Angepinnt Bushcraft, Survival, Selbstversorgung ganz praktisch: Mein Tag heute

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich war am Wochenende endlich mal wieder auf meinen Grundstück und habe da mit zwei Kumpels übernachtet. Leider war es so kalt das mein Smartphone den Dienst verweigert hat, ich konnte nur ein Bild machen. :/

      Vorhergesagt wurden -9 Grad, es waren in der Nacht aber -14 Grad. Ein Kumpel musste in der Nacht abbrechen und ist nach Hause gefahren. Seltsamerweise hatte er den besten Schlafsack von uns, Lamina 0 der bis zu -18 Grad funktionieren soll + Thermounterwäsche, da sieht man mal wieder das man den Angaben nicht trauen kann, da jede Person ein anderes Kälteempfinden hat.

      Mein anderer Kumpel hatte einen Husky Schlafsack der bis -12 Grad oder so warm halten soll. Er hatte "nur" Kalte Füße.

      Ich hatte meinen NL Tropen und einen Daunenquilt *G* Komfortangabe, keine Ahnung auf jedenfall nichts für Minus Bereich, ich hatte noch lange Unterwäsche so wie eine Fleece Jacke an und habe Nachts sogar Geschwitzt so warm war es mir. Anfangs hatte ich sogar noch so einen dicken Aldischlafsack über mich drüber gelegt als Decke. Echt kurios das die Kollegen Probleme hatte und ich nicht. Ganz komische Geschichte.

      Ich weis jetzt jedenfalls das ein Daunenquilt auf meiner Wunschliste kommt, das war nämlich nur geliehen damit ich das mal testen kann. Ich hattet das jetzt bei zwei Touren dabei und finde das echt genial, vor allen da ich mich Nachts sehr viel Bewege, und in allen Schlafsäcken die ich bisher getestet habe außer in meinen Tropen, habe ich mich wie eine Sardine in der Büchse gefühlt...

      PS: hier noch das eine Bild was ich Geschossen bekommen habe.

      Grüße aus Nämberch :campfire:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TheFroggy ()

    • nu ja ... ich bin nun wieder 4 Tage weg von der famely ... also nicht das das gefeiert werden müsste :D

      und so wurde nochmals gemeinsam das ein oder andere Eiweißmolekül aufgenommen.
      Bei Minus-Temperaturen ist es ja am Feuer viel schöner als drinnen in den 4 Wänden.
      Den Dutchoven hatten wir heute nicht im Einsatz, und es wurde die Feuerschale-in-Feuerschale Kombination eingesetzt.

      Erst mal anheizen:



      dann folgte das anbraten ... mir wird jetzt noch ganz schindelig ... was für ein Geruch der immer noch in meiner Nase hängt ...
      So ein Stück Hüfte ... hat schon was ;)



      ok ... etwas Gemüse ... muss auch sein ... sonst liegt das Fleisch so alleine auf dem Teller ... nennen wir es einfach mal Schmuck :)



      Nachdem der erste kleine Hungergefühl beseitigt war ... wurden die Moras ausgepackt ... und noch etwas Löffel geschnitzt ... bzw. weitergemacht ...



      @kahel ... mein Junior quatscht mich gerade an ... sag mal für die gebogenen Morakniv Löffelschnitzmesser ... hast Du doch so tolle Lederriemchen gecraftet ...
      könntest Du hierfür ne kleine Anleitung posten? :dolldrueck:

      So alle Finger sind noch dran ... das Blut spritzte nur aus dem zubereiteten Fleisch :thumbup:

      Ab zum zweiten Gang ... mittlerweilen wurde es schon dunkel ... aber das tut uns doch nichts ... war ja heiß und gut ausgeleuchtet :campfire:
      Ab zum Hähnchen ... gestern noch auf dem Bauernhof rumgehüpft ... und heute nicht mehr so ... :D




      das Gemüse darf nicht fehlen ... sagt die Mamma ... ich steh da eher auf @Tipple´s Laufbursche Pimpe ... 8o ... da hab ich dann die nächsten 4 Tage auch noch etwas davon :P



      Ja, gut war es ... Reserven wurden nun an die Hüfte angelegt ... und ich kann mich die nächsten 4 Tage beruflich schön bilden.

      kulinarische Grüße
      rokibusch
      MACHEN ist wie WOLLEN ... einfach nur KRASSER
    • TheFroggy schrieb:



      Mein anderer Kumpel hatte einen Husky Schlafsack der bis -12 Grad oder so warm halten soll. Er hatte "nur" Kalte Füße.
      Da würde mich interessieren ob es jetzt wirklich ausschliesslich mit den Schlafsäcken zu tun hatte und ja, das Wärmeempfinden usw. Die Herrschaften die gefroren hatten, war da alles trocken? Was ich meine ist, wenn man schon mal etwas Nässe hat oder auch schon vorher recht durchgefroren ist, kann ich das meist gar nicht mehr richtig aufholen. Oder z.b. auch kurz bevor man in den Schlafsack steigt noch den Körper bewegen damit noch Körperwärme produziert wird usw. Der beste und wärmste Schlafsack hilft doch recht wenig wenn der Körper zu wenig Wärme produziert? Meine Frage wäre folgende: Hättest du ebenfalls in den anderen Schlafsäcken gefroren? Oder wurden da ein paar wichtige Dinge von den anderen (evtl.) nicht so eingehalten? Wahrscheinlich muss jeder das beste für sich persönlich finden. Ich bin ebenfalls noch auf der Suche nach "meinem" optimalen Winterschlafsack.
      Mein Youtube-Kanal:
      youtube.com/channel/UCvjhTwqoadQaG91DbREkbeg/featured
      Trapperfeeling & Camp-Romantik
    • Manfred Der Waldlaeufer schrieb:

      Da würde mich interessieren ob es jetzt wirklich ausschliesslich mit den Schlafsäcken zu tun hatte und ja, das Wärmeempfinden usw. Die Herrschaften die gefroren hatten, war da alles trocken? Was ich meine ist, wenn man schon mal etwas Nässe hat oder auch schon vorher recht durchgefroren ist, kann ich das meist gar nicht mehr richtig aufholen. Oder z.b. auch kurz bevor man in den Schlafsack steigt noch den Körper bewegen damit noch Körperwärme produziert wird usw. Der beste und wärmste Schlafsack hilft doch recht wenig wenn der Körper zu wenig Wärme produziert? Meine Frage wäre folgende: Hättest du ebenfalls in den anderen Schlafsäcken gefroren? Oder wurden da ein paar wichtige Dinge von den anderen (evtl.) nicht so eingehalten? Wahrscheinlich muss jeder das beste für sich persönlich finden. Ich bin ebenfalls noch auf der Suche nach "meinem" optimalen Winterschlafsack.

      Ob einer oder beide gefroren haben kann ich nicht sagen, beschwert haben sie sich nicht. Körperlich betätigt haben wir uns auch nicht wirklich. Ein paar Wichtige Dinge wurden von uns dreien nicht beachtet wie z.B. Warme Getränke oder eine Wärmflasche für Nachts bzw. die Körperliche betätigung. Diese "Fehler" haben wir aber alle drei gemacht. Gegessen und getrunken haben wir auch alle ähnlich. Ich gehe deswegen stark davon aus das mein Kälteempfinden nicht so Stark ist wie bei meinen Kollegen.

      Das einizge was mir sonst noch Einfällt ist die Bodenisulation, da hatte ich eine etwas wiederstands fähige Rettungsdecke unter mir darauf eine Z-Lite und zum schluss eine TAR LuMa mit den R wert von 1,8, was die Kollegen da genau hatten weis ich nicht, die hatten aber ein ähnlichen aufbau nur keine Rettungsdecke.

      Vielleicht hat es aber auch bei den ein oder anderen am Schlafplatz gezogen, das kann auch gut möglich sein, da ich Zugluft nich mag lege ich mich gerne ein bisschen geschützt hin.

      Was genau der Grund war, werden wir wohl nie erfahren, ich scheine auf jedenfall endlich mein Wintersetup gefunden zu haben und bin schon auf der Suche nach einen passenden Daunenquilt für mich. ;)
      Grüße aus Nämberch :campfire:
    • TheFroggy schrieb:

      Was genau der Grund war, werden wir wohl nie erfahren, ich scheine auf jedenfall endlich mein Wintersetup gefunden zu haben und bin schon auf der Suche nach einen passenden Daunenquilt für mich. ;)
      Habe erst vor Kurzem wieder einen Bericht gesehen. Da hiess es nochmals ausführlich, dass man kurz vor dem Reinkriechen in den Schlafsack den Körper nochmals aufwärmen soll durch Betätigung (natürlich nicht ins Schwitzen kommen). Und auch, wenn möglich, was warmes Essen/Trinken. Denn der Körper bringt die Wärme, der Schlafsack speichert es. Wobei ich mit dem Trinken eher schlechtere Erfahrung habe, zumindest was Kräutertee betrifft, sonst muss man zu oft in der Nacht raus zum Pinkeln^^ Und das kann natürlich unangenehm werden bei Matsch/Schnee/Frost usw. Allein schon erst mal Schuhe anziehen, wäh, grausam :)
      Mein Youtube-Kanal:
      youtube.com/channel/UCvjhTwqoadQaG91DbREkbeg/featured
      Trapperfeeling & Camp-Romantik
    • Moin,
      heute war arbeitsmäßig so ein Tag an dem man besser Zuhause geblieben wäre. ;(
      Als endlich Feierabend war, ab nach Hause, ne Tasse Kaffee gemacht und ab aufs Sofa.
      Eigentlich war ich recht platt, und lag erst mal so rum, aber so richtig entspannt war was anderes. :shock:
      Beste Medizin, dachte ich, ab nach draußen und eine schöne Runde durch den Wald spazieren, tief durchatmen, mit dem Phone ein paar Fotos geschossen.
      So, jetzt gehts mir besser, und genieße den Abend jetzt noch mit einem Bierchen. ^^







      :campfire: :reh: