Ich war mal eine Plane

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich war mal eine Plane

      Jeder, der mal mit mir und meinem Wanderwagen unterwegs war, weiß, dass ich auf meinem Wagen eine große Reisetasche mit Gurtbändern befestigt habe. Diese Tasche ist leider nicht für Wanderwagen gemacht und entwickelt ab und an ein gewisses Eigenleben.

      Inspiriert durch Ikea-Rucksäcke und den Wanderwagen von Radical Design entstand der Wunsch, eine bessere Tasche zu haben.

      Der Vorteil der Tasche am Radical Design-Wanderwagen: Sie ist direkt mit dem Gestänge des Wagens verbunden.
      Der Vorteil des Ikea-Materials: Es ist unkaputtbar. Nachteil: Es ist schön blau.

      Nun hatte ich im Schuppen noch eine oliv-grüne 3x3m PE-Plane aus dem Baumarkt liegen. Diese Plane ist ebenfalls so gut wie unkaputtbar (PE eben) und kann bei Bedarf auch schnell repariert werden. In der Schatulle gab es noch Gurtbänder und Schnallen von diversen anderen Projekten, und so entstand meine Planen-Tasche:



      Auf der Unterseite sind Gurtbänder und Schnallen, um die Tasche direkt auf den Wanderwagen zu schallen. Das vordere Ende steht über:



      Geöffnet und verschlossen wird sie durch einen Rollverschluß:




      Genäht habe ich das Ganze mit einer Haushaltsnähmaschine, Ledernadeln und Jeansgarn.

      Die Tasche ist noch nicht vollständig. Schön wären jetzt noch Reißverschlüsse, insbesondere am vorderen Ende, wo ich meinen Kleinkram, Kocher, Essen etc. aufbewahre, so dass man einfach reingreifen kann.

      Nachgewogen habe ich noch nicht, aber die Tasche dürfte deutlich leichter sein als meine Reisetasche.

      Nachteil des Materials ist: es knattert wie blöd und es ist etwas sperrig. PE-Folie eben...


      Das Baumkind
      Nicht lamentieren, sondern fakturieren.