Kleine Bushcrafter-Serie - WiP

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kleine Bushcrafter-Serie - WiP

      Helau und Ahoi,

      wer diesen Thread

      Messertest: Eigenbau-Spar-Puuko beim BCG-TÜV Nord

      verfolgt hat, könnte auch Freude an Teil 2 haben. Hier werde ich in den nächsten Wochen dokumentieren, wie eine kleine Serie Bushcraft-Messer für @schwyzi, @Stefan-OL und @Ranger in the woods entsteht. Als Vorgaben gelten (weiterhin):

      - ich mach's frei Schnauze und genau so, wie ich Bock habe :D
      - ich benutze einfache Werkzeuge (damit sind aber auch einfache E-Werkzeuge gemeint)
      - ich benutze nur Materialien die "herumliegen" oder die ich "organisieren" kann :rolleyes:
      - ich setze auf zügige Ausführung (auch hier ist der Anspruch, dass so ein Messer an einem Nachmittag gebaut werden könnte)

      ...oder wie ein forumsbekannter Trash-Crafter es formulieren würde:

      schwyzi schrieb:

      ...mach hinne!

      OK, wenn ihr bei diesem Projekt nur halb so viel Spaß wie ich habt, dann habe ich schon mal doppelt so viel... :thumbsup:


      Und so geht's los:



      Zum Einsatz kommen zwei O2-Rohlinge, je ca. 38 cm lang. Sollten mal zwei fiese Fighter werden... nun ja... survival of the fittest, sage ich mal...


      Nächster Schritt: es wird brüderlich geteilt!



      Die Stücke sind jetzt je ca. 19cm lang. Alle vier Messer bekommen dieselbe Grundform, werden dann aber personalisiert (wie genau, wird erst später verraten... 8) ).


      Da es meine erste "Serie" ist, habe ich tatsächlich einen Entwurf auf Papier erstellt (ich fange sonst eigentlich immer einfach an und sehe dann später, was da herausgekommen ist ;) ). Unverkennbar sehen wir skandinavische Anleihen (Enzo, EKA), gleichzeitig aber auch eine anvisierte EDC-Tauglichkeit (gesamt wird ca. 18cm), was eine Transportabilität in der Izula-Ecke ermöglichen soll (Messer darf nicht stören, Gewicht und Form sollten kein Grund sein, es nicht mitzunehmen).



      Mit dem Winkelschleifer vorgelegt...



      Dann am Doppelschleiferblock weitergemacht...



      Die Griffschalen sollen aus einem Regalrest entstehen. Hier gibt's die erste notwendige Adaption: das Holz ist schmaler als mein Entwurf, ich muss den bauchigen Griff also etwas ausdünnen.

      1. Überlegung Griffschalen... hm...



      2. Überlegung... hm...



      3. Überlegung 8o ! Erinnert mich an das TOPS Baja, was ich mal hatte. Der schräge Schnitt hilft beim "Brotschneide-Griff".



      Beide Seiten + Bohrungen... liegt jetzt bereits gut in der Hand. Der Fingerschutz/Choil ist unklug gewählt, wie sich bei der Bearbeitung zeigt, da keiner meiner Schleifer den Radius bzw. diese Form hinbekommen kann. Eventuell muss ich mit der Feile ran, da ich die Form unbedingt so "retten" will. Das haut natürlich mein Zeitbudget aus dem Rahmen: mit diesen Sperenzchen verlassen wir wahrscheinlich die Samstagnachmittag-Machbarkeit, von daher denke ich über eine Designadaption nach... Anyway, man beachte auch meine geilen Fotoskills: hab extra so Metallspäne eingeschmuggelt, damit das Bild so einen künstlerischen Touch bekommt. Da wird der gute @beaeugt natürlich später von mir wissen wollen, wie ich auf so Hammerideen komme... :D



      Heute (16.11.) mal kurz einkaufen gewesen:



      Hab jetzt nämlich doch was eingekauft, da ich für die drei Jungs ein paar Ideen hab, die umgesetzt werden wollen. Im Bastelmarkt (mit meiner Jüngsten, 13 Monate): "Toll, da bastelt der Papa was für die Kleine!?"... und ich so, "Nee, ist für meinen Freund." Und dann so: "[...]" - Tja, auf dem Land hat man halt noch klare Vorstellungen... :D

      Vor der Arbeit doch noch 10 Min. Werkstattzeit gefunden. Locator-Pins eingesetzt, etwas geschliffen und ein File-Work/Jimping gesetzt.



