[Sammlung] Kurz-Reviews und Kaufempfehlungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [Sammlung] Kurz-Reviews und Kaufempfehlungen

      Du möchtest interessierten Lesern gerne kurz und knapp ein Outdoor-Produkt empfehlen, welches besondere positive Eigenschaften hat, oder mit dem du sehr zufrieden bist?
      Quasi ein Kauftip aus erster Hand? Dann bist du hier goldrichtig!

      Ich fang einfach mal an:


      Das Klymit "CUSH" ist ein Hybrid aus Sitzkissen (für den harten Baumstumpf, oder für einen wärmeren Hintern im Kanu) und Kopfkissen. Das sauber verarbeitete, luftgefüllte Kissen wiegt -nachgewogen- 82g und ist auf meinen Touren nicht mehr wegzudenken (etwa so wie bei Linus und seinem Schnuffeltuch: en.wikipedia.org/wiki/Linus_van_Pelt ). Das besondere an der Kopfkissen-Variante ist, dass man es ein- oder zweimal falten kann, und der Seitenschläfer freut sich über die kreisrunden Aussparungen für die Ohren an den beiden Enden. Also nix für das Survival-Kit - aber wer bequem :sleeping: kommt entspannter ans Ziel!
      klymit.com/cush-recon-seat.html

      Light travels faster than sound.
      This is why some people appear bright
      until they speak.
    • ich werfe mal die Bush Box LF ins Rennen.

      Sie ist nicht zu klein und sie ist für eine Person nicht zu Groß. Also genau richtig. :thumbsup:
      Der absolute Vorteil gegenüber anderen Steckhobos ist die genial einfache Falttechnik!

      Kein nerviges, hakelndes Zusammenstecken - Auspacken - Aufklappen - Befüllen - Anfeuern - Benutzen! :thumbup:
      Keine Schnittverletzungen mehr, weil das nervige Steck-Ding nach der Verwendung einfach nicht Auseinander will ...



      .

      Die Bush Box LF verbrennt so gut wie Alles - Zieht wie Bolle - und hat auf Grund der Größe auch eine ordentliche Brenndauer
      ohne dass man ständig damit beschäftigt ist Holz nachzulegen. :campfire:

      . .

      .

      Ich bin mit der Bush Box LF vollends Zufrieden und kann diese ruhigen Gewissens Weiterempfehlen.

      https://www.bushcraft-essentials.com/german/bushbox-lf.html

      lieben Gruß
      kahel
      >> geht nich - gibbet nich <<

      klick
      : jeder Topf braucht seinen Deckel .schau: tatonka on fire

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von kahel ()

    • Der "MINI" von Sawyer

      Dieser Wasserfilter ist für etwa 30,- bis 40,- zu bekommen, wiegt inklusive Zubehör kaum mehr als 100g, filtert sämtliche relevanten Mengen an Bakterien (z.B. Cholera) und Protozoen (z.B. Giardia) heraus, und das sogar -wie vom Hersteller angegeben- mit einer Lebensdauer von fast 400.000 Litern! Klingt nach Science Fiction - sind aber eigentlich nur Hohlfasern ;) .
      Für Outdoor-Touren, als "Versicherung" für Reisen in ferne Länder, oder für die Krisenvorsorge daheim.

      Verwendung 1: den Filter mit dem grauen Trinkhalm bestücken (in Richtung ungefiltertes Wasser) und das Wasser mit dem Mund am Filter direkt hindurchsaugen (an der Seite mit der schwarzen kleinen Kappe).

      Verwendung 2: ungefiltertes Wasser in den blauen Wasserbeutel füllen und durch den Filter pressen. So können Wasserflaschen oder Kochtöpfe einfach und schnell befüllt werden.

      Pflege: in regelmässigen Abständen (nach einer Tour, oder wenn der Wasserfluss nachlässt, bzw. wenn das Durchpressen mehr Kraft erfordert) einfach sauberes Wasser mit der Spritze in entgegengesetzter Richtung durchspülen, Wasserreste ausschlagen, anschliessend trocknen lassen. Ausserdem darf ein nasser Filter niemals gefrieren! Sollte er bei tiefen Temperaturen verwendet werden, muss er anschliessend nah am Körper und nachts im Schlafsack aufbewahrt werden.

      Tipp: Ich bewahre alles zusammen in einem NOAKS-Bag auf - dann kann kein Teil verloren gehen, und man hat im Notfall eine Möglichkeit, sauberes Wasser mitzunehmen!


      sawyer.com/products/sawyer-mini-filter/
      Light travels faster than sound.
      This is why some people appear bright
      until they speak.
    • @Doom
      cooles Review zum Sawyner "MINI", absolut sinnvolles Teil.

      Als kleine Ergänzung/Erweiterung zu Deinem Review:

      erweiterte Pflege:
      Nach längeren Touren als auch eventueller längerer Lagerzeit bis zur nächsten Benutzung gehe ich wie folgt vor:
      - spüle zuerst mit der Spritze Wasser entgegengesetzt durch den Filter
      - danach mit einer Lösung aus reiner Sauerstoffbleiche (ohne Duftstoffe) um den Filter zu desinfizieren
      - zuletzt nochmals mit Wasser nachspülen, dann gleiches Prozedere wie von @Doom beschrieben (ausschlagen, trocken lagern ...)

      Die Mädels von unserem clan benutzen folgendes Set von Source wo auch der MINI Sawyner enthalten ist

      Source ConverTube mit Filter (gibt es auch ohne Filter)




      Details des Set´s:

      - Trinkschlauch mit dazwischenliegenden Sawyer MINI Filter
      - Eingangseitig zur Nalgene-Flasche ist in dem Schlauch ein weiterer Schlauch, welcher sich entsprechend lang ausziehen lässt um auch größere Flaschen mit 1,5l Inhalt zu entleeren
      - Neben dem Adapter für die Nalgene-Flansche liegen auch noch Adapter für: SIGG-Feingewinde, EVION/Vittel Flaschen mitdabei. Ohne Adapter kann man an direkt an handelsübliche PET-Flanschen anschließen
      - Im Anschlussstück ist auch ein Rückschlagventil enthalten, einmaliges stärkeres Ansaugen genügt, ansonsten kann wie aus einem normalen Trinkschlauch getrunken werden.
      - Auch die Spritze zur Reinigung ist enthalten

      Handhabung / Vorteile:

      - Das Wasser, kann direkt aus einem Gewässer in eine leere Flasche gefüllt werden, aufschrauben, ansaugen und fertig.
      - Flasche ist im Netzfach des Rucksackes, und es kann bequem während der Tour getrunken werden.

      Nachteile:

      - keine, gut die Schläuche müssen entsprechend gereinigt werden bzw. ich bin hier etwas pingelig. Auch hierfür nutze ich die Spritze um das Wasser als auch Desinfektionslösung durch den Schlauch zu drücken.
      - Ansonsten empfehle ich keine Brausetabletten oder andere Getränkemischungen der Flasche zu zu geben, es besteht die Gefahr dass sich der Filter schneller zusetzt.


      Klare Empfehlung für die die gerne Nuckeln ... ich nicht ... ist hab es probiert ... bin aber ein Flaschenkind ... aber der Rest vom clan ist glücklich.
      MACHEN ist wie WOLLEN ... einfach nur KRASSER

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von rokibusch ()

    • Achtung, Achtung! Absolutes Hardcore-Produkt aus Doomi´s Testlabor - seit Jahren schleiche ich immer mal wieder um diese Dinger herum..... hin- und hergerissen von dieser bescheuerten Idee, Baumwolltücher in Tablettenform zu pressen, habe ich mich nun endlich durchgerungen und mir eine Packung Handtuchpillen gekauft 8o :schwein: :*



      Einen Schluck Wasser auf die Pille, und sogleich hat man einen feuchten Lappen den man sich erfrischend durchs Gesicht, die Achseln oder auch woanders duchziehen kann ;) . Gerade jetzt im Sommer beim Wandern oder Campen ist das echt angenehm......... Gut zum Hände säubern, bevor man Essen anfasst, und im Notfall auch als Klopapier verwendtbar, da biologisch abbaubar. Die Dinger wiegen so gut wie nichts, sind geruchlos und müssen lediglich wasserdicht verpackt mitgeführt werden. Auch super zum Essgeschirr reinigen oder zum groben säubern von verrusten Töpfen.







