Welche Outdooruhren haltet ihr für besonders geeignet? Bitte vorstellen!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welche Outdooruhren haltet ihr für besonders geeignet? Bitte vorstellen!

      Hallo,

      wie vielleicht einige von Euch wissen und Ihr meinem Profil entnehmen könnt, weiß ich mich unter anderem für Uhren zu begeistern.
      Meine Passion sind vorzugsweise analoge, mechanische Uhren mit automatischem Aufzug (gilt nicht unbedingt für Unternehmungen in der Natur).

      Um Uhrensuchenden bzw. Uhrenneulingen eine Hilfestellung bei der Suche nach geeigneten Uhren zu bieten und uns andere gegenseitig zu inspirieren, möchte ich an dieser Stelle Vorschläge von Euch sammeln, welche Uhren Eurer Erfahrung nach für den Outdoor-Sektor besonders geeignet sind.

      Um die Beiträge halbwegs einheitlich und dadurch übersichtlich (und per Suche wiederauffindbar) zu halten, schlage ich folgenden Aufbau Eurer Beiträge vor:

      Aufbau der Beiträge:
      ---
      Titel (Pflicht):
      Firmenname - Modellbezeichnung der Uhr

      Text (Pflicht):
      z.B.: Seit wann besitzt Ihr die Uhr?
      z.B.: Warum habt Ihr Euch für diese spezielle Uhr entschieden?
      z.B.: Was mögt Ihr an Eurer Uhr besonders?
      z.B.: Gibt es irgendwelche Anekdoten?
      z.B.: Listung Vorteile/ Nachteile (+/ -)

      Bild (Pflicht)


      No-Gos:
      ---
      -> Bitte keine Hinweise a la "Sonne, Mond, Sterne, Moos" reichen aus. Ist selbstverständlich eine Option, aber nicht Thema dieses Threads.

      -> Uhrensuchende sollen von Euren Erfahrungen mit Eurer "perfekten" Outdooruhr profitieren. Deshalb müsst Ihr im Besitz der Uhr sein und solltet diese auch "im Einsatz" getestet haben.

      -> Keine Diskussionen/ Streitereien darüber, ob einem die Uhr eines Mitforisten gefällt oder nicht. Das ist Geschmackssache und darüber lässt sich bekanntlich immer vorzüglich streiten. Hilft aber niemandem weiter.

      -> Keine Vorstellung von Fakes (z.B. Rolex, Omegas Made in China)!

      -> Bitte keine gewerblichen Vorstellungen! Wir wollen hier doch - trotz aller persönlicher Subjektivität - objektiv bleiben


      Jetzt freue ich mich auf die Vorstellungen Eurer "perfekten" Outdoor-Begleiter.
      ---
      Gruß Michael


      "Ausrüstung macht Spaß!" :thumbsup:

      "Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." :thumbup:
      (Rosa Luxemburg)
    • Casio G-Shock Mudman Tough Solar G-9300-1ER

      Moin,

      hiermit starte ich mit der Vorstellung meiner Casio G-Shock Mudman Tough Solar G-9300-1ER.

      Als meine bis dato geschätzte Draußen-Uhr, eine Protrek, nach neun Jahren ihre besten Zeiten hinter sich hatte, war ich vor drei Jahren auf der Suche nach einer neuen zuverlässigen Uhr für Draußen.

      Trotz mannigfaltiger "dezenter" Hinweise meiner besseren Hälfte, ich solle doch irgendeine der anderen Uhren nehmen, war für mich klar, dass ich meine Analogen - egal ob Quarz oder mechanisch, egal ob ISO 6425-zertifiziert - NIEMALS zum Daddeln draußen tragen werde.

      Da ich mit Casio diesbezüglich bisher ausschließlich gute Erfahrungen gemacht hatte, war klar, dass es wieder eine Casio werden soll.

      Folgende Kriterien waren mir wichtig:

      -> unempfindliches Material, Gehäuse, Armband
      -> unempfindliches Werk mit Uhrzeit, Wochentag, Monat, Datum
      -> Wasserdichtigkeit (WD) mindestens 10 Bar (entspricht einem Wasserdruck in einer Tiefe von 100 m), besser 20 Bar (entspricht einem Wasserdruck in einer Tiefe von 200 m)
      -> Unabhängigkeit von Batterien
      -> Kompassfunktion zur gröbsten Orientierung
      -> gute Ablesbarkeit, vor allem auch in der Dunkelheit
      -> Preisrahmen bis max. ca. 200 EUR, damit ein etwaiger Verlust nicht schmerzt

      Nachdem ich mich im Netz auf den aktuellen Stand gebracht hatte, fand ich meine perfekt Uhr.

