geröstete Kichererbsen - Outdoorsnack

    • geröstete Kichererbsen - Outdoorsnack

      Ich hab gestern auf der Seite hier ein Rezept gefunden mit Kichererbsen...

      smarticular.net/kichererbsen-g…ft-scharf-exotisch-vegan/

      "Kichererbsen enthalten große Mengen an Eiweiß, Ballaststoffen, B-Vitaminen und Spurenelementen wie Folsäure, Eisen, Mangan, Magnesium, Kupfer und Zink. Durch ihren niedrigen glykämischen Index sind sie außerdem für Diabetiker besonders geeignet".

      Also ein interessanter Outdoorsnack und das Beste, man kann die salzig, scharf, süss oder wie auch immer würzen und rösten.
      Kichererbsen haben einen nussigen Grundgeschmack.

      Ich bin jetzt am kochen von 500gr. Kichererbsen...



      Ich will eine Variante mit Paprika machen und eine Hälfte mit Honig rösten...

      Kicherebsen sind jetzt gekocht. 1,5 Std. ohne wässern über Nacht reicht aus. Auf der Packung steht 2-3 Std., was ich nicht bestätigen kann. Die gobts ja vorgekocht auch in Dosen, aber die schmecken mir nicht. Hab sie jetzt portionsweise auf einer Spätzlereibe ausgebreitet zum trockentupfen. Mit ist nix besseres eingefallen, mir kam Aschenputtel in den Sinn :whistling: ...



      Nun Marinade in den Gläsern vorbereiten. 1x mit Paprika, Olivenöl und Meersalz. 1x mit Honig und Zimt, Deckel zu und schütteln...



      Dann aufs Blech und bei 200 Grad Ober-/Unterhitze ca. 30-40min rösten. Bin gespannt...



      Nach 15-20min muss man sie wenden, vermengen, damit sie einigermaßen gleichmäßig geröstet werden. Ab 20-25min sollt man auf der Hut sein. Die werden dann ruckzuck dunkel und nach knapp 40min hab ich sie rausgeholt.
      Die mit Paprika sind lecker und bin überrascht, weil dass wirklich ein guter Alternativsnack ist und wie bei gerösteten Erdnüssen das feeling aufkommt...knabbern. Bei der Honigvariante gefällts mir nicht so gut, muss an meiner improvisierten Marinade liegen.

      Also wichtig ist die Marinade und die kann ruhig richtig kräftig sein. So, meine Erkenntnis...




      Abkühlen lassen und in Gläser füllen :hund:
      :schwein:

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Mandelaugen ()

    • So, ich habe fertig :hund:

      Edit...Jetzt, Stunden später, welche genascht. Die mit Paprika würd ich wieder machen, die sind knackig und richtig lecker. Die mit Honig mir zu weich, kein Knabbereffekt. War mir nicht sicher, ob zum Honig Öl muss, hab welches dazu gemacht. Mit der Süssvariante werd ich noch experimentieren.

      Auf jeden Fall sehr gute, gesunde Variante für auf Wanderung oder am abendlichen Lagerfeuer was zum knabbern.
      :schwein:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mandelaugen ()

    • Zum Thema Kichererbsen kann ich noch etwas ergänzen. Sie brauchen leider sehr lang zum rehydrieren. Ich mache mir ja meine selbstgemachten Feriggerichte mit dem Dörrautomat. Meistens ist Hackfleich, Nudeln oder klein gewürfelte Kartoffeln die Basis. Diesesmal jedoch wollte ich mal etwas neues probieren und habe einen Marokkanischen Eintopf mit Lammhack, Kichererbsen, Harissa usw. gemacht.

      Jetzt auf einem Kajaktrip in Schweden dann wie immer aufgekocht, 10min köcheln lassen, 10 min ziehen lassen.

      ...Ergebnis: Geschmacklich gut, aber die Kichererbsen sind zu hart. Man kann es zwar essen, aber die Erbsen sind eher unangenehm knackig. Bei Getrockneten Kichererbsen legt man diese ja über Nacht ein. Ich hatte gehofft, dass dies wie bei Nudeln und Kartoffeln sehr viel schneller gehen würde, nachdem man sie schon mal gegart hat, aber das war eher ein Misserfolg. Das nächste mal wieder 08/15 mit Nudeln oder Kartoffeln. ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Basti G. ()

    • Basti G. schrieb:

      Zum Thema Kichererbsen kann ich noch etwas ergänzen. Sie brauchen leider sehr lang zum rehydrieren. Ich mache mir ja meine selbstgemachten Feriggerichte mit dem Dörrautomat. Meistens ist Hackfleich, Nudeln oder klein gewürfelte Kartoffeln die Basis. Diesesmal jedoch wollte ich mal etwas neues probieren und habe einen Marokkanischen Eintopf mit Lammhack, Kichererbsen, Harissa usw. gemacht.

      Jetzt auf einem Kajaktrip in Schweden dann wie immer aufgekocht, 10min köcheln lassen, 10 min ziehen lassen.

      ...Ergebnis: Geschmacklich gut, aber die Kichererbsen sind zu hart. Man kann es zwar essen, aber die Erbsen sind eher unangenehm knackig. Bei Getrockneten Kichererbsen legt man diese ja über Nacht ein. Ich hatte gehofft, dass dies wie bei Nudeln und Kartoffeln sehr viel schneller gehen würde, nachdem man sie schon mal gegart hat, aber das war eher ein Misserfolg. Das nächste mal wieder 08/15 mit Nudeln oder Kartoffeln. ;)
      Wie bei getrockneten Bohnen, die brauchen meist etwa 2 Std. zum kochen damit es auch gut schmeckt.
      Diese Nachricht ist 100% biologisch abbaubar. :thumbsup:
    • @Mandelaugen
      Ich habe das hier (oder wars in dem älteren Forum?) schon relativ häufig erläutert. Schau dir doch mal den Kanal von MrBabelfish5 auf Youtube an.
      youtube.com/user/MrBabelfish5
      Er erklärt in seinen Videos eigentlich alles was wichtig ist. Ich verwende eigene Rezepte, weil mir MrBabelfish zu viele Fertigprodukte verwendet, aber die Grundprinzipien sind die gleichen.

      Ich hab die Grundprinzipien:
      1. So fettarm wie möglich (verdirbt nicht so schnell)

      2. Milchprodukte oder Ei füge ich erst nach dem trocknen in Pulverform dazu.

      3. Schon vor dem Dörren portionieren, dass man anschließend weiß wie viel Wasser man beim rehydrieren benötigt. (Ich gieße in der Regel auf bis 80-90% der Ausgangsmenge erreicht ist. Das Wasser wird sonst nicht zu 100% in der Kürze aufgenommen und dann wird es zu wässrig.

      4. Beim Dörren eher eine niedrige Stufe verwenden. Soßige Gerichte brauchen recht lange zum Trocknen. Ist die Temperatur zu hoch, bekommt man schnell mal Röstaromen in ungewolltem Ausmaß.;)

      Ansonsten kann man eigentlich recht kreativ sein. Wie ja schon gesagt, sind mageres Rinder oder Putenhack, Nudeln, kleingewürfelte Kartoffeln usw. Immer eine gute Basis. Mit Gewürzen, Gemüse usw. kann man sich austoben.

      Viel Spaß beim Ausprobieren...