      Nicht essen! Wie gut, dass das nochmal explizit auf der Verpackung steht...
      Light travels faster than sound.
      This is why some people appear bright
      until they speak.
    • Mein Kauftip für ein Messer welches ich immer dabei habe:

      Victorinox Ranger Grip 78

      Hervorragende Griffigkeit durch 2 Komponenten Material, und durch den roten Griff gut auf dem Waldboden zu erkennen.
      Feststellbare Einhandklinge (in Deutschland nich öffentlich zu führen).
      Gibt es auch ohne Einhandbedienung, und in weiteren Ausstattungsvarianten.

      Eine überragende Säge, mit welcher ich mein dickeres Holz für den Hobo Kürze.
      Ich habe bewusst den Kreuzschlitzschraubendreher anstatt dem Korkenzieher genommen.
      Auf ner Tour habe ich max. ne Dose Bier dabei, aber sicher keine Weinflasche. :)
      Den Kreuzschlitz habe ich schon öfters verwendet.

      Die Klinge ist sehr scharf und super zum Schnitzen und Schneiden geeignet.
      Den Stahl kann man locker bis Rasiermesserschärfe nachschleifen.

      Zudem sind 2 verschieden große Schraubendreher an Bord.
      Den Dosenöffner brauche ich für meine jährliche Ravioli Dose :D

      Die Nähahle ist super zum Bohren in Holz.
      Der Zahnstocher ist hilfreich nach Steak und Beef Jearky, und mit der Pinzette habe ich schon manchen
      Spreißel aus den Fingern entfernt.

      Das rote Paracord habe ich selbst hinzugefügt. Ist praktisch um das Messer aufzuhängen, an einem kleinen Karabiner zu sichern...
      Und der kleine weiße Kunststoffknubbel leuchtet nachts. Praktisch wenn man das Messer bei Dunkelheit sucht.

      Ein weiteres Messer auf Tour benötige ich nicht, dieses finde ich perfekt und kann eine klare Kaufempfehlung aussprechen.

      Gut Pfad, Micha


      Für mich ein echter Held:
      Lord Robert Stephenson Smyth Baden-Powell of Gilwell
      Kurz Bi-Pi genannt.
      Der Gründer der Weltpfadfinder Bewegung
      scout-o-wiki.de/index.php?title=Datei:Baden-powell1.jpg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Michas Pfadfinderei ()

    • Auf jeden Fall!
      Ich messe eine Höhe von 1cm bei einem Durchmesser von 2cm, Gewicht pro Stück 3g.

      Und das Beste kommt zum Schluss: lässt man sie nach dem Gebrauch trocknen, eignen sie sich hervorragend als Feuerstarter, lassen sich sogar sehr gut mit dem Firesteel entzünden und verbrennen rückstandsfrei! Wenn das nicht multi-use ist, wa? :thumbup: :thumbup: :thumbup:
      Light travels faster than sound.
      This is why some people appear bright
      until they speak.
    • ...da ich eigentlich kein "Bushcrafter" sondern eher "Outdoor-Kaffee-Junkie" bin, hier eine Empfehlung zum Kaffeekochen:

      Nachdem ich meinen Koffeinbedarf zunächst mittels "2in1"-Instant-Tütchen von diversen Marken gestillt habe...und mir dann den löslichen Kaffee vorportioniert im Petling mitgenommen habe, bin ich vor einiger Zeit auf "Cowboy-Kaffee" :hut: umgestiegen. Mittlerweile habe ich seit ein paar Wochen etwas neues für mich entdeckt: Filterkaffee mittels Permanentfilter :koch: .

      Ich bin über ein YouTube-Video auf den "Sonja"-Kaffeefilter gestoßen. Der Filter von Sonja-Plastic (bzw. reifra Kunststofftechnik Gmbh) ist anscheinend ein "ehemaliges DDR-Produkt". Genau heißt das Dingen "Filterbeutel für Kannenaufsatz 2-4 Tassen" und hat mich 3,35 Euro zzgl. Versand gekostet. Das passt schön auf meinen Tatonka Handle Mug und lässt mich nun seit einigen Wochen auch draußen einen handgebrühten Filterkaffee meiner Lieblingssorte genießen...

      Kostet fast nix, absolut platzsparend zu verpacken und leicht zu reinigen.

      Grüße
      Tom
      Wenn jemand sagt: "Das geht nicht!", denk daran, es sind seine Grenzen, nicht deine! :thumbup:

      Beitrag von kahel ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().