Fernglas klein und nutzig......

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich hab dass Bresser Condor 10x25 und finde es für diesen Preis gut. Hab aber selbst kaum Erfahrung mit Ferngläsern

      Es ist ein Monokular, also ein halbes Fernglas :)

      Ich komme mit 10x Vergrößerung frei Hand gut klar und bin froh nicht das 8x genommen zu haben.

      EDIT: Kost ungefähr nen Fuffzicher

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tino79 ()

    • Dieses fand ich nicht schlecht, klein und von ordentlicher Leistung. Dürfte um die 100 Euro gekostet haben.



      Es ist seit ca. 2 Jahren ausser Dienst (und dürfte für 50 Euro gehen), da ich mir dieses gegönnt habe: Zeiss 8 x 20 Monokular



      Spielt allerdings preislich in einer anderen Liga. Aufgrund des geringen Platzbedarfs und des Gewichts von lediglich stark 100 Gramm hat es seinen festen Platz im "Edc" und ist immer dabei. Bewährte Zeiss-Qualität.
      Wo der Wolf lebt, wächst der Wald


      Sei meines Hundes Freund.
      und du bist auch der meine.


    • Ein Bushnell hatte ich für einige Zeit, welches ich dann verschenkt habe. Im Vergleich zu meinem Zeiss-Glas (ok, andere Preisliga) war es nicht sonderlich dämmerungstauglich. Auch wurden die Farben nicht naturgetreu wiedergegeben.
      Warum nicht dieses, zugleich mit einem sehr kulanten Kundendienst, falls nötig?
      frankonia.de/Fernglas+MeoSport…mer=175993&query=fernglas
      Glück ist Bedürfnislosigkeit.
    • Nikon Aculon T01 8x21
      Nachdem ich es einen Tag lang mit einem Leica Ultravid 8x20 verglichen habe, bin ich zu dem Schluss gekommen,
      dass mir die geringere Mehrleistung des Leica bei Dämmerung das Geld nicht wert ist.

      Ich hab es jetzt seit über 1 Jahr und bin immer noch vom Preis/Leistungsverhältnis begeistert.
      Wie man kann im Wald nicht zurückfinden, wo doch jeder Baum anders aussieht.
    • @Feldschroeder falls etwas ältere bzw. gebrauchte Gläser für Dich eine Alternative wären hätte ich ebenfalls ein paar Tips:

      Nikon Sporter I 8 x 36 EX: Hab dieses Glas nun vielleicht schon ca. 10 Jahre und bin voll zufrieden damit. Ist noch 'Made in Japan' und sowohl Verarbeitungsquali als auch Abbildungsleistung sind voll ok, zumindest für meine Bedürfnisse. Habs damals fabriksneu für ca. EUR 180.- gekauft und dies keine Minute beräut. Dank Dachkantprismen ist es sehr kompakt und nimmt nicht viel Platz weg im Rucksack und es ist noch halbwesgs leicht und daher angenehm zu tragen. Durch die geringere 8-fache Vergrößerung bleibt das Sehfeld schön ruhig und verwackelt auch bei längerem freihändigem halten nicht gleich. Ich verwende es gern zum Vögel beobachten und kaum bei Dämmerung/Dunkelheit (hierfür sind Gläser mit größeren Linsendurchmessern sicherlich vorteilhafter). Später hab ich ein Monarch ebenfalls von Nikon für meine Partnerin gekauft welches ein sehr ähnliches Glas ist, wenn auch nicht exakt baugleich. War aber tatsächlich etwas entäuscht, vielleicht hatte ich auch ein Montagsprodukt erwischt. Das Monarch war 'Made in China' soweit ich mich erinnern kann und der Standard vom Sporter wird leider nicht erreicht obwohl das Monarch damals deutlich teurer war. Ich habs in der Zwischenzeit wieder verkauft.

      Nikon HG 10x25 DCF WP: Das HG steht für 'high grade' und bezeichnet die vormalige Premiumserie bei Nikon Ferngläsern. Verarbeitung und Materialien sind dementsprechend hochwertig und der Unterschied zur Consumerklasse wird schon beim 1ten Mal anfassen deutlich. Die Abbildungsleistung ist über dem Niveau des Sporter, es ist lediglich halb so groß und entsprechend viel leichter, also selbst für mehrtägige Touren absolut rucksacktauglich. Ideal um schnell mal das Gelände oder den Trail abzusuchen nach z.B. Steig- od. Wegverlauf, Wasserstellen, Biwakmöglichkeiten etc. Die Leichtgewichtigkeit ist für mich aber auch ein Nachteil, vor allem in Kombi mit der 10-fachen Vergrößerung. Bei etwas längerem Durchsehen wackelt/zittert das Glas und somit das Bild mit jedem Pulsschlag geringfügig, was ganz schön nervig werden kann. Also nicht unbedingt was für z.B. einen Jäger der ein Stück Wild über lange Zeitraum beobachten möchte. Ich habs damals neuwertig für knapp unter EUR 300.- erstanden was es auf alle Fälle wert ist.

      Swarovski Habicht 8x30: Ist ein klassisches Poroprismen Glas und sieht wohl eher so aus als obs der Adi Schicklgruber bei seinem Rückzug im WK II liegen gelassen hätte. Im Gegensatz zu den Militärgläsern hat das Habicht einen Mitteltrieb zur Fokusierung und man muss nicht jedes Okular einzeln verdrehen zum scharfstellen. Verarbeitung, Materialien und Abbildungsleistung sind top, ein mehr an Fernglas bräuchte ich zumindest nicht wenn auch das Erscheinungsbild altbacken wirkt. Ein Bekannter hat eins in ausgezeichnetem Zustand ohne erkennbare Gebrauchsspuren inkl. Bereitschaftstasche für einen Hunni erstanden. Mir ist schon klar dass sich solche Gelegenheiten wo einer ein Familienerbstück möglichst rasch loswerden will nicht jedes Wochenende ergeben, aber seitdem bin ich ebenfalls auf der Suche nach einem solchen Schnäppchen!

      Sowohl ich als auch mein Bekannter sind mit unseren Gebrauchtgläsern sehr gut gefahren und günstige Gelegenheiten gibts oft auf div. Verkaufsplattformen im Internetz ...
      --------------------------------------------
      Remember @schwyzi: If you're not always pampered, you're never pampered!
    • Tja, das Problem in den Fachgeschäften ist halt, dass du evtl. angefixt wirst und am Schluss wesentlich mehr ausgibst....

      Mein Vater hatte ein Leitz 8x20 und ein Swarowski 7x42. Die sind jeden Cent (und es sind viele) wert und nach einer Exkursion mit diesen möchtest du nix anderes mehr.

      Monokular rockt


      und ist grössen/gewichtstechnisch immer dabei.
      Wo der Wolf lebt, wächst der Wald


      Sei meines Hundes Freund.
      und du bist auch der meine.