[Kurzreview] Haglöfs Tarius -18 190L KuFa Winterschlafsack

    • [Kurzreview] Haglöfs Tarius -18 190L KuFa Winterschlafsack

      Setzen wir das 'Revjuh Mantds' mal munter fort, tut sich ja sonst nicht soviel hier in dieser Rubrik ...

      Für alle die in der herannahenden Wintersaison die Kälte und den Schnee erwarten (und diesmal hoffentlich nicht wieder entäuscht werden) hätte ich einen Tip für einen no-nonsens Schlafsack vom schwedischen Outdoorspezialisten Haglöfs: Das Modell heißt Tarius -18 190L und er ist als reiner Winterschlafsack für tiefere Temperaturen konzipiert und dieser taugt auch noch wenn das Thermometer im zweistelligen Minusbereich festsitzt und es handelt sich um ein klassisches Mumienteil mit üblichen Features.



      Dank der Synthetikfüllung aus Spiralhohlfasern ist er pflegeleicht, robust und unempfindlich gegen Feuchtigkeit etc. Die Füllung besteht aus dickem, zwei-lagigen Flies mit versetzten Nähten, so dass nirgends Kältebrücken entstehen und dank Differentialschnitt ist über den gesamten Querschnitt ein gleichbleibender Abstand zwischen Innen- und Außenhülle gewährleistet so daß die Füllung auch an keiner Stelle zwangsweise komprimiert wird und somit weniger Kältebrücken entstehen - soweit die Theorie.

      Die Kapuze ist anatomisch vorgeformt und lässt sich via Zugkordel effizient regulieren. Wie sichs für einen Winterschlafsack gehört hat auch der Tarius -18 einen dick gepolsterten Wärmekragen welcher sich ebenfalls mit einem Kordelzug verstellen lässt - simpel aber ok, manchmal brauchts tatsächlich keine 'high sophisticated' Lösungen und das ist in diesem Fall auch gut so. Dieser Wärmekragen verhindert im Brustbereich das Eindringen von Kälte bzw. das Entweichen der Wärme. Der 2-Wegereißverschluß von YKK besitzt neben einer vernünftigen gefütterten Abdeckleiste gegen Wärmeverluste auch einen funktionierenden Klemmschutz in Form breiter, verstärkter Gewebestreifen welche lobenswerterweise beidseitig angebracht sind. Richtig Winterschlafsack-like ist der lediglich 3/4 lange RV und er folgt einer anatomischen Linienführung was im modernen Schlafsackbau durchaus nicht unüblich ist. Der kürzere RV spart einerseits etwas Gewicht und vermeidet Wärmeverluste durch den Reißer welcher durchaus eine Schwachstelle in dieser Hinsicht sein kann. Lt. Hersteller ist die Fußbox ebenfalls anatomisch geformt, der geneigte Schläfer wird davon nicht viel merken denn das Fußteil verhält sich unauffällig, die Füße sind weder gesondert eingepackt noch sind irgenwo Kältebrücken feststellbar und so solls auch sein.









      Nützliche und vor allem brauchbare Features sind verhanden wie z.B. ein kleines RV-Fach für Kleinkram oder Taschenwärmer auf Brusthöhe, eine integriertes Polsterfach innen in der Kapuze was man beileibe nicht bei jedem Modell findet oder praktische Aufhängeschlaufen am Fußende. Das synthetische Isoliermaterial bezeichnet Haglöfs als Tri-Fusion und dabei handelt es sich um eine Hohlfasern aus 100% Polyester welche mit üblichen Nähtechniken eingearbeitet wurden. Die Bezugsstoffe würde ich als ausgesprochen robust bezeichnen und sie brauchen den Vergleich zu Militärqualität nicht zu scheuen - kein Vergleich zu den üblichen flimsigen und dünnen Stoffen welche bei UL Schlafsäcken üblich sind. Der Innenbezug ist aus 75D Polyester, plain weave. Dieser Stoff fühlt sich vergleichsweise baumwollartig und beinahe samtig weich an. Er ist mit einer der komfortabelsten Innenstoffe überhaupt, verglichen mal mit den anderen Schlafsäcken die ich so in den letzten Jahren hatte - da waren wirklich viele Marken dabei wie z.B. Ajungilak Mammut, Helsport, Marmot, Mountain Equipment, North Face, etc. Als Außenbezug kommt 50D Polyester zur Verwendung, welches allerdings in RipStop Webart ausgeführt ist. Die Farbe nennt sich Hurrican Blue, ein schöner neutraler Blauton. Innen ist der Schlafsack richtig auffällig Dottergelb was zwar für Survivalsituationen gut sein mag aber ansonsten eher auffällig wirkt, vor allem wenn der SchlaSa mal zum lüften aufgehängt ist.







      Der Tarius -18 wird in einem 4-Wege Kompressionspacksack geliefert und für das Volumen dieses dicken Winterschlafsacks ist dies auch vonnöten will man ihn auf ein halbwegs brauchbares Packmaß bringen dass auch noch in üblichen Trekkingrucksäcken verstaubar ist. -18°C Komforlimit hat nicht nur sein Packmaß, sondern auch sein Gewicht und dies schlägt mit ca. 2,8kg alleine für den SchlaSa zu buche. Ja Freunde, das sind halt die Regionen wo sich echte KuFa Winterschlafsäcke bewegen und da spreche ich noch gar nicht von Expeditionensanwendungen welche Trips nach Grönland oder in die Arktis erfordern ... Die Typenbezeichnung 190L steht für max. Schläfergröße von ca. 190cm und Reißverschluß links. Der Tarius ist zwar körperbetont geschnitten aber durchaus nicht so knapp bemessen wie z.B. der Helsport Alta. Wer allerdings das Platzangebot von üblichen Militärschlafsäcken erwartet wird wohl auch ein wenig entäuscht sein, denn das erreicht der Tarius wohl auch nicht ganz. Ich hatte aber mit meinen ca. 90kg nie ein Problem, war weder zu eng noch zu weit.



      Der Tarius -18 wurde von mir lediglich 2-3 Mal verwendet und das bei moderaten Minustemperaturen so zw. -7 bis etwa -11°C. Lediglich in der Hängematte hatte ich mit einem kalten Hintern zu kämpfen was aber wohl auf die zu dürftige Isomatte zurückzuführen war, ansonsten kam ich mit dem Tarius -18 nicht an die Grenzen. Ich würde meinen dass die Temperaturangaben vom Hersteller ziemlich passen und das Teil auf alle Fälle bis mindestens -15°C unter den üblichen Bedingungen taugt. Auf Grund des Gewichtes und des Packmaßes würde ich ihn für Anwendungen empfehlen wo nicht unbedingt auf jedes Gramm geachtet werden muss und ausreichend Stauraum gegeben ist wie z.B. beim Transport mit Pulka oder Motorschlitten, im Pick-Up und 4WD Geländewagen oder lediglich für kürzere Marschstrecken. Ich hab den Tarius allerdings bereits wieder verkauft auf Grund der Farbgebung - ihr habts wohl schon geahnt ... Die Tarius Modellreihe ist bei Haglöfs zwar nicht die ultimative Premiumliga aber dennoch brauchbar und bietet deutlich mehr Features als übliche Budget Modelle. Er ist vor allem auch leistbar, mit ca. EUR 180.- Anschaffungswert (Stand 2017) ist man bereits dabei und diese Summe ist der Tarius allemal wert! Wenn er mal in gedeckten Farben verfübar wäre würde ich ihn glatt wieder kaufen ;)





