Welches Buch zum Thema lest ihr gerade?

  • Das haben wir auch gekauft.

    Ich finde es gut. Wir haben nur noch ganz selten gekaufte Reiniger im Einkaufswagen. :thumbup:

    Und die Kostenersparniss ist echt heftig.

    Where are the lads that stood with me, when history was made?
    A Ghra Mo Chroi, I long to see the boys of the old brigade.

  • Und die Kostenersparniss ist echt heftig.

    Ich benutze herkömmliche industriell produzierte Putzmittel. Die Kostenersparnis erfolgt durch Ausdehnung der Putzabstände.



    "Der Preuße hat keinen anderen Weg zur Kunst als den der Einfachheit. Pracht wird bei ihm zu Schwulst, Luxus zu Unsittlichkeit."


    Christian Morgenstern

  • Lesen ist etwas übertrieben. Die Tipps sind wirklich gut und leicht umzusetzen.

    Wir haben im Haushalt so ziemlich alle Reiniger wie zum Beispiel Geschirrspülreiniger, Waschmittel, Putzmittel, Kloreiniger usw. ersetzt. Sparren dadurch viel Geld und schonen die Umwelt.

    Die kenn ich schon: Schnaps, Aufgesetzter, Met, Wein, Bier

  • Lesen ist etwas übertrieben. Die Tipps sind wirklich gut und leicht umzusetzen.

    Das von dir Dickgischt hab ich auch und auch noch ein paar mehr von smarticular. Finde die Bücher alle super leicht umzusetzen und wirklich brauchbar. Kann ich nur empfehlen. Die Internetseite von smarticular ist genauso immer wieder hilfreich.

    "Geh raus! Deine Stadt ist essbar" ist ebenso ein interessanter Titel für Städter*innen. Hab ich mir aber noch nicht zugelegt.

  • Hallo zusammen,


    ich möchte euch die Bücher von Jared Diamond empfehlen speziell das Buch „Vermächtnis – Was wir von traditionellen Gesellschaften lernen können“.

    Wie der Name schon sagt betrachtet Diamond verschiedene traditionelle Gemeinschaften und deren Umgang mit diversen Themen. Mir ist speziell das Kapitel „Konstruktive Paranoia“ in Erinnerung geblieben. Als Beispiel beschreibt er z.B. eine Situation in Neuguinea. Er war dort mit Ureinwohnern unterwegs und wollte unter einem alten Baum übernachten weil die Aussicht so schön war. Wie wahrscheinlich die meisten von uns wissen ist das keine gute Idee aufgrund der möglichen abgestorbenen herunterfallenden Äste. Seine Begleiter weigerten sich dort zu schlafen.

    Mich erinnert das sehr an mein Vorbild Rüdiger Nehberg der auch immer empfohlen hat sich vor Augen zu führen was passieren könnte um für die verschiedenen Szenarien „Ein Ass im Ärmel“ zu haben wie Nehberg so schön schreibt.


    Interessant fand ich z.B. auch eine Beschreibung aus dem Buch „Als ich vom Himmel fiel“ von Juliane Koepcke (das Buch ist auch empfehlenswert, sie überlebt einen Absturz im Dschungel und kommt lebend raus). Ihre Mutter wollte an Weihnachten unbedingt zu Hause sein und bestieg das letzte Flugzeug einer Fluggesellschaft von der alle anderen Maschinen abgestürzt sind. Ratet mal was passiert ist… Als ich das gelesen habe dachte ich: WAAAS??? Wie kann man nur.


    Man kann solche Situationen als Dummheit oder Leichtsinn abtun aber wie oft geraten wir in Situationen weil wir überstürzt handeln, Vorurteile gegenüber anderen Gesellschaften und Personen haben oder uns schlichtweg bei der Vorbereitung keine Gedanken über die möglichen Szenarien gemacht haben.


    Daher heißt es heißt es ja nicht ohne Grund bei den Pfadi’s: Be prepared (im Geiste und in der Ausrüstung).


    In diesem Sinne: Habt schöne Weihnachten.


    VG Eric.

  • Diese beiden Bücher wurden heute geliefert.



    Zum einen ein Bericht von der Belgica-Expedition von 1897. Eine Antarktis-Expedition, bei der eine ganze Menge schief lief.


    Belgica-Expedition


    Zum anderen die "wahre" Geschichte um Moby Dick. Jeder kennt vermutlich Bücher oder Verfilmungen des Werkes von Herman Melville. Als Vorlage für seinen 1851 erschienenen Roman verwendete Melville die Ereignisse um das Walfangschiff Essex, welches 1820 tatsächlich von einem Pottwal gerammt wurde und sank. Das hier vorgestellte Buch beschreibt die Geschehnisse aus Sicht des 1. Offiziers der Essex, welcher einer der 8 Überlebenden war.


    Essex

    "Das schönste Geschenk, das die Götter den Menschen verliehen, ist die Freundschaft. Mögen manche auch den Reichtum, die Macht, die Ehre oder die Gesundheit preisen, ich ziehe Freundschaft und Weisheit allen anderen Gütern vor."

    Marcus Tullius Cicero (106 v. Chr. - 43 v. Chr.)



    2 Mal editiert, zuletzt von smeagolvomloh ()

  • Mal wieder etwas Kaltes!



    Als Leihgabe habe ich gerade eine Dokumentation über Thomas Crean. Er war bei drei großen Antarktis-Expeditionen mit von der Partie und als zäher und loyaler Teamplayer bei Kameraden und Vorgesetzten geschätzt.

    • Discovery-Expedition von 1901 - 1904 unter Robert Falcon Scott
    • Terra-Nova-Expedition von 1910 - 1913 unter Robert Falcon Scott
    • Endurance-Expedition von 1914 - 1916 unter Ernest Shackleton

    Ich bin sehr angetan von diesem Buch. Literarisch nicht auf höchstem Niveau, dafür aber dokumentarisch ganz nah an den Quellen und richtig spannend geschrieben.

    "Das schönste Geschenk, das die Götter den Menschen verliehen, ist die Freundschaft. Mögen manche auch den Reichtum, die Macht, die Ehre oder die Gesundheit preisen, ich ziehe Freundschaft und Weisheit allen anderen Gütern vor."

    Marcus Tullius Cicero (106 v. Chr. - 43 v. Chr.)



  • Im Urlaub habe ich "Weite Wege wandern" von Christine Thürmer gelesen.


    Lies sich sehr flüssig lesen und es gab viele nützliche Hinweise bezüglich der Planung von Weitwanderungen. Soweit, so gut.

    Eine gewisse Hochnäsigkeit gegenüber europäischen Wanderern, die nicht UL unterwegs sind und eben nicht wie Profis (wie Frau Thürmer), stösst mich trotzdem ab.