Ausrüstung mit der Ihr wirklich schlechte Erfahrungen gemacht habt?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was ist so schlimm an Goretex? Ist es für euch wirklich derart schlimm dass es in diesem Thread genannt werden muss, bei dem es um wirklich unbrauchbare Ausrüstung geht, vor denen man anderen warnen sollte???

      Aus Goretex habe ich, Trailrunner, Gleitschirmstiefel, Regenjacke + Hose, Skibekleidung und Biwaksack...und ich bin mit jedem einzelnen Teil zufrieden.

      Was nicht heißen soll dass es nicht auch gute Alternativen gibt.
    • Das Schlechte an Goretex ist die Werbung, in der es als Allheilmittel angepriesen wird. Der Käufer fällt darauf rein und stellt fest, daß die angepriesene Atmungsaktivität nur in einem sehr schmalen Temperaturbereich und auch da nur in begrenztem Umfang funktioniert. Das führt dann zu Enttäuschung, da man viel mehr erwartet hatte und zum Teil auch keinen Unterschied zu herkömmlichem Material feststellen kann.
    • Was heißt schmaler Temperaturbereich? Meines Wissens nach bei einer Temperaturdifferenz von 15° C. In der Regel nutze ich die angesprochenen Artikel bei Schmuddelwetter. Wind, kalt, nass, Schnee, alpiner Bereich. Ich behaupte einfach mal dass ich die nötige Temperaturdifferenz, dann sehr häufig erreiche.
      Im Gegenteil. Ich finde manchmal das Gerede der Verkäufern übertrieben, die mich überzeugen wollen, dass ich unbedingt noch einen zweiten Schuh für den Sommer brauche. Ich behaupte einfach mal dass man in dicken Bergschuhen im Sommer schwitzt. Und zwar egal ob das nun Goretex oder Lederstiefel sind.

      Man muss schon wissen wann man welches Material nutzt und wann nicht. Das wäre ja sonst wie wenn man hier schreiben würde: "Mit der Daunenjacke XYZ bin ich total unzufrieden. Mit der schwitze ich im Hochsommer immer so!"
      :P :D

      Naja, is ja auch egal. Soll ja kein Pro und Contra Coretex Faden werden hier.
    • Dampfdruck entsteht durch die Temperatur-Differenz. Also unabhängig davon ob ich nun auf 3000m oder auf Seehöhe unterwegs bin. Da hat der Händler wohl einfach Käse erzählt.

      Der Umgebungsdruck ist ohnehin auch in einem Schuh, Jacke usw. Wäre lustig, wenn in deiner Kleidung ein Überdruck entstehen würde wenn du einen Berg besteigen würdest. Jedes mal beim Schuhe ausziehen... pffffffffffffffffft :D
    • Basti G. schrieb:

      Was ist so schlimm an Goretex? Ist es für euch wirklich derart schlimm dass es in diesem Thread genannt werden muss, bei dem es um wirklich unbrauchbare Ausrüstung geht, vor denen man anderen warnen sollte???

      Aus Goretex habe ich, Trailrunner, Gleitschirmstiefel, Regenjacke + Hose, Skibekleidung und Biwaksack...und ich bin mit jedem einzelnen Teil zufrieden.

      Was nicht heißen soll dass es nicht auch gute Alternativen gibt.
      Ja wenn man sie ganz neu aus der Verpackung holt und bei Schmuddelwetter die erste Tour damit läuft, sind sie wirklich ganz gut.

      Das Problem ist, die fehlende Langlebigkeit. Ich laufe in einem Jahr 1000+ km und dann sind die Goretreter die ich bisher hatte alle längst durch.
      Dazu kommt, die Ewigkeit die sie zum trocknen brauchen wenn sie mal nass sind und es gibt Wetter und Situationen da sifft irgendwann jeder Schuh durch.
      z.B. 4 Tage durch nasse Urwälder in Rumänien laufen und spätestens das nasse Gras massiert das Wasser schön in den Schuh ein.

      Es stimmt auch nicht dass man gleich schwitzt in Schuhen mit und ohne Membran bei Hitze. Membranfreie Schuhe haben bei hohen Temperaturen ein viel besseres Fußklima.
      <3
    • Wie schon öfters hier geschrieben, erfüllt Gore Tex unter ca.+15° seine
      Aufgaben. Über + 15° geht wegen des fehlenden Dampfdruck kaum etwas.

      Auch müssen Gore Tex Jacken z. B. regelmäßig gewaschen werden, damit das
      Salz vom schwitzen nicht die Membrane zusetzt.
      Desweiteren muß eine Goretexjacke regelmäßig imprägniert werden, denn nur dann kann
      sie den Wasserdampf überhaupt durchlassen. Nicht imprägnierte, von außen nasse Jacken,
      lassen keinen Wasserdampf durch. Alles nur Füsik, die man verstehen muß.

      Das Gore Tex bei Schuhen dient lediglich der Wasserdichtigkeit und
      nicht des Dampfdrucks. Dazu fehlt es in dem Schuh an Luftvolumen.
      Um Feuchtigkeit aus dem Schuh zu bekommen bedarf es der Pumpfunktion
      des Schuhschafts und nicht der Membrane.

      Gruss
      Konrad
      Ach das wiegt nix!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Konradsky ()

    • Wie von @Konradsky völlig richtig erläutert, aber von vielen Verkäufern den Kunden falsch erklärt, kann Gore viel, aber eben nicht alles.
      Ich nutze Gore-Klamotten im Winter beim Moppedfahren und die funktionieren einwandfrei, solange man kein Spielkram wie Griffheizung, Sitzheizung und beheitzte Sohlen nutzt.
      Gore ähnliche Membranen sind nach meiner Meinung und vielfachen eigenen Tests, im Einsatzspektrum noch eingeschränkter, als original Gore von der Firma Gore.
      Zum Sommerbetrieb und anderen Einsätzen als Wintermotorradfahren kann ich aus eigener Anschauung nichts sagen, da ich im Sommer Leder bevorzuge.