      + unverwüstliches Resin-Gehäuse und Armband (beim Runterfallen auf steinigen Untergrund passierte (bis jetzt) nichts; bin beim Ablegen auf weichem Waldboden unterwegs auch schon mal draufgetreten, auch nichts passiert)
      + zusätzlich matsch- und staubgeschützt (wenns mal richtig schmutzig wird, einfach anschließend zuhause mit Wasser abspülen, fertig)
      + sehr leicht (trägt sich angenehmer als man aufgrund der Größe zunächst erwartet)
      + WD 20 Bar
      + Solarantrieb (ich nehme die Uhr aus dem Schrank und sie läuft)
      + Kompass reicht zur groben Richtungsbestimmung aus
      + Mondphasenanzeige (nice to have um zu wissen, mit welcher Helligkeit nachts zu rechnen ist)
      + Temperaturanzeige (zur Bestimmung sollte man die Uhr aber mindestens 30 Minuten lang abgelegt haben und dann erst mit der Messung beginnen)
      + Beleuchtung (ist aureichend, um nachts Uhrzeit und Kompass abzulesen)
      + Energieverbrauch (wenn ich nicht unterwegs bin liegt sie bei mir in der Regel in der Schublade oder im Schrank bei den Messern, bisher keine Probleme)
      + etliche Zeitzonen wählbar

      - Design ist nicht unbedingt filigran (zum Anzug nicht zu empfehlen, ist dazu aber auch nicht gedacht)
      - Stoppfunktion (bisher nie benötigt, empfinde ich auch als etwas umständlich zu bedienen)
      - Mineralglas (Mit Saphirglas habe ich zwar die besseren Erfahrungen gemacht, kann man aber in der Preisklasse nicht erwarten. Da das Glas bei der Mudman versenkt liegt, ist die Gefahr einer Beschädigung meiner Einschätzung nach zu vernachlässigen.)

      Persönlich gefällt mir an der Uhr, dass ich mir unterwegs oder draußen beim Toben mit den Kindern keine Gedanken um meine Uhr machen muss.

      Ich hoffe, meine kleine Vorstellung hat Euch gefallen und freue mich auf weitere.

      ---
      Gruß Michael


      "Ausrüstung macht Spaß!" :thumbsup:

      "Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." :thumbup:
      (Rosa Luxemburg)
    • Ich trage selbst meistens keine. Aber so aus Survival-Sicht ist eine Uhr ja nicht das schlechteste. Um so näher man sich Richtung der Pole bewegt, umso besser kann man mit einer Armbanduhr die Himmelsrichtung bestimmen. In Europa funktioniert das eigentlich super. Ich denke die meisten hier wissen das sowieso, aber irgendwann treten hier bestimmt auch mal Anfänger bei und die finden das dann spannend. :D

      Also, man richtet den Stundenzeiger so aus, dass er zur Sonne zeigt. Nun den Winkel zwischen 12:00 Uhr und dem Stundenzeiger halbieren. In dieser Richtung liegt Süden. Während der Sommerzeit muss man natürlich eine Stunde abziehen. (anstatt 12 Uhr dann 1 Uhr nehmen). An sehr Wolkenverhangenen Tagen fällt es manchmal schwer den Sonnenstand auszumachen. Dann einfach mit dem Zeigefinger senkrecht von oben auf die andere Handfläche stellen. IN der Regel sieht man trotz Wolken einen leichten Schatten. In der entgegengesetzten Seite steht die Sonne.

      Die perfekte Uhr ist für mich also dem entsprechend analog und nicht digital.

      Welche nun die perfekte bzw. beste Uhr ist, kann ich natürlich nicht beurteilen, weil ich kein Uhrenfachmann bin. Aber die die ich habe finde ich recht gut geeignet. Es handelt sich um eine sehr robuste Citizen Promaster Eco Drive. Diese ist solarbetrieben und eine Funkuhr. Für mich also das rundum Sorglospaket, weil ich auf der ganzen Welt keine Uhr stellen muss, die Batterie nie gewechselt werden muss usw.
    • durch diverse Sportarten wie MTB oder DH und im Winter natürlich auch Ski und Snowboard wollte ich eine Uhr zum verfolgen meines Trainings und meiner Strecken und Zeiten und bin bei der Suunto Ambit 2 gelandet. Die kann von Herzfrequenz, GPS Tracking und Navigation über Höhenmesser und Kompass und Aufzeichnungen, Wetterradar, Kaffeekochen und Schuhe binden... so ziemlich alles.
      Nachdem ich aber jetzt aber immer seltener damit spiele (grade zu faul ernsthaft zu trainieren), fristet sie ein Dasein am Lenker als Tacho und wird immer seltener genutzt




      und ich bin, wenn ich überhaupt noch eine trage wieder bei der Erbuhr meines Opas gelandet. Ich hab sie schon 20 Jahre und er trug sie selbst auch mindestens 20...
      Handaufzug, wasserdicht mit einer Datumsanzeige, die ich nie nutze... aber sie tut und zeigt die Zeit an

