Kinder im Wald

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Hagbard
      Ich weiß nicht, ob ich mich angesprochen fühlen sollte...
      Angesichts der zu lesenden Aussagen wie "Lärm, der nicht sein muss". -es lebe der alleingültige Maßstab des Bernd Odenwald - oder "Ich habe nichts gegen Kinder. Nur gegen Erwachsene die ihre oder die Kinder anderer zu abreagieren in den Wald führen obwohl es dafür bessere Plätze gibt." -Hauptsache nicht dort, wo Bernd Odenwald gerade die Ruhe des Waldes genießen will ( natürlich ohne Nennung der genannten " besseren Plätze"!)
      empfinde ich meine Beiträge durchaus als nett.
      LG schwyzi
      One man's trash is another man's treasure!
      Tough enough to wear pink.
      Member of the Hateful fifteen
    • Oh scheiße, was hab ich denn da angerichtet?!

      Weder ich noch meine Kinder haben Bernd als Kinderhasser kennengelernt.

      Dass Erwachsene im Pulk auch lauter werden als es der Umgebung wohltut, habe ich ja geschrieben. Und das ist ja nicht nur im Wald so, auch im Nahverkehrszug nervt's. Und wen nervt's? Mich! Warum ist mir das wichtig? Weil ich der Maßstab meiner kleinen Welt bin.

      Meine Kinder haben Spaß im Wald. Meine eigenen und die ca. Zweihundert, die ich bisher in meinem Kindergarten betreut habe. Aber wenn ich dienstlich im Wald bin, dann schaue ich nicht rauchend den Kindern beim Grölen zu. Ich hänge die Hängematten auf, bewundere den "Fisch", den sie gerade aus dem Tümpel gezogen haben, grabe nach Lehm, damit wir uns nen "Kochtopf" kneten können und bewundere das Gewusel der Ameisen im hohlen Baum, das die Kinder mir zeigen.
      Wenn Kinder durch den Wald toben mag das für Euch wie echtes fröhliches Kinderleben wirken und Euch an Eure eigene Jugend erinnern, in der so etwas noch, völlig unbeleckt von PC und pädagogischen Hintergedanken, möglich war. Manchmal ist das aber Audruck nicht kindgerechter Lebensbedingungen. Wenn dann den Kindern mit Events (Waldpädagoge) die Natur nahegebracht werden muss, werden von den Kindern erstmal andere Bedürfnisse gestillt.
      Lärm ist nicht automatisch Ausdruck von Lebensfreude, Lärm kann auch Audruck von "ich weiß nichts mit der Situation anzufangen" sein. Und: ich meine nicht die Kinder, wenn ich hier schimpfe. Aber in Bernds geschildertem Erlebnis geht es um "Profis", die es schaffen, eine Kindergruppe drei Stunden lang laut zu halten.

      Bevor das jetzt nach Selbstbeweihräucherung klingt: ich treffe in einem der von uns genutzten Wälder auch regelmäßig einde Gruppe aus einem großen (neun Gruppen) städtischen Kindergarten aus dem sozialen Brennpunkt. Auch die laufen nicht grölend durch den Wald. Die laufen eher geschäftig hin und her, bauen sich was, sammeln, schmoddern, entdecken und spielen mit Eicheln Kaufladen. Aber dafür braucht ein Kind Raum und Zeit und eibe Erzieherin, die so leise ist, dass sie ihren Kindern zuhören kann.

      Zwischen Anfang des Textes und dem Ende liegt ein schöner Abend mit meiner Gattin und ein erholsamer Nachtschlaf. Ich hoffe, meine dargelegten Gedanken sind nachvollziehbar. Ich bin gespannt, was in der Zeit noch alles geschrieben wurde. Es kann sein, dass meine Antwort inzwischen nicht mehr in den Kontext passt. Angefangen zu schreiben hatte ich nach Albbaers Schokobananenantwort auf Oakleaf.
      Na, na, na, na! Sie geraten ja ganz und gar ins Fäusteballen! Da wird mir angst und bange. Aber beruhigen sie sich! Ich kenne sie und es ist mir nicht eingefallen, sie nur im geringsten beleidigen oder kränken zu wollen.
      Osman Pascha zu Kara Ben Nemsi in Im Reich des silbernen Löwen II
    • Natürlich müssen Kinder im Wald spielen, laufen und schreien.
      Wo sollen sie es denn sonst machen? Auf dem Parkplatz hinterm Aldi?? ?(

      Das wilde Toben hört sich ab einem gewissen Alter von selber auf. Dann haben die Kurzen entweder Interesse am Wald und verhalten sich auch ruhiger, oder sie haben eben kein Interesse am Wald und gehen da nicht mehr hin. Letzteres kommt leider viel zu oft vor.
      Bei mir geht das Herz auf wenn ich Menschen (egal ob groß oder klein) lachen sehe/höre.

