Kilt - Männer mit Rock...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ein Urologe sagte mal zu mir, dass solch ein Kilt eigentlich für Männer das Bekleidungsstück der ersten Wahl für untenrum wäre, damit der Hoden samt Inhalt, so wie von Mutter Natur vorgesehen, auf einer kühleren Betriebstemperatur bleibt als der Rest vom Körper.
      Also wegen Spermien-Produktion und so

      Von daher auch nichts zusätzlich untendrunter, wie auch traditionell gehandhabt

      Ich persönlich kann mich damit jedoch nicht anfreunden und halte das ganze im Sommer wegen Stechmücken und Zecken für draußen auch als unpraktisch
      Wenn sich im Paradies eine Menschenseele und eine Hundeseele begegnen, muß sich die Menschenseele vor der Hundeseele verneigen.
      - aus Sibirien -

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Lederstrumpf ()

    • Als großer Schottland- und Wallacefan finde ich es gar nicht befremdlich einen Kilt zu tragen.

      Den ersten Kilt habe ich für ein Jugendzeltlager bekommen und dann immer wieder gerne getragen, auch wenn er keine Taschen hatte. Das ist bei dem gelungenen Kilt von 5.11 anders. Hier ist eine gewisse Funktionalität vorhanden. Allerdings finde ich den Stoff sehr warm. Er ist für mich eher eine Wahl im Spätsommer/Herbst.

      Ob ich was drunter trage.... Darf frau im Zweifel rausfinden;)
    • Mit einem Kilt habe ich nur an Fastnacht Erfahrungen gemacht.
      Da trage ich manchmal den alten Schottenrock meines Vaters.
      Der Stoff ist ziemlich dick und hält erstaunlich warm.

      Im Alltag kann ich mir sowas allerdings nicht vorstellen. Lasse mich aber gerne eines besseren belehren :rolleyes: :D

      Was das Thema "hast du was drunter" angeht, haben schon einige Damen meinen Rock hochgezogen :D .
      Hatte allerdings immer eine Underludde an :thumbsup:
    • Mandelaugen schrieb:

      Highlander hatte ihn, Braveheart hatte ihn und sie sahen verdammt gut damit aus :D

      Als Frau würd mich interessieren, warum das für viele Männer so befremdlich ist und aus welchem Antrieb sich die Besitzer hier einen zugelegt haben und wann sie ihn anziehen?

      Und :rotwerd: trägt man da jetzt was drunter oder nicht? :D

      Eigentlich ist der Kilt eine Erfindung des 18. Jhd.

      William Wallace hat daher mit Sicherheit nie einen Kilt getragen.
      <3
    • Also
      1. Ein Kilt ist Outdoor wie indoor sehr praktisch und man hat extrem viel Bewegungsfreiheit
      2. Es sieht gut aus
      3. Ist mir total egal was andere von mir halten , ich bin Mann genug um auch Kit tragen zu können
      4. trage ich einen Kilt auch beim Sport und sehe das demnach eh recht freizügig
      5. Was man darunter trägt ? Fragst du einen Schotten , bekommst du zu hören ,, die Zukunft Schottland " fragst du mich : meist ne Radler ;) muskulöse Beine reiben sonst extrem
      ich war mit Kilt schon arbeiten , wandern , bei Treffen, beim Sport und privat sowieso ständig .
      Für mich ist das ein Gefühl von Freiheit.

      Gruß Möhre
      Shorts are for wimps, real men wear Kilts!!! :thumbup:
    • Och,

      in meiner wilden Jugend - ....och, naja. Die Mädels haben ...ach... :rotwerd: ...wenn sie angetüddelt sind, können die grabbelig werden, wenn man so'n Ding trägt. Nicht immer schön. Aber wer sowas anzieht, der muss als Mann mit sowas rechnen - von wegen Armlänge und so :whistling:

      Outdoortauglich - weiß ich nicht. Habe hier noch so ein komisches Teil herumliegen, sieht aber eher aus wie Bastard von Wolldecke und Flanellhemd, bedeckt auch nicht den Oberkörper. Zusammen mit Docs nicht sooo unüblich bei einigen Feten...

      Aber ein Highlander-Fan, ja warum denn nicht? Outdoor? Ja, warum nicht? Ist in bestimmten Situationen bestimmt praktisch.

      Ist es Zeit für ein Outdoor-Kilt-Challenge?

      Hehehe,
      Silas
      Semper fidelis

      dgmea.de

      mueckenatlas.de
    • Ich wollte einfach einen haben, und gelegentlich auch tragen.

      Aber einer in Tartan, oder sonst schottisch (oder irisch) anmutend wäre für mich nicht wirklich infrage gekommen, weil ich nicht schottisch oder irisch bin. Und kein Interesse an Reenactment und dergleichen habe. Indianer-Outfit trage ich ja auch nicht. Also, jedenfalls nicht mehr seit Kindertagen.

      Da kam mir jedenfalls der von 5.11, oder genaugenommen im Grunde jeder Utility Kilt, gerade recht. Kulturell eher neutral. Besser, für mich jedenfalls.

      Ja, Kilt und Bart haben schon ein wenig gemeinsam. Und Messer. Und Feuer. Das, was diese Dinge gemeinsam haben, kann man natürlich auch ohne Kilt haben. Aber mit eben auch. :)

      Weiblich ist so ein Kilt jedenfalls nicht. Überhaupt nicht. Finde ich. Wenn mann sich nicht die Beine dazu rasiert. :rotwerd:

      Was man darunter trägt?

      Schatten. ^^
      Ich weiß daß ich hing
      im windigen Baum,
      neun lange Nächte.
      --
      Süntelsänger
    • Ich hab zwei von den Dingern. Einen echten mit dem Tartan der University of Edinburgh von Nicolson Kiltmakers und einen 5.11 für wann auch immer.

      Der Tartan Kilt ist schick, aber eher was für offizielle Anlässe. Im Alltag eher ungewohnt, man hat einfach keine Taschen. Und alles vorne in den Sporran packen ist eher unpraktisch. Viele schottische Kollegen hatten den trotzdem fast immer an. Mir war er zu schade für den Preis.

      Der 5.11 hat mir dann gut gefallen, hab dann auch sofort zugeschlagen.
      Leider fällt er nicht wie ein richtiger Kilt da ihm hinten die Falten fehlen. Es sind aber die Falten die einem Kilt erlauben immer Recht gut zu fallen.
      Ein Beispiel: Mit dem schweren Kilt kann ich mich breitbeinig in die U Bahn setzen ohne das man was sieht. Der Stoff hat einfach genug "Luft". Beim 5.11 muss man schon beim aufrechten sitzen aufpassen daß der Lümmel nicht den anderen Fahrgästen guten Morgen sagt wenn man nicht aufpasst...

      Und tatsächlich ist der 5.11 Kilt auch für Outdoors sehr angenehm. Selbst im Spätherbst wird es nicht kalt, obwohl der Stoff Recht dünn ist. Man muss nur längere Socken anziehen...ausserdem hab ich mir echte schottische Stulpen aus Wolle gegönnt, warm wie hulle.

      Nochmal würde ich mir den 5.11 aber nicht holen. Mir war die alternative Utilikilt damals noch nicht bekannt, aber seit ein paar Jahren. Qualitativ um Längen besser, schwerer Stoff, genügend Falten und gute Verarbeitung...

      Und warum man Kilt trägt? Die schönste Antwort gab Mal ein Schotte aus Boston,

      "Because Balls this big won't fit in trousers"