Betreibt hier jemand das Magnetangeln?

    • Naja @Wulfher
      Dann müssten wir ja auch den ganzen Bereich, in dem ich gepostet hab, umbenennen. :huh:
      Seit etlichen Jahren läuft das nunmal unter Magnetangeln o. Magnetfischen.
      Einfach mal bei youtube eingeben und gucken, was Leute da aus dem Wasser holen, wer 's noch nie gesehen hat.
      Meine Threadfrage hat sich aber scheints beantwortet - hier betreibt das keiner, oder?
      One man's trash is another man's treasure!
      Vice-President of the ToT-Chapter !!
    • Hallo
      Magnetangeln hat nichts mit Fischen und der Angelfischerei zu tun.
      Was ist eine Angel?!
      Die meisten Sondler haben auch schon Magnetangeln hinter sich.
      Magnetangeln wird erst interessant bei alten Brunnen, Teichen, Gräben oder Seen.
      In den meisten Flüssen ist fast nur Schrott oder die Sachen die auch Bumm machen können.
      Meine Erfahrung hier in Deutschland
      Weser :
      Schrott ohne Ende
      Teiche und Seen :
      Dosen, Einkaufswagen von Plus und auch viel Schrott.

      Brunnen auf einen alten Bauernhof:
      Küchenmesser mit halber Klinge, Schieferhammer, Kettenteile und Mauerhaken.

      Gräben sind meistens Bodendenkmäler die Genehmigungspflichtige sind.

      Mein Fazit, es lohnt sich nicht so richtig und man wird zu oft Enttäuscht.

      Die Gewässer und Brunnen die interessant sein könnten sind meist Tabu oder zu weit weg.

      Ein in der Sondlerszene bekannter Name für Wasserfunde ist Dirty Diver Diver.
      Er ist vor einigen Jahren leider schon Verstorbenen aber seine Videos gibt es noch auf YouTube.
      Geht lieber Fische angel, das macht mehr Spass. :thumbup:
      Gruß
      Andy
      Denk immer daran:
      Alles was Du über mich hörst, kann genau so falsch sein, wie die Person,
      die es Dir erzählt hat
      :campfire:
      Brother of Quick and dirty :thumbup:
    • Moin Leute.

      Ich gehe ab und an mit einem Neodym-Magnet los. Außer einer Menge Eisenschrott kam dabei aber nicht viel bei raus. Mein Magnet hat eine Zugkraft von 200kg und ich bin bisher noch nirgendwo unlösbar hängengeblieben. Das liegt einfach daran, dass Eisenteile unter Wasser einfach nie völlig blank und gerade sind. Die volle Zugkraft kann der Magnet ja nur aufbringen, wenn er völlig plan auf der Fläche aufliegt. Nur bei Spundwänden ist immer Vorsicht geboten. Aber die Chance den Magnet aufgrund der Größe des Eisenstücks unter Wasser nicht mehr lösen zu können ist sehr gering. Zusätzlich zu dem Magneten habe ich noch eine Art Enterhaken an einem zusätzlichem Seil um die Funde auch aus dem Schlick ziehen zu können. Wie gesagt, der Magnet haftet aufgrund der korrodierten und unebenen Oberfläche der Fundstücke nie wirklich mit voller Zugkraft.
      Als Seil benutze ich einfaches Nylonseil aus dem Baumarkt, es sollte aber schon etwas dicker sein, da es sonst beim ziehen unter Last unangenehm in die Pfoten schneiden kann. Und einen letzten Tipp habe ich auch noch: Bindet das Ende vom Seil am Besten irgendwo an euch fest oder tretet mit dem Fuß drauf beim werfen sonst könntet ihr relativ bescheiden ohne Magnet am Ufer stehen.
      Gefährliche Funde hatte ich mit dem Magnet bisher nicht, dass sieht beim sondeln deutlich anders aus. Allerdings habe auch ich mir schon die Frage gestellt, was tun wenn da wirklich mal ne vergammelte Handgranate oder ähnliches am Magnet hängt...zumal man die ja ohne anpacken auch nicht wieder abbekommt...