Was wiegt euer gepackter Rucksack für 6 Tage Winterwanderung?

    • Hallo @couchcamper

      Vielen Dank für deinen Hinweis im Video.

      Ich kenne die Technik mit den Stützhölzern.
      Aber ich dachte das es gerade wäre.
      Es war halt minimal schräg, hat aber gereicht zum Abrutschen.
      Und in der Nacht war ich einfach zu fertig um noch solch eine Aktion zu starten.

      Das mit dem Silikon Nahtdichter hatte ich mal auf meiner Bodenplane probiert.
      Da hatte das Zeug leider nicht gehalten.
      Meinst du, ob es auf der Unterseite der Exped Synmate UL hält, und vor allem ob sich das mit dem Material der Isomatte verträgt?

      Gut Pfad, Micha
      Für mich ein echter Held:
      Lord Robert Stephenson Smyth Baden-Powell of Gilwell
      Kurz Bi-Pi genannt.
      Der Gründer der Weltpfadfinder Bewegung
      scout-o-wiki.de/index.php?title=Datei:Baden-powell1.jpg
    • Hallo @schwyzi

      Danke für deine Anteilnahme :)
      Du, dass Erbrechen ist schon längst vergessen.
      Konnte durch die Erfahrungen mein Rucksackgewicht DEUTLICH reduzieren.
      Einen detaillierten Bericht zur Ausrüstung gibt es nach dem letzten Tourtag als Video.
      Was lasse ich nächstes Mal unter ähnlichen Umweltbedingungen weg.
      Was ersetze ich, und was würde ich zusätzlich mitnehmen.

      3 in 1 Kaffee plus 1 Espresso ist meine bewährte Guten Morgen Mischung :sleeping:

      Ich habe viele Momente genossen, und ganz viel gelernt.
      Nur ganz nebenbei: Mein Puma Automesser bleibt das nächste Mal zuhause. Mein Victorinox Ranger Grip genügt völlig. Die Säge ist sagenhaft für solch ein handliches Messer.

      Authentisch?
      Ja, ich denke dass bin ich. Und inzwischen sehe ich viele Videos auf YouTube deutlich kritischer als vor 1 Jahr.
      Die Supertypen alias Bear Grylls bei denen alles auf Anhieb klappt.
      Toll fürs Publikum, aber wenig authentisch.

      Gut Pfad, Micha
      Für mich ein echter Held:
      Lord Robert Stephenson Smyth Baden-Powell of Gilwell
      Kurz Bi-Pi genannt.
      Der Gründer der Weltpfadfinder Bewegung
      scout-o-wiki.de/index.php?title=Datei:Baden-powell1.jpg
    • Michas Pfadfinderei schrieb:

      Konnte durch die Erfahrungen mein Rucksackgewicht DEUTLICH reduzieren.
      Einen detaillierten Bericht zur Ausrüstung gibt es nach dem letzten Tourtag als Video.
      Was lasse ich nächstes Mal unter ähnlichen Umweltbedingungen weg.
      Was ersetze ich, und was würde ich zusätzlich mitnehmen.
      :thumbsup: !
      One man's trash is another man's treasure!
      Tough enough to wear pink.
    • @Konradsky

      Hallo Konrad,
      sorry ich hatte deine Frage leider überlesen.

      Ich habe die Alusohle auf die Schuheinlage drauf gelegt.
      Diese Alusohlen sind sehr dünn, und durch das Körpergewicht wird es noch mehr platt gedrückt.

      Ich kann zu diesem 6.- Euro Artikel nur eines sagen: Top

      Gut Pfad, Micha
      Für mich ein echter Held:
      Lord Robert Stephenson Smyth Baden-Powell of Gilwell
      Kurz Bi-Pi genannt.
      Der Gründer der Weltpfadfinder Bewegung
      scout-o-wiki.de/index.php?title=Datei:Baden-powell1.jpg
    • @Kalteicher

      Hallo Christian,
      ich habe inzwischen auf Konrads Frage zu der Alusohle geantwortet.

      Ein Hobo ist für mich eine Wärmequelle, ein Seelenschmeichler mein Outdoorfernseher in welchen ich Stundenlang blicken kann.
      Zum Kochen verwende ich ihn nach mehreren Versuchen nicht mehr.
      Die Russentwicklung ist einfach zu groß.
      Zum Teil, konnte ich nicht mehr aus dem Becher trinken, so verrust war der.
      Und wenn ich jedes mal warte bis nahezu russfreie Glut entsteht bin ich mehr am Warten wie am Kochen.
      Zudem ist es halt nicht immer möglich ein Feuer im Hobo zu entzünden.
      Möchte nicht den Jäger, oder die Poizei...neben mir im Lager begrüßen.

      Gut Pfad, Micha
      Für mich ein echter Held:
      Lord Robert Stephenson Smyth Baden-Powell of Gilwell
      Kurz Bi-Pi genannt.
      Der Gründer der Weltpfadfinder Bewegung
      scout-o-wiki.de/index.php?title=Datei:Baden-powell1.jpg
    • Micha danke für deine Antwort.
      Da ich mir solche Ausrüstungvideos nicht anschaue,
      werde ich meinen Teil dazu nicht beitragen können.
      Ich bin eher der schriftliche Typ.

      Ich mag die Bushbox nicht, weil sie für meine Begriffe furchtbar qualmt und rußt.
      Deshalb habe ich mir ja den Picogrill angeschafft und zusammen mit einem
      paar Gramm schweren Speedsterstove Spirituskocher bildet sie wieder ein Kochsystem
      in dem Picogrill. Somit spart man mal eben ein paar hundert Gramm Gewicht und Rucksackvolumen.

      Gruss
      Konrad
      Ach das wiegt nix!
    • Ich war jetzt drei Nächte draußen und der Rucksack wog ca. 17kg.

      Essen war am Ende aber noch reichlich übrig, müsste ich mal zusammen zählen, ich würde meinen es hätte noch 2 Tage gereicht. Hatte auch ein paar schwerer Sachen dabei wie 'nen Kohlrabi, normales Brot, kleine Smoothies, etc...

      Das war eine etwas speziellere Tour, daher hatte ich ein 8x32 Fernglas dabei (550g), zwei leichte Funkgeräte, kleine Wärmebildkamera, ein paar Ersatzakkus, usw... Ich denke das kann man gut mit dem Essen für die Zusatztage verrechnen.

      Wasserbehälter 1x 1l Thermoskanne, 1x 1l Nalgene, 1x 10l Ortlieb Wassersack, dazu der MSR Guardian mit Zusatz Aktivkohlekartusche von Katadyn. Da ist ja nach Region auch Einpsarpotential.

      Rucksack Crux AK57 (hat vom Volumen grad so gereicht)

      Schlafsack Cumulus Tenequa 700. Bei -10°C wäre der aber knapp, das hängt dann von der Person ab die drin liegt.

      Isomatte Naoair XTherm large

      Biwaksack RAB Ridge Raider

      Tarp so ein Polyester Teil mit Flecktarn das ca. 800g wiegt (ginge sicher leichter)

      4 große Heringe

      2 Paar Socken und Wechselunterwäsche sowie Regenhose idR im Rucksack

      Keine großartigen Werkzeuge, nur ein großes Schweizer Taschenmesser, hab ich nur zum Brotschneiden gebraucht. Ich bin aber auch kein Bushcrafter.

      Gaskocher mit Vorheizschlange, kein Holzfeuer

      Nur Rotlicht.

      Kein "Camping", Lager Auf- und Abbau teilweise im Dunkeln, dementsprechend wenig Möglichkeiten Ausrüstung zu trocknen, aber das Wetter war überwiegend trocken.

      Ich denke 15-16kg sollten für gemütliche 6 Tage klappen, wenn es eine normale Tour ist. Statt Tarp ind Biwaksack würde ich für normale Touren ganz klar ein doppelwandiges Leichtzelt bevorzugen.

      Mit starkem Fokus aufs Gewicht kann ich mir auch 12-13kg vorstellen plus Wasser.

      Solange es nicht Hochgebirge ist und ich damit öfters rennen muss/will machen für mich in dem Gewichtsbereich ein paar kg nicht die Welt aus, das würde ich im Winter lieber in Komfort investieren, denn noch immer ist es den halben Tag lang dunkel.

      MfG

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Cephalotus ()

    • Hallo Leute,
      ich habe heute den ersten Tag meiner Wintertour in YouTube eingestellt.
      Ich hoffe ihr habt Spaß und Freude mich auf den 17 min. zu begleiten.

      Wünsche euch allen ein schönes Wochenende und Gut Pfad, Micha

      Für mich ein echter Held:
      Lord Robert Stephenson Smyth Baden-Powell of Gilwell
      Kurz Bi-Pi genannt.
      Der Gründer der Weltpfadfinder Bewegung
      scout-o-wiki.de/index.php?title=Datei:Baden-powell1.jpg
    • Der Tag 2 meiner Wintertour beginnt.
      Wollt ihr mich auf den nächsten 12 min. auf dem Schwäbischen Wald Weg begleiten?
      Ich wünsche euch viel Spaß und Freude :)
      Gut Pfad, Micha

      Für mich ein echter Held:
      Lord Robert Stephenson Smyth Baden-Powell of Gilwell
      Kurz Bi-Pi genannt.
      Der Gründer der Weltpfadfinder Bewegung
      scout-o-wiki.de/index.php?title=Datei:Baden-powell1.jpg