Haltbarkeit vom Zwillengummi - Austausch bevor es reisst

    • Haltbarkeit vom Zwillengummi - Austausch bevor es reisst

      Es ist immer wieder zu lesen, dass Theraband im Vergleich zu Tubes stärker aber weniger haltbar ist.

      Da ich bei meiner meist genutzten Zwille mit Theraband gold sicher schon über 500 Schuss abgegeben habe, frage ich mich, wie lange das Band wohl noch halten dürfte. Habt ihr ungefähre Erfahrungswerte (25 cm lang, getapert 25/20 mm, Ankerpunkt an der Wange).

      Vor allem aber: sollte das Band vorsorglich regelmässig ersetzt werden oder kündigt sich ein Riss an? Bei getaperten Bändern dürfte die Schwachstelle eher am Pouch sein, sodass bei einem Riss eher die Hand was abbekommt, oder? Wie macht ihr's?
      Wo der Wolf lebt, wächst der Wald

      Wir können alles, auch hochdeutsch - aber mir wellad ed



    • Ja, die Schwachstelle ist definitiv am Pouch. Ich schieße auch mit TBG da ich nur 8mm Kugeln verblase ich schieße 18mm breite Bänder und hab ich nicht getappert was sich angeblich positiv auf die Haltbarkeit auswirkt.
      Man sollte seine Bänder beobachten, dann sieht man es wenn sich ein Riss ankündigt.

      Ich hatte mal Black Latex drauf ein Band hatte wohl durch falschen Transport zwei Löcher in der Nähe der Pouch. Da ich im Urlaub nichts dabei hatte ging ich auf Risiko und habe damit noch etwa 300 Kugeln verballert. Zuhause habe ich das nicht gerissene Band dann doch gewechselt.

      Andere Story: Ich war mit zwei Kollegen schießen, beide echte Profis die hatten Lila Latex drauf die Bänder rissen mehrfach total sporadisch.

      Es kommt wohl stark auf das Material an. Über TBG habe ich noch nichts schlechtes gehört, daher ist es mein aktueller Standard (bis ich wieder das geile schwarze Zeug habe, das sieht einfach besser aus.

      Ach und zu Tubes:
      damit werde ich nicht warm gegen TBG hatten mir die Dankung Single Tubes 1842 auf meiner PFS zu wenig Dampf
      "...ich will´s ein Bisschen schöner machen, reines Überleben turnt mich ab!"
      Cody Lundin, Survival Duo 1. Staffel
    • Randriedi schrieb:

      Ja, die Schwachstelle ist definitiv am Pouch. Ich schieße auch mit TBG da ich nur 8mm Kugeln verblase ich schieße 18mm breite Bänder und hab ich nicht getappert was sich angeblich positiv auf die Haltbarkeit auswirkt.
      Man sollte seine Bänder beobachten, dann sieht man es wenn sich ein Riss ankündigt.

      Ich hatte mal Black Latex drauf ein Band hatte wohl durch falschen Transport zwei Löcher in der Nähe der Pouch. Da ich im Urlaub nichts dabei hatte ging ich auf Risiko und habe damit noch etwa 300 Kugeln verballert. Zuhause habe ich das nicht gerissene Band dann doch gewechselt.

      Andere Story: Ich war mit zwei Kollegen schießen, beide echte Profis die hatten Lila Latex drauf die Bänder rissen mehrfach total sporadisch.

      Es kommt wohl stark auf das Material an. Über TBG habe ich noch nichts schlechtes gehört, daher ist es mein aktueller Standard (bis ich wieder das geile schwarze Zeug habe, das sieht einfach besser aus.

      Ach und zu Tubes:
      damit werde ich nicht warm gegen TBG hatten mir die Dankung Single Tubes 1842 auf meiner PFS zu wenig Dampf
      Ich hatte mal Black Latex drauf !!!!! :S Das erklärt einiges. :schwein:
      Manche sagen, ich sei bekloppt ich find mich verhaltensoriginell.
    • Ich benutze inzwischen fast nur noch Theraband Gold und dann getapert.
      Ist für mich genau das Richtige in Sachen Auszug und Krafteinsatz.
      Je nach Powerwunsch bzw. Zwillengröße nehme ich das Gummi doppelt oder einfach.

      Risse im Gummi hatte ich am häufisten auch direkt am Pouch.
      Habe dann immer lieber sofort getauscht, nachdem mir mal ein Gummi um die Ohren flog kurz nach der Rissfeststellung. :/
      Durch Lagerung ist bei mir noch kein Gummi porös geworden, die werden ja schon talkumisiert geliefert.
      Ich lagere die Gummis allerdings auch dunkel bei gleichbleibender Temperatur........direkt neben meiner Kondomsammlung. :D :rolleyes: :rotwerd:
      Die Haltbarkeit der benutzten Gummis :rotwerd: hängt sicher sehr davon ab wie der Auszug ist, ob und wie man getapert hat und welches Gummi man verrwendet, somit sehr schwer zu sagen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von von zwillinger ()

    • @von zwillinger
      " Durch Lagerung ist bei mir noch kein Gummi porös geworden, die werden ja schon talkumisiert geliefert. "

      Das was bei der Lieferung an Talk dran ist, ist bei der Verarbeitung sofort weg.
      Schon beim berühren hat man mehr an der Hand als am Gummi selbst.
      Kühl und Trocken ist klar, aber wo, was für ein Behälter.
      Ventilgummis waren früher auch immer Porös in der Flickzeugbox.
      Gummi mag auch bestimmte Kunststoffe nicht.
      Zum Beispiel kennen das einige Angler von den Gummifischen und Twister.
      Gruß
      Andy
      :hut:

      Alles was Du über mich hörst, kann genau so falsch sein, wie die Person,
      die es Dir erzählt hat. ;) :thumbup:
    • Dunkel lagern ist wichtig. Und es gibt leider keinen Richtwert für die Haltbarkeit. Zuviele Unbekannte. Taperung, Zuschnitt selbst (sauber in eins durch - ohne zacken) Bindematerial an der Pouch, und Auszugslänge im Vergleich zur Zuschnittslänge. Kurz... schiesst ihr alle Parameter am Limit, habt ihr für 100 Schuss ein brutales Gummi. Lasst ihr es etwas gemächlicher angehn, vielleicht 600. Ich würde optimistisch 300 ind Rennen schicken.
    • Moin,

      Aktuell schieße ich überwiegend Lila-Latex, flach, ganz normal an die Gabel gewickelt, bei den kleinen EDC-Zwillen unterschiedlich geschnitten, aber idR 18 auf 14 - 12 mm, bei ner Länge von ca. 20 bis 25 cm. Mit der Digitalschieblehre nachgemessen hat das eine Stärke von 0,73 mm. Als Pouch habe ich die Liquide Bullet und verschieße zu 90 % 8 mm Geschosse. Der Pouch ist mit einfachem Würgeknoten mit Forellengarn befestigt.

      Im Schnitt, ohne die Kugel genau zu zählen, reißen die bei ungefähr 500 Schuss. An den unterschiedlichsten Stellen, mittig, an der Gabel, am Pouch, da konnte ich bisher nicht feststellen, dass es eine besonders neuralgische Stelle gibt. Ich hatte auch schon Risse nach 10 Schuss, oder aber nach gefühlt 1000 Schuss.

      Was eine Alternative sein kann, ist die Bänder mit Babypuder und Copydex zu behandeln/versiegeln. Ist aber ein wenig Arbeit und dauert aufgrund der Trocknungszeiten. Ich konnte aber bei meinen Tests eine Verbesserung feststellen, gefühlt halten die Bänder nen gutes Drittel länger.




      Aktuell bin ich davon aber weg und investiere die Zeit lieber ins Binden und Wickeln von Bandsets.

      Meinen Carbonzwillen habe ich nun ein wenig mehr Materialstärke spendiert und ihnen als Befestigungssystem Topslots verpasst, hier mal ein Proto:



      Hier wird das Band einfach reingeschoben und in dem Loch ein paar mal eingewickelt, klemmt sich so also fest. Nach ersten Tests zu Materialstärke und Haltbarkeit (der Zwille) muss ich sagen, dass das so einfach mehr Spaß macht, da man draußen mal eben auf die Schnelle das Band wechselt ohne großes Getüddel. Es gibt natürlich noch viele andere Klemmsysteme, die den Bandwechsel komfortabler machen (Occularis, etc.). Bei Topslot halten die Flats bei mir übrigens genau so lange wie bei normaler Wicklung. Wer seinem Kugelbeschleuniger Topslots spendieren will, als “Standardmaß“ empfiehlt sich ein Loch von 4 mm und eine Schlitzbreite von etwas mehr als 1 mm.


      VG,

      Stefan
      'Keine Angst, das ist nur Internet...'