Kundenservice bei Thermarest / funktionelles.de

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dieser Thread ist ein Zeugnis der mangelhaften Toureignung der neumodischen Luftmatten. Guter Service hin oder her, wenn man länger draußen ist hat man signifikante Probleme mit einem Ausfall. Im Grunde sind es kurzlebige Verbrauchsgegenstände... Ich verzichte ich daher auf die Dinger bzw. verwende sie nur in Kombination mit entsprechender Redundanz.

      Konradsky schrieb:

      Somit hält sich bei mir Thermarest als auch Exped mit je 4 Matten in der Rekla die Waage.
      Da mag das Material zwar dünner sein, die Probleme bedingt durch die Bauweise sind vermutlich die selben. Meine Synmat 7 hält nach 5 Jahren Winternutzung (~40-50 Nächte im Jahr) (nur)noch akzeptabel dicht. Eine konventionelle "selbstaufblasende" Matte a la TAR Prolite hat diese Probleme nicht. Einzig seltene Montagsprodukte und Anwendungsfehler führen zu den deutlich selteneren Reklamationen. Ähnlich wie @bugikraxn habe ich selbst neue und uralte TARs, keine der verwendeten fünf Modelle egal ob lang, kurz, oval oder eckig hat jemals einen Mangel gehabt.
      Skal hilse fra fjellet – det evige land,
      hvor moskus og jerven har bolig.
      Min lengsel dit inn er blitt som en brann.
      Kun der får jeg fred og blir rolig...

      Jon Ø. Hov

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von karlson ()

    • Ich denke es kommt teilweise während der Produktion durch schlechte Verklebung/Verschweissung zur Delaminierung und durch Überlastung durch den Nutzer, wie zB.zu hartes Aufpusten, punktuelle Belastung durch knien usw, eventuell Kondens und Speichel.
      Meine Klymit hat leider erst ca.20 Einsätze gehabt,um da eine Wertung abgeben zu können brauchts noch ein paar mehr.
      Zumindest kann ich sagen das noch alles dicht ist und nichts delaminiert ist.
    • TAR und Exped Down-und Synmat sind nicht verklebt, sondern verschweißt.
      Sieht man deutlich an der Schweißnaht. Ich vermute es wird mit Hochfrequenz gearbeitet.

      Meine Matten werden nur mittelmäßig aufgeblasen, da sie sonst zu unbequem sind.
      Auch punktuelle Belastung findet in der Hängematte nicht statt.
      Die Exped Matten haben ein integriertes Pumpsystem, so dass Kondens und Speichel ausgeschlossen ist.

      Ich vermute eher, dass sich entweder
      a) der Kunstoff im innern der Matte altert oder
      b) die Verschweißung nicht homogen ist, d.h. zu kurz oder zu lange geschweißt wurde

      Gruss
      Konrad
      Wer nicht will, findet Gründe, wer will, findet Wege!