Pflanzliches gegen Verstopfung gesucht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pflanzliches gegen Verstopfung gesucht

      Hallo zusammen,
      ich hab die Frage mal an dieser Stelle und nicht im medizinischen Bereich angesiedelt, weil ich eure Erfahrungen, Tipps, und die alten Hausmittel eurer Großmütter hören will
      und nicht so Zeug wie : Rennie räumt den Magen auf, Domestos, Abflussfrei usw.

      Ich selber habe halt kein Hausmittel dagegen (Verstopfung) in Petto, aber gemeint sind Sachen wie folgendes Beispiel von meiner Großmutter:
      Der kleine "Seemann" hatte einen dieser Lutscher geschenkt bekommen, die jeder kennt.
      Kleine rote Kirsche an kurzem grünen Stiel.
      In seiner unendlichen Gier fraß der Leichtmatrose den Stiel gleich mit.
      Dann großes Geschrei und Aua als das Stielchen den kleinen "Seemann" wieder verlassen sollte.
      Großmamas Rat zu jener Tat: SAUERKRAUT!!! Roh und viel!!!
      Erklärung ihrerseits war viele Jahre später auf Nachfrage hin, das das rohe Sauerkraut sich um den unverdaulichen Lutscherstiel wickele und dieser dadurch mit deutlich weniger Schmerzen
      ausgeschieden werden könne.
      Eigene Erfahrung: Oma hatte Recht! es tat zwar immer noch etwas weh, aber es war erträglich.

      Gespannt auf eure Tipps und Erinnerungen
      "Seemann"
      Edit:
      Sollte dieser Faden nach eurer und/oder der Moderatorenmeinung doch eher in den medizinischen Bereich gehören, dann bitte dorthin verschieben.
      Wer vom Weg abkommt, lernt die Gegend kennen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Seemann () aus folgendem Grund: Edit

    • Ich möchte meine Frage hier noch mal konkretisieren:
      Was sollte man eurer Erfahrung nach essen oder trinken, um einer akuten Verstopfung entgegen zu wirken?
      Also außer: Pulle Rizinus und gib ihm!
      Oder was sollte es sein , um einer Verstopfung durch dieses oder jenes Gemüse / Kraut / Gebräu vorzubeugen?

      Ich bin mal gespannt.
      Gruß"Seemann"
      Wer vom Weg abkommt, lernt die Gegend kennen!
    • Ein Hausmittel, das garantiert richtig durchputzt:
      Rhababer
      Am Besten als Kompott weich gekocht. Aber nicht zu viel und nicht zu oft wegen dem Oxalsäure Gehalt.
      Gab's früher als Jugendlicher bei den Scouts beim Sommercamp. Immer 2 Tage vor der Abreise haben alle Jungs Rhabarber als "Round-Up" für den Darm bekommen.

      Cheers Mike
      If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit. 8o

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MacGyver () aus folgendem Grund: Typo, Format

    • Exakt! Und wenn das nicht half, bekam ich als kleiner Junge Tee aus Rhabarberwurzeln. Schmeckt selbst mit viel Kluntjes dazu nicht gerade lecker - wirkt aber :)
      Und wie schon erwähnt, viel Wasser trinken.
    • Seemann schrieb:

      Was sollte man eurer Erfahrung nach essen oder trinken, um einer akuten Verstopfung entgegen zu wirken?
      "Akut" hört sich für mich inzwischen sofort nach Arztbesuch/Krankenhaus an.

      Aus eigener Erfahrung einer akuten Verstopfung, bei der ich mich den ganzen Tag über mit solchen Hausmittelchen selber zu therapieren versucht habe und letztendlich abends wegen Blinddarm- und Bauchfellentzündung in der Notaufnahme gelandet bin, mein dringender Rat: bei "akuter Verstopfung" (Aufblähen und starker Kackreiz ohne Vollzug) nicht länger selber rumdoktern und ab zum Arzt!

      Natürliche Mittel:
      -genug Trinken
      -Sauerkraut, Sauerkrautsaft
      -Pflaumen
      -Trockenobst
      -Sauerkirschen/unreife Kirschen und Rhababer in ausreichenden Menge frisch verputzt, kenne ich auch
      -Leinsamen
      -Tabakkonsum, wirkt stark abführend, wenn man es nicht gewöhnt ist
      -Kanne Brottrunk
      -Saure Sahne

      Edit: Achja, vorbeugen :whistling: :
      1. noch einmal genug Trinken
      2. ausgewogene Mischkost (mit Obst und Gemüsen aller Art, roh und verarbeitet)
      3. Bewegung

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Quasar ()

    • Da hier sowieso nur Experten schreiben, kann ich da
      nur einen Einlauf und gleichzeitig zur Ader lassen empfehlen.
      Wenn das noch nicht reicht, würde ich es mit Blutegeln probieren. :Squirrel:

      Ich kenne da jemaden, der tagelang auf Tour nicht kacken kann
      und mir immer die Ohren vollheult, aber hier die superduper Tipps hat. :Squirrel:


      Gruss
      Konrad
      Ach das wiegt nix!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Konradsky ()

    • Bin ich der einzige, dem Kakao, Nuss-Nougat-Creme und Vollmilchschokolade beim lösen hilft?

      Na gut, dann bin ich schon wieder still.

      Ansonsten, wenn es ums kacken auf Tour geht: es soll helfen, beim ersten Drang auch bald zu lösen. Wenn man erst lange auf "die richtige Gelegenheit" wartet, kann es zur Verstopfung kommen.

      Habe das auch schon oft auf Zeltlagern erlebt: die ersten drei Tage hatte der Donnerbalken nicht viel zu tun.

      Tips zum Thema:
      How to shit in the woods
      Na, na, na, na! Sie geraten ja ganz und gar ins Fäusteballen! Da wird mir angst und bange. Aber beruhigen sie sich! Ich kenne sie und es ist mir nicht eingefallen, sie nur im geringsten beleidigen oder kränken zu wollen.
      Osman Pascha zu Kara Ben Nemsi in Im Reich des silbernen Löwen II