Welches Boot fährst Du?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo zusammen,

      hier könnt Ihr Eure Vehikel für das nasse Element vorstellen! :thumbsup:

      Die Faltkanadier wie im anderen Faden beschrieben find ich auch sehr g... :rolleyes:
      Aber leider war, als ich ein Boot suchte, kein für mich bezahlbares in der Bucht, deshalb wurde es ein Gatz Yoho3 mit allem drum und dran für wenig Geld.
      Ich bin sehr zufrieden mit dem Kutter und plane auch für dieses Jahr wieder Paddelurlaub in McPomm. Letztes Jahr waren wir an Spree, Dahme und den Heideseen. Dieses Revier kann ich nur empfehlen, vor allem mit Kind und Kegel und als Anfänger, da dort nur sehr geringe Fließgeschwindigkeiten und kein Wildwasser sind.
      Hier mal nen Paar Bilder: Boot auf´m Bulli, auf Bootswagen statt Schleuse und im Wasser.

      Gruß und ahoi "Seemann"

      P.S.: Und jetzt Ihr!
      Wer vom Weg abkommt, lernt die Gegend kennen!
    • Ich war jetzt nicht unbedingt scharf auf ein Faltkanadier, aber dieser hier wurde günstig angeboten, glaubte ich jeden falls und nun habe ich ihn. Mittlerweile habe ich ihn ein bisschen aufgemöbelt mit einem Sitz in der Mitte des Kanus und habe einen Gummischlauchsüllrand über die Bordwand gestülpt, weil ich immer wieder mit dem Paddeldran kam und Angst hatte die Haut zu beschädigen. Letzten Herbst bin ich dann auf der Oberen Mosel in zwei, drei Situationen gekommen die mir gezeigt haben, das es was anderes ist einfach mal so Vatertagsmäßig vor sich hin zu paddeln, oder auch etwas flottere Strömungen zu benutzen. Da ich letzteres bevorzuge habe ich mich in einschlägige Foren informiert und bin zu der Erkenntnis gekommen, einen Kurs zu besuchen, der schon in kurzer Zeit stattfindet, ja und dann geht es los. Mal schauen, wo es mich hin treibt, denn es gibt da ganz unterschiedliche Ziele die ich anstrebe und bin mal gespannt, wo ich landen werde:eher hektisch oder doch ruhig?

    • Ich habe auch einen Ally Faltkanadier, von 1984. Im Moment reparaturbedürftig, aber alle Ersatzteile habe ich schon liegen. Es gibt tatsächlich noch alle Ersatzteile für das über 30 Jahre alte Teil! Großartig!

      Viele Bilder habe ich nicht, und gute schon gar nicht, aber hier:

      Der Kerl ganz rechts auf dem Bild, das bin ich (oder war ich) in meinem Boot. Die anderen sind Zufallsbekanntschaften auf der Tour, und mein Frontmann steht hinter der Kamera. Das war auf einer Wesertour im Frühjahr, bei Hochwasser, wegen Schneeschmelze. Damals waren wir unsterblich ...




      Hier ist das Boot nochmal, ich stehe links im Bild am Bug. Wir hatten in dem Weserbogen im Hintergrund in den überfluteten Weidengestrüppen das blaue Faltboot gefunden und geborgen. Die Schuhe steckten noch im Fußraum. Stellte sich heraus (wir hatten die Polizei informiert) daß den Abend vorher die Fahrer von der Feuerwehr aus dem Boot gerettet wurden, aber das Boot hatte man nicht herausbekommen.

      Wir waren aber unsterblich, damals. Dachten wir jedenfalls. Damals.



      Die weißen Punkte am Boot sind Klettpunkte. Da war nur wenige Tage vorher noch eine Spritzdecke dran gewesen. Die ist aber bei der Kenterung auf der hochwasserführenden Fulda verloren gegangen. Wie ich schon sagte, damals waren wir unsterblich.

      Würde ich heute nicht mehr so machen ...

      Dünner war ich auch. Damals.
      Ich weiß, daß ich hing am windigen Baum / neun lange Nächte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von MeisterGrimbart ()

    • "Damals" war bei mir 2013. Da habe ich mir nämlich ein Alpacka Packraft gegönnt.
      Das komplette Boot wiegt mit Pumpsack, Zubehör und Carbon-Paddel genau 4,6kg und ist bestens geeignet, z.B. zu Fuss einen Fluss entlang zu wandern, dann das Packraft aufzubauen und zurück einfach den Wasserweg zu nehmen.

