Lavvu, Tschum, Tipis mit Zeltofen Erfahrungen u. Vorschläge gesucht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Zelthäringe

      Helsport hat bei dem Nordmarken ziemlich scharfkantige einfache Heringe dazu gelegt.
      Zwar sind die sehr platzsparend, da sie löffelartig ineinander passen.
      Aber beim Setzen in den Boden doch sehr unangenehm.

      Wie lange die Abspannschnüre die scharfen Kanten mitmachen will ich auch nicht ausprobieren.

      Zeigt her eure Aale! Ähm Heringen, Häringe oder Herringe.


      Was habt ihr für welche? (gekauft)
      Der Bernd aus dem Odenwald
      Der mit den Gürteln
    • Neu

      Hallo @Bernd Odenwald
      ich hab gerade kein Bild von den Dingern.
      Ich nutze hauptsächlich die Y-Spieße in rot ca. 15cm lang und mit nem Stückchen Bändsel oben dran zum Rausziehen.
      Je nach Boden aber auch gern mal an den "neuralgischen Stellen", etwa im Eingangsbereich, etwas längere Sand- oder Schlammheringe.

      Gruß "Seemann"
      Wer vom Weg abkommt, lernt die Gegend kennen!
    • Neu

      Heringe - ist ja auch so ein Ding ...
      Manche machen da eine Obsession draus ...
      Regel ist: Hauptsache hält!

      Hier mal eine Übersicht ...



      . .

      .

      . .

      . .

      für jeden Boden, bei jedem Wetter für jede Gelegenheit.

      um das Tipi mit den Spanngurten am Boden zu Fixieren benutze ich die vierkant-Stahlheringe am Liebsten ... weil ich den Hering schön in den Boden bekomme, ohne dass eine Spitze hervorlugt 8o ... denn wenn man aus Versehen mal auf den Schneelappen tritt ist RuckZuck ein Loch im Stoff ... :S
      Neben den stink normalen, runden Aluheringe für die Abspannleinen benutze ich auch diese vierkant Stahlnägel, da steht dann auch nix hervor wo man sich so schön die Zehen dran aufreißen kann, nech?! X/

      Diese Y-Heringe sind schön um ein Tarp oder so abzuspannen - aber mit den Spannriemen an dem Tipi ist das nix! Da sind die Stahlheringe um Längen besser! Vor allem kann man die auch mal in den Boden Ballern, wenn der nicht so recht will, weil Hart und/oder Steinig, nech?! :whistling:

      Für so richtig aufgeweichten oder sandigen Boden müssen dann die Stahlheringe aus der Te-te-är herhalten.
      Dafür sind die bestens Geeignet! :thumbsup:

      :campfire: :P/
      lieben Gruß
      kahel
      >> geht nich - gibbet nich <<

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von kahel ()

    • Neu

      Von meinem, nicht mehr existenten, Finnmark Tunnelzelt (1990) hab ich noch ganz normale runde Erdnägel aus Alu. Die benutze ich noch regelmäßig für die Tarps, oder Zeltbahnen.
      Dafür hab ich aber auch V Profil aus Alu, ca. 18cm lang.

      Achja und welche aus Stahl, auch in rund, T und V, verschiedene Größen.
      Die ganzen Stahlerdnägel benutze ich aber nur, wenn ich mit dem Auto unterwegs bin.
      So zum Beispiel:
      ;)

      Welche ich beinahe vergessen hätte, obwohl die sehr oft in Gebrauch sind, gerade bei unserem sandigen Boden hier in Niedersachsen, US Erdnägel aus Alu.

      militaerbestaende.de/zelte-pla…-aluminium-gebraucht.html

      Die hab ich für mein Oztent in Verwendung.
      Gruß Fryd

      Feuerbohren ist sch... :campfire: