Bikepacking

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gibt Anleitungen im Netz, du kannst aber auch im ultraleicht-trekkingforum gucken, da gibts ne Rubrik UL in anderen Sportarten, da findest du Taschen/Myog.
      Ich persönlich seh den Trend zu Fatbikes zwiespältig - mir gehen z.T. Schon die Mountainbiker auf den Keks, die in affenartiger Geschwindigkeit schmale Wanderwege langbrettern, wenn jetzt auch noch die Landrover- Fraktion auf fattys umsteigt, bleibt weder dem bushcra fter noch dem Wild ein Rückzugsgebiet... :/
      Mich beruhigt etwas, dass fatty- Fahren echt anstrengend ist ^^
      Sind nur so prinzipielle Bedenken - nicht persönlich gemeint!
      LG schwyzi
      One man's trash is another man's treasure!
      Tough enough to wear pink.
    • @schwyzi persönlicher gehts gar nicht. Ich fahre sowohl Landrover, wie seit 30 Jahren Mountainbike.
      Jetzt rede ich kein Wort mehr mit Dir!

      Aber mal ernsthaft. Weder mit dem MTB oder Fatty kann man die Wege verlassen. Es ist nahezu unmöglich querfeldein zu fahren. Von daher sehe ich das Wild nicht im Rückzugsgebiet gestört. Das sich Wanderer und MTBler manchmal nicht vertragen, ist irgendwie ein prinzipielles Problem.
      Es soll aber keine Verkehrs- oder Wildschutzdiskussion werden.

      Bikepacking ist eine gute Geschichte seinen Aktionradius zu erweitern.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Emil_Strauss ()

    • Seit eiin paar Wochen habe ich ein echtes Langstreckenrad. Eiiner meiner großen Wünsche für dieses Jahr ist, damit mal richtig Strecke zu machen. Entweder im Westen bis ganz in den Norden der Republik, bei @Tigen und @Friese mal Hallo zu sagen, oder in der Mitte von West nach Ost (D4).

      Hat jemand hier Errahrungen damit, wie man ein Liegerad zweckmäßigerweise bepackt?

      In einem anderen Forum halte ich immer mal die Augen offen nach geeigneten Radtaschen.

      Das Baumkind
      Draußen sein sein ist.
      Nicht lamentieren, sondern fakturieren.


      BC-Frauen-Treff 2019: Weitersagen! :Squirrel:
    • Baumkind schrieb:

      Hat jemand hier Erfahrungen damit, wie man ein Liegerad zweckmäßigerweise bepackt?
      Ja!

      Muss alles vom Wanderwagen jetzt aufs Liegerad? Weißt Du, wieviel Liter Packvolumen Du brauchst? An meinem Challenge Distance (sehr altes Modell, 26/26 Kurzlieger, Obenlenker) habe ich den großen Original-Gepäckträger, der mir erlaubt, vier normalgroße Ortlieb-Packtaschen mitzunehmen: zwei unterm Sitz, zwei in üblicher Position über dem Hinterrad. Dazu passt auf die beiden hinteren Taschen dann noch eine Ortlieb-Rackpack in S oder M. Wer ein Zelt mitnimmt, kann das auch direkt zwischen die Packtaschen auf den Gepäckträger klemmen.
      Ich hatte in den Taschen unterm Sitz (Schwerpunkt) immer Küche und Proviant für vier bis sechs Personen. Mein persönliches Reisegepäck (Schlafsack, Isomatte, Unterhose) passte immer in zwei Fahrradtaschen.
      Ein Nachteil kann sein, dass ans Liegerad keine gewöhnliche Lenkertasche in Reichweite passt, zu der man während der Fahrt schnell Zugriff hätte.
      Ich kann später mal nach Fotos gucken! Und Fahrradtaschen verleihen könnte ich Dir auch! Meld Dich einfach!

      Jetzt kurz zum Topic:
      Im BCD hatten wir schon mal ein paar Infos zu Bikepacking zusammengetragen. Vielleicht kannst Du den Faden noch finden? Sonst müssten wir hier gemeinsam recherchieren ;)
      Viele Fahrrdtaschenhersteller haben den Trend Bikepacking schon aufgenommen, von Ortlieb z.B. gibt's da auch schon was. Unter bikepacking.com gibt es Infos.
      Im Gunde geht es beim Bikepacking doch darum, die minimale Ausrüstung möglichst nah am Rahmen bzw. am Lenker möglichst nahe am Drehpunkt unterzubringen. Es soll nichts schlackern und nichts großartig am Schwerpunkt verändern. Beim traditionellen Radreisen ist es vielen Leuten passiert, dass das Fahrrad zu sehr beladen wurde. Der Bikepacker will mit seinem Mountainbike beweglich bleiben.
      Na, na, na, na! Sie geraten ja ganz und gar ins Fäusteballen! Da wird mir angst und bange. Aber beruhigen sie sich! Ich kenne sie und es ist mir nicht eingefallen, sie nur im geringsten beleidigen oder kränken zu wollen.
      Osman Pascha zu Kara Ben Nemsi in Im Reich des silbernen Löwen II
    • Hallo @Emil_Strauss und natürlich alle anderen
      Im Faden "zeigt euer Reiserad" sieht man auf einigen Bildern gute Vorschläge a la Ortliebtaschen ( die ich seid Jahren beim Motorrad benutze und sehr empfehlenswert finde ) bis hin zum Fahrradanhänger. Irgendwo ( finde es aber gerade nicht wieder ) war ein Video über eine Fatbike-Tour in Alaska. Die hatten viel Gepäck und sogar Packrafts dabei und sich besondere Gepäckträger gebaut.
      In Richtung MYOG ist das zwar noch nicht wirklich, aber gehört in die Überlegung mit rein " Gepäcksystem und wie befestigen" .
      Ich kenn das aber alles selber nur von ca.35 Jahre mit dem Mopped reisen. Da gab es früher nicht so viel zu kaufen, wie heute und man mußte sich selbst was bauen.
      Ich finde einen Thread wie diesen super, denn da kann viel Erfahrungspotential einfließen, gerade wenn man auch über den Tellerrand guckt, wie es z.B. Kanuten, Biker, Radfahrer und so weiter mit ihren Packsystemem halten.
      Also : Super Faden bitte weiterspinnen!!! :thumbsup:
      Gruß"Seemann"
      Wer vom Weg abkommt, lernt die Gegend kennen!
    • auch wenn dies jetzt keine Anleitungen zum Selbsterbau sind, hier eine Liste von Herstellern (aus der Trekkingbike 1-2017) für
      Bikepacking-Taschen. Eventuell gibt es ja da wenigstens Inspirationen:

      Apidura.com

      Blackburndesigns.com

      Ghost-Bikes.com

      Ortlieb.com

      Revelatedesigns.com

      Restrap.co.uk

      Specialized.com

      Topeak.com
      Alles Liebe aus Aachen, Walter ;)
      Meine Fotoalben

      Wer radelt da draußen, bei Regen und Wind? Es ist der Walter, er radelt geschwind :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Walter () aus folgendem Grund: Tippfehler korrigiert !

    • Wenn ich mir so die Befestigungspunkte am Rad betrachte und die Taschen der verschiedenen Hersteller, würde ich vermutlich auf ca. 40-45 l Packvolumen kommen. Dann hätte ich noch nicht zuviel Einschränkung im Gelände. Dazu ein Daypack auf dem Buckel.
      Damit schneidet man ja auch den UL Bereich an. Beim Rad kommt ja zum normalen Equipment auch noch das spezielle für das Gefährt.
      Was ja auch toll wäre, das Mollesystem zum Packen zu nutzen. Damit könnte ich viele Teile mehrfach verwenden.
      Gibt es irgendwo verformbare Molleplatten aus festem Kunststoff?
    • Ich habe mir die Packtasche "Red Loon Pro" mal aufgrund eines positiven Erfahrungsberichts gebookmarkt (findet man z.B. bei Amazon).

      Eine sehr schöne Tasche aus Feuerwehrschlauch habe ich mit Ortlieb-Ersatzteilen (Schiene und Haken QL1) sowie einer CFK-Platte zu einer praktischen Rad-Tasche umgebaut. Funktioniert super. Ich kann Schiene und Haken uneingeschränkt empfehlen: Ortlieb hat da ein sehr praktisches Aufhängesystem geschaffen. Da muß man dann nur eine passende Tasche dran bekommen.


      Das Baumkind
      Draußen sein sein ist.
      Nicht lamentieren, sondern fakturieren.


      BC-Frauen-Treff 2019: Weitersagen! :Squirrel:
    • Baumkind schrieb:

      Ich habe mir die Packtasche "Red Loon Pro" mal aufgrund eines positiven Erfahrungsberichts gebookmarkt (findet man z.B. bei Amazon).
      von Red Loon sind auch meine Packtaschen, bin damit echt zufrieden. Bei den Befestigungen sind aber die von Ortlieb besser.
      Alles Liebe aus Aachen, Walter ;)
      Meine Fotoalben

      Wer radelt da draußen, bei Regen und Wind? Es ist der Walter, er radelt geschwind :D
    • Moin Truppe,

      gerade mal mein Rad probeweise gepackt mit ein paar Taschen. Werde wohl noch einige Sachen umpacken. Und am Lenker kommt auch noch eine Tasche dran. Da habe ich noch eine alte Seitentasche, die schon viel zu lange eine optimale Nutzung sucht.

      Anfang September geht es mit ein paar netten Menschen auf Tour. Ach eigentlich könnte ich schon gleich.

      Beste Grüße.
      "Of all the paths you take in life, make sure a few of them are dirt."
      John Muir
    • @Monoxilus
      Aus Interesse und eigenen Überlegungen dahingehend... wenn du los ziehst, wäre es dir möglich da einen ausführlichen Bericht zu zu schreiben? Packliste, Strecke (So in etwa), Einsatz, Volumen und Machbarkeit? Hatte ähnliches auch schon mal gedacht, bin aber irgendwie daran hängen geblieben das die höhere Mobilität mich doch etwas demobilisieren würde, Fahrad anstellen und sich den Spot merken wenn man was sieht etc. Wäre jedenfalls nett zu lesen wenn du dir die Mühe machen würdest.