Angepinnt Bushcraft, Survival, Selbstversorgung ganz praktisch: Mein Tag heute

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gestern wieder zu Hause angekommen. Nachdem ich /wir in den Frankenwald gefahren sind um die 24 Stunden von Bayern ( 75 Km ca. ) zu absolvieren.
      Am Freitag trafen wir uns mit @go north zum Essen ( er war schon einen Tag vorher in der Gegend ).
      Essen im Frankenland ist schon lecker und das Bier erstmal.
      Samstag um 08:00 Uhr fiel der Startschuss. Erstmal ging es eine Steigung von 22% hinauf. Danach erreichten wir eine Burg wo wir unbedingt auf einen Turm wollten nach den 84 Stufen hatten wir einen schönen Ausblick über Kulmbach. Nach 37 Km war die Tagstrecke vorbei und es ging zum Abendessen. Meine bessere Hälfte stiegt wie Vorab abgesprochen an dieser Stelle aus. ( das war Ihre erste lange Distanz, vorher sind wir 2–3 mal ca. 15 Km gewandert).
      Es ging dann in die Nachtstrecke auch hier nochmal 37 Km. Es ging in den Sonnenuntergang an einigen ( von vielen ) Verpflegung und Erlebnisstationen vorbei. ( die Leute geben sich dort echt Mühe. Über 300 freiwillige Helfer inkl. Rote Kreuz, Schilder auf und Anhänger , Shuttlebus und allerlei anderes Personal )
      Bei Km 60 ging ich an meinem Hotel vorbei und stieg an dieser Stelle auch aus weil bei Km 50 fing meine von mir erlaufene Blase an richtig weh zu tun. Ich hätte die Restlichen 15 Km nicht mehr in dem Zustand geschafft. @go north trat die letzten 15 Km ohne mich an und schaffte früh morgens den Zieleinlauf. Super Leistung von Ihm.

      Irgendein ein Bushcrafter hatte schonmal einen Stapel Holz aufgebaut für ein kleines Lagerfeuer.
      Und Bushcrafter Kanonen gab es auch zu sehen. Ganz aus Holz. Auch wenn ich es nicht bis ins Ziel geschafft habe ( was mich völlig ärgert ) war es eine schöne Tour mit ganz vielen tollen Eindrücken und besonders Stolz bin ich auf meine bessere Hälfte das sie die 37 Km so durch gezogen hat. Vor der Leistung ziehe ich den Hut.
      Manche sagen, ich sei bekloppt ich find mich verhaltensoriginell.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Micha1207 ()

      Beitrag von Micha1207 ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor aus folgendem Grund gelöscht: Doppelt ().
    • Micha1207 schrieb:

      Bei Km 60 ging ich an meinem Hotel vorbei und stieg an dieser Stelle auch aus weil bei Km 50 fing meine von mir erlaufene Blase an richtig weh zu tun. Ich hätte die Restlichen 15 Km nicht mehr in dem Zustand geschafft.
      Respekt. Finde es echt gut das Du den Mut und die nötige Selbsteinschätzung hast, abzubrechen.
      Leider musste ich schon viele erleben, die aus falschem Ehrgeiz, aus Angst als Verlierer da zu stehen,
      unter solchen Begleitumständen weiter gemacht haben.
      Am Ziel dann das große Aua... Füße so kaputt gelaufen, das wir im Sanitätszelt echt gut was zu tun hatten...
      Große Stellen wo die Haut ganz weggelaufen ist. Stellenweise die ganze Fußsohle roh gelaufen...
      Mag zwar gut für's Ego sein ... aber nicht gesund.
      Wenn man Pech hat, gibt es Wundheilungsstörungen, Entzündungen, Nervenzerstörung usw....
      Es ist doch echt keinen Schande, aus zusteigen wenn es nötig ist :thumbsup:
      Alles Liebe aus Aachen, Walter ;)
      Meine Fotoalben

      Wer radelt da draußen, bei Regen und Wind? Es ist der Walter, er radelt geschwind :D

      Beitrag von Tipple ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
    • Unser kleines Treffen in Ruhrpott letztes Wochenende.
      Eigentlich wollten wir zusammen in das Besucherberkwerk Wittekind, aber das hatte leider gerade zu da der Chef im Urlaub ist.
      Wir waren da letztes Jahr auf dem Treffen von @Alba drin und wir waren begeistert vom Bergwerk und den schon lange pensionierten Steigern die einen durch die engen Stollen führen. Also wurde sich mit ein paar Foristen für eine erneute Besichtigung verabredet. Wie gesagt leider ohne Erfolg, aber die Ecke bietet ja noch einiges mehr zum anschauen und so war unser Ziel die Attahöhle im Sauerland und am Abend sind wir noch mal hoch zur Hohensyburg gelaufen.

      @RolingDingo´s und mein Zelt. Im Hintergrund die Hohensyburg


      Beim Frühstück...



      Auf dem Platz von Alba´s Treffen war gerade ein LARP Con. Wollte nicht aufs Gelände oder gar fremde Gesichter auf dem Bild. Daher nur ein kleiner Snapshot von der Straße aus. Es stand ein richtiges kleines Heerlager da. Sieht man nur leider nicht. Da war richtig was los. Cool wenn verkleidete Horden mit Gummiäxten und was weiß ich noch was am Staßenrand stehen. ^^


      Die Käserei an der Attahöhle. Der Käse wird in der Höhle gereift. Hinter dem Wasserfall waren wir. ;)


      Definitiv eine Reise wert. Sehr beeindruckend fand ich die teils riesigen Sinterfahnen die von der Decke hängen.

      Auf der Hohensyburg.




      Da irgendwer dem Adler der den Lanzer mit seinen Schwingen "mantelt" den Schnabel abgehauen hat sieht er von der Seite ein wenig aus wie ein Seehund. :P

      Und am Kaiser-Wilhelm Denkmal






      Blick runter zur Ruhr
      Vom Denkmal ist es nicht weit zum Wittekind Stollen. Wir haben also noch einen kleinen Abstecher gemacht. Vorbei an einem alten Steinbruch ging es auf einem schönen Waldpfad runter zum Einstieg ins Bergwerk.



      War ein schönes Wochenende was wir ja zwangsläufig wiederholen müssen, denn der Besuch im Bergwerk steht ja noch aus! :D

      LG


      Die Gesellschaft braucht eine Ansicht, das Volk braucht eine Religion, gäbe es Gott nicht, müßte man ihn erfinden.
      <Voltaire>

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Tipple ()

      Beitrag von trapperandy ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor aus folgendem Grund gelöscht: Erledigt ().

      Beitrag von Tipple ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().

      Beitrag von Dachs ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
    • Da ich derzeit Virus bedingt nicht zur Arbeit darf habe ich den Tag im Haus verbracht.
      Das eine oder andere ist seit geraumer Zeit liegen geblieben zu Hause. Z.B outdoorkram sortieren usw.
      Der Urzustand ist immer noch so. Also nichts produktives gemacht.
      Morgens habe ich versucht mein Buch weiter zu lesen. Nachdem ich drei Seiten gelesen habe durfte ich die Seiten eins und zwei nochmal lesen. Weil ich überhaupt nicht aufnahmefähig war.
      Hans guck in die Luft wollte ich auch nicht sein. Also musste etwas gegen die Langeweile her.
      Die Lösung stand unterm Fernseher. Der Gamecube von Nintento.
      Ich habe den halben Tag Mario Cart gespielt. Man was war das geil.
      Was das mit Bushcraft zu tun hat ? Überhaupt nichts ! Ich wollte es nur los werden :thumbup:
      Manche sagen, ich sei bekloppt ich find mich verhaltensoriginell.