Kaufberatung Hängematte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Konradsky schrieb:

      Sharky, irgendwann buche ich dich als Hängemattenmodell
      für die Heavy Duty 90°.
      Leider ist der Käuferkreis extrem klein.
      Das glaubst du doch nicht ernsthaft? Hier - in diesem Forum?? Wo selbst Neckknives 200plus Gramm wiegen?
      HIER ist der Käuferkreis enorm! (die gesamte bombproof-Fraktion steht doch gewissermaßen Gewehr bei Fuß und wartet auf die Bestellnummern!)
      Ich stell mir schon die Reklamebilder vor, Surferboy aka @Sharky so lässig in der Hängematte, einen Absinth schlürfend...
      Da nähst du dir die Finger wund, um die eingehenden Bestellungen abzuarbeiten, @Konradsky. ^^
      One man's trash is another man's treasure!
      Tough enough to wear pink.
    • schwyzi schrieb:

      HIER ist der Käuferkreis enorm! (die gesamte bombproof-Fraktion steht doch gewissermaßen Gewehr bei Fuß und wartet auf die Bestellnummern!)
      Mich wundert das DU noch nicht nach der kaputten gefragt hast ^^
      "Physik ist wie Sex. Beide können interessante Ergebnisse hervorbringen,aber das ist nicht der Grund, weshalb wir Spaß daran haben."
      Richard Feynman (1918-1988)
    • Hallo RedWolf,

      du möchtest ohne Witz eine 1,3KG schwere Isomatte mit dir rumschleppen? mit Hängematte knackst du da ja schon die 2kg marke! Mit Schlafsack und Tarp hast du ganz schnell die 4 - 5kg Marke geknackt. Und dann willst du den ganzen kram ja auch noch in einen Rucksack Transportieren.

      Ich würde mich ja lieber bei was leichteren umsehen z.b. NEOAIR XTHERM MAX die wiegt in der großen Version "nur" 640gr. bei vergleichbaren werten.
      Grüße aus Nämberch :campfire:
    • Danke @TheFroggy,

      die Idee dahinter war, dass ich die „Isomatte“ nicht nur in der Hängematte sondern auch auf dem Boden im Biwak verwenden kann. Da sich hier die einzelnen Schläuche wechseln lassen hätte ich den zusätzlichen Vorteil, dass wenn einer leck schlägt nicht gleich die ganze Isomatte unbrauchbar wird.

      Die Neoair hab ich mir in der XLITE MAX SV auch schon angesehen. Da hab ich hab nun auch schon ab und an was von geplatzten Schläuchen etc. gelesen, was natürlich auf ner Tour ein supergau wäre.

      Daher auch die Frage ;)

      Greetz
      RedWolf
      Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

      Eine Investition in Wissen bringt noch immer die besten Zinsen
    • Ich hab's in dem anderen Hängemattenfaden schon erwähnt: ich nutze eine Evazote-Platte plus Luftmatratze nach Bedarf.
      An sich reicht Evazote in der Hängematte. Dort ist es bequemer als auf dem Boden.
      Einziger Nachteil: das Packmass.

      Ich nutze meine Eva-Platte(n) von ExTex in der Regel in Verbindung mit einer Luftmatratze. Das funktioniert genau so gut auf dem Boden?
      Draußen sein sein ist.
      Nicht lamentieren, sondern fakturieren.


      BC-Frauen-Treff 2019: Weitersagen! :Squirrel:
    • @RedWolf ich renne mit einer NeoAir Trekker rum, die ich auch am Boden so wie in der Hängematte nutze, seit ca 2 - 3 Jahren. Die meiste Zeit liegt die Matte auf den Boden. Auch schon auf relativ Spitzen steinen und co. bisher macht die Matte das ohne Probleme mit.

      Und mal Hand auf Herz, so ein richtiges loch bekommt man doch nur in die Matte wenn man sein Lagerplatz nicht korrekt anguckt und sich in ein Dornenbusch legt, ich wüsste sonst nicht wie man das Schaffen sollte, naja vielleicht noch als Raucher wenn man nicht aufpasst bzw. am Lagerfeuer sitzt, aber da würde ich eh nie eine LuMa mit hin nehmen, die können da delaminieren.

      Kauf dir zur leichten Matte noch ein Flick Set von 50 - 100gr. dazu. Dann sollte doch wenn man die Augen bei der Lager suche auf hat nichts passieren. Zusätzlich kann man ja noch was unter die LuMa legen. Ich nehme dafür gerne meinen Poncho. Der wiegt "nur" 350gr. und kommt vom Decathlon, wenn der ein Loch hat klebe ich ein Stück Panzertape drauf und sollte er zu viele löcher haben tausche ich den aus gegen einen neuen, das ding kostet ~8€.

      Oder du machst es so wie Baumkind mit einer dünnen EVA Matte unter der LuMa am Boden, in der Hängematte sollte die EVA imho. auch vollkommen ausreichen und das gesparte Geld würde ich dann lieber in ein Underquil für die Hängematte stecken, und wenn die EVA nicht zu dünn ist und du dir eine schöne weiche stelle am Waldboden suchst kann man da auch problemlos drauf pennen.

      Ich finde einfach für eine Thermoluftmatratze sind 1,3kg viel zu viel Gewicht, und das dann noch bei den Preis. Auch stellt sich mir die frage mit den Röhren austauschen, ob die solche noch passend für die LuMa in ein paar Jahren zum Verkauf haben, oder ob die das Produkt dann wieder einstampft wurde, dann hockt man auch da und guckt in die Röhre.

      Grüße,
      Frosch
      Grüße aus Nämberch :campfire: