Angepinnt Bushcraft, Survival, Selbstversorgung ganz praktisch: Mein Tag heute

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • das war frueher, jetzt gibt es geistiges Eigentum und Verwertungsrechtsinhaber und ein Drittel aller Anwaelte lebt praktisch davon^^

      Da koennen wir froh sein, dass hinter WMLs Beitrag kein Sternchen steht und ein copyright Vermerk xD
      Historiker J. Talmon, Israel, hat 2 Demokratiearten unterschieden: pluralistisch-liberale-dogmenfreie u. totalitäre mit herrschender Doktrin und Denkverboten. In der 2. Variation gibt es eine Wahrheit a priori. Debatten sind Störfälle. Die einzig selig machende Wahrheit wird mit Mitteln d. Wissenschaft alternativlos gemacht, auf säkulare Weise für sakrosankt erklärt. Wer Differenzierung fordert oder zweifelt, wird mit dem Etikett «Leugner» in die Ecke der Flacherdler gestellt.
    • Habe mich schon seit Tagen gewundert, warum das Jurtendach überm Sandkasten so schlapp hängt, kaum nachzuspannen ist und sich am Rand immer wieder Wassersäcke bilden.

      Ist doch die Mittelstange von ihrer Steinplatte gerutscht und locker vierzig Zentimeter in den Boden gedrückt worden!

      Durch das hohe Gewicht der nassen Jurtenplane war an ein einfaches Rausziehen nicht zu denken. Also flugs ein Springseil per Prusik an die Stange getüddelt, ein Widerlager aus zwei Wasserkästen gecraftet und einen Hebel angesetzt.






      Nu läuft das Wasser wieder ab.


      Und das kleine Schwarzzeltmädel hat gestern eine Blockflöte aus der GDR zum Geburtstag bekommen.
      Erst wenn der letzte Fisch gerodet und der letzte Baum gefangen ist werdet Ihr merken, dass Ihr etwas verwechselt habt!
      Letztes Wort, Häuptling der Wildkatzen 1758 - 2029

      „Herr Janosch, wo macht man Urlaub?” - „Überall, wo zwei Bäume sind. Vorausgesetzt, man macht es wie Wondrak und hat immer eine Hängematte dabei. Dann ist das ganze Leben quasi Urlaub.”
    • Ich bereite gerade eine Bestellung bei Helikon Tex in Polen vor.

      Grund:
      Ich hätte gern einige Dinge, die ich hier in Deutschland gar nicht, nicht in der gewünschten Farbe oder nur zu unverschämten Preisen bekomme.

      Zudem gibt es da gerade 15 % Rabatt.

      Wenn einer was mit bestellen möchte, bitte melden.

      Bestellung geht morgen raus.

      Zur Klarstellung: Bestellt wird bei Helikon Tex selbst.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tarvandyr ()

    • Heut Vormittag bisschen durch den Wald mit kleinem Gepäck gestreunt. Ziel war es Wege nur zu kreuzen, aber nicht zu begehen. So lernt man am besten neue Ecken kennen...nach dem sonnigen Start mit leichten Nebel im Wald


      gings weiter auf ca. 800m zu einem alten Steinbruch. Für eine Pause aber zu kalt...

      .

      Auf dem Weg ins Tal kam ich an zwei Hochständen vorbei, die auch ihre beste Zeit schon lange hinter sich hatten.



      noch schnell die Durchquerung einer kleinen Moorfläche mit vergrabenen Bisons ;)



      Am Schluss den obligatorischen Fichtelnadeltee, heute mal auf der Bushbox mit Zunder von der Wanderung.




      Schee wars! :)


      Gruß Martin
    • Da hat der liebe coyote wieder mal nicht richtig gelesen. Der Messerstahl war schon gehärtet (was ich irgendwie ungewöhnlich finde).
      Da ich mit so einem kleinen 12V Winkelschleifer und viel Kühlung gearbeitet habe, ist mir da jetzt nicht wirklich etwas aufgefallen (Dachte halt, das das normal mit dem kleinen Teil ist)
      Am Bandschleifer habe ich auch keine großartigen Referenzwerte. Erst, als meine Cobaltbohrer da nur einen kleinen Kratzer reingemacht haben, kam mir das etwas merkwürdig vor.
      Nach Rücksprache mit Jemanden, der sich mit Härten auskennt, diverse Feilenvergleichstests mit einem anderen Messer, war jetzt die Entscheidung das nicht nochmal weich zuglühen und neu zu härten.
      Naja, egal. Beim nächsten mal wird alles besser :whistling:
      Aktueller Stand:

      "Die Fotografie ist der Todfeind der Malerei, sie ist die Zuflucht aller gescheiterten Maler, der unbegabten und Faulen."
      – Charles Baudelaire –

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von coyote ()

    • Albbaer schrieb:

      Mich wundert nur dass der Flachstahl schon gehärtet war. Wo hast den her?
      Aber: Besser als wenn man nach der Arbeit feststellen muss: Schei.... Baustahl!
      Amazonien. Stand sogar extra da: Wichtig! Unser Messerstahl ist gehärtet!!! Und eine Anleitung zum Weichglühen und Wiederhärten. Egal, besser als ein altes Sägeblatt wird es schon sein.
      "Die Fotografie ist der Todfeind der Malerei, sie ist die Zuflucht aller gescheiterten Maler, der unbegabten und Faulen."
      – Charles Baudelaire –
    • Wulfher schrieb:

      Moin @coyote
      Was für ein Stahl ist das? Welcher Anbieter Kommt auf die Idee den schon Gehärtet zu Verschicken ?

      Gruß Wulfher
      In der Bucht bekommt man oft solche Stähle angeboten.
      :thumbup:
      Gruß
      Andy
      :hut:
      Alles was Du über mich hörst, kann genau so falsch sein, wie die Person,
      die es Dir erzählt hat. ;)
      Und Jage nicht was du nicht töten kannst! :hut:
      Member of the Hateful fifteen :Knife
    • kahel schrieb:

      Whow! Sehr fachkundige Auskunft. Prima!

      Lesen wir gerade die Schlussfolgerungen eines Medizieners oder eines Jägers?
      Ich tippe auf Mediziener mit jagdlicher Ausbildung.
      Danke.

      Nein. ich bin kein Mediziner. Mein Großvater und mein Vater waren Berufsjäger und sowohl mein privates als auch mein berufliches Umfeld besteht zum überwiegenden Teil aus Jägern, die in ihrer Freizeit jagen, Berufsjägern, Forstleuten, Landwirten...….
      Ich habe seit fast 48 Jahren ( im Mai ) den Jagdschein, den Bundesfischereischein noch länger, bin praktisch in diese ganze Materie immer weiter reingewachsen.

      Wurzelgnom schrieb:

      Das lernt man alles beim Jagdschein @kahel. Die meisten vergessen es aber alles wieder (so wie ich ), kennt man ja von z.B. der Berufsausbildung. @WML hat aber -ich hoffe ich vertausche nix- lange Jahre Jungjäger ausgebildet und greift auf viel Erfahrung zurück.
      Ja, da hast du recht. Erlerntes, was nur selten oder gar nicht zur Anwendung kommt, verblasst oft oder verschwindet wieder. Ich hatte das Glück in diesem jagdlichen Umfeld aufzuwachsen und auch heute noch zu leben. Das Gute daran ist, dass Erlerntes, nicht alles aber doch vieles, im Gedächnis bleibt und immer wieder neues dazu kommt. Neben der ständigen praktischen Jagdausübung als Betreuer von kleinen aber feinen Eigenjagden, Fallenjagd , Baujagd, seit 1996 die Arbeit in einer kleinen Stöberhundgruppe, kamen dann ehrenamtliche Tätigkeiten und 25 Jahre als Ausbilder dazu. Hat sehr viel Freude bereitet. Für die Ausbildung der Jäger hatte ich mir eine Schädelsammlung der für die Jagd wichtigsten Sägetiere und Vögel präpariert. Einige Schädel hab ich noch, einen Teil habe ich meinen Ausbilderkollegen überlassen.
    • @WML ich finde deine Vita total spannend. Mein Kumpel hat sich gerade zur Jagdausbildung angemeldet und ich unterstütze ihn so gut es geht. Da kann man seine Gehirnzellen wieder auf Schwung bringen. Als Ansporn hat er seinen ersten Bock bei mir frei. Schade, dass so wenige - gute Jäger Lehrprinz sein wollen. Da geht viel Erfahrung und Wissen verloren. Wobei es viele neue interessante Studien gibt, die man nicht vernachlässigen sollte!
      Ich will aber den Faden aber nicht zu sehr ins OT treiben.
      wünsche allen viel Weidmannsheil!
      Wenn du die Wahl hast, ob du recht behalten oder freundlich sein sollst, wähle die Freundlichkeit.
      Wonder - R. J. Palacio