      Daten & Features:
      Hersteller: Haglöfs
      Modell: Tarius -18 190L
      Liegelänge/Körpergröße max.: bis ca. 190cm
      Gewicht, selbst abgewogen: 2980g inkl. orig. Haglöfs Packsack (Packsack alleine ca. 120g)
      Packmaß, komprimiert: ca. 28x38cm
      Zipper: seitlich links angebracht und ca. 3/4 lang, Zwei-Wege v. YKK
      Füllung: Tri-Fusion, 100% PES
      Temperaturrating lt. Hersteller nach EN 13557: Tcomfort: -11°C, Tlimit: -18°C, (Textreme: -39°C)
      Außenstoff: 50D RipStop, 100% PES
      Innenbezug: 75D plain weave, 100% PES
      Zubehör: Orig. 4-Wege Kompressionspacksack, Labels
      --------------------------------------------
      Remember @schwyzi: If you're not always pampered, you're never pampered!
    • Vielen Dank für die Vorstellung :thumbsup:
      Knapp 3 Kilo, das ist 'ne Hausnummer!! Ich finde vor allem die Temp-Angaben mal wieder sehr interessant. Der Comfort-Bereich wird für Frauen angegeben, das Limit für Männer. Ich bin mal auf deine Erfahrungen gespannt, sollte es in diesem Jahr überhaupt so kalt werden (am Rande bemerkt: wir haben's Ende November und es sind bei mir 13°C AUSSENTEMPERATUR!!)
      Gruß
      Amon
      Uns schafft das! X(
    • Naja, weitere Erfahrungen mit dem Teil wirds leider nicht geben da ich diesen Tarius -18 bereits im Frühsommer wieder verkauft hab @Amon. Es wird daher bei meiner Einschätzung von oberhalb bleiben, welche ich aus ein paar wenigen Übernachtungen gewonnen hab. Mit einem 'Langzeittest' kann ich daher nicht dienen, sorry. Hab nun ein KuFa-Winterteil in einer etwas dezenteren Farbe gefunden, vor allem ist beim jetzigen der Innenbezug zum Glück nicht in Signalfarbe, was schonmal positiv ist ;-). Ist ein 5-season Modell und hat in der etwas kürzeren 180er Ausführung auch ca. 2.7kg ... Ich bin also überaus optimistisch dass es in meiner Gegen kalt wird, hehehe
      --------------------------------------------
      Remember @schwyzi: If you're not always pampered, you're never pampered!
    • bugikraxn schrieb:

      Naja, weitere Erfahrungen mit dem Teil wirds leider nicht geben da ich diesen Tarius -18 bereits im Frühsommer wieder verkauft hab @Amon. Es wird daher bei meiner Einschätzung von oberhalb bleiben, welche ich aus ein paar wenigen Übernachtungen gewonnen hab. Mit einem 'Langzeittest' kann ich daher nicht dienen, sorry. Hab nun ein KuFa-Winterteil in einer etwas dezenteren Farbe gefunden, vor allem ist beim jetzigen der Innenbezug zum Glück nicht in Signalfarbe, was schonmal positiv ist ;-). Ist ein 5-season Modell und hat in der etwas kürzeren 180er Ausführung auch ca. 2.7kg ... Ich bin also überaus optimistisch dass es in meiner Gegen kalt wird, hehehe
      5 Season Modell? Du meinst auch karnevalstauglich? :D
    • Nachdem die Karnevalssaison zumindest in unseren Breiten in die kalte Jahreshälfte fällt wird der Hersteller dies wohl exakt so gemeint haben! Danke für die Auflösung @bathgate, ich bin da auch nach längerem grübeln nicht dahinter gekommen was die sich bei 5-season so gedacht haben ;)
      --------------------------------------------
      Remember @schwyzi: If you're not always pampered, you're never pampered!
    • Danke für das ausführliche Review @bugikraxn :danke:
      Der war auf Grund deiner Angaben und Beurteilung bis heute Morgen noch in der engeren Wahl.
      Dann ist´s doch ein Mammut/Ajungilak geworden, weil gerade bei Bergfreunde im Angebot sehr günstig und weil wir selber mit Ajungilak seid Jahren sehr zufrieden waren.
      Gruß"Seemann"
      Wer vom Weg abkommt, lernt die Gegend kennen!