      Gruß"Seemann
      Wer vom Weg abkommt, lernt die Gegend kennen!
    • oje, Blasphemie: ich finde die Opinels richtig sch....e
      Der Zugriff quillt je nach Feuchtigkeit auf und die Klinge klappt dann nur sehr schwergängig auf. Die Arretierung macht mich auch nervös.
      Die Klinge ist zwar super scharf aber der geschnippelte Apfel hat dann eine extra Portion Eisen. Lieber ein Schweizer Messer.
      Jackknifes Opinel Modding ist eines meiner Lieblings YT Videos :evil:

      BW Dackelgarage und auch andere BW Sachen. Fand ich schon vor gut 30 Jahren doof. Gibt es in Zivil meist besser, leichter und auch billiger. Auch die heute aufgerufenen Preise für Biwacksäcke die bereits 3 Dekaden dahinmodern etc. finde ich n.i.o. Nie mehr.

      Baumarkt Planen als Tarp: Raschel, knister, tropf. Lieber Ohrenstöpsel mitnehmen.

      So manches Bear Grylls Zeugs: kleiner Kompass für 30 Euro? Meine 3, die ich an Jacken und Rucksäcken verteilt habe kosteten zusammen keine 10. Für die Messer werden sowieso Mondpreise aufgerufen. Die Dinger lösen sich auch immer wieder in Luft auf :whistling:
      Keep on walking
    • Das Opinel aus 12C27 wird schneller stumpf als man schauen kann.
      Auch eines der miesesten Messer das ich je gekauft habe.
      Wenn die wenigstens die Materialvergütung von dem Mora 2000
      mit 12C27 hätten, aber Konservendosenblech ist noch schnittfreudiger.

      Gruss
      Konrad
      Ach das wiegt nix!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Konradsky ()

    • Konradsky schrieb:

      Das Opinel aus 12C27 wird schneller stumpf als man schauen kann.
      Welche Aufgaben hat dein Opinel?
      Ich habe da andere Erfahrungen.
      Ich benutze das Opinel rein als Outdoorküchenmesser,ganz selten kommt aber vor,für Spielereien.
      Es hält im Kücheneinsatz ewig seine Schärfe und wenn es mal nachlässt reicht es die Klinge über einen Blumentopf abzuziehen!
      Ich habe dann wieder Gebrauchsschärfe, keine Rasurschärfe!
    • Ich liebe meinen Stetson, so ein Teil zum zusammenrollen und knautschen. War vor Urzeiten schon extrem teuer. Aaaber: beim geringsten Windhauch klappt die rekativ breite Krempe vors Gesicht. Deshalb liegt er seit langem unbenutzt auf der Hutablage.

      Enttäuscht war ich von Der H6 von LedLenser. Das vertikal angebrachte Batteriefach reicht "bis fast zum 7. Halswirbel" bzw. stösst am Jackenkragen an. Dies wiederum führt dazu, dass die Lampe vorne ständig Richtung Gesicht wandert. Also ging sie zurück, was angesichts der Leistung dieser Lampe schade war.

      Grundsätzlich negativ ist mir alles aufgefallen, wo T und CM drauf steht. Egal ob Klamotten, E-Geräte oder sonstwas. Nicht mal der Kaffee von denen schmeckt mir. Und es ist NICHT die Trad. Chinesische Medizin gemeint.

      Gänzlich durchgefallen sind damals die T-Shirts aus Burladingen. 10 Stück von denen landeten schneller im Putzlappenkübel als die zeitgleich gekauften von Takko zu gut 10 % des Preises. Als die von Trigema mir dann noch einen Waschfehler vorwerfen wollten
      (Ich war die ersten 7 meiner Berufsjahre in der Textilindustrie beschäftigt und kenne die Fehlerquellen im Produktionsablauf bestens), wars das für mich. Sollen andere dem Kruxx seinen Hubschrauber finanzieren.
      Sei meines Hundes Freund.
      und du bist auch der meine.
      Indianisches Sprichwot

      Alles ist relativ

    • Nicht so viel, da ich nicht so viel Konsumieren.

      - Snugpak sleeperlite
      Herstellerangaben Komfort -5, extrem -10 ist absoluter Bullshit. Bei 5 grad unterschied zwischen K und E eigentlich zuerwarten und eh Quatsch für einen Kufa in Bereich von 50-70 Euro. Wärmekragen ist vorhanden aber nicht funktional.

      - Pfuschbox von BE
      überteuertes Muss-Man-haben-weil-Bushcraft Item, verzieht sich leicht. Herstellerspruch easy zusammen zu bauen...meine Anmerkung: Stimmt, kann von trotteln zusammen gebaut werden aber von Intelligenten nicht ohne Probleme wieder auseinander genommen werden. Ist eher ein Alibifeuerkorb wenn man kein kleines Lagerfeuer machen will/kann und hey das Logo ist schon nice ;9

      - Georg Essl RU5025 45l Rucksack (Da andere damit besser klar kommen wohl eher mein Ding)
      Beckengurt etwas zu kurz und komisch, hat mir damals meine Hüften aufgerissen, und hat auch schnell einen cut abbekommen.

      - Snugpak Endurance 40l Rucksack
      Sau schweres Mollemonster, ebenfalls komischer Beckengurt und nichtvorhandenes Tragesystem.

      - Mil-Tec, MFH oä Tarps
      Camo is schon nice, aber die Teile sind nicht dicht und entwickeln im Regen eine Schleimschicht