Welches Boot fährst Du?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Emil_Strauss schrieb:

      Dann mal ein klein wenig OT.
      Welche Schwimmweste könnt ihr empfehlen? Sollte wenig behindern und Kajaktauglich sein. Danke
      Was macht eine Kajaktaugliche Weste aus? Generell bin ich mit meiner Palm Kaikoura sehr zufrieden - nicht schwitzig, nicht im weg und trotzdem Stauraum. Die ist laut Beschreibung speziell für Seekajakfahrer gebaut.
      Skal hilse fra fjellet – det evige land,
      hvor moskus og jerven har bolig.
      Min lengsel dit inn er blitt som en brann.
      Kun der får jeg fred og blir rolig...

      Jon Ø. Hov
    • Emil_Strauss schrieb:

      Welche Schwimmweste könnt ihr empfehlen? Sollte wenig behindern und Kajaktauglich sein. Danke
      Also ich nutze die Palm Hydro Adventure, für Kayak und v.a. Ally. Die ist halt ob ihrer vielen Taschen und Laschen einerseits sehr gut anpassbar (hab immer Leuchtmittel, Poncho, Feuerset, Pfeife und so am Mann) und dennoch recht unmichelinmännlich geschnitten. Für Wildwasser hab ich ne Hiko W-Rider, aber länger nicht mehr benutzt - bei Kayakeinsatz trägt die zwar schön wenig auf, ist aber ja auch nur ne kleine Schwimmhilfe und der Mittel-RV bei der Palm ist saupraktisch.

      @karlson: Ich hab den alten großen Seesack von FourSeasons, gibt es so natürlich nicht mehr. Zu den aktuellen Entwicklungen am Ally-Packsackmarkt kann ich daher nix sagen.
    • Was für Anforderungen stellst du an dein PFD? Touren oder WW? Was soll das Ding kosten? Mit Reißverschluss oder nur zum überziehen usw. Gibt wie überall Tausende Produkte auf dem Markt...bräuchte schon genauere Angaben um dir da weiterzuhelfen.

      Habe selber unter anderem eine Langer WW Weste ist leider mit zu wenig Taschen ausgerüstet was typisch ist für WW.
      Der Vorteil aber ist beim Sicherheitstraining sitzt sie bombenfest am Körper und verrutscht nicht bei Rettungsaktionen.
      Die einen kennen mich...die anderen können mich
    • Emil_Strauss schrieb:

      Welche Schwimmweste könnt ihr empfehlen? Sollte wenig behindern und Kajaktauglich sein.
      Also ich benutze die Anfibio Buoy Boy zum Binsenbummeln. Die ist klein und leicht verpackbar. Allerdings zum aufblasen per Mund und ohne Automatic. Deshalb ist sie eigentlich keine zugelassene Schwimm/Rettungsweste, aber für meine Paddeltouren auf Flüssen und Seen reicht die aus. Fahre ich wilderes Wasser würde ich immer meine Feststoffweste wieder rausholen/einpacken...alleine schon wegen dem Prallschutz bei unfreiwilligen Schwimmeinlagen.

      packrafting-store.de/Sicherheit/Anfibio-Buoy-Boy::499.html

      Grüße,

      Amarok
      Die wahren Optimisten sind nicht überzeugt, dass alles gut gehen wird,
      aber sie sind überzeugt, dass nicht alles schief gehen kann.
      (F.Schiller)


      und....bitte glaubt unbedingt alles was Ihr über mich hört....die Wahrheit wäre Euch viel zu langweilig
    • Wir haben jetzt seit ein paar Tagen ein GUMOTEX SCOUT. Handelt sich dabei und einen Schlauchkanadier, den ich gebraucht gekauft habe. Da die Vorteile des Transportes für mich vorerst überwogen haben. Holzleistenkanu will ich nächsten Winter selber bauen.

      Das Boot liegt gut im Wasser, hat 3 Sitzbänke, ist super familiengeeignet, 22kg schwer/leicht - Wir sind zufrieden. Haben es in den letzten 7 TGen bereits 2 mal im Wasser gehabt. Auch heute auf der Hohen Warte hat es mich wiederkam überzeugt. Trotz starken Windes sind wir gut vorangekommen.

      Wie alle Gumotex Boote besteht die Haut aus einem gummierten Polyestergewebe (Nitrolon) - macht ein sehr stabilen Eindruck.