      17.11.: Exkurs Griffschalen. Zum Einsatz kommt wie erwähnt ein Überbleibsel eines IKEA-Regals (IKEA gibt als Holz "Birke" an):



      Die Vorteile liegen klar auf/in der Hand: Die Streben haben bereits ein annäherndes Format außerdem sind sie schon praktisch flach und trocken. Da die Jungs (recht) individuelle Griffe (Form ist gleich) bekommen sollen, fange ich mit @Stefan-OLs an: Er bekommt die "Tactical Version" des Messers (all black 8) , dazu später mehr) und hatte sich beim letzten Durchgang mehr "Grip" gewünscht. Von daher fange ich bei ihm mit einem fetten Liner aus Kydex an. Habe ich so noch nie gemacht - Versuch macht kluch. Für die Newbies: Schalen vorher richtig glätten (Schleifpapier auf gerader Unterlage und dann von Hand) und alle zu verklebenden Materialien entstauben und mit Aceton entfetten. Dann mit gröberem Papier aufrauhen und gib ihm 2k. Geht wie immer auch anders, so mache ich es aber hier:



      Der @Ranger in the woods bekommt die "Forest Version", dunkles Braun, und erhält daher das Brettchen mit der schönsten Maserung. @schwyzi hingegen bekommt - natürlich! - einen gefärbten Griff :saint: , sodass ich für ihn das "neutralste" Stück herausgesucht habe. Beide bekommen subtile Liner aus Fotokarton ("poor-man's liner"), die später noch aufgeklebt werden. Meine Schalen werden wohl schlicht "natur" bleiben, mit schwarzem Kartonliner.



      Noch ein bisschen Zeit für die Rohlinge abgezwackt:



      Von oben nach unten: o:dee, schwyzi, stefan-ol und Ranger. Man sieht schnell, dass es gewisse Fertigungstoleranzen im Vergleich zur Vorlage (o:dee) gibt... :whistling: na ja, nennen wir das mal "künstlerische Freiheit". Zudem habe ich den Fingerschutz anpassen müssen (Dremel).
      Im Einzelnen: @schwyzi und ich bekommen die "Alte-Herren-EDC-Brotzeit-Variante" mit Drop-Point. @Stefan-OL bekommt die "Tactical Version", wobei hier die Dolch- bzw. Spear-Point-Spitze sowie der Glasbrecher am Griffende stilbildend sind. Außerdem werde ich noch ein aggressives Jimping für mehr Grip anbringen. Bei @Ranger in the woods steht sein Wunsch nach "Schnitzmesser" insofern im Vordergrund, als er die auffällige Daumenrampe für angenehmeres, stundenlanges Schnitzen bekommt. Außerdem hat seine "Forest Version" eine Clip-Point-Spitze, da ich die Bogenschützen ja kenne: im Notfall wird der Pfeil auch mal mit dem Messer aus dem Baum geholt. ;)

      Hier mal ein paar Finish-Vorbereitungen: Rangers Griffschalen bekommen eine Essig-Stahlwolle-Behandlung (guter Jahrgang, hatte ich schon im Juni angesetzt...) und @schwyzi bekommt das angedrohte Brokeback-Mountain-Camo. Dazu lasse ich die Schalen ein paar Stunden in Kaliumpermanganatlösung liegen (die Ü40er hatten das damals noch sowohl im Chemiekasten als auch im Survival-Pack, heute nur noch schwer zu bekommen). Mir scheint es ein wenig dunkel, war aber nur eine Messerspitze... mal sehen...