      Karl Valentin schrieb:

      Wir brauchen unsere Kinder nicht erziehen, sie machen uns sowieso alles nach.

      btw.: Wenn jemand keine Kinder hat, wird es einen Grund haben.

      :danke:
      heiajo helo wai-on kaju :racoon: Mni Wiconi
      Jedes Leben hat eine Bestimmung.
    • Snorre schrieb:

      btw.: Wenn jemand keine Kinder hat, wird es einen Grund haben.
      Stimmt: eine Freundin von mir hatte fünf Fehlgeburten. Ihr Gott wollte wahrscheinlich prüfen, ob sie wirklich Mutter werden will.


      Ich muss mal eben das Klo putzen.
      Na, na, na, na! Sie geraten ja ganz und gar ins Fäusteballen! Da wird mir angst und bange. Aber beruhigen sie sich! Ich kenne sie und es ist mir nicht eingefallen, sie nur im geringsten beleidigen oder kränken zu wollen.
      Osman Pascha zu Kara Ben Nemsi in Im Reich des silbernen Löwen II
    • Ich bin ja auch einer von den bösen, die Kinder mit in den Wald nehmen. Und je nach Gruppe, müssen die eben erst mal Dampf ablassen. OK, bei mir sind die übern KiGa raus, ändert aber nix. Und ich werd nen Teufel tun, die gleiche Disziplin wie in der Schule zu verlangen :evil: . Tag ein Tag aus sind die zusammengepfercht, müssen sitzen, still sein und nur auf seltsames Gelaber hören. Da bietet sich der Wald als Ort der Freiheit an, doch auch mal etwas aus sich raus zugehen, wenn man schon raus geht. Und allermeist beruhigt sich die Sache von ganz alleine, dann kann man arbeiten. Was ich persönlich gruseliger finde als das rumtoben: Wenn ich ständig nach einer Art Benotung gefragt werde, für was auch immer.
      No ned hudla.....
    • ....Aus dem anderen Faden (unangemeldet 8o ) hierher verfrachtet:

      Bernd Odenwald schrieb:

      Ich persönlich erlebe immer wieder, dass Kindergruppen mit ihren Erziehern unangenehm laut sind.

      Man geht ja mit den Kindern in den Wald damit sie den Wald und dessen Bewohner, die Natur kennenlernen.
      Lässt man sie allerdings machen, was sie wollen, gibts nur gekreische und gebrüll.
      Hier sollten die Aufsichtspersonen ihre Arbeit machen und den Kindern beibringen, leise in der Natur zu sein, anstatt miteinander zu tratschen und zu rauchen.
      Während eines Bushcraft Stammtisches, bei dem wirklich via Workshops viel gelehrt wurde, sammelten sich auch Kinder und ein paar Eltern an diesem, von uns gebuchten, Grillplatz.
      Ein Waldpädagoge holte die Gruppe dann ab und sie gingen in den angrenzenden Waldlehrpfad.
      Das gekreische der Kinder war über die ganze Zeit negativ aufgefallen und von Weitem hörbar.
      Sie scheinen sogar angeleitet zu werden, laut zu sein. So machte es auf mich den Eindruck.
      Als die Meute nach 2-3 Stunden verschwunden war, wurde es auch wieder ruhiger im Wald.

      Jetzt kommen sicher einige Väter und Mütter oder Erzieher, Sozialpädagogen und fragen ob ich Kinder hätte oder eine entsprechende Ausbildung.
      Nein habe ich nicht.
      Ich habe Ohren und ich habe Augen, die mir sagen, dass sowas im Wald nix verloren hat und die Kinder so, überhaupt nichts über den Wald lernen, ausser woher das Papier kommt.
      Als Vater von zwei (inzwischen etwas älteren Kindern) beschäftigt mich deine Aussage irgendwie doch, daher bitte ich jetzt kurz um Entschuldigung für etwas OT.

      Das Gekreische von Kindern in einer Gruppe kann man einfach nicht unterdrücken. Es kommt einfach aus der Gruppendynamik her. Kinder sind von Natur aus neugierig und die Begeisterung äußert sich meistens mit Stimme. Gleichzeitig ist die Aufmerksamkeit meistens kurzlebig und in der Gruppe gibt es sehr schnell Ablenkungen, die das Lärmpegel steigern.
      Ich war schon öfters damals mit der Kindergartengruppe bei kleineren Wanderungen im benachbarten Wald unterwegs und ich kann nur sagen, dass das wirklich nicht so einfach ist.

      Wenn du einen Rezept hast, wie Aufsichtspersonen ihre Arbeit besser machen können und wie du die Kinder beibringen kannst leise zu sein, dann nur her damit.
      Man könnte denen alle 5 Minuten mit einem Handvoll Gummibärchen das Maul zustopfen, nur hat man dann irgendwann das Geräusch und Geheule von kotzenden Kiddies.

      Bernd Odenwald schrieb:

      Mir ist es wurscht wer von meinen Aussagen enttäuscht ist.
      Stell dir mal vor es gibt den gleichen Bernd, dem alles wurscht ist, aber dieser Bernd ist gerade mal 5 Jahre alt. Glaubst du wirklich, dass es dieses Kerlchen juckt was irgendeinen Aufsichtsperson zu ihn sagt?

      Aufsichtsperson: Bernd, sei mal bitte leise und kreische nicht herum, es stört den Tieren. Und bleibe bitte bei der Gruppe ich will euch was zeigen.
      Bernd: Nein, das ist mir wurscht was du sagst, mir ist langweilig, geb mir doch lieber ein paar Gummibärchen.....


      In einer Sache bin ich jedoch mit dir einig. Es darf aber auch nicht sein, dass Aufsichtspersonen nebenher tratschen und rauchen, dass ist auf jeden Fall falsch und insbesondere kein Vorbild für den Zwergen.


      Cheers Mike


      If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit. 8o

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von MacGyver () aus folgendem Grund: Typos

    • Da ja schon ein Beitrag eines Forikers gemeldet wurde,
      kann ich das nicht mehr machen. Schade!

      Ich habe langsam das Gefühlt, dass hier etwas gehörig aus den Fugen gerät.
      Der eine Clan im Norden gegen den vermeintlichen Clan im Süden.
      Ich bin noch in keinem Clan und habe auf solche Bashings keinen Bock.
      Egal ob Ökoessen, Fahrrad, Kinder... es sind immer dieselben die
      einfach nur eine ehrliche Antwort geben und es geht los.

      Einige Foriker sind schon gegangen, manche rausgeworfen und einige haben sich zurück gezogen,
      nur weil die eine Gruppe sich so stark hervortut.

      Gruss
      Konrad
      Wer nicht will findet Gründe, wer will, findet Wege!
    • Mir scheint es langsam, dieser Thread wird mehr so eine Art Gruppentherapie für ungelöste Forenkonfilte.

      Ich lese viele Dinge, die ich nicht ganz verstehe, aber wo es mir scheint, dass sich da irgendwelche Grüppchen gebildet haben die sich nicht ganz mögen.
      Ich kenn zwar viele hier persönlich, aber im BCG-Gossip bin ich nicht so ganz drin.

      Wenn jemand will darf er mich allerdings per PN auf dem laufenden halten, wer mit wem kann und nicht kann. (Hihi ich bin auch so ein bischen neugierig) :D
      Niemand
    • Mag auch an der Hitze liegen @Konradsky. Lagerbildung ist nicht schön aber nicht immer zu vermeiden. Bei Kindern wird man halt recht schnell hellhörig und der BeschützerInstinkt ist, zumindest was mich betrifft, schnell geweckt.
      Meine Kids versuche ich auch immer dazu anzuhalten ruhiger zu sein, damit nicht gleich jedes Eichhörnchen oder Hase die Flucht ergreift. Klappt in 5 von 10 Fällen. ;)

      Lärm ist halt nicht für jeden gleich und einige sehr empfindlich.
      LG
      Markus
    • Konradsky schrieb:

      Da ja schon ein Beitrag eines Forikers gemeldet wurde,
      kann ich das nicht mehr machen. Schade!

      Ich habe langsam das Gefühlt, dass hier etwas gehörig aus den Fugen gerät.
      Der eine Clan im Norden gegen den vermeintlichen Clan im Süden.
      Ich bin noch in keinem Clan und habe auf solche Bashings keinen Bock.
      Egal ob Ökoessen, Fahrrad, Kinder... es sind immer dieselben die
      einfach nur eine ehrliche Antwort geben und es geht los.

      Einige Foriker sind schon gegangen, manche rausgeworfen und einige haben sich zurück gezogen,
      nur weil die eine Gruppe sich so stark hervortut.

      Gruss
      Konrad
      Ich bin mir nicht sicher, ob ich mich angesprochen fühle. Eigentlich gehöre ich zu einer Gruppe, die zwar viel mit Bushcraft machen, aber in den Foren eher aus stillen Mitlesern besteht.
      Von Bashing halte ich auch nichts. Eine ehrliche Antwort oder eine eigene Meinung sollte jeder haben.
      Zum Thema "Kinderlärm" habe ich mich nur beteiligt weil dieses Thema mich doch sehr beschäftigt hat.

      Der Ursprungsfaden hieß doch Der "ich will leiser im Wald sein" Faden. Alles schön und gut bis einmal den provokativen "Mecker-OT Posting" kam. Vielleicht war es die Wortwahl, oder der Art wie es rüber kam, auf jeden Fall wollte ich die Aussage nicht unkommentiert lassen. Dieser Faden zeigt, dass es Anderen unabhängig von mir auch so gegangen ist.

      Ob man das mit Clan-Bildungen zu tun hat? Weiß ich nicht, aber offensichtlich gibt es einige Leute in der Republik, die ähnlich ticken.

      Etwas gehörig aus den Fugen geraten? Den Eindruck habe ich nicht. Groß im Ganzen ist es in diesem Forum sehr harmonisch finde ich.

      Cheers Mike
      If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit. 8o

    • Tja, das uralte Problem "Internet"... Man hat ja schon so Probleme, dass es gelingt, sich dem Gegenüber vollumfänglich verständlich zu machen. Im Netz ist das dann nochmal deutlich erschwert und so schaukelt sich leicht was hoch... Aber das Forum ist doch nur ein ganz kleiner Teil, das Leben ist doch viel viel größer - ich kenne hier viele Leute, die nur einen Bruchteil von dem, was sie bushcraftig so tun, hier posten. Also wäre insgesamt etwas mehr Goodwill hilfreich, im Umgang miteinander. Ich würde hier gerne noch einen längeren Text zu schreiben, muss nun aber schon wieder los - haltet Euch doch bis dahin einfach an das Motto "Wenn man etwas, was ich geschrieben habe, auf zwei Arten interpretieren kann, und eine davon macht Dich wütend, dann meinte ich die andere". ^^
    • @Konradsky nun hast Du mich schon stark verwirrt.
      Welches Lager aus Norden gegen welches Lager aus Süden?

      Wenn ich unter anderen die 2 Nordlichter @Stefan-OL und @Friese als Beispiel ansehe, sind beide für Kinder, auch mir entsprechendem Lärm.

      Nun schaue ich mir die 2 aus dem Süden an, @Albbaer und @MacGyver sind beide auch pro Kinder mit dem dazugehörigen Lärm.


      Wo sind da nun die Lager zwischen Süd und Nord?


      -----------
      Edith:


      Aber kann es sein, daß sich @Bernd Odenwald nur zu ungeschickt ausgedrückt hat?
      In dem Moment, als er seine Ruhe im Wald wollte war er vom Kinderlärm genervt, da er ja gerade da seine Ruhe Wollte.

      Anderes Beispiel. Ich gehe in den Wald, weil ich meine Ruhe möchte und NEIN, es ist nicht leise, da gerade überall Holz gemacht wird. Dann bin ich in dem Moment wohl auch etwas genervt.
      Doch das nächste Mal bin ich im Wald zum Holz machen UND mache dann genauso diesen Lärm.

      Vielleicht meinte es Bernd ja auch nur als Momentangefühl, ganz ohne Wertung?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von musher ()

    • Konradsky schrieb:

      Der eine Clan im Norden gegen den vermeintlichen Clan im Süden.
      also ich wohne im Norden und bin Clanlos, genau wie du..... Ich mag Bayernwitz und Ostfriesenwitze, solange sie halt witzig sind. Wer im Forum Quatsch schreibt, muss anschliessend die Suppe auslöffeln - egal wo er wohnt. Mir fällt gerade nichts peinlicheres ein, als Nordstaaten- und Südstaaten-Bashing in einem (von mehreren) deutschen Bushcraft-Foren. Aber wenn es zum grossen Split kommt will ich natürlich ins BCG-Nord-Chapter, keine Frage! Soweit wird es jedoch nicht kommen, denn jeder von uns hat nunmal mehr mit den Leuten in seiner näheren Umgebung zu tun, als mit den Foristen aus der anderen Ecke der Republik. Das ist doch auch ein Grund, warum wir in diesem Forum sind: Damit die Norddeutschen mal Geschichten hören aus den Bergen, und die Süddeutschen Geschichten vom Wattenmeer.

      Oder wir bauen eine hohe Mauer, aber die müssen dann die aus dem Süden bezahlen :D :D :D

      Muemmelmann schrieb:

      Mag auch an der Hitze liegen
      sehe ich auch so! Bin gereitzt heute und mein Kopf brummt. Und ich glaube, eben ist ein Tropenfisch an meinem Fenster vorbei geschwommen 8| Ich finde, ihr könnt nun weiter diskutieren über lärmende Bälger und so...
      "Nutzer des Tages" vom 18.11.18