      Gruß

      Marcus
      Bilder
      • IMG_0764.PNG

        1,93 MB, 640×1.136, 15 mal angesehen
    • @Seemann grüß dich,

      Weiter oben müsste eigentlich schon mein Bavaria Missouri zu sehen sein :D

      Genau das ist der Spreewald ^^ ich selbst wohne zwar nicht mittendrin sondern 30km oberhalb aber meine Familie wohnt zum Großteil da unten. Und ich musste feststellen das das Missouri mit fast 5m Länge für die kleinen neben fließe doch ein wenig groß ist :rolleyes:
      Und ja es ist echt sehr schön hier :love:

      Grüße!

      Tobi
    • Da will ich mich anschließen! Waren bis Montag an den Plöner Seen...



      Musste dann bei der Ankunft entdecken, dass mein Sevylor ein Loch im Boden hatte, 3x geflickt/geklebt und leider immer noch undicht (wer Flick-Skills hat: bitte melden...). Musste mir dann beim ansässigen Kanuverleih ein Kajak leihen (gut auf dem Bild zu sehen: Oasis 390 :D ) - beste Entscheidung ever! Jetzt muss wohl doch ein PVC oder GFK her... :whistling:

      Alle Grüße
      o:dee
      "If you think you are too small to make an impact, try sleeping one night in a room with a few mosquitoes." (Billy McBride)
    • Ich habe mein Ally verkauft und fast ein halbes Jahr gebraucht ein Solocanadier zu finden den ich bezahlen und tragen kann. Es ist ein Old Town Pack geworden mit 380 cm länge, 15 Kg Eigengewicht, bis 250 Kg Nutzlast, der Flechtsitz ging gleich mal kaput und ich habe diesen durch ein Bändersitz ausgetauscht, die Ducht gleich mit, sieht jetzt etwas schöner aus. Ist jetzt nicht mein Taumschiff, aber für die Übergangszeit bis dieses aufkreutzt eine schöne Alternative, zum üben allemal:






      hier sieht man deutlich die richtige Kantung


      hier die dilettantische

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von xuanxang ()

    • Mein neues Kanu: Bell Ocoee, 20kg, 340 cm und jede Menge Kielsprung , aber auch Widerspenstig wie ein Wildpferd,der Krippel verzeiht keine Fahrfehler, wirft dich ohne Vorwarnung ab, für einen Anfänger im wilderen Wasser total ungeeignet, der Preis aber war für mich hauptausschlaggebend und ja jetzt muss ich mich dran machen ihn zu zähmen. Bei den jetzigen Temperaturen kein Problem, aber wenn es wieder kühler wird sollte das Können etwas besser sein.
    • xuanxang schrieb:

      Mein neues Kanu: Bell Ocoee, 20kg, 340 cm und jede Menge Kielsprung , aber auch Widerspenstig wie ein Wildpferd,der Krippel verzeiht keine Fahrfehler, wirft dich ohne Vorwarnung ab, für einen Anfänger im wilderen Wasser total ungeeignet, der Preis aber war für mich hauptausschlaggebend und ja jetzt muss ich mich dran machen ihn zu zähmen. Bei den jetzigen Temperaturen kein Problem, aber wenn es wieder kühler wird sollte das Können etwas besser sein.

      Ich gratuliere und
      " Immer eine Handbreit Wasser unter´m Kiel "

      Dann können wir ja im September die Tour Unterweser von Hameln nach Minden machen. :hut:
      Gruß
      Andy
      hateful fiveteen :hut:


      Alles was Du über mich hörst, kann genau so falsch sein, wie die Person,
      die es Dir erzählt hat. :danke:
    • Klar doch, allerdings bräuchte ich dann eine MPG (Mitpaddelgelegenheit) denn mit diesem Kanu wird eine Gepäckfahrt schwierig. Aber ich bin ja neugierig und habe vor in der nächsten Zeit mal die Luftsäcke raus zu machen, das Kanu mit meiner Standartausrüstung zu beladen und mal eine kleine Tour machen um zu sehen wie sich dieses Kanu damit verhält.

      Vielleicht sollten wir auch noch ein Paddelcamp planen, hatte ich letztes Jahr mit @Seemann an der Sieg, war total Klasse, könnte man ja wiederholen, oder versetzen. Letztendlich wird der jeweilige Terminkalender zeigen was zu machen ist, ich persönlich werde sobald es mal länger geregnet hat in Richtung Allgäu oder so aufbrechen um meinen neuen Kanadier zu zeigen wer hier die Hosen an hat.

      Ist auch von meinem Wohnort aus nicht gerade um die Ecke.