      OK, Freud und Leid sind ja bekanntlich oft nicht weit voneinander entfernt. Die Schalen für schwyzi und Ranger sehen beide Kacke nicht so gut aus. Das Kaliumpermanganat scheint bei unterschiedlichen Holzsorten ganz eigene Ergebnisse zu liefern. Ich hatte mich damit mal an Ahorn versucht und dann ist es tatsächlich lila geworden, die Birke hingegen ist praktisch schwarz geworden! Daher habe ich noch ein Stück südamerikanisches Maserholz für den schwyzi und ein Stück Tropen-Terrassenholz für den Ranger aus meiner Holzkiste freigegeben. Stefans Schalen hingegen sehen mit dem Kydexliner sehr geil aus - da bin ich zuversichtlich, dass ich die verwenden kann!



      Zwischendurch beim Tactical das angesprochene "aggressive Jimping" angebracht und @schwyzis Messer hat ein File-Work bekommen (ja, ist - trotz vorher angezeichnet - nicht perfekt geworden, aber das sind schwyzi und ich ja auch nicht... ;) plus, es ist echt mit der billigen Rundfeile und nicht mit dem Dremel gefeilt worden - keept it real und so... :whistling: )




      Stefan-OL schrieb:

      @schwyzi ruft mich schon jeden Tag an und fragt: ist schon Weihnachten???
      Heute für den @schwyzi jedenfalls schon! Der gute @beaeugt konnte mein Herumgestümpern nämlihc mal wieder nicht ertragen und griff beherzt in seine Holzkiste uns spendete für den @schwyzi dieses geile Holz! Genau der Lila-Ton, den ich mir so Brokeback-Mountain-technisch vorgestellt hatte 8o ! Na, das wird ein Fest...


      OK, bis hierhin, abonniert meinen Kanal und schreibt etwas in die Kommentare... ;) :D

      Alle Grüße
      o:dee
      "If you think you are too small to make an impact, try sleeping one night in a room with a few mosquitoes." (Billy McBride)

      Dieser Beitrag wurde bereits 15 mal editiert, zuletzt von o:dee ()

    • OK, ab sofort geht es hier weiter, in Post 1 habe ich zwar nur 19 Bilder aber wohl über 10.000 Zeichen verbraten. Da geht nix mehr. :thumbsup:

      Schon mal ein wenig Griffschalen vorbereitet.



      Für die Newbies: wie bei @Stefan-OLs und @Ranger in the woods Messer zu sehen ist (unten auch bei schwyzis), sollte man den Übergang zum Ricasso schon vor dem Verkleben finalisiert haben, da man an der Stelle nachträglich nicht mehr schleifen kann, ohne die Klinge zu treffen/verkratzen.

      Zwischendurch mal einen minimalistischen Entwurf für eine Neckie-Scheide für den schwyzi:



      Wird allerdings nicht in die Endauswahl kommen, da mir weder die Textur (ist die gleiche "Aktentasche" wie für das Puuko, allerdings abgeschliffen und jetzt stellenweise total schrubbelig) noch die Farbe gefällt.

      OK, die Klingen bekommen eine Runde Anreißfarbe spendiert...



      ...und ich baue mir draußen meinen Heim-BS auf. Es ist recht kalt, aber vom Arbeiten wird einem ja bekanntlich warm... :whistling:

      Für die (Nach-)Bastler: zu sehen ist, wie ich meinen Hand-BS "modifiziert" habe, damit man frei ans Band kommt. Dazu muss man nur recht entschlossen den Winkelschleifer bemühen und einfach ein bisschen was wegflexen... 8o auch zu sehen ist mein "Grinding Jig" - da gibt es unzählige Varianten, einfach mal bei YT eingeben. Derzeit gibt es ja voll die Glaubenskriege in der Knife Building Community, von wegen ob mit Jig geschliffen tatsächlich als Custom zählt und bla bla. Da ich praktisch keine Skills habe, kommt ein Freihandschliff bei mir gar nicht in Frage. Die Pros hingegen schwören darauf... ausprobieren und selber entscheiden. Was sieht man noch? Na, dass ich ein 60er-Holzband benutzt habe (später noch ein 100er, siehe Ergebnis unten). Das ist natürlich totaler Bullshit, falls möglich, solltet ihr selbstverständlich Bänder für Metallbearbeitung nehmen. Aber wie zu Beginn gesagt, versuche ich zunächst einmal mit dem auszukommen, was rumliegt...



      Fertiger Anschliff auf meinem zukünftigen Schneider (wird Zeit, dass ich einen Namen für die ungleichen Geschwister finde). Das ist sowohl ästhetisch als auch praktisch genau die Höhe, die mir gefällt. @schwyzi wird auch diesen Winkel bekommen, bei @Stefan-OL und Ranger werde ich den Anschliff tiefer lassen, Richtung Enzo-Necker mit Scandi. Zum Einen, da die Beiden noch vitaler sind als @schwyzi und ich, somit also mehr Gewicht tragen können :D , zum Anderen, da die Klinge stabiler bleibt (mehr Stahl) und - nicht zu verachten - weil ich weniger Material abtragen muss, d.h. kürzer in der Kälte am BS stehen werde... 8)



      Mini-Fun-Project als Zwischenschritt: ich versuche mich auf die Schnelle(!) an Mosaik-Pins! In 4mm-Messingrohr stecke ich drei Kupferkerne aus 1,52-Kabel. Dann mische ich 2K mit Nagellack und ein paar Tropfen Spiritus, erwärme das Ganze im Wasserbad und ab in eine Spritze... keine Ahnung, ob das klappen wird, aber @schwyzis "Brokeback-Mountain-Design" schreit förmlich danach... Das Ergebnis ist auf den ersten Blick tatsächlich OK! Bin gespannt, wie die Pins verbaut aussehen werden.



      schwyzi schrieb:

      Mosaikpins...
      Tja, und was dem Einen seine Mosaikpins, sind dem Anderen 3D-Griffschalen... :D



      Anschliffe sind fertig. @Stefan-OL und @Ranger in the woods haben noch eine False Edge spendiert bekommen, denke, das passt ganz gut:



      Die Anschliffe sind ein bisschen höher geworden als gewollt, sehen aber noch ganz gut und funktional aus. Sind etwa 2mm höher als ein Mora Companion. Der Winkel ist vorher halt nur zu schätzen (bei meiner Methode) oder man probiert es an einem Werkstück aus. Da ich aber eher so der Macher bin, fällt das natürlich weg. :D In jedem Fall dauerten diese Anschliffe nur gut die Hälfte der Zeit von meinem Messer.

      Zwischendurch mal an @schwyzis Messerscheide weitergemacht. Die "Aktentasche" aus dem Puuko-Bau gefiel mir nicht, drum hab ich ein Stück "korrektes" Leder aus meinem Fundus spendiert. Ich wollte das gerne in einem Farbton haben, der zum Griffholz passt und habe letztlich eine Tube Schuhcreme "Bordeaux" gefunden und das Leder die letzten Tage damit getränkt. Ist nicht optimal geworden, hat jetzt aber den beliebten Hipster-Rustic-Antique-Look... :thumbup: Werd' das Zeug noch ein paar Mal draufjauchen - mal sehen, ob die Farbe noch etwas tiefer greift. Im Gegensatz zum Puuko hier old-school Sattlernaht, versenkt.




      Als nächstes dann die Wärmebehandlungen...



      ...leider hat's zum ersten Mal in meiner Hobby-Messerbaukarriere nicht funktioniert. Obwohl der Stahl nicht mehr magnetisch war, war keine (ausreichende) Härte reinzubekommen (negativer Feilentest). Hab dann noch Einiges probiert aber dann letztlich genervt aufgegeben. X( Werde die nächsten Tage noch einen Versuch mit meinem Coffee-Can-Gas-Forge unternehmen. Das heißt derzeit dann, dass ich nicht zu Weihnachten ausliefern werden kann... ;( Sorry, Jungs, hätte das gerne anders hinbekommen... (@'Ranger in the woods': Wasserhärtung ist für die W-Stähle (daher auch "W"), die O-Stähle ("oil") können natürlich in Wasser gehärtet werden, die Gefahr, dass die Klinge dabei (ein-)reißt oder sich verformt ist aber erheblich, daher wird das normalerweise nicht gemacht... :whistling: dennoch danke für den Tipp!)

      OK, neues Jahr, neues Glück! Hab mir einen One-Brick-Forge aus Porenbeton "gebaut" und mit zwei kleinen Brennern befeuert (wie so oft Dank an @beaeugt!). Siehe da, das geht richtig gut ab - hätte ich viel früher ausprobieren sollen!



