Bushcraft Lifehacks

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bushcraft Lifehacks

      Hallo Zusammen,

      Lifehacks sind kleine praktische Lösungen, meistens improvisierter Art, die das tägliche Leben erleichtern.

      In unserem Bushcraft- und Outdoorwelt gibt es auch Lifehacks, die das Tagtägliche am Lager, beim Werken oder auch unterwegs erleichtern.
      Da viele Lifehacks in zwei Zeilen erledigt sind, schlage vor diese in diesem Faden zu sammeln.

      Die Regeln:
      • Du musst dein Lifehack auch selber ausprobiert haben, also nicht nur hören/sagen.
      • Gerne auch mit Fotos.
      • Dein Lifehack sollte ein direkter Bezug zu Forenrelevante Themen haben.
      • Du kannst natürlich auch zu anderen Fäden im BCG-Forum verlinken.
      • Bitte hier keine Grundsatzdiskussionen, oder Besserwisserei. Wenn du ein Lifehack hast, was deiner Meinung nach noch besser ist, dann poste Ihn einfach und lasse die Mitlesenden selber entscheiden was besser ist, oder nicht.
      • Sollte ein Lifehack diskussionswürdig sein, kannst du dann gerne einen Extrafaden machen und diesen hier verlinken.
      Cheers Mike :danke:
      If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit. 8o

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von MacGyver () aus folgendem Grund: Typos, Schreibfehler korrigiert (Story of my life)

    • Ich fange jetzt an:

      Mit Speichen-Reflektoren für's Fahrrad kann man das Nachtlager bei Dämmerung oder nachts markieren:
      Die kleinen Reflektoren spiegeln das Licht aus jeder Richtung.
      Einfach am Schnur ziehen und dies von einem Ast hängen, dann findet man den Lager bei Dunkelheit wieder. Funktioniert auch wenn sie vom Rotlicht angestrahlt werden.
      Seitdem ich nach einem kleinen Spaziergang im dunkeln Wald mein Lager fast nicht mehr gefunden habe, mache ich das so.
      Wer dann am Lager nicht mehr gesehen werden will, hängt die Reflektoren wieder weg.
      Die Reflektoren sind auch sinnvoll zur Montage an Abspanner, damit man selber nicht über den Biwak aus Versehen stolpert, wie hier im Foto



      Hier mein Kumpel @Bushdoctor bei einem Nachtlager im Pfälzerwald.
      If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit. 8o

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MacGyver () aus folgendem Grund: Formatierung

    • Die Pinzette vom Multitool greift nicht richtig?

      Kein Problem wenn man eine Nagelfeile, oder ein kleines Stück feinkörnigen Schleifpapier hat. ;)

      Einfach die Nagelfeile (oder gefaltenes Stück Schleifpapier) fest mit der Pinzette greifen und die Feile quer zu den Pinzettenbacken rausziehen.
      Die Backen werden quer zur Zugrichtung wieder griffig und du kannst wieder feine Holzspreißel ziehen oder Haare zupfen.
      If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit. 8o

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von MacGyver () aus folgendem Grund: Foto hinzugefügt

    • Mein LifeHack: mein Netzschal ersetzt mir unterwegs
      • den Schal
      • die Mütze
      • Die balaclava
      • doppelt gelegt ein Moskitonetz
      • einen Beutel fürs Pilzesammeln, zum Essen hoch hängen, zum ausstopfen mit Kleidern
      • Ein Sieb für Spaghetti
      • eine Hängematte für meinen Sohn
      • Ein Tarnnetz für meinen Rucksack
      • Ein Handtuch
      Gewitter im Mai, April vorbei.

      BCG Wildkatzen !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Grizzly Mom ()

    • Und anschliessend bleibt der Fuss in der Schlinge und das andere, obere Ende der Schnur wird am Fotogerät oder Fernglas fixiert. So gestrafft ist dies ein formidabler Ersatz für ein Stativv
    • MacGyver schrieb:

      Nachtlager bei Dämmerung oder nachts markieren:
      Anstelle von Speichenreflektoren habe ich immer Reflektorband dabei, das ich mal von einer Warnweste abgetrennt habe. Außerdem habe ich Reflektor-Aufkleber auf meinen Wanderstöcken, mit denen ich immer den "Eingang" zu meinem Lager markiere.

      Diese Reflektorbänder sind unglaublich: Selbst auf 100m Entfernung leuchten sie einem entgegen, wenn ich nur mit dem Rotlicht einer Petzl elite unterwegs bin. Die Reflektoren sind auf jeden Fall nicht für Stealth Camping geeignet. Aber auf Treffen findet man sein Nachtlager auch noch nach langen Zechen am Lagerfeuer. :sleeping:

      Das Baumkind
      Nicht lamentieren, sondern fakturieren.
    • Dir fehlt am Tarp, am Zelt oder wo auch immer eine Aufhängeöse oder Schlaufe?
      Man nehme einen kleinen Kiesel oder ein Stück Ast oder was auch immer. Wichtig ist, dass keine scharfen oder spitzen Ecken daran sind, die dein Tarp beschädigen könnten.
      Diesen Kiesel (oder dieses WasAuchImmer) haltet ihr von innen gegen das Tarp und legt von außen mit Schnur einen Marlspiekerschlag darum.
      Voila, isch abbe ferrtisch :thumbsup:
      Zur Verdeutlichung und weil der Thread bisher viel zu textlastig ist, habe ich mal office-bushcraft gemacht und diesen lifehack mit einem officehack improvisiert.
      Kiesel = Magnetpin
      Tarp = Einkaufstasche
      Schnur = zusammengefrickelte Schnurreste
      Man sollte wenigstens solange Optimist sein, bis die Amis von jeder Tiergattung ein Paar nach Cape Canaveral treiben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Torrfisk () aus folgendem Grund: Softschäkel in Marlspiekerschlag geändert

    • Was aus der EH:

      Speziell auf feuchter Haut wollen Steristrips nicht gut halten. Einen Klecks Gewebe- oder Sekundenkleber drunter und nichts löst sich mehr.

      Und beim punktgenauen Kleben von Wunden hilft es ungemein, den Kleber in eine kleine Spritze aufzuziehen und mit einer kleinen Kanüle sehr gezielt aufzutragen.
    • MacGyver schrieb:

      Mit Speichen-Reflektoren für's Fahrrad kann man das Nachtlager bei Dämmerung oder nachts markieren:
      Die kleinen Reflektoren spiegeln das Licht aus jeder Richtung.
      Einfach am Schnur ziehen und dies von einem Ast hängen, dann findet man den Lager bei Dunkelheit wieder. Funktioniert auch wenn sie vom Rotlicht angestrahlt werden.

      Der Beitrag hat mir gestern schon gefallen. Was soll ich sagen, ich hab heute Nacht geträumt, dass ich im Wald meine Plane abspanne und die Speichenreflektoren an meine Tarpschnüre hänge. :sleeping:

      Brauche wohl Urlaub! :D
      "Durch bloßes logisches Denken vermögen wir keinerlei Wissen über die Erfahrungswelt zu erlangen; alles Wissen über die Wirklichkeit geht von der Erfahrung aus und mündet in ihr." Albert Einstein
    • Ich habe unterwegs immer zwei Wäscheklammern und eine breite Beutelklemme dabei.
      Mit den Wäscheklammern befestige ich den Müllbeutel an einem Ast. Mit der Beutelklemme kann ich den Müllbeutel dicht schließen und schnell wieder öffnen. Die Wäscheklammern lassen sich natürlich auch gut nutzen, um nasse Socken, Handtücher etc. an den Tarpleinen festzumachen.
      "Wenn du etwas tust, was du noch nie getan hast, dann ist das doch schon ein Abenteuer."
      Johan Skullman

      Ein Weg entsteht, wenn man ihn geht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wanderratte ()

    • Albbaer schrieb:

      Ineinandergestapelte Töpfe/Tassen scheppern ja gerne mal. Ein Lederlappen kann da für Abhilfe sorgen.
      Der Lederlappen von @Albbaer ist bei mir ein Stück Silikon-Backfolie (so eine Art Dauerbackpapier, gibt's in ganz dünn)
      Die etwas größer als Topfdurchmesser des großen Topfes zugeschnitten - nix klappert, und man kann sie als Topfdeckel für den kleineren Topf nutzen, als Topflappen, als Unterlage für Zutaten, zum Abstellen des heißen Topfes...
      One man's trash is another man's treasure!
      Tough enough to wear pink.
      Member of the Hateful fifteen
    • Noch was zur EH

      Zur provisorischen Ruhigstellung von Handgelenk/Unterarm/Ellbogen/Oberarm/
      Schultergelenk einfach die Hand in den Gürtel stecken.

      Notfalls kann man zur Versorgung einer Kopfplatzwunde Haare von beidseits der Wunde verknoten. Bedingt natürlich eine gewisse Haarlänge.
    • @Torrfisk hat eine Methode vorgestellt um eine Plane ohne Öse mit einer Schnur abzuspannen.
      Hier noch eine Variante ohne Stein:
      Mit Hilfe eines Marlschlags kann man zum Beispiel die Ecke von einer dünnen, nicht so reißresten Plane (z.B. Rettungsdecke) spannen und gleichzeitig die Zugkraft verteilen.


      Cheers Mike
      If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit. 8o

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von MacGyver () aus folgendem Grund: Die Schnur