Petroleumofen Dochtgerät

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Petroleumofen Dochtgerät

      Backup ist ja grundsätzlich nix Schlechtes. Öfen und Heizmöglichkeiten kann man nie genug haben, daher hab ich mir diese Wche nen Petroleumofen gegönnt.

      awn.de/petroleum-heizung-mit-flammloeschfunktion.html

      Ein Bild sieht man, wenn man die pdf auf der Seite öffnet.


      Zum Teil selbst.
      Es ist zur Zeit bei awn im Angebot - das ist aber nicht aussergeöhnlich - den gibts dort immer mal wieder billiger.
      Der Ofen fasst 5l Petroleum, soll mit einer Füllung fast 24h heizen und das mit 2,5kW. Er hat ne Kippsicherung eingebaut. Diese lässt den Docht sofort zurückschnellen und die Flamme erlöschen, sollte der Ofen umkippen. Macht Sinn. Verkauft wird er als Heizmikttel für Boote. Demnach sollte auch die Frage nach Indoorgebrauch bejaht werden können.

      Los gings: Betankt mit gereinigtem Petroleum, befeuert und nach 2 Minuten glühte das Gerät und warf ganz schön Hitze ab. Der Geruch hält sich in Grenzen. Nicht viel mehr als ne Patroleumlampe. Nur wenn man ihn ausmacht, sollte er vor die Türe. Da müffelt es ein wenig mehr (alles ist aufgeheizt - das Petroleum gast dann stärker aus).
      Wenn man den Deckel abhebt, kommt ein Topfkreuz zum Vorschein. Also Topf drauf, Wasser rein, kocht - funzt. Wie schnell? Schneller als ein Hobo? Wieviel langsamer als ein Benzinkocher? Egal. Spielt an der Stelle für mich keine Rolle.

      Jetzt aber meine Frage:
      Petroleum ist nicht gleich Petroleum. Ich hab zwar noch genug gereinigtes zuhause. Aber was habt ihr zu Alternativen zu sagen? Lampenöl wird in verschiedenen Foren genannt, ebenso Grillanzünder (soll laut Datenblatt reines Paraffinöl sein), man liest sogar vom Betrieb mit ARAL Ultimate Diesel (dann aber bestimmt nicht drinnen).
      Die Preise gehen beim Grillanzünder von Favorit von 1.99€/l bis zu 5€/l für gereinigtes Petroleum.
      Was habt ihr im Gebrauch?
      Für mich sind dabei interessant, wie ihr abwägt zwischen Kosten, Belastung des Dochtes (der kostet auch ca. 10€, wenn zu ersetzen), Geruchsbelästigung und Gesundheitsgefahren.

      Zudem ist es nicht einfach überhaupt Heizstoff zu bekommen.

      Früher gabs gutes Lampenöl bei DM - aus dem Programm. Die üblichen anderen Discounter haben teilweise auf BIO umgestellt. Und das geht eventuell noch bei der Lampe, der Ofen wirds nicht packen. Zumindest wird davon abgerafen.
      Danke.
      Klar ist regelmäßiges Joggen gesund.
      Aber wenn man mehrmals wöchentlich Joggen geht, ist man die 5 Jahre, die man länger lebt, nur Joggen gewesen.
    • Hallo,

      wenn man sich den Brennwert von Petroleum anschaut,
      wird man schnell feststellen, daß der Ofen einiges mehr
      verbrauchen muß oder die Leistung von 2,5kw nicht richtig ist.

      Meiner Rechnung nach müßte der Ofen um die 2kw haben.

      Aber warum soll ich 20€ an Brennstoff in 24h durchjagen, wenn Gas
      nur ein Zentel kostet?

      Gegen Umfallen sichern kann ich etwas, in dem ich es festbinde.

      Gruss
      Konrad
      Wer nicht will, findet Gründe, wer will, findet Wege!
    • Mag sein, dass ich da ein wenig daneben gelegen habe mit meiner Wärmeausbeute. Ich weiss halt auch noch nicht alles.
      Gas ist grundsätzlich OK. Sauber usw. Aber Gaslampen mit Glühstrumpf sind mir zu empfindlich und zu laut.
      Anbinden ist Ok. Sowie ich weiss, haben aber auch viele Gasgeräte ne Sicherheitseinrichtung, z. B. gegen Ausstömen von Gas ohne Flamme. Fehler wird ne Kippsicherung nicht sein.

      Der Liter Petroleum kostet ca. 3€. Nen Liter Flüssiggas bekomm ich dafür aber nicht. Vom Energiegehalt sind Gas und Petroleum nicht so weit auseinander. Woher beziehst du dein Gas, wenn du mit 2€ 24h heizen kannst. Selbst bei in ner 11kg-Flasche komm ich auf 13€ pro Stück. Heisst ca. 6 Tage heizen.

