelt und klappert.

      Ausser dem Fiskars kam mir noch kein 3-fach-Klappspaten unter der mich überzeugt hätte.
      Der alte Spaten mit Holzgriff von der Bw ist schwer, keine Frage, aber er ist gut und wenn die Arretierung nicht ausgeleiert ist wackelt da auch nichts. Ein Nachteil ist evtl. das relativ grosse Schaufelblatt was das graben in schwerem, verdichtetem Boden erschwert.
      Der Cold Steel Special Forces Spaten... nicht klappbar, relativ leicht.... dumm stark und gut.

      Auch wenn man mich jetzt steinigt.... in der Kinderabteilung von Gartencentern findet man manchmal richtig gute kleine Schaufeln, da würde ich zuerst schauen.
      Gruss