      Die Wärmebehandlung hat funktioniert, wobei ich sagen muss, dass O2 echt undankbar ist. Hab ja schon mit L2, 1075 und Mystery-Feilenstahl gearbeitet und jedes Mal war die WB irgendwie einfacher oder klarer. Hab natürlich kein HRC-Tester, wäre aber irgendwann mal interessant zu wissen, was dabei herausgekommen ist. (Bevor die Pros loslegen: 2 Zyklen à 60 Min. bei 200° angelassen.)





      So langsam Endspurt: Feinschliff, Klingenveredelung (ätzen), Anschliff, Griffe schick machen, Messerscheiden und und und...

      Hier mal ein Teaser: @schwyzis Klinge sollte ein Brokeback-Mountain-Finish bekommen :D - ist alles andere als perfekt, aber die Idee wird deutlich, denke ich. War bei dem O2 übrigens mit Batteriesäure nicht viel zu holen, musste Eisen-3-Chlorid besorgen...



      Finished product:



      Leider geht schon bei leichter Politur (1200er-Papier, Scotch-Schwamm) echt viel von dem "Schwarz" wieder weg...


      Zwischendurch versuche ich mich an meinem ersten Stone-Wash-Finish für meine Klinge und improvisiere etwas:



      Finished product für @Stefan-OL:





      Finished product für den @Ranger in the woods:





      (M)Eines fehlt noch, das kann noch etwas dauern. Bin jetzt erst einmal froh, dass ich alle Messer für die Jungs fertig bekommen habe.
      "If you think you are too small to make an impact, try sleeping one night in a room with a few mosquitoes." (Billy McBride)

      Dieser Beitrag wurde bereits 26 mal editiert, zuletzt von o:dee ()

    • @schwyzi, ja, kapier' ich auch nicht, dass die Leute so verstrahlt (und homophob) sind... <X Sollte jedenfalls heißen: (bei uns) auf dem Land spielen Jungs nicht mit rosa Sachen! Da das Paracord aber nichts für die Verkäuferin kann, hab ich's trotzdem genommen... ;)
      "If you think you are too small to make an impact, try sleeping one night in a room with a few mosquitoes." (Billy McBride)
    • Jeijeijei...
      Nur weil man Ästhet ist und ein sicheres Händchen für echte bushcraft-Farben hat... ^^
      Tja, mach dir nix draus, @o:dee!
      Östlich der Weser... ist ja auch schon ziemlich dicht an Sibirien ;)
      Ich zieh' mir jetzt erstmal einen knallharten Western* rein!
      So richtig action!! :D
      Deine Messer sehen übrigens schon richtig gut aus!!! :thumbsup: Freu mich wie Hulle :)
      LG schwyzi


      *Brookeback Mountain, der Titel klingt schon nach Action und Abenteuer...
      One man's trash is another man's treasure!
      Tough enough to wear pink.
    • Kalteicher schrieb:

      Besteht bei der jetzigen Form nicht die Gefahr in die Scheide zu rutschen, oder wird die Schneide nicht bis ganz hinten geschärft?
      Danke für die Frage! Zwischen Schneide/Anschliff und Griff wird noch das Ricasso liegen, ungefähr so. Der Fingerschutz beim WM1 oder F1 ist ja auch vergleichsweise knapp, dennoch für den geübten ;) Bushcrafter "ungefährlich". Das bringt uns unmittelbar zu dieser These:

      Kalteicher schrieb:

      Vielleicht bin ich aber auch nicht so'n harter Knochen, wie die TÜV Nord Gang!
      Da kann ich dich unmittelbar bestätigen und beruhigen: Niemand ist so hart wie die TÜV-Nord-Gang! :D :D :D (kleine Jim-Beam-Referenz...)

      Alle Grüße!
      :dolldrueck:

      EDIT: Ach so, wo wir gerade dabei sind:

      Kalteicher schrieb:

      Ich bin gespannt, was am Ende dabei herauskommt, Meister o:dee!!
      Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß bei deiner Messer Bastelei.
      1) Ja, ich ja auch! Weil zumeist werde ich während des Prozesses kreativ (s.o.) ;)
      2) Den Titel möchte ich von mir weisen, da ich ja lediglich hobbymäßig herumwerkel und halt so bekloppt bin, das hier zu zeigen. Wir haben ja hier im Forum ein paar Typen, die richtig heftig geile Sachen machen (ich nenne mal stellvertretend @thoringi), wo einfach jedes Detail stimmt. Bei mir ist es ja eher so eine Gemengelage (einfache Machbarkeit, Kosteneffektivität, Resteverwertung, Auszeit in der Werkstatt und und und) mit stärkerer Betonung des Prozesses als des Ergebnisses. Anyway...
      3) Der Spaß ist mit dem letzten Projekt (Puuko) echt zurückgekehrt und diese Mini-Serie für die Jungs zu machen, beflügelt mich derzeit voll. Bin an so einem Punkt (gewesen), wo ich mir halt überlegt habe, wozu noch ein Messer bauen? Hast' doch genügend... Aber in diesem Kontext rockt das gerade richtig! :P
      "If you think you are too small to make an impact, try sleeping one night in a room with a few mosquitoes." (Billy McBride)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von o:dee ()

    • @o:dee :saint: :saint: :saint:

      Alles in allem ist vieles ein Lernprozess. Wenn ich heute 5 Jahre nach meinen ersten Klingen auf eben diese zurückschaue, hätte ich vieles anders gemacht. Ich hätte viel Hilfe und Anleitung von Profimessermachern aus der BladeCommunity, welche mir Kniffe und Tricks verrieten und Erfahrung mit mir teilten - das ist unbezahlbar.

      Viel wichtiger ist, dass man sich zum Design und dessen Umsetzung sehr viele Gedanken machen sollte. Form folgt der Funktion und nicht umgekehrt. Man entwickelt mit der Zeit eine eigene Formensprache, wenn diese auch anderen gefällt - läuft‘s.

      Ich fertige vor jeder Arbeit in Metall eine Schablone aus Sperrholz. Meiner Meinung nach muss schon der Klingenrohling in Holz geschmeidig in der Hand liegen. Ich habe ungefähr 50 Klingenformen in Sperrholz gemacht, davon sind 35 im Ofen gelandet.

      Was man ebenfalls brauch - vernünftiges Werkzeug - sonst wird es einfach nicht gescheites.

      Bei Anfragen teile ich mein Wissen gern.


      Gruß und viel Erfolg !!!


      Marcus
    • Hehe, ihr macht ja schon wieder Schabernack. ;)
      Jedenfalls, schwyzi, du bekommst definitiv Camo! Aber halt Brokeback-Mountain-Camo... :whistling: :P
      Und Stefan, alle vier gelten irgendwann mal als Sammlertraum, also als Quartett, sozusagen. Allerdings kommt mit dieser Macht natürlich auch eine große Verantwortung, denn die Klingen dürfen sich niemals kreuzen, achtet da immer drauf!

      (..kleine Filmreferenz an ü40er... :D )

      Wer u40 ist:



      8o
      "If you think you are too small to make an impact, try sleeping one night in a room with a few mosquitoes." (Billy McBride)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von o:dee ()

    • o:dee schrieb:

      Hehe, ihr macht ja schon wieder Schabernack. ;)
      Jedenfalls, schwyzi, du bekommst definitiv Camo! Aber halt Brokeback-Mountain-Camo... :whistling: :P
      Und Stefan, alle vier gelten irgendwann mal als Sammlertraum... ...zudem dürfen sich die Klingen niemals kreuzen, achtet da immer drauf! (Kleine Filmreferenz an ü40er... :D )
      Geile Arbeit bis jetzt. Ich bin zwar nicht ü 40 aber dass sich die Klingen nicht kreuzen dürfen, weiß ich auch schon :)
      langsam wächst auch bei mir die Ungeduld.
      @o:dee Du hast die Anforderungen übrigens richtig gut getroffen. Das Mit der MEsserspitze ist gar nicht so abwegig. :)
      "He´s one of them rangers, dangerous folks they are, wandering the wild"
      "Not all who wander, are lost"
      Plan your dive, dive your plan
      Was ihr den Geist der Zeiten nennt, das ist im Grunde nur der Herren eigner Geist

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ranger in the woods ()