Microadventures - Sammelfaden für das kleine Abenteuer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Microadventures - Sammelfaden für das kleine Abenteuer

      Hab meine kleinen 'Ausflüge' bis jetzt immer im Faden ...Mein Tag heute gepostet. Da dies ein Sammelsurium von allerlei Aktivitäten ist, wird dies den kleinen Wochenendtouren mit Abenteuer- und Tourcharakter wie ich sie oftmals durchziehe doch nicht ganz gerecht. Dieser Faden soll keine Konkurenz zum bereits bestehenden sein, sondern möge all jenen als Plattform dienen die so wie ich gerne Fotos schießen aber dennoch keine ausfürlichen Tourenberichte schreiben wollen! Gerne gut bebildert ...

      War dieses Wochenende wieder mal mit Langlaufski, Pulka und Winterzelt unterwegs, mein dieswöchiges Microadventure:



      Je nach Bewölkung schwankte die Sicht zwischen dürftig und prächtig.





      Ich hab dann mein Zelt in der Nähe eines Gipfels aufgebaut, mir war bewußt dass der Zeltplatz etwas ausgesetzt ist und dass es hier oben oft viel windet.



      Ich wurde mit einer grandiosen Abendstimmung belohnt





      Gleich nach Sonnenuntergang hatte es -10°, kurz bevor ich in den Schlafsack gekrochen bin dann -13°C, also nicht halsbrecherisch kalt.

      Genau so kitschig wie der Sonnenuntergang war dann der Sonnaufgang tags darauf



      Wie üblich hab ich ausgibig Schnee geschmolzen und gekocht, im kleinen Topf ist die Füllung für ein paar Wraps zu sehen



      Je nach Bewölkung schwankte die Tagestemperatur von -3°C bis -10°C und je länger der Tag fortschritt desto mehr Wind gabs dann auch



      Beim runterfahren hab ich nicht die gespurte Loipe benutzt sonder bin querfeldein über eine Flanke. Hab die Skier abgeschnallt um einen Fotostopp einzulegen. Genau in dem Augenblick lande ich auf dem Hintern und ich gab dem rechten Ski eine guten Schups und weg war er über die Kante ... Musst mich augenblicklich an die Filmszene aus 'Wild' erinnern, bei die Wanderin auf dem PCT ihren Schuh verloren hat ;-).





      Ich bin dann gleich mal hinterher, nur mit dem 2ten Ski und zum Glück ist das nur ein Hügel im norwegischen Fjell und nicht in den Alpen wo ein solches Malheur erst nach ein paar Kilometern endet. Offensichtlich hats den Ski überschlagen und er ist nicht allzuweit gekommen. Erst als ich ihn erreicht hatte wurde mir klar wie steil die Stelle ist und wir hatten Lawinenwarnstufe 3. Zum Glück war der Schnee aber sehr gut gepresst und es hat auch nix nachgegeben.

      Naja, genau genommen ist mir noch ein 2tes Malheur passiert beinahe unmittelbar dannach. Der Schnee an diesem Hang war fest geforen und hat mich auch gut getragen. Es gab allerdings ein paar Stellen wo der Wind frischen Schnee angeweht hatte und eins dieser Neuschneefelder hab ich genauer begutachtet - mich hats nähmlich ordentlich zerlegt und die Pulka ist auf die Seite gekracht. Bilder erspare ich Euch ...

      Runter hab ichs dann gut laufen lassen, und es ging flott bergab. Dass ist der Vorteil mit Skiern, da braucht man nicht zu watscheln so wie mit Schneeschuhen.



      Hier noch das Abschlußbild von meiner Teepause kurz vor dem Parkplatz



      Würd mich selbstverständlich freuen wenn hier noch weitere Abenteurer posten könnten ;)
      --------------------------------------------
      Wer stahd kraid khimd ah waid!
    • Mein lieber @bugikraxn
      Wenn das "MICRO" ist, was du da treibst, dann bin ich ja nur im Mü-Bereich vor der Türe!!!! =O
      Im Ernst: schöne Fotos, tolle Tour und danke das du es uns( mal so richtig ) zeigst, aber micro ist das nicht und ich finde es ganz schön gemein X( von dir uns, die wir keinen echten Winter hatten, so die Nase lang zu machen, schnief! ;(

      Gruß"Seemann"
      Wer vom Weg abkommt, lernt die Gegend kennen!
    • Seemann schrieb:

      danke das du es uns( mal so richtig ) zeigst, aber micro ist das nicht
      Seh ich auch eher so...wer sich jetzt noch traut, sein micro-adveture im heimischen Stadtwald nach diesen Einstiegsbildern hier zu posten...Respect!

      ...understatement kann auch ganz schön blockieren :whistling:
      One man's trash is another man's treasure!
      Tough enough to wear pink.
      Member of the Hateful fifteen
    • Oje, sollte eigentlich keine Frage der Begriffsdefinition von 'Microadventure' werden ... Ich hab mich da bei Alastair Humphreys angelehnt, für ihn ist das (frei von mir übersetzt) ein Abenteuer nahe dem Wohnort: Billig, einfach, kurz, aber dennoch effektiv. Es soll selbstverständlich auch alle Aspekte eines 'großen' Abenteuers abdecken wie z.B. die Herausforderung, den Spaß, die Flucht vorm Alltagstrott, aber auch das Sammeln von Erfahrung und den Reiz am Tun!

      Selbstverständlich kann eine schlichte Aktion im Stadtwald obigen Kriterien problemlos gerecht werden @schwyzi ;) Auch wenn wir alle sehr beschäftigt sind, ist uns dennoch der Zugang zu 'Abenteuern im Kleinen' möglich und dieser Faden soll schlußendlich auch etwas motivieren solche kleinen Aktivitäten anzugehen und hier im Forum zu präsentieren. Muss ja nicht gleich die 8000er Besteigung, eine Polarexpedition oder ein Dschungeltrip über viele Wochen sein ..., die Kurztour zwischendurch mit Abenteuercharakter ist ausreichend. Wie pflegt @Konradsky zu schreiben: Machts und berichtet bitte darüber!
      --------------------------------------------
      Wer stahd kraid khimd ah waid!
    • Alastair Humphreys geht es mit dem Begriff Microadventure darum den Begriff Abenteuer von großen Aktionen zu lösen und dennoch dessen Bedeutung hervorzuheben. Abenteuer ist ein Lebensgefühl. Ein wirklich wichtiges Lebensgefühl. Was ein Abenteuer ist kann man nicht allgemein definieren, das ist eine individuelle emotionale Sache und ob Micro oder macro richtet sich in diesem Kontext einfach nur danach wie groß der Aufwand dafür ist. Hier mal das Filmchen des Namensgebers:



      Für @bugikraxn ist das vom Aufwand her eher Micro, weil um die Ecke bzw. einfach am Wochenende machbar. Und genauso hat es etwas wagemutiges/abenteuerliches an dem er uns lebhaft teilhaben lässt. Für mich also ein klassisches Beispiel für ein Micro Adventure. ;)

      Wenn sowas tatsächlich andere von Posts abhält find ich das traurig und ein Zeichen dass hier allgemein mit zu viel Ego und Bewertung gelesen/geschrieben wird. Ist doch mit anderen Sachen genauso. Der eine schneidert sich krasse Outdoorsachen und ich freu mich wenn ich es schaffe n Knopf an ne Jacke zu nähen. Geht ja hier nich um nen Schwanzvergleich der tollsten Bushcraftmacker, sondern um einen bereichernden und inspirierenden Austausch.
      Skal hilse fra fjellet – det evige land,
      hvor moskus og jerven har bolig.
      Min lengsel dit inn er blitt som en brann.
      Kun der får jeg fred og blir rolig...

      Jon Ø. Hov
    • karlson schrieb:

      Geht ja hier nich um nen Schwanzvergleich der tollsten Bushcraftmacker, sondern um einen bereichernden und inspirierenden Austausch.
      Shit, die ganzen Pillen, Salben, Gewichte und Pumpen für'n Ar***. ;)

      Es existiert ja noch das Unterforum "Expeditionen", wo sich bisher noch kein Bericht eingefunden hat. Vielleicht könnte man dieses durch eben ein "Micro-Adventure" U-Forum ersetzen. Quasi als Pendant zu den üblichen Reiseberichten. Wenn der Thread hier mal 20, 30 oder mehr Seiten erreicht hat, ist's mit der Übersichtlichkeit so 'ne Sache. Aber nur 'ne Idee.
    • Danke @karlson für die wunderbare Zusammenfassung, besser hätte die Beschreibung eines 'Microadventures' wohl nicht formuliert werden können!

      karlson schrieb:

      Hier mal das Filmchen des Namensgebers
      Wusste gar nicht dass dieser Abenteurer und Buchautor auch einen eigenen YT Kanal hat, hab dem gleich mal ein Abo spendiert ;)
      --------------------------------------------
      Wer stahd kraid khimd ah waid!
    • Einige Micro-adventures in Planung für 2017– ich werde zu seiner Zeit berichten wie es war :)

      –Der Narcissen Wald im Hohnbachtal – kommenden Montag
      –Vogezen Wochenende mit eine Gruppe Wandern – Nächtes Wochenende
      –Die Via Gulia route laufen – mit Ostern
      –die untertage Wanderung in süd- Limburg – datum noch im planung
      –Denn ganzen SOMMER in Polen :campfire:
      –Denn ganzen August in den Vogesen :campfire:
      –In September die Fahrrad Hike
      –Ende September dass Herrbsttreffen in Drenthe bei Hessel (29 september bis 03 oktober) :D

      –Oktober die Vogesen durchquerung
    • Hesse schrieb:

      Sorry für OT, aber hab ich da bisher den dazugehörigen Faden übersehen und womöglich die Anmeldung verpasst :Kleenex: :

      oakleafNL schrieb:

      2017

      Ende September dass Herrbsttreffen in Drenthe bei Hessel (29 september bis 03 oktober)
      @FryskKnyft m.d.B. um Aufklärung
      Vor ein par Tagen mit Hessel einen Email wechsel gehabt, und er hat mir das gesagt.

      ausschnitt email von Hessel

      Ha die Jos!
      Ja houdt maar rekening met die data; Weekend plus ma en di 3 Oktober "Tag der deutschen Einheit"
      Ik moet het nog plannen en reserveren, dat doe ik dan in april.


      also er muss noch reseviren und macht dass in April aber hallte mal rechnung mit dieses datum !

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von oakleafNL ()

    • War wieder mal draussen um den Winter nochmals in vollen Zügen zu genießen, bevor sich der Schnee endgültig zurückzieht - wir haben ja schon Ende März ;) Wetter war wieder mal mittelprächtig und ich musste ca. 2km über einen zugefrorenen See bei viel Wind.



      Auf der anderen Seite bin ich auf einen eher flachen Hügel rauf und im frisch angewehten Schnee waren Spuren von Schnee- oder Birkhühnern zu erkennen. Hab knapp an der Baumgrenzen dann einen guten Spot für eine Schneehöhle ausgekundschaftet, möglichst in einem Bereich wos keine Lawinengefahr hatte. Die war an dem Tag leider erhöht, nicht nur auf Grund des teils heftigen Windes der den Schnee verfrachtet, sondern auch wegen des Temperaturanstieges - ich weiß, die Fotos zeigen tatsächlich kein 'mildes' Winterwetter, es hatte aber Temps so um den Gefrierpunkt bzw. nur im einstelligen Minusbereich.



      Auf dem Hügel hab ich dann meine Aktion durchgezogen, ist normalerweise vor allem extrem-geflippten Survivalgurus & adrenalingetriebenen Wildnispiloten vorenthalten, aber was solls, hat mir als Möchtegern-Survivalist mit Couchallüren auch mal ganz gut getan, ausführlichen Bericht findet Ihr übrigens hier: Snow Cave

      Hab mich bei den Grabarbeiten gehörig verausgabt und jetzt, drei Tage nach diesem Microadventure ziehts noch immer in den Armen ;) Zwischendurch gab auch ein paar Pausen mit heißem Tee mit Rum. Bei einer dieser Pausen konnte ich einen Fuchs in der anbrechenden Dämmerung hören. War trotz Windgeräusch sehr nahe, ich bekam das Tier allerdings wieder mal nicht zu sehen. Vor dem schlafen gehen war ich dementsprechend kaputt und ich habs leider versäumt trockene Schlafunterwäsche anzuziehen und bin in den druchgeschwitzten Sachen in den SchlaSa. Selbst in der Nacht hatte es Temperaturen so um 0°C, es hat also munter weiter getaut ;) Tags darauf hats etwas weniger gewindet und das Wetter war besser.



      Beim Einpacken hab ich dann bemerkt dass Biwak- und Schlafsack voller Kondensat waren und mir wurde klar dass ein SchlaSa kein Trockensack für nass geschwitzte Kleidung ist ;)



      Rückmarsch durch tiefen und nassen Schnee aber bei teils guter Sicht



      Das graue auf dem Eis ist Wasser und ich bin da teils durch größere Wasserflächen durchgewatschelt als es über den See ging, meine Ski und der Schlitten sind daher jetzt super durchgewaschen ;)



      Kleines Video zu meinem kleinen Abenteuer findet Ihr hier: Simulation Notsituation - Schneehöhle
      --------------------------------------------
      Wer stahd kraid khimd ah waid!
    • Hallo @bugikraxn
      sehr tolle Bilder und auch das Video!
      ich wünscht ich hätte diesen Winter auf meinen Wintertreffen nur einmal so viel Schnee gehabt.
      Hier hat´s inzwischen +20°C es ist definitiv vorbei mit Winter.
      Schon mal darüber nachgedacht, noch einige Bilder in den SubZero Faden zu stellen, für uns Frost-Freunde?
      Gruß "Seemann"
      Wer vom Weg abkommt, lernt die Gegend kennen!
    • Tja, norwegische Winter sind ein wenig anders @Seemann ... Wenn Du zufällig einen Globus bei der Hand hast und z.B. mal das Sognefjord (etwas nördlich von Bergen) suchst und dann einfach auf dem selben Breitengrad nach Westen gehst wirst Du feststellen dass Du an der Südspitze Grönlands aufschlägst und da hält sich bekanntlich das ganze Jahr über das Eis. Da sind wir hier in Norge dank Golfstrom direkt begünstigt ;) Und +20°C gehen hier schon glatt als sommerlich durch ... Der Schnee kam aber auch hier relativ spät im Winter, eigentlich erst Mitte/Ende Jänner. Hab grad vor ein paar Minuten ein Foto vom Parkplatz vor der Firma aufgenommen,:



      Wir haben Ende März, nicht etwa Ende Dezember und die weißen Flecken am Bild sind Schneeflocken, für den Fall dass jemand vergessen hat wie sowas aussieht, hehehe. Mein Arbeitsvertrag endet hier oben schon im Herbst und daheim in A gibts dann wieder mitteleuropäische Winter, d.h. milde Temperaturen so wie zum Ende eines Sommer nur halt ohne den Blättern an den Bäumen ...

      Soweit möglich möcht ich keine Bilder doppelt posten in verschiedenen Fäden. Wenn mir das trotzdem passiert möge man mir das verzeihen. Ich werd aber sicherlich wieder mal was einstellen in der Sub Zero Ecke, keine Sorge ;)
      --------------------------------------------
      Wer stahd kraid khimd ah waid!
    • Sognefjord kenn ich.
      da war ich mit der norddeutschen Trachtengruppe ( Marine )
      @bugikraxn
      wenn du da im Herbst aufhörst brauchen die nicht zufällig nen Nachfolger????
      Ich würd fast jeden Schexx machen!
      Im Ernst, ich beneide dich drum im Rahmen welcher Tätigkeit auch immer, die Möglichkeit zu haben, in einem Land wie Norwegen länger , als nur für einen Urlaub, zu sein.
      Viele Grüße ins Fjordland, das ich nur von Wasserseite her kenne.
      Gruß"Seemann"
      Wer vom Weg abkommt, lernt die Gegend kennen!