Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 64.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ich hatte vor ein paar Jahren tatsächlich einen Guten Grund um mir so eine Anfahrhilfe zu kaufen : ein typischer Norddeutscher Winter - immer wieder kalt genug für Glatteis , aber keine 10 cm Schnee ( über den gesamten Winter ) . Ganzjahrestreifen mit Schneeflocke drauf waren genug , Schneeketten vollkommen unnötig . Eines Abends kam ich nach hause und stellte meinen Wagen auf einen Eisfläche ab . Am nächsten tag wollte ich einkaufen und kam nicht weg , beide Antiebsräder standen auf Eis . Einde…

  • Ein Greifzug ( 2t ) macht schon Sinn . Wenn das Stahlseil zu kurz ist , kann ein stabiles Abschleppseil zum verlängern helfen . Sandbleche machen Sinn , müssen aber nicht unbedingt aus Blech sein , 2 Rollen Wellpappe , alte Umzugskartons oder auch Streifen eines alten Teppichs reichen meistens .... Notfalls reichen vermutlich auch die Fußmatten aus dem Fahrzeug . Eine Flasche Obstler und ´nen 20 € Schein für den Bauern mit seinem Traktor würde ich trotzdem mit nehmen.

  • ein stück Küchnpapier in den Deckel gefaltet wird zum Deckel /Becher auswischen genommen und isoliert ansonsten ein wenig .

  • Zitat von Konradsky: „Meinste die Decke wie ein Hufeisen formen und mit der runden Seite um den Hals legen? Gruss Konrad “ 2 Hufeisen bzw. Würste gerade auf der schulter getragen und hinten mit der Isomatte wie ein Joch verbunden.

  • Wenn schmerzfreies tragen wichtiger als das Aussehen ist , hätte ich noch einen Vorschlag : 2 möglichst gleich schwere Trapperrollen z.B. NrG 5 + Messer in der Wolldecke auf der linken Schulter und Wasserflasche und Taschenlampe im Tarp über die rechte Schulter. Beide Trapperrollen werden mit Paracord an der Isomatte mit Säge verbunden und nötigenfalls am Gürtel gesichert. Das Gesammtkunstwerk wird also westenähnlich getragen und sollte das Gewicht gleichmäßig auf teilen (Z-lite + Säge auf dem R…

  • Der Campstove 2 hat einen internen LiIo Akku , der den Lüfter und die Ladeelektronik mit Strom versorgt und als Powerbank genutzt werden kann. Wenn dieser Akku voll ist , wird der produzierte Strom einer USB Buchse zur Verfügung gestellt und kann Geräte wie Smartphones, Taschenlampen oder Powerbänke aufladen.

  • Mit mitgebrachten Holzpellets oder gut abgelagertem Kleinholz aus dem Baumarkt / Tankstelle kein Problem @Rockdog mit dem, was der Wald an Brennmaterial bietet ist eine Stunde am Tag vermutlich nicht genug . Die Powerbank war bei der ersten Version vom Campstove nötig aufgrund der Spannungsschwankungen. Beim Nachfolger geht es vor allem darum, sein Smartphone nicht im Regen oder Schlamm liegen lassen zu müssen.

  • Der Campstove 2 ist ein sehr guter Kocher und auch die Stromerzeugung ist gegenüber dem Vorgängermodell verbessert worden. Ob Dir die Stromerzeugung reicht, kann ich nicht sagen aber eine Powerbank als Zwischenspeicher ist sehr sinnvoll um seine Geräte im Zelt/Rucksack oder unter dem Tarp aufladen zu können. Die Verarbeitungsqualität ist genau so gut , wie beim Vorgänger und auch dort musste ich nur die Alunieten , welche den Edelstahlbrennraum mit den Alufüssen verbinden , erneuern. Den Kocher …

  • Ich würde noch die Fenix Hl 10 ins Rennen werfen: eine AAA - von Standard Batterien aus dem Supermarkt/Tankstelle, über LiIo und MH Akkus , bis hin zu Nickel Zink nimmt die alles. Für die Usb ladung unterwegs gibt es ein - oder zweischacht Ladegeräte in Esmokershops . An dem Stirnband kann man fast jede Taschenlampe mit AAA-Stromversorgung einclippen (Bei mir ist es üblicherweise eine Ledlenser P3 ). Der letzte Lichtmodus bleibt gespeichert also vor jeder Tour die Akkus aufladen... Einen Rotlich…

  • @Naturerlebnis Die Stecker scheinen anders zu sein, Ausgangsspannung sollte aber passen.

  • Als Schnittstelle zwischen Bordbatterie, Solarzellen und Verbrauchern kann ich die Goal Zero Yeti Reihe empfehlen: Solarlader eingebaut, Spannungswandler eingebaut und dazu noch interne Akkus auf Blei oder Lithiumbasis. Windräder auf niedervoltwechselstrom sollten auch über den Solarlader eingespießt werden können - das hab ich aber bei meinem Yeti 400 noch nicht probiert. spezial-depot.de/licht-energie…i-400-230v-universal.html Die gesammte Elektronik selbst auf zu bauen/zusammen zu stellen und…

  • Unterwegs mal kurz waschen!

    Marcus Hannover - - Hygiene

    Beitrag

    In den Bach kippen sollte man nix, von dem was in diesem Faden genannt wurde. Egal, ob zu 99 oder 100% biologisch abbaubar ( binnen 30 Tagen), alle Waschmittel/Geschirrspülmittel und Schampoos wirken durch eine Herabsetzung der Oberflächenspannung - absaufende Wasserläufer sind nur eine der Folgen. 10 Meter Abstand zu fliessenden oder stehenden Gewässern sollten es schon sein, besser ein paar Schritte mehr...

  • Ich hab das selbe mit meinem ersten Feurerstahl (ca.1985 erworben und ausprobiert). Der hinterläßt überall, wo er liegt diesen grauen Staub , erzeugt aber immer noch tadellos Funken. Durch die Gänge und Furchen ist das Lenken des Funkens allerdings schwerer geworden. Dauerhaft lagerfähig sind nur die nagelneuen mit unbeschädigter/kratzerfreier Oberfläche. Daher kaufe ich inzwischen jeden Feuerstahl einmal zum testen des Funkens und der Haptik( ob er in meine Griffel paßt) und gegebenenfalls eine…

  • Fixierbinden?

    Marcus Hannover - - Erste Hilfe

    Beitrag

    Wegwerfen ist viel zu Schade - erst Übverbände und danach zum Charcloth machen nehmen, sind ja schließlich aus Baumwolle...

  • Selbst Kernseife kann bei zu vielen Leuten in kurzer Zeit zu einem Problem werden. Abwasser auffangen und verdunsten lassen um die Menge zu reduzieren wäre ein möglicher Weg. So ließe sich auch sicherstellen, daß die Zeit , welche benötigt wird , damit Seife/ Shampoo/Geschirrspülmittel sich zu 100% biologisch abgebaut haben eingehalten wird. Eventuell wäre noch ein Ölabscheider nötig aber den hat jede Tankstelle/jeder Autowaschplatz usw. - also einfach dort die Kanister ausschütten und gut.... K…

  • Nickel-Zink Akkus haben 1,6Volt , brauchen aber leider spezielle Ladegeräte. Ansonsten sind mir die Topcraftbatterien einmal in ca 25 Jahren ausgelaufen und das war Jahre nach dem best off Datum. Ein Freund von mir schwört auf die Mars-Batterien (vermutlich von Penny). Bei Kälte sind Nickel-Metall-Hybride Akkus fast genau so unbrauchbar wie Alkalibatterien - da helfen leider nur Lithiumbatterien.

  • Zeckenabwehr

    Marcus Hannover - - Flora und Fauna

    Beitrag

    Beim Absuchen nach Zecken kann die moderne Technik helfen: Handycamera usw... Bilder müssen natürlich nicht hochgeladen werden.... Der Tip kam ursprünglich vom Hautarzt und hilft dabei Leberflecke auf auffäliges Wachstum - Hautkrebs zu überprüfen. Ansonsten ist das Wichtigste bei der Zeckenabwehr ein guter Köder - zum Beispiel der Gentlemasterchief....

  • Es gibt ein nützliches Tool um sich der eigenen Geräusche bewußt zu werden: der Sprachrecorder vom Smartphone . Freunde der Analogtechnik können statt dessen ein Diktiergerät verwenden. Einfach immer mal wieder ein paar Minuten mit laufen lassen und später in ruhe abhören. Ich hab so rausgefunden, daß das entfernen von Brombeerranken aus meinen Hosenbeinen , oder auch der knackende Ast unter meinem Schuh leiser war, als mein "leises" Fluchen.... Lärm entsteht häufig aus Bequemlichkeit: der Geldb…

  • Das Telefon für draußen

    Marcus Hannover - - EDC und Gear

    Beitrag

    Das cat S60 ist ein Riesentrümmer und wiegt 230 Gramm ! Die Wärmebildkamera ist toll aber die Alltagstauglichkeit geht gegen null! Die angepriesene Wasserdichtigkeit werde ich vermutlich im Sommer mal im Hallenbad testen... Mein Dienst Samsung Xcover 3 ist bisher stabil und zuverlässig und zumindest bei Regen noch zu gebrauchen. Mein Tip wär ne Otterbox und dazu nen Ziplockbeutel - und da kommt das Smartphone rein, was Dir im Alltag am Besten hilft .....

  • Was taugt denn der Vargo ohne irgendwelche Mods?