UCO Kerzenlaterne und ihre Tücken

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Leute,

      ich erwecke das Thema mal wieder zum Leben. Ich versuche schon seit 2 Jahren (immer mal wieder) Bienenwachskerzen für die UCO Laterne selbst zu giesen. Was soll ich sagen, ohne Erfolg. Ich habe ca. 30 verschiedene Dochte probiert. Immer das Selbe, es schmilz zu viel Wachs, durch den Druck der Feder drückt sich das ganze zu stark nach oben, der Docht wird zu lang...das Übel nimmt seinen Lauf.
      Aber jetzt habe ich einen neuen Ansatz, nämlich den Schmelzpunkt zu erhöhen, und zwar mit Carnaubawachs Wachs. Ich habe keine Ahnung wie viel ich da reingebe, ich wollte mit 10% starten.
      Gibt es denn bei einem der Teilnehmer der Diskussion nennenswerte Erfolge?

      Gruß Peter
    • Walkabout schrieb:

      Hi Peter,
      haben deine Experimente mit Carnaubawachs Wachs was gebracht?
      Ich spiele auch mit dem Gedanken mir Kerzen für die UCO selber zu machen und suche grade nach Infos....
      Halte ich für eher Unwahrscheinlich, das Peter sich nochmal meldet.

      Und wenn es überhaupt mit der Eigenproduktion gelingen soll, würde ich versuchen auf IKEA Jubla Kerzen aus Stearin umzubauen...
      "Wenn wir bedenken, daß wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt." -Mark Twain
    • Ist irgendwie faszinierend das sich anscheinend einige Leute an den Kerzen versucht haben aber keiner von einem wirklich funktionierenden Ergebnis berichtet.
      Bei You.. gibts einen der ganz stolz zeigt wie er alle halbe Stunde den Docht kürzen muss damit die Flamme nicht zu groß wird. Über Regales Kerzen gibts genug gemecker und billig sind die auch nicht, aber die scheinen ein Vertriebsmonopol für D-Land zu haben. Originale aus UK oder USA sind dann noch teurer. Das schreit doch eigentlich nach selber machen.....
    • Walkabout schrieb:

      Ist irgendwie faszinierend das sich anscheinend einige Leute an den Kerzen versucht haben aber keiner von einem wirklich funktionierenden Ergebnis berichtet.
      Bei You.. gibts einen der ganz stolz zeigt wie er alle halbe Stunde den Docht kürzen muss damit die Flamme nicht zu groß wird. Über Regales Kerzen gibts genug gemecker und billig sind die auch nicht, aber die scheinen ein Vertriebsmonopol für D-Land zu haben. Originale aus UK oder USA sind dann noch teurer. Das schreit doch eigentlich nach selber machen.....
      Mach und Berichte :thumbup:

      Ich hab ein MYOG-Ergebniss und es bleiben trotzdem die Probleme die es auch mit originalen Kerzen gibt.

      :hut:
      Gruß
      Andy
      :hut:
      Alles was Du über mich hörst, kann genau so falsch sein, wie die Person,
      die es Dir erzählt hat. ;)
      Und Jage nicht was du nicht töten kannst! :hut:
      Member of the Hateful fifteen
    • Walkabout schrieb:

      Bei You.. gibts einen der ganz stolz zeigt wie er alle halbe Stunde den Docht kürzen muss damit die Flamme nicht zu groß wird.

      Das ist, was ich bei meinen Versuchen auch beobachtet habe, wenn ich eine Dochtstärke genommen hatte, die dem Durchmesser der Kerze entspricht. Man muß aber den Durchmesser der Schmelzfläche zugrundelegen, also die Größe des Loches in dem umgekehrten Trichter, in den die Kerze beim Abbrand hinein gedrückt wird. Effektiv ist das eben nicht eine kurze, dicke Kerze, sondern eine sehr lange, dünne Kerze.

      Als ich dann alle diese Kerzen wieder eingeschmolzen und mit einem dünnen Teelichtdocht neu gegossen hatte, wurde die Flamme (die anfangs in der richtigen Größe brannte) dann immer kleiner, über eine Stunde oder so, und ging dann aus.

      Ich glaube, daß ich das rohe Bienenwachs nicht genügend gereinigt habe (da ist immer Staub und Pollen mit drin) und der sehr dünne Docht sich dann irgendwann zugesetzt hat, wie ein Filter.

      Ich hatte dann irgendwie keinen Nerv mehr dafür, und bin bis heute nicht mehr dazu gekommen, das Wachs vernünftig zu reinigen und die Kerzen alle neu zu gießen.

      Aber wenn jemand das auf der Basis ausprobieren will - meine Arbeitshypothese ist, daß der Teelichtdocht (Meterware, natürlich) in Ordnung ist, aber wegen der geringen Stärke ein sehr sorgfältig und mehrfach geklärtes Bienenwachs braucht.

      Das Herstellen einer Silikonform von einer Originalkerze und das eigentliche Gießen sind eigentlich eher unproblematisch.
      Ich weiß, daß ich hing am windigen Baum / neun lange Nächte.
      Der Dachs läßt schön grüßen ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MeisterGrimbart ()

    • Walkabout schrieb:

      Hast du das Bienenwachs direkt vom Imker ( oder deinen Bienen )

      Ja, eigenes Rohwachs. Mit einfachen Mitteln zweimal geklärt. Deshalb wäre es ja so interessant gewesen.

      Du hast recht: von gekauftem Wachs für Kerzen würde ich das auch erwarten.
      Ich weiß, daß ich hing am windigen Baum / neun lange Nächte.
      Der Dachs läßt schön grüßen ...
    • Das Kerzengießen ist ja nicht das Problem, die Wachssorte und der Docht ist das A und O.

      Intressant wäre wie sich die Kerzen aus den Video machen so im Dauerbetrieb,.
      Denn das ist Entscheidend ob sich der ganze Aufwand dann noch lohnt.

      :hut:
      Gruß
      Andy
      :hut:
      Alles was Du über mich hörst, kann genau so falsch sein, wie die Person,
      die es Dir erzählt hat. ;)
      Und Jage nicht was du nicht töten kannst! :hut:
      Member of the Hateful fifteen
    • Grüße von der UCO-FRONT.
      Ja, bin immer noch dran und hab wohl eine gute Lösung für mich gefunden.
      Hier mal ein paar Bilder.

      Das Teil ist ein Minispiritusbrenner


      Passt sehr gut für die UKO und jeder Art Nachbaudieser Laternen.
      Anstatt Kerze den Brenner samt Teller und Feder nutzen.

      Mit Petroleum befüllt und ab ging es, macht ein sehr schönes Licht.



      Beim Transport Deckel drauf und zusammen schieben.
      Das auf den Bildern ist eine sehr gute Kerzenlaterne, sehr gut durchdacht und besser als das Orginal von UDO verarbeitet.


      Die Brenndauer bei einer Tankfüllung werde ich heute Abend mal Testen.

      Der Link zum Brenner:
      amazon.de/gp/product/B07G4VXCG…age_o03_s00?ie=UTF8&psc=1

      Super Preis, aber man muß geduldig bei der Lieferung sein.
      Im Januar bestellt und am Donnerstag geliefert.

      So, weiter mit dem Tüfteln, die Zuhausebleibenzeit weiter gut nutzen.
      Munter bleiben :thumbup:
      :hut:
      Gruß
      Andy
      :hut:
      Alles was Du über mich hörst, kann genau so falsch sein, wie die Person,
      die es Dir erzählt hat. ;)
      Und Jage nicht was du nicht töten kannst! :hut:
      Member of the Hateful fifteen