Günstiges, kleines Messer für Verlierertypen gesucht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mich wundert an dieser Stelle ein wenig, dass niemand von uns aus der Community auf die Idee kommt, unserer guten Seele und von vielen so geschätzten Friese einfach ein besagtes Messer -unentgeltlich- zu schicken, wo wir doch alle ohnehin das eine oder andere entsprechende Exemplar unbenutzt in den Laden herumliegen haben und noch dazu wo wir doch genau wissen, dass es eben genau unser Friese ist, welcher wiederum gerne anderen seine Messer und sonstiges Equipment zur Verfügung stellt. Wenn die Versandkosten von Österreich nach Deutschland nicht so unverschämt hoch wären, wäre ich jetzt wahrscheinlich der Erste.... Mittlerweile hat Friese aber schon eine Großbestellung an günstigen und für viele von uns sicherlich unbekannten Messern aufgegeben und es wird genau wieder ER sein, welcher uns diese Messer borgt.... und nicht wir ihm!!! Und dann bräuchten wir hier auch nicht über Wegwerfmentalität und solche Sachen diskutieren, weil dann wäre unser Messer statt unbenutzt in unseren Schubladen zu liegen in guten aber anderen Händen, sinnvoll (weiter)benutzt und damit automatisch recycled.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Bogen ()

    • Geht zwar eher um Schnapper, beim Ali bekommt man aber auffällige Allrounder, die einem bewährten Modell nachempfunden sind für unter €4,00. Mit Para auf 10:30 Uhr als Cross-Draw vertikal getragen, stört's praktisch nicht.
      Als sozialverträglichen Allrounder nochmals +1 für ein Opinel, 7er reicht ja eigtl, ach was, 6er, das geht für unter €10,00. Diese Baumarkt-Windmühlen-Lookalikes haben sie bei uns im Baustoffhandel auch, so um die 3,50, meine ich. Bin gespannt, wie die sich bei dir schlagen!

      Alle Grüße
      o:dee
      "If you think you are too small to make an impact, try sleeping one night in a room with a few mosquitoes." (Billy McBride)
    • An die Messerverlierer: Die von kahel angesprochenen Sanrenmu-Messer
      sind in Sachen Preis/Leistung ein Geheimtipp – Verarbeitung O.K.
      Klinge ausreichend groß für das übliche Gemetzel (Butterbrot, Grillen,
      Unkraut aus den Platten raus kratzen und so – also nicht zu klein). Gut & günstig.

      Die Klinge bei den Lutz-Teilen wäre für mich zu mickrig.

      Kann man aber ruhig auch mal verlieren – Alzheimer light...

      Für mich sind Messer aber Verbrauchsmaterialien. Bis auf ein paar
      wenige Exemplare in der Vitrine.

      Sind doch Messer Gebrauchsgegenstände/Verbrauchsgegenstände.
      Wie eine Feile oder eine Zange. Oder verstehe ich es nicht?

      Kurz zu meiner Historie: Ich gehe hier gelegentlich durch die Botanik.
      Bin ein paar mal durch Nordskandinavien – alles ohne Messer.

      Gute Messer sind in der Küche zu Hause. Oder als Notlösung bei der Mafia.
      Wer mit einem Messer draußen unterwegs ist hat es nicht verstanden.
      Nur meine bescheidene Meinung – vielleicht habe ich es auch noch
      nicht begriffen – bin Baujahr 62, kein Angler, Jäger, Löffelschnitzer...
    • trekkman schrieb:



      Wer mit einem Messer draußen unterwegs ist hat es nicht verstanden.
      Tut mir Leid, dann habe ich es nicht verstanden.
      Klär mich bitte (und vielleicht auch einige andere) auf.

      VG...Olli
      "Durch bloßes logisches Denken vermögen wir keinerlei Wissen über die Erfahrungswelt zu erlangen; alles Wissen über die Wirklichkeit geht von der Erfahrung aus und mündet in ihr." Albert Einstein
    • @Muemmelmann Messer... :D Wasn das? Hab ich im Wald auch nie dabei. Ich mach das so... Ich suche mir einen abgelegenen, dunklen Platz im Wald. Dann hole ich die Brötchen aus der Tüte und platziere sie in Sichtweite. Danach lege ich die Mettwurst auf den Richtklotz... äh Baumstumpf und hacke mit dem Beil ein paar Scheiben ab. Die Brötchen sind dann meist so geschockt, dass sie vor lauter Angst auseinanderfallen. :Skull:

      Ausserdem... Baujahr 62 :D Da fängt es an, dass man eher püriert, als schneidet.
    • Sorry
      @trekkman
      dann bleib lieber in der Küche, draußen im Wald laufen welche mit Messern rum.

      Mal ehrlich, BJ 62 und kein Messer mal mit draußen gehabt?
      Noch nie ein Messer zum Schnitzen, Budebauen oder so benutzt?
      Na da stimmt was nicht.
      Echt Ernst gemeint.
      Da braucht man Hilfe.
      Gruß
      Andy
      hateful fiveteen :hut:
      Alles was Du über mich hörst, kann genau so falsch sein, wie die Person,
      die es Dir erzählt hat.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von trapperandy ()

    • trekkman schrieb:

      Wer mit einem Messer draußen unterwegs ist hat es nicht verstanden.
      Nur meine bescheidene Meinung – vielleicht habe ich es auch noch
      nicht begriffen – bin Baujahr 62,
      ...dann bist du ja noch ein junger Hüpfer, vielleicht kommt das ja noch, so Projekt Altersweisheit ;)

      trekkman schrieb:

      kein Angler, Jäger, Löffelschnitzer...
      Was machst du dann draußen? ?(

      @Sharky VOOORSICHT!!! X(
      One man's trash is another man's treasure!
      Tough enough to wear pink.
      Member of the Hateful fifteen
    • trekkman schrieb:



      Wer mit einem Messer draußen unterwegs ist hat es nicht verstanden.
      Nur meine bescheidene Meinung – vielleicht habe ich es auch noch
      nicht begriffen – bin Baujahr 62, kein Angler, Jäger, Löffelschnitzer...
      Naja, hier im Forum tummeln sich aber eben auch Jäger, Angler, Löffelschnitzer UND auch im Freien Essen Zubereiter oder auch im Freien Grundstückbearbeiter.
      Also gibt es schon genug Gründe, ein Messer dabei zu haben.
      Sicher hast Du Recht, wenn man nur mal einen kurzen Spaziergang durch den Wald macht, daß man da nicht unbedingt ein Messer benötigt.
      Aber wie geschrieben, es gibt auch genug Gründe, ein Messer im Wald zu benötigen.

      Und gerade @Friese, der Threadstarter ist unter Anderen ein Jäger und braucht auch deshalb Messer im Wald.
    • Ich denke, der Hase liegt wie folgt im Pfeffer: es gibt nämlich in "unserem" Themengebiet viele unterschiedliche Auslegungen, Lebensweisen und Sparten. Für eine Trekkingtour oder Wanderung ist ein Messer nicht unbedingt so notwendig, wie für jemanden, der sich gerade einen Stuhl aus Totholz für sein Lager craften will.

      So erging es auch mir schon so, dass ich ein Messer auf einer Tour im Rucksack hatte und es nicht einmal benötigte. Dafür hatte ich andere Situationen, wo ich keins dabei hatte, aber dringend eins benötigte.


      Messer werden sehr oft überbewertet, aber oft auch zu Recht. Manchmal jedoch sind sie wirklich nicht so wichtig. Aber besonders wenn es darum geht, Dinge zu schneiden oder zu schnitzen, kann ein Messer seine Stärken ausspielen. Bei Dingen wie zB etwas trinken oder in eine Scheibe Brot beißen, wandern oder gar sich auf eine Bank setzen, da braucht man ein Messer nicht.

      Leben und Leben lassen. 8o
      'Sorry Dave, i'm afraid i can't do this.'
    • Stefan schrieb:

      Aber besonders wenn es darum geht, Dinge zu schneiden oder zu schnitzen, kann ein Messer seine Stärken ausspielen.
      Echt jetzt? Im Ernst? ;)

      trekkman schrieb:

      Wer mit einem Messer draußen unterwegs ist hat es nicht verstanden.
      Starkes Statement. Erzähl mal was du so draussen treibst, ich denk hier sind viele gespannt drauf. Womöglich gibts bei dir ja Flint in Hülle und Fülle und du bist da begnadet den zu bearbeiten. (Ist bei mir beides nicht der Fall)

      Es hat ja jeder andere Gründe sich draussen zu bewegen. Jeder sucht was anderes, tut was anderes, braucht was anderes. Auch in Foren ist das so.

      Im Übrigen halte ich @o:dee für clever, auch wenn er ein Messer (Oder auch 2-12) hat.
      No ned hudla.....
    • Ohne Messer im Wald----
      das ist wie
      mit Messer zu ner Schiesserei gehen!

      Meine Meinung.

      Und ja @schwyzi ich bin ganz bei dir, was die Altersdiffamierung angeht.

      Zum eigendlichen Thema des Fadens möchte ich nur sagen, das ich im Laufe der Jahre und Reisen das ein oder andere Messer verloren,oder kaputtgemacht habe.
      Und ich habe es jedesmal bedauert, weil mir das Messer vorher immer etwas bedeutet hat.

      Gruß"Seemann"
      Wer vom Weg abkommt, lernt die Gegend kennen!