      Ich vermute, du hast nur ein sehr sehr kleines Haus :dolldrueck:

      Nochmal zu meiner Frage. Ich wollte nicht wissen, ob Gas, Strom usw. besser sind, sondern was ihr für Erfahrungen mit nem Teil habt wie von mir beschrieben.
      Klar ist regelmäßiges Joggen gesund.
      Aber wenn man mehrmals wöchentlich Joggen geht, ist man die 5 Jahre, die man länger lebt, nur Joggen gewesen.
    • Alles hat seine Vor und Nachteile...
      Gas hat da schon so einige Vorteile.... Geruch, einfachere Handhabung, Brennstoffvolumen, usw.
      Petroleum aber auch....

      Die Petroleumöfen sind hier im Norden weit verbreitet. Wenn man im Winter ins Mökki (="Sommerhäuschen") kommt schmeisst man kurz den Petroleumofen an während der in der Regel vorhandene Holzofen so langsam warm wird.
      Ist kein Holzofen vorhanden läuft der Petroleumheizer eben dauerhaft. Mit der Gasflasche erst mal ins Bett gehen und kuscheln..... ne, da muss man schon extrahart drauf sein.
      Ich arbeite recht viel mit Gas, aber mögen tue ich das Zeug nicht wirklich. Bei einem Petroleumbrenner brennt er entweder oder er brennt nicht. Brennt er schlecht russt er, bei Gas merkt man da nichts.... usw.

      Den oben genannten P-Ofen kenne ich direkt nicht, habe ihn aber öfters mal in Kleingewächshäussern gesehen, aber die Frage bezog sich ja auch auf das Petroleum.
      Pertoleum ist ja nicht gleich Petroleum, und Herstellerunterschiede gibt es sicher auch. In wie weit man da etwas allgemeines sagen kann, kann man nur schlecht einschätzen.
      Je sauberer das Petroleum ist desto besser und sauberer verbrennt es was eine Auswirkung auf die Heizleistung hat. Lampenöl ist oft vergleichsweisse unsauber/schmutzig in der Verbrennung. Wie sauber Grillanzünder verbrennt kann ich nicht sagen. Ich hatte mal welchen der hat gerusst wie ein Schiffsdiesel, und die laufen mit Schweröl.
      Ich benutze möglichst sauberes Petroleum, die Firma Cristal kann ich enpfehlen, ob es das aber in D gibt ....

      Gruss
    • In diversen Foren zum Thema Starklichtlampen ist häufig die Rede vom sog. "Franzosenpipi"

      Das ist Heiz und Leuchtpetroleum das in Frankreich in Baumärkten in 40l Ballons angeboten wird. Der Name kommt aufgrund der Farbe zustande.
      Preislich soll das wohl unschlagbar sein und eine Top Verbrennung haben.

      Selbst konnte ich das noch nicht testen aber vielleicht hat ja ein anderer User dazu Erfahrungen oder Tipps.
      "...ich will´s ein Bisschen schöner machen, reines Überleben turnt mich ab!"
      Cody Lundin, Survival Duo 1. Staffel
    • Hallo,

      Randriedi schrieb:

      Das ist Heiz und Leuchtpetroleum das in Frankreich in Baumärkten in 40l Ballons angeboten wird. Der Name kommt aufgrund der Farbe zustande.
      Preislich soll das wohl unschlagbar sein und eine Top Verbrennung haben.

      heißt in Frankreich, Belgien und den Niederlanden auch Kerosin.
      Ist nur zum Heizen bestimmt. In Belgien gibts den hinten rum an der Tankstelle
      und kostet momentan 70-80cent/Ltr.

      Gruss
      Konrad
      Wer nicht will, findet Gründe, wer will, findet Wege!
    • Möchte mich hier mal einklinken. Besitze auch zwei Petroleumöfen. Die ich im Winter gerne und ausgiebig nutze.


      Kerona Wkh, gebraucht gekauft,
      bestimmt 20Jahre alt.




      Neues Modell, von AWN
      Mit höhenverstellbarem Hitzeschutzkorb,
      Super zum Kochen!

      Der im ersten Beitrag angegebene Verbrauch, b.z.w. die Reichweite mit 5l über 24h, stimmt bei diesen beiden Geräten nicht.
      Habe es jetzt nicht genau auf dem Schirm, aber man kann eher davon ausgehen, das man mit 5l etwa 12h auskommt. (bei Volllast)

      Normalerweise benutze ich die beiden, in Kellerwerkstatt und Garage.

      Sie lassen sich einfach Transportieren und sie haben mir auch schon gute Dienste im Zelt geleistet. :thumbup:
      "Wenn wir bedenken, daß wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt." -Mark Twain