Helinox Chair One vs. Crivit Camping Chair (Lidl) Clone

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Helinox Chair One vs. Crivit Camping Chair (Lidl) Clone

      So liebe Freunde des Klappstuhls 8o Zeit für die Wahrheit ;(

      Seit gut 4 Jahren besitze ich einen Helinox Chair One und bin damit sehr zufrieden. Das einzigste was mir an dem Teil nicht gefiel ist und war der Schweineteure :schwein: Preis für das Gerät. Immerhin werden dafür inzwischen satte 110,- € aufgerufen ;( =O .

      Seit einigener Zeit verkauft der Discounter Lidl aber nun eine ziemlich genauso aussehende Variante, oft als Helinox Klone bezeichnet und viel diskutiert in der Forenwelt. Das Teil ist für wesentlich weniger Knete zu bekommen nämlich für nur 20,- € =O !!! Ich habe seither versucht einen zu ergattern...war aber immer nicht schnell genug dafür :Kleenex: jetzt hat es geklappt und ich habe gleich 4 Stück mutig bestellt ohne zu wissen was kommt. Warum gleich 4 Stück für nur einen Mors??? weil ich es satt hatte immer hinter meinen Helinox herzusuchen weil den alle Geil finden und mitnehmen oder meine! Sitzmaschine dann innerhalb des Kreises von Freunden und Familie vorm Feuerchen zu verteidigen und weil ich neugierig auf das Teil war.

      Als erstes: auf Tour werde ich meinen Helinox mitnehmen wenn ich mit Boot oder Rad auf Tour gehe! Der ist kleiner im Packmaß und im Vergleich sitze ich bequemer weil der Sitz ein wenig mehr Stoff hat und so etwas mehr Sitzfläche. Gewichtstechnisch ist der Helinox ca 300 g leichter als sein Klone...ist aber nicht so wichtig im Boot oder auf dem Rad.




      Dafür hat der Klone eine ca. handbreit höhere Lehne, was durchaus angenehmer ist als beim Chair One. Die Sitzhöhe ist dieselbe. Alle Nähte sind sauber genäht, nur am Packsack ist ein wenig luschiger gearbeitet worden. Die Aufnahmen für die Gestänge am Sitzmaterial sind ebenfalls sehr Stabil gemacht und der Stuhl ist ohne viel gefrickel aufzubauen. Das Material vom Packsack ist sehr einfach...was solls ...ist der Packsack!




      Das Gestell ist etwas anders, so sind die Segmentlängen der Alurohre beim Klone größer, was auch das größere Packmaß erklärt. Außerdem hat der Klone eine Querstrebe mehr im Gestänge...deshalb ist er auch schwerer. Die Kunststoffverbinder sind deshalb auch größer sehen aber genausogut und stabil verarbeitet aus.



      Beide Hocker sind bis 145 Kg belastbar laut Hersteller...kann nur 90 Kg Kampfgewicht zum Testen anbieten...die und ich glaube auch mehr Gewicht sind kein Problem. Der Stuhl ist kein Wackelkandidat :thumbup:

      Fazit: der 20 Euronen Hocker ist gar nicht so übel für sein Geld! Auch wenn der Helinox sich bequemer anfühlt würde ich den heute nicht nochmal zu dem Kurs kaufen! Also klare :thumbsup: Kaufempfehlung für den günstigen Hocker!


      Grüße,

      Amarok :campfire:
      Die wahren Optimisten sind nicht überzeugt, dass alles gut gehen wird,
      aber sie sind überzeugt, dass nicht alles schief gehen kann.
      (F.Schiller)


      und....bitte glaubt unbedingt alles was Ihr über mich hört....die Wahrheit wäre Euch viel zu langweilig
    • Nachtrag: Der Klone hat eine größere Standfläche als der Helinox... und größere Gummifüße..deshalb muss ich nun noch andere Einsinkbänder basteln...daily Myog projekt für heute :D
      Die wahren Optimisten sind nicht überzeugt, dass alles gut gehen wird,
      aber sie sind überzeugt, dass nicht alles schief gehen kann.
      (F.Schiller)


      und....bitte glaubt unbedingt alles was Ihr über mich hört....die Wahrheit wäre Euch viel zu langweilig
    • Ja die Füße.
      Hab am Wochenende beide Stühle gesehen und die Füß erscheinen mir als Schwachpunkt.
      Bei einem Stuhl waren die Gummifüße durchstochen.
      Die von Lidl find ich persönlich besser, aber mein Ding sind diese Stühle nicht.
      Gruß
      Andy
      :hut:
      Alles was Du über mich hörst, kann genau so falsch sein, wie die Person,
      die es Dir erzählt hat. ;)
      Und Jage nicht was du nicht töten kannst! :hut:
      Member of the Hateful fifteen
    • mal sehen wie lange die Füße halten 8o wie gesagt...bei einem Stuhl für 20 € im Vergleich zu 110 €. Aber der Klone macht schon ne gute Figur im Vergleich zum Original...

      nach gut 4 Jahren sind die Füße am Helinox noch TipTop...kommt sicher auf den Untergrund an....und die Tonnage die drauf sitzt... 8o
      Die wahren Optimisten sind nicht überzeugt, dass alles gut gehen wird,
      aber sie sind überzeugt, dass nicht alles schief gehen kann.
      (F.Schiller)


      und....bitte glaubt unbedingt alles was Ihr über mich hört....die Wahrheit wäre Euch viel zu langweilig
    • für die Füße hatte ich mir diese NORDIC-WALKING PADS besorgt ...

      . .

      funktionieren ganz gut. :thumbup: und jetzt nach über einem Jahr ist nix Durchgestochen und die halten immer noch. :thumbsup:

      Um einen "besseren" Sitzkomfort zu bekommen (an der vorderen Sitzkannte - damit die nicht so drückt) können die beiden vorderen Alustangen etwas Eingekürzt. ebenso kann man die hinteren Alustangen der Füße Einkürzen.

      8o Aber ACHTUNG in kleinen Schritten arbeiten 1-2 cm sind da schon Welten.

      lieben Gruß
      kahel
      >> geht nich - gibbet nich <<

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von kahel ()

    • kahel schrieb:

      für die Füße hatte ich mir diese NORDIC-WALKING PADS besorgt ...

      Nun, das ist wirklich eine gute Idee. So eine Idee, bei der man sich fragt, warum man nicht selbst darauf gekommen ist. Ist man aber nicht. :)

      Einsinken tun diese Füße bestimmt auch nicht so leicht, oder?
      Ich weiß, daß ich hing am windigen Baum / neun lange Nächte.
      Der Dachs läßt schön grüßen ...
    • Konradsky schrieb:

      Aber irgendwie sieht es so aus, als wenn der Stuhl von alleine
      weglaufen will, wenn man mal nicht draufsitzt.
      Dafür sind die Anti-Einsinkbänder auch gut....als Fußfessel :D damit der Stuhl nicht wegläuft 8o :D :D :D
      Die wahren Optimisten sind nicht überzeugt, dass alles gut gehen wird,
      aber sie sind überzeugt, dass nicht alles schief gehen kann.
      (F.Schiller)


      und....bitte glaubt unbedingt alles was Ihr über mich hört....die Wahrheit wäre Euch viel zu langweilig
    • Konradsky schrieb:

      Aber irgendwie sieht es so aus, als wenn der Stuhl von alleine
      weglaufen will, wenn man mal nicht draufsitzt.
      Macht nichts. Ich habe da so eine große Bodenschraube, damit ich den Sidney auch dann anbinden kann, wenn mal kein passender Baum da ist. Das Ding ist ziemlich robust und hält bestimmt auch den Stuhl noch mit aus. ^^

      Richtig interessant wird das natürlich, wenn der Stuhl wegläuft, wenn man draufsitzt (würde das einen Wanderwagen ersetzen?).

      Aber da kann man sich vielleicht auch helfen. Man montiert einfach die vorderen Füße Richtung vorn und die hinteren Richtung hinten. :D
      Ich weiß, daß ich hing am windigen Baum / neun lange Nächte.
      Der Dachs läßt schön grüßen ...
    • kahel schrieb:

      .....
      Um einen "besseren" Sitzkomfort zu bekommen (an der vorderen Sitzkannte - damit die nicht so drückt) können die beiden vorderen Alustangen etwas Eingekürzt. ebenso kann man die hinteren Alustangen der Füße Einkürzen.

      8o Aber ACHTUNG in kleinen Schritten arbeiten 1-2 cm sind da schon Welten.

      lieben Gruß
      kahel
      Das ist mal ein guter Tipp. Hatte den Stuhl dieses Jahr in der Ardeche dabei und der erste Gedanke war: Warum wird der Stuhl so abgefeiert? Die vordere Sitzkante drückt massiv... zumindest bei meinem Gardemaß von 1,96m.

      Am WE bekommt der Stuhl in verkürzter Version eine zweite Chance.

      Danke @kahel!
    • MeisterGrimbart schrieb:

      kahel schrieb:

      für die Füße hatte ich mir diese NORDIC-WALKING PADS besorgt ...
      Nun, das ist wirklich eine gute Idee. So eine Idee, bei der man sich fragt, warum man nicht selbst darauf gekommen ist. Ist man aber nicht. :)

      Einsinken tun diese Füße bestimmt auch nicht so leicht, oder?
      nun, ich will nicht Bestreiten, dass es im Rahmen der Möglichkeiten ist das sich die Füße mit der Zeit in den Boden bohren...
      wenn ein etwas "Fülligerer" in so einem Stuhl Platz genommen hat ... ?(
      Bei mir Fliegengewicht :whistling: ist das nicht der Fall! :thumbsup:

      lieben Gruß
      kahel
      >> geht nich - gibbet nich <<

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kahel ()

    • Der Stuhl bei dem man am Wochenende beobachten konnte, dass die Gummifüße porös waren und er nun einsinkt, das war meiner. Allerdings muss man zur Ehrrettung sagen, dass ich den Stuhl bereits seit Mitte 2015 habe und er massiv benutzt wurde, unter diesem Gesichtspunkt ist diese "Schwachstelle" durchaus zu ertragen. Kind of worn, eben. :)
      'Sorry Dave, i'm afraid i can't do this.'
    • So..nu haben alle Stühle auch noch Anti-Einsinkgurte bekommen!

      Die für die Lidl-Klone sind ein wenig größer als die für den Helinox. Zusätzlich hab ich dort ein paar Schlaufen rangefrickelt fürs bessere Handling beim montieren.




      Gruß,

      Amarok
      Die wahren Optimisten sind nicht überzeugt, dass alles gut gehen wird,
      aber sie sind überzeugt, dass nicht alles schief gehen kann.
      (F.Schiller)


      und....bitte glaubt unbedingt alles was Ihr über mich hört....die Wahrheit wäre Euch viel zu langweilig
    • ich habe auch einen Helinox One, ich habe als einsinkschutz einfach Tennisbälle genommen, mit dem Messer in jeden Ball in X reingestochen und dann jeh einen Tennisbal auf den Fuss gesteckt, kosten punkt 3,99 funktioniert sogar am Strand und die vier Tennisbälle passen mit in die Tasche vom Stuhl.
      "Haha irgentwie bin ich der "will haben, jetzt!" Strategie lange genug gefolgt, die ja im Grunde genommen äußerst konträr zum Bushcraft Grundgedanken ist. Deshalb versuche ich erstmal alles mit vorhandenen Mitteln zulösen, da freut sich der Geldbeutel."
      -Pat Rainerson