    • Die linke ist eine Certina DS-3 Super PH1000M Automatik, Datum mit Schnellschaltung.
      Gelbes Ziffernblatt B, aufgedruckte Indexe
      Wasserdicht bis 1’000m - gab es wohl ab 1976.
      Ich habe sie seit 5.5.1981 - die habe ich sehr lange getragen und zwar immer und überall - bestimmt bis 1996 - damals war ich ja auch noch aktiver Taucher irgendwann ging sie kaputt und es gab irgendein Ersatzteil nicht mehr. Ich müsste mich mal in den diversen Uhrenforen herumtreiben - oft geht doch noch was.


      Die mittlere ist die Citizen Promaster Aqualand BJ2111-08E - ist auch meine Lieblingsuhr
      Eigentlich toll - dachte ich - weil Solarbetrieben - aber sie ist gerade beim Uhrmacher - Alter so 10 Jahre
      Dieser soll auch nach 20 Jahren Betriebsdauer noch eine ausreichende Kapazität zum störungsfreien Betrieb der Uhr haben.
      Wahrscheinlich muss der Akku getauscht werden - dann muss sie ja wieder abgedichtet werden - mal gespannt, was das kostet.
      Aber schön ist sie - wert ist sie es auch. Mir gefallen die blauen Applikationen und Zeiger sehr gut.

      Deswegen habe ich die rechte einfache Citizen Promaster Automatik günstig erstanden - das ist immer noch das einfachste, auch wenn man sagt eine Uhr mit Batterie geht genauer.
      Wenn ich sie dann wirklich brauche ist die Batterie leer -dann lieber etwas ungenauer und läuft immer.
      Kaputt gehen kann natürlich alles.

      Taucheruhren sind einfach robust - im Prinzip brauche ich keine Funktionen dran - schön wäre vielleicht Tritium - aber da habe ich noch keine schöne gefunden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von outdoorfriend ()

    • @wawa68
      Sehr schöne alte Seamaster. Gefällt mir. :thumbup:

      @outdoorfriend
      Ich wusste gar nicht, dass Du Dich auch für Uhren interessierst :thumbup: .
      Hast da ein paar sehr schöne Klassiker.
      Und die Promaster Automatik ist ohnehin der Trecker schlechthin.

      Certina mag ich auch sehr. Hab selber aber "nur" neuere Modelle.
      U.a. die DS Prince Automatik sowie den DS Action Automatik Diver und den DS Action Quarz Chrono. Nutze die aber aus obigen Gründen "outdoors" nicht.

      Danke für Eure Beiträge :thumbsup: .
      ---
      Gruß Michael


      "Ausrüstung macht Spaß!" :thumbsup:

      "Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." :thumbup:
      (Rosa Luxemburg)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von knightofknives ()

    • Seit geschätzten 5 Jahren begleitet mich diese Swatch, heisst wohl Classic oder so. Sie wurde Nachfolgerin meiner geliebten Genshi, welche mir leider gestohlen wurde (die mit den japanischen Zeichen).

      Die Uhr macht, was sie soll bzw. was ich brauche und das relativ zuverlässig. Nämlich Zeit und Datum anzeigen. Gekauft habe ich sie, weil

      + schlicht
      + leicht
      + lange Batterielaufzeit
      + Batteriewechsel simpel in 5 Sek.
      + robust genug

      Quasi das Mora unter den Uhren

      Negatives kann ich nicht berichten.

      Da ich keine Uhr am Arm trage, ist das "Glas" zwischenzeitlich etwas zerkratzt. Sie muss sich die Hosentasche mit Vic und Bic teilen....
      Rauspolieren dürfte aber kein Problem sein.

      Wo der Wolf lebt, wächst der Wald


      Sei meines Hundes Freund.
      und du bist auch der meine.




    • Tissot T-Touch
      Saphirglas, Edelstahlgehäuse,
      Das Tolle der T-Touch sind ihre abrufbaren Funktionen.

      Kompass:


      Wettertendenz:


      Thermometer:



      Altimeter:


      Ansonsten noch Chronometer und Alarm, zweite Zeitzone.
      Bei mir hält die Batterie umme drei Jahre.

      Desweiteren bin ich Fan von Automatikuhren. Eine Tutima Pacific mit dem ETA2428, unkaputtbar und eine Fortis Official Cosmonauts mit Valjoux 7750.
      Das wären meine drei Outdooruhren.
      Ich habe noch eine Suunto Everest, allerdings ist es Murphy. Brauch ich das Teil, ist die Batterie alle.
    • Nach langem hin und her als die Uhr auf dem Markt kam und mir sofort gefallen hat hab ich sie nun gekauft.
      Casio hatte ich schon als Kind und die Uhren sind Robust . Die wissen was Sie tun und wie es geht.
      Jahrelange Erfahrung oft kopiert aber niemals erreicht.

      Nun was war mir wichtig:
      Robust
      Outdoor tauglich
      Zuverlässig
      Genau

      Ja es gibt viele Uhren die das können, aber auch viele sind für mich zu Edel. Die verkratzen sehr schnell und nach einiger zeit schauen Sie nicht mehr so Edel aus.

      Darum wieder auf das alt bewährte zurückgegriffen.

      Solar, Funk , Wasserdicht, Kratzfest, Unauffällig , Flach, Zeitlos , und viele andere kleine Details und Funktionen .

      CASIO PRW 6000
      Bilder
      • Casio Uhr.JPG

        1,29 MB, 3.024×4.032, 13 mal angesehen
    • ...beim Radfahren genau wie beim Trecking begleitet mich abwechselt eine meiner beiden Suunto Ambit 2.

      Diese hat für mich den Vorteil wirklich multifunktionell zu sein...Sie kann navigieren genau wie nur aufzeichnen ...

      eine Aufzeichnung sieht dann so aus:

      movescount.com/de/moves/move125243547#calendar-month=2016-10

      ich kann mir Tages, Wochen, Monats oder Jahresauswertungen anzeigen lassen....

      Im Falle eines Notfalles, habe ich ruck zuck die GPS Daten meines Aufenthaltsortes....

      Ich kann (als Herzkranker ab und zu wichtig) meine Herzfrequenz aufzeichnen.....

      Der Support bei Suunto ist zwar ab und zu recht lahm... arbeitet aber an sonsten sehr gut und kulant.

      Meine erste GPS-Uhr von Suunto war eine Ambit 1... diese hatte nach 14 Monaten Probleme mit dem GPS....

      nach einigen Mails, lies der Suunto-Support auf seine Kosten die Uhr von UPS abholen... und eine Woche später hatte ich als Ersatz, eine Ambit 2 bei mir :thumbup:







      Alles Liebe aus Aachen, Walter ;)
      Meine Fotoalben

      Wer radelt da draußen, bei Regen und Wind? Es ist der Walter, er radelt geschwind :D
    • @'Schnake'
      Eine Swatch hat mich auch jahrelang begleitet, bis ich sie dann irgendwann verloren habe. Meiner Meinung nach genau wie Casio: zuverlässig und unverwüstlich. Nur mit weniger Schickschnack (= reduzierter Spielfaktor ;) )

      @'Emil_Strauss'
      Die T-Touch ist ja mittlerweile ein Klassiker. Steht auch schon lange Zeit auf meiner Liste. Irgendwie sinds haben dann doch immer andere Uhren den Vorzug gehabt.
      Und zu der Tutima mit dem 2428er und zur Fortis mit dem 7750er Valjoux braucht man nicht viel zu sagen :thumbup: . Obwohl: Outdoors würde ich persönlich sie nicht nutzen. Da bin ich zu pingelig.

      @'Rambo16'
      Wie ich eingangs bereits schrieb. Für Draußen ist Casio auch mein Favorit.

      @Walter
      Suunto finde ich optisch sehr ansprechend. Sogar ansprechender als Casio. Vom Funktionsumfang her auch top.
      Was mich bisher immer hat zögern lassen, sind die doch recht häufig im Netz zu findenden Beschwerden im Hinblick auf Qualitätsmängel (z.B. ablösende Beschichtung oder Verschleiß des Armbandes bei der Core). Außerdem stört mich die die Tatsache, den Akku nicht via Solar aufladen zu können. Aber das ist vielleicht nur Gewohnheit.
      Positiv finde ich die von Dir geschilderte Kulanz des Kundenservice :thumbup: .

      LG Michael
      ---
      Gruß Michael


      "Ausrüstung macht Spaß!" :thumbsup:

      "Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden." :thumbup:
      (Rosa Luxemburg)
    • Die Tutima benutze ich als Daily Rocker. Letztes Jahr ist sie im Meer abgesoffen, meine Schuld, hatte vergessen die Krone zu schließen...
      Ab zu spanischen Uhrmacher. 10€ bezahlt und sie läuft seitdem problemlos. Das 2428 hat seinen Namen als Panzeruhrwerk nicht umsonst.
      Durch Saphirglas und Edelstahl muss man sich wenig Sorgen machen.
      Gilt auch für Fortis und T Touch.
      Ich liebäugle noch mit T Touch Solar...
    • Emil_Strauss schrieb:

      @Orome
      Zitat von Casio:
      "Dieses Modell ist wasserdicht nach DIN 8310 bzw. ISO 22810, verträgt also leichte Spritzer. Ein größerer Wasserkontakt sollte vermieden werden."

      Bei mir überlebt die keine Woche. Für mich keine Outdooruhr.
      Man kann natürlich sagen, bei dem Preis...
      Mh :D Ich gebe zu ich habe den Text nicht gelesen. Ich hatte einige von dieser Sorte und nie Probleme mit Undichtigkeit egal ob schwimmen, abwaschen oder sonstiges...
    • Emil_Strauss schrieb:

      Wieviele hast du denn schon hingedöddelt , wenn du einige von der Sorte hattest?
      ?(
      Ich habe einige Jahr in der Montage im Maschinenbau gearbeitet. Dort ist es mir einige Male passiert das ich mit der Uhr hängengeblieben bin. In diesem Fall reißt das Armband aus. Beim Preis lohnt die Reparatur nicht, vor allen weil sie durch die Montage ziemlich verkratzen. Mir war es einfach zu schade teurere Uhren zu tragen weil diese zwar eher zu reparieren wären wenn nur der Haltebolzen des Armbands ausreißt aber es tut mir doch in der Seele weh dies über die Maschinengehäuse zu schleifen und zu verkratzen. Daher immer wieder ne Casio weil ich ansonsten sehr begeistert davon bin.
    • Hej hej.

      Ich habe mir 1990 eine solche Casio-Uhr gekauft. 5 Jahre sollte die Batterie halten.

      Und?

      2012! musste ich die Batterie wechseln lassen. Bin da voll belogen worden :D :D :D (hab' ich dem Verkäufer auch gesagt. :D )

      Allerdings musste ich alle 2 Jahre diese Plastikarmbänder wechseln. Zur Zeit ist es wieder kaputt :(
      Mit der Uhr war ich duschen, schwimmen, baden und schnorcheln (auch nach dem Tausch der Batterie)

      Doch ich mag lieber Uhren mit Zeigern. Also jetzt, wo ich die kleinen Zahlen im Display nicht mehr lesen kann (ohh, ich bin alt...)
      Deshalb verwende ich die Sonne als Zeitgeber (oder das Handy) :D

      *winks* Ted (der immernoch eine automatik/solarzellen Uhr mit Zeiger (ohne Datumanzeige) sucht zu einem erschwinglichen Preis)

      (Ich gebe einfach zuviel Geld für wichtigere Dinge aus :D ;) )
      PS: Ich bin umgezogen. Wer mich sucht, findet mich im Wald ;) .

      "Wovon man nicht sprechen kann, darüber muss man schweigen." (Ludwig Wittgenstein)
    • Habe vor zwei Jahren beschlossen, zu ent-digitalisieren und mir dann eine Armbanduhr zugelegt. Davor hatte ich ca. 10 Jahre lang keine mehr getragen, da ich immer ein Handy dabei habe. Beim Handy ist es aber ja mit "mal eben nach der Uhrzeit sehen" nicht getan...
      Ich wollte dann unbedingt ein Modell mit Tritium/H3 und ansonsten sollte sie schlicht sein... und schwarz natürlich... :thumbup: Diese ist es dann geworden:



      Praetorian Phalanx Phantom, derzeit auf einem Camel-Active-Armband (hatte davor NATO-Armbänder dran, das Camel ist aber wesentlich bequemer).

      Specs findet ihr hier.

      Wie ich finde zeitlos/sexy-schwarz ;) , normal robust, würde ich sagen, das Gimmick ist halt die H3-Bestückung und die bringt's schon ziemlich. Mittlerweile fehlt mir eine Alarmfunktion, weshalb ich derzeit mit einer G-Shock liebäugele... mal sehen...

      Grüße!
      "If you think you are too small to make an impact, try sleeping one night in a room with a few mosquitoes." (Billy McBride)