Unser Traum vom einfachen Leben​. MDR-Mediathek

    • Hallo, wirklich interessant, so alternative Lebensformen.

      Für mich persönlich aber auch verwunderlich, welche unterschiedlichen Ansichten es vom "einfachen Leben" gibt.
      Ich empfinde das Leben der Protagonisten als extrem Aufwändig. Bei einfachem Leben denke ich eher an Tiny House oder Van Life, das genaue Gegenteil vom im Video geschilderten Leben.
      "We like companionship, see, but we can’t stand to be around people for very long. So we go get ourselves lost, come back for a while, then get the hell out again."

      Krakauer, Jon. Into the Wild (Picador Classic Book 78) (S.96). Pan Macmillan.
    • "Einfach" verstehe ich in diesem Zusammenhang nicht als Synonym für "geringer Schwierigkeitsgrad" oder "wenig Arbeit"" sondern für "unmittelbar, unkompliziert" im engsten Sinn.
      Ich könnte auch so leben und mache es zeitweise auch. Für mich ist der größte Kick das Wissen darum, dass ich in den meisten Bereichen unabhängig leben kann. Ich kann an meinem Wunschdomizil alles reparieren, einstellen, reinigen usw. Nichts ist so komplex, als dass ich einen Fachmann rufen müsste. Das befriedigt ungemein. Wenn man dann noch selbst angebautes Gemüse und selbsterlegtes Fleisch isst, steigt die Zufriedenheitskurve noch einmal deutlich. Unmittelbarkeit, keine Entfremdung, das Wissen um woher und wie ist Teil meiner Zufriedenheit.
      Glück ist Bedürfnislosigkeit.
    • Der Wikipedia-Artikel lässt ja unterschiedliche Interpretationen zu. Ich finde mich dort eher beim "das Leben entrümpeln" und der "100 Things Challenge" wieder.
      "We like companionship, see, but we can’t stand to be around people for very long. So we go get ourselves lost, come back for a while, then get the hell out again."

      Krakauer, Jon. Into the Wild (Picador Classic Book 78) (S.96). Pan Macmillan.
    • Hab mir den Beitrag eben mal angesehen. Nicht ganz so aber doch schon so ähnlich leben wir auf unserem Hof auch....immer mehr.

      Allerdings werde ich weiter Strom, wenn auch weniger in Zukunft dazu kaufen müssen, grade im Winter und ohne Wasser aus dem Hahn können wir auch nicht komplett leben...

      Den Strom über Solaranlage werden wir deshalb mehr ausbauen, den Wasserverbrauch senken wir bereits über Grauwassernutzung.

      Die Heizung lief bereits größtenteils über die Küchenhexe und andere Bolleröfen und seit vor drei Monaten unsere Ölheizung krepiert ist, wird bei uns wie im letzten Jahrhundert geduscht....mit der Eimermethode. Wasser heiß machen auf der Küchenhexe und mit kalten Wasser in der Dusche im Eimer mischen...oder auch mal Kalt duschen....auch ne Erfahrung kein Warmduscher :wanne: mehr zu sein 8o . Das mit dem warmen Wasser aus dem Hahn in der Dusche werde ich jetzt aber auch noch lösen. Die Ölheizung kommt jedenfalls auf den Schrott.

      Wir finden das bisher nicht als problematisch. Vieles ist eher aus Bequemlichkeit plötzlich ungewohnt. Nichts was nicht mit warmen Klamotten und ner Tasse Tee nicht in den Griff zu bekommen ist.


      Allerdings ist der Tagesablauf immer mehr auf die täglichen Bedürfnisse gekoppelt. Holz hacken um es warm zu haben, den Ofen in Gang zu halten....grade jetzt bei anhaltenden -10°C und scharfen NO Wind, damit die Bude nicht kalt wird. Immer Wasser warm in Vorrat zu behalten in den großen Stanley Thermosflaschen....und viele auf dem Hof anfallende Arbeiten mehr.

      Grüße vom Amarok, der jetzt gleich erstmal ne Ladung Holz Oenfertig hackt :campfire:
      Die wahren Optimisten sind nicht überzeugt, dass alles gut gehen wird,
      aber sie sind überzeugt, dass nicht alles schief gehen kann.
      (F.Schiller)


      und....bitte glaubt unbedingt alles was Ihr über mich hört....die Wahrheit wäre Euch viel zu langweilig
    • Rehkitz schrieb:

      Vanlife höre ich zum ersten mal. Interessantes und cooles Video
      Schaust du hier: vanlifegermany.com/

      Für mich persönlich nur als Single denkbar, dann aber eine tolle Alternative.
      "We like companionship, see, but we can’t stand to be around people for very long. So we go get ourselves lost, come back for a while, then get the hell out again."

      Krakauer, Jon. Into the Wild (Picador Classic Book 78) (S.96). Pan Macmillan.
    • @Friese: Da warst Du schneller :thumbup:

      @Fuchur: Das ist in der Tat ein Super Küchenherd der alten Art so wie sie unsere Großeltern damals nutzten auf dem Lande. Kannst Du mit Holz, Kohle und so befeuern, hast ne Riesen Kochplatte aus Guss auf dem wir mit Dutch Oven, Gusspfannen usw. werkeln und hat einen kleinen Backofen. Heizt im Winter wie gesagt fast die gesamte Bude, da unsere Küche sehr zentral liegt und wir in die andern Räume die warme Luft "pumpen/leiten" können. Hat uns bis Dato nie im Stich gelassen das gute Stück.

      Wir kochen fast immer auf dem Teil...nur wenn es so heiß ist wie in den letzten Tagen dann nicht weil das Teil schmeißt schon richtig Wärme. Dafür koche ich dann oft auf der Veranda auf dem Raketenofen oder Grille auf der Feuerstelle.
      Es gibt diese Küchenhexen auch in modern mit einem Anschluß an die bestehende Heizungsleitung. Dann kannste die ganze Bude damit über die Heizkörper warm machen.

      Frage: wieso meinst Du Dich mit einer Frage hier lächerlich zu machen? =O .....heißt es nicht: wer nicht fragt bleibt dumm? 8o :)

      Ich hoffe...nein ich weiß! das man hier bestimmt nicht für dumm gehalten wird....also, wer noch mehr wissen möchte zum Thema Küchenhexe und so kann mich gerne fragen.

      PS: Manchmal bezeichne ich auch heimlich meine Frau als Küchenhexe :evil: ...ist aber liebevoll gemeint :love:

      Grüße vom Amarok :campfire:
      Die wahren Optimisten sind nicht überzeugt, dass alles gut gehen wird,
      aber sie sind überzeugt, dass nicht alles schief gehen kann.
      (F.Schiller)


      und....bitte glaubt unbedingt alles was Ihr über mich hört....die Wahrheit wäre Euch viel zu langweilig