      Hier zeige ich euch meine beste Seite:



      Selbst bei Wind auf dem offenen Meer - das kleine Ding macht alles mit:

      Light travels faster than sound.
      This is why some people appear bright
      until they speak.
    • @o:dee

      Genau dieses liegt aktuell (unbenutzt) bei mir in der Garage.

      Zuvor hat mir zusammen mit Archy viele Jahre lang das Scout von Barum beste Dienste geleistet. Leider ging es, nach geschätzten 15 Jahren ohne Pflege, aus dem Leim.

    • Ich habe im Laufe der Jahre einige Boote zusammengesammelt. Neben meiner Moppedleidenschaft haben es mir Boote angetan. Ich habe das Glück gehabt und konnte ein Pouch RZ 85 in Grün von Ekke Kaplan umgebaut ergattern. Vielleicht kennt ihn der ein oder andere Faltbootbesitzer. Ein Mtw Delphin 110 habe ich einmal umsonst abstauben können. Der Vorbesitzer wollte ihn verschrotten :cursing:
      Für Touren mit mehreren liegt ein Bavaria 4er Canadier in der Garage. Den gab es einmal sehr günstig im Tausch gegen ein Moped.
      Zum angeln und sonnen nehme ich den Lotos 2 mit eingebautem Motor vom 353 Wartburg.
      Den 4er Canadier würde ich auch an Forums-Mitglieder verleihen, wenn sie einmal in der Nähe von Stendal Boot fahren möchten!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Molotov ()

    • o:dee schrieb:

      Ich hab ein eigenes Boot. Na gut, Plastikfolie zum Aufpumpen. ;) Aber jemand muss ja auch mal den Low-Budget-Bereich zeigen... Macht aber alles, was ich brauche und geht tatsächlich für 2+1!


      Sevylor Tahiti Plus

      Alle Grüße
      o:dee
      Hi o:dee,
      Hab ich auch noch hier liegen. Problem, dass das Tahiti mit mir drin irgendwie komisch im Wasser liegt :-))
      Wenn jemand Interesse hat, kann das Tahiti mit nach Weener bringen. :)
    • Moin,

      nachdem nun auch der Packsack eingetrudelt ist (den muss man nämlich extra bestellen...hatte ich völlig verdrängt :S ) hab ich mal das ganze Geschoß vernünftig reisefertig verpackt auf dem Bootswagen. Läßt sich ganz gut bewegen so. Die Holz- Paddel verpackt in einer extra Tasche dienen hier als Deichsel. Nun noch die Rucksackausrüstung gepackt und es kann auf die Jungfernfahrt gehen :thumbsup: ...



      Vorher hatte ich es unter erschwerten Bedingungen auf engsten Raum aufgebaut ...hab dafür knappe 30 Minuten gebraucht....auf freiem Feld wäre es ein wenig schneller gegangen...der Abbau inklusive verpacken klappte dann auch recht schnell.


      Man juckt es mir in den Fingern aufs Wasser zu kommen :D 8o ...leider bin ich diese Woche mit anderem Bockmist ausgebucht :cursing: ...schon blöd nicht gleich mit dem neuen Spielzeug spielen zu dürfen :Kleenex:

      Grüße,

      Amarok
      Die wahren Optimisten sind nicht überzeugt, dass alles gut gehen wird,
      aber sie sind überzeugt, dass nicht alles schief gehen kann.
      (F.Schiller)


      und....bitte glaubt unbedingt alles was Ihr über mich hört....die Wahrheit wäre Euch viel zu langweilig
    • Das ist mein Wassergefährt

      Ein Pelican Colorado

      und schon sehe ich wieder gut aus. ;)

      3 Sitzer ( mal gewesen )sehr stabil durch 3 Lagen PE was mal das Auflaufen verzeiht.
      Es ist 4,75m lang, 0,95m breit, Gewicht 32 kg und soll laut Hersteller 360kb tragen.
      Ideal für 2 Personen zum Wanderpaddeln.
      Hab die Mittelbank entfernt und durch ein Tisch für einen Kocher ausgetauscht.
      Wenn ich das Mittelteil Raus nehme kann man auch sehr gut darin schlafen.
      Nur bei Wind / Gegenwind läßt sich daß Kanu alleine schwer paddeln und steuern dann heißt es Gewichtsverteilung.
      Gruß
      Andy :hut:


      Alles was Du über mich hörst, kann genau so falsch sein, wie die Person,
      die es Dir erzählt hat. :danke: