Angepinnt Bushcraft, Survival, Selbstversorgung ganz praktisch: Mein Tag heute

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rockdog schrieb:

      Wenn du nochmal ein Veto bringst,mach mal einen Vorschlag - Phacelia vielleicht für folgende Gründüngung?

      OT:

      Sorry, da hab ich eigentlich ein viel zu großes Thema angeschnitten, aber regenerative Landwirtschaft ist derzeit einfach meine absolute Priorität, was Literatur und Zeitaufwand "nebenbei" anbelangt…

      In aller Kürze: Ein System ist umso stabiler, je diverser es ist. Je mehr verschiedene Arten gemeinsam angebaut werden, desto breiter wird das Bodenleben gefördert. Mit Bodenleben meine ich nicht nur die Regenwürmer, sondern ebenfalls Bakterien, Insekten, Protozoen, Pilze, etc. Ein fruchtbarer Boden sollte möglichst über Pilze und Bakterien in ziemlich gleicher Menge verfügen. Die Pflanzen kommunizieren in der sog. Rhizosphäre mit dem Bodenleben und befinden sich im ständigen Austausch, im Tausch gegen Zucker bekommen die Pflanzen Nährstoffe. Bekannt sind etwa die Knöllchenbakterien, die elementaren Stickstoff in pflanzenverfügbare Form umwandeln, auch sehr bekannt ist die Gruppe der Mykorrhizapilze. Die Pilze insbesondere werden jedoch durch den Senf geschädigt, wenn er in Reinkultur steht, was sich auf die Folgefrucht auswirken kann – daher und aus dem o.g. Grunde ist eine Mischung besser. Der Senf bildet viel Masse und blüht frühzeitig, das prädestiniert ihn für Deine Zwecke definitiv als Mischungspartner.

      Für die Zusammenstellung einer adäquaten Mischung ist die Kenntnis des Standortes, der Bedingungen und der beabsichtigten Nutzung wichtig. Willst Du etwa Bodenverdichtungen auflösen, weil Du gerade erst Deinen Garten mit Erdboden zweifelhafter Herkunft aufgefüllt hast, solltest Du u.a. tiefwurzelnden Ölrettich ergänzen. Immer Sinn macht eigentlich Phacelia, einmal wegen der üppigen und langandauernden Tracht aber auch weil sie von Schnecken nicht so gut angenommen wird. Für Sonnenblume wäre es jetzt zu spät, die hätte auch noch ganz gut gepasst. Außerdem würde ich Leguminosen ergänzen (gerade in Verbindung mit Phacelia sinnvoll), Inkarnatklee etwa wäre winterhart, wenn dies gewünscht ist. Eine Frühjahrsbienenweide könnte übrigens auch noch Zusatznutzen bieten, so könntest Du Öllein ergänzen (lecker!) oder auch Erbse für Futternutzung... Da kommen wir auch wieder zu den Sonnenblumen: Hattest Du nicht Hühner?

      Die Pflanzen sollten nach Möglichkeit unterschiedliche Etagen ober- und unterirdisch besetzen – Phacelia etwa wurzelt üppig, aber flach. Zur Unkrautunterdrückung nimmt man eher frohwüchsige Arten wie Buchweizen, etc. Dieser ist auch eine exzellente Bienenweide und sehr beliebt beim Wild - letzteres spricht leider gegen ihn bei Einsatz am Ortsrand…

      Jo, komplexes Thema. ;)

      Edit: Malve wäre auch noch eine schöne Idee, was die Bienentracht anbelangt - Wegmalve und Eibisch sind zudem alte Heilkräuter...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hagbard ()

    • Heute gab es einen Ausflug in die Eifel.
      Da durftenatürlich auch ein Besuch des hier schon so oft hoch gelobten Gemünder Brauhaus nicht fehlen.
      Ja, @Rockdog hatte Recht, hungrig muß man wirklich nicht wieder raus gehen. Auf die letzten Bissen musste ich mich geschlagen geben. Vielleicht lag es aber ja auch nur, weil ich dauernd Paco's Blick von der Wand auf mich gerichtet hatte.
      Ich muß wirklich zugeben, das Essen ist mehr wie ausreichend und sehr lecker.
      Als ich beim Gehen noch Grüße von @Rockdog ausrichtete, bekommen wir noch ein paar Tips.
      Anschließend gab es noch einen kurzen Ausflug zur NaziFestung.
      Diese Ziele rufen nach Wiederholung.
    • Gestern bis heute..
      @Albbaer hat auf seiner Expedition durch den wilden, rauen Norden Deutschlands bei mir Station gemacht.
      Wir haben einen schönen Abend verbracht mit prima Gesprächen, ist spät geworden...
      Und er hat mit Mitbringsel mitgebracht! 8o

      Selbsbeschaltest Condor-knife in selbstgebauter Lederscheide!
      Und dazu oldschool-passend eine (selbstgenähte Gürteltasche!)
      Da kann ich den Notfall-Poncho vor den Augen der bushcrafter verstecken. ^^
      Danke nochmal dafür!
      LG schwyzi
      One man's trash is another man's treasure!
      Tough enough to wear pink.
      Member of the Hateful fifteen
    • Heute kam mein Sohn an, Fahrrad kaputt und er kam nicht weiter, musste ich also sowieso in'n Keller, also gleich das Böker outdoorsman mitgenommen und dann hinten die Ecken abgeschliffen.
      Die haben meine sensiblen Hände malträtiert...

      Jetzt kann ich das prima nutzen, auch mit Schneide nach oben.
      LG schwyzi
      One man's trash is another man's treasure!
      Tough enough to wear pink.
      Member of the Hateful fifteen
    • Heute morgen haben wir Sauen im Wald getroffen. Deshalb wollte mein Junior mit seinem Kumpel vernünftig bewaffnet sein. Also ordentliche Büchsen gebastelt.



      Damit der Cowboystimmung kein Abbruch getan wird, gab es zum Mittag Cowboy-Spieße mit Drillingen (Kartoffeln).










      Wenn du die Wahl hast, ob du recht behalten oder freundlich sein sollst, wähle die Freundlichkeit.
      Wonder - R. J. Palacio
    • Habe von gestern auf heute mit ein paar Jungs vonne Maloche und hier aus dem Forum ein Fass aufgemacht und die Sau rausgelassen!

      Fass ist auf...

      ...die Sau ist raus :thumbsup:



      Falls jemand kein Bier...

      ...oder Schwein mag !Döner für die muslimischen Freunde :koch:

      Dufte Jeschenke jab et och nochma wa :love:

      Freund Nevsur hat mir ein geiles Messer aus Bergbaugegenständen gebaut.
      Scheide aus Arschleder(hört sich schon gerade etwas versaut an :D ),Klinge aus Abbauhammermeißel,Griff Bongossinagel

      Titan!
      Danke auch an Rokibusch,Pero,RBN und Pulsar für eure tollen Geschenke :thumbup:



      Kumpeltaler in Silber von den Püttis


      War geil - ich habe fertig!
      Gruß
      Rockdog
    • Wurzelgnom schrieb:

      Heute morgen haben wir Sauen im Wald getroffen. Deshalb wollte mein Junior mit seinem Kumpel vernünftig bewaffnet sein. Also ordentliche Büchsen gebastelt.



      Damit der Cowboystimmung kein Abbruch getan wird, gab es zum Mittag Cowboy-Spieße mit Drillingen (Kartoffeln).











      So tolle Büchsn könnten wir doch auch bei dem Treffen in Deinem Reich basteln für die Kids.
      Manche sagen, ich sei bekloppt ich find mich verhaltensoriginell.
    • smeagolvomloh schrieb:

      Heute ein ganz entspannter "Packtag". Noch ein paar Vorräte eingekauft, das übliche Gerödel ins Auto geschmissen und das Boot aufgeladen. Mecklenburgische Seenplatte ich komme! Verhungern werde ich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht.
      Da fährt man ahnungslos auf der A2 Richtung Treffen auf dem Gulacksee
      und vor einem fährt genau dasselbe Auto mit genau dem selben Kanu und
      genau demselben Fahrer wie auf dem Foto vor einem her und winkt.

      Hoffe, dass du eine tolle Zeit in Meckpomm gehabt hast.

      Ich habe sie am Gulacksee auf der Insel Werder gehabt.

      Gruss
      Konrad
      Wer nicht will, findet Gründe, wer will, findet Wege!
    • Gestern hatte ich die in "was haste gekauft-Faden"vorgestellte und gemietete Grillhütte okkupiert, um den Geburtstag meiner Tochter aus den Ferien nachzufeiern!
      17!!! 7-8 jährige ist wie ein Sack Flöhe hüten! :cursing:
      Hütte in der Nähe der großen Dhünntalsperre
      vorne Grillbude, dahinter Aufenthaltshütte mit Küche für schlechtes Wetter.
      amtlicher Edelstahlgrill!
      ringsrum viel Natur und viel zu gucken für die Kids.
      Schnitzeljagd und Waldquiz wurden super angenommen, Wetter war perfekt und 45 Würstchen undebensoviele Muffins und Schokoküsse waren ruck-zuck verdrückt :thumbsup:
      Wäre ne gute Location für ein Treffen, wenn es nicht ein Übernachtungsverbot auf dem Gelände gäbe. :thumbdown:

      Gruß"Seemann"
      Wer vom Weg abkommt, lernt die Gegend kennen!
    • Heute meine Mutter im KH besucht und danach mein Sohn von der Schule abgeholt.
      Was machen die Jungs in der Garten-AG, das Thema Holunderbeeren verarbeiten.
      Da ihre Lehrerin den Kids sagte das die nicht Giftig sind aßen sie welche. :cursing:
      Jetzt liegt Sohnemann flach, Bauchschmerzen und Übelkeit. <X ;(
      Laut seiner Aussage hat er nur ein Stengel voll gegessen. ;( <X
      Jetzt erstmal Zwieback Tee und abwarten das es besser wird.
      Morgen mal der Lehrerin einen Besuch abstatten. X( :whistling:
      Holunder roh verzehren, echt Klasse. :shock:
      Gruß
      Andy
      :hut:
      Alles was Du über mich hörst, kann genau so falsch sein, wie die Person,
      die es Dir erzählt hat. ;)
      Und Jage nicht was du nicht töten kannst! :hut:
    • trapperandy schrieb:

      Heute meine Mutter im KH besucht und danach mein Sohn von der Schule abgeholt.
      Was machen die Jungs in der Garten-AG, das Thema Holunderbeeren verarbeiten.
      Da ihre Lehrerin den Kids sagte das die nicht Giftig sind aßen sie welche. :cursing:
      Jetzt liegt Sohnemann flach, Bauchschmerzen und Übelkeit. <X ;(
      Laut seiner Aussage hat er nur ein Stengel voll gegessen. ;( <X
      Jetzt erstmal Zwieback Tee und abwarten das es besser wird.
      Morgen mal der Lehrerin einen Besuch abstatten. X( :whistling:
      Holunder roh verzehren, echt Klasse. :shock:
      @trapperandy, das geht ja garnicht, unverantwortlich den Kindern sowas zu sagen. :thumbdown:
      Zum Glück war es nicht was noch giftigeres. Aber lass sie noch am Leben, wenn du Ihr morgen einen Besuch abstattest. ;) :hut:
      :campfire: :reh: