Eden Ferngläser

    • Eden Ferngläser

      Moin,
      bin auf der Suche nach einem gut verarbeiteten, günstigen , kleinen Fernglas, mit guten Eigenschaften für die Naturbeobachtung. Also auf Wanderungen und im Urlaub gut zu transportieren.
      Ich suche eigentlich für ca 100 - 160€ die eierlegende Wollmilchsau in Punkto Sichtfeldbreite , Farbtreue, Lichtstärke, Verarbeitung usw. . Brauche keine besonderes gute Nachtsichtigkeit . Nehme aber alle Vorteile die ich bekommen kann mit in meine Kaufentscheidung.
      Bin auf die Marke Eden HD 8x32 ca. 130€ gestoßen, die angeblich günstige , aber gute Ferngläser bauen.
      Ich bitte daran zu denken, das ich keine Erfahrung mit sehr teuren Gläsern habe und auch solche Gläser nicht suche. Ich bin natürlich absolut sicher, das es große Unterschiede in der Qualität von Gläsern gibt. Habe bisher ein Nikon 8x23 CFIII. Irgendwie muss jetzt was besseres her .
      Kann jemand eine Empfehlung für ein Fernglas in dieser Preisklasse machen und wie ist es mit diesen Eden Gläsern. Kennt die jemand und kann etwas dazu sagen, das mir meine Kaufentscheidung erleichtert?
      Danke

      Das Leben ist ein Spiegel: wenn du hineinlächelst, lächelt es zurück
      George B. Shaw

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Peter von Hausen ()

    • Neu

      Eden ist offenbar eine Eigenmarke der KATO-Gruppe und neben anderen Tools o.ä., welche es unter diesem Namen gibt, werden die Ferngläser in China gebaut.

      Informationen zur KATO-Gruppe findest du hier: KATO-Group
      Informationen zu Eden findest du u.a. hier: knivesandtoolsFerngläserEden
      Informationen zum von dir genannten Fernglas, zum Preis von 99,-- €, gibt es dann hier: Eden HD 8x32

      Die technischen Daten an sich sind m.M.n. nicht schlecht, in Ordnung: Stickstoff-gefüllt, Dämmerungszahl (16) ist ordentlicher Durchschnitt für 'n 32er, Gewicht & Maße okay, Spritzwasser-geschützt, 25 Jahre Garantie auf Material- und Fabrikationsfehler.

      Ich selbst kenne es allerdings nicht und habe es auch zum ersten Mal in dem Video gesehen.
      Wenn ich nicht schon ein Fernglas hätte, würde mich das auch interessieren, bei so einem Preis.
      Die Natur hat tausend Freuden für den, der sie sucht
      und mit warmen Herzen in ihren Tempel eintritt.

      Rahel Varnhagen
    • Neu

      Moin,
      DanKE, schon mal für eure Antworten. Sehe das auch so wie ihr, waren auch alles genau meine Gedanken. Habe mich aber oben verschrieben, hatte mir nicht das Eden 8x32 sondern das Eden 8x 42 im Netz angesehen. Aber das 8x 32 klingt auch gut.
      Mir ist noch eines eingefallen, wo ich nocheinmal gern Infos von euch hätte. Ich habe oft gelesen, das eine 10 x Vergrößerung schwer/ schwerer verwackelungsfrei zu halten sei. Ist da echt was dran, also ist doch eine 8 x Vergrößerung deutlich ruhiger zu halten ? Und ist die 10 x Vergrößerung nicht verlockender ?
      Brauche jetzt keine genaue Analyse von euch mir reicht eure Erfahrung . :) Habe auch hier schon gelesen, das die meisten wohl ein 8x als kleines Fernglas benutzen. Möchte trozdem nochmal nachhaken, ob das mit der Verwackelung echt unglücklich ist.
      Grüße.
      PS. @Nordstern, Poor, was für eine aufwändige Antwort von dir . Vielen Dank

      Das Leben ist ein Spiegel: wenn du hineinlächelst, lächelt es zurück
      George B. Shaw

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Peter von Hausen ()

    • Neu

      10-fach ist schon heftig und wirklich nur sehr schwer von Hand ruhig zu halten, da mag dann sogar auch der Spaß bei vergehen, wenn alles nir "wackelt oder zittert", was man betrachten will.
      Ferngläser, die z.B. für "auf See" gemacht sind, haben oftmals sogar auch "nur" 7-fach, auch aus dem Grund (zzgl. bewegtem Untergrund (bewegtes Schiff auf See))!

      Wenn du ein 42er zu dem von dir genannten Preis gefunden hast, wäre das nochmal eine ordentliche Steigerung für nur ca. 30 € mehr, meine ich!
      Die Natur hat tausend Freuden für den, der sie sucht
      und mit warmen Herzen in ihren Tempel eintritt.

      Rahel Varnhagen
    • Neu

      Anderes Beispiel:

      Ich mache seit Kindszeiten viel in Fotografie. In der Kleinbildfotografie (24x36 KB-Film) gibt (gab) es die Regel "Verschlussgeschwindigkeit = mind. Brennweite x2"
      Ein Objektiv mit der Brennweite 50mm entspricht (in etwa!) dem Abbildungsmaßstab 1:1, 10-fache Vergrößerung wäre also ein Objektiv mit der Brennweite 500mm, und wenn man das draif hat, sollte die Verschlussgeschwindigkeit mind. dann 1/1000 Sekunde betragen. Man kann sich in etwa vorstellen, was das bedeutet, ein scharfes Bild zu erhalten, das ist wie beim 50m Kleinkaliber-Schießen auf 'ne recht kleine Scheibe!

      Im Vergleich zum Fernglas hinkt das allerdings ein kleines bisschen, nämlich sowohl beim Schießen als auch beim Fotografieren kommt es auf den Moment an: einatmen > ausatmen > abdrücken.
      Ein Fernglas schwenkt man auch schon mal, da ist also mitunter auch eine fließende Bewegung dabei, dann ist es nicht so sehr auffallend, wohl aber, wenn man wieder (still) beobachtet.

      Ich persönlich würde aber eins mit 8-facher Vergrößerung nehmen, so "stark" ist der Unterschied nämlich nu' auch nicht!
      Die Natur hat tausend Freuden für den, der sie sucht
      und mit warmen Herzen in ihren Tempel eintritt.

      Rahel Varnhagen
    • Neu

      Ich habe mir kürzlich das 8x42 von Eden gekauft.
      Ich habe es mit teureren Gläsern von Steiner und Eschenbach verglichen und finde die Abbildungseigenschaften des Eden erheblich brillianter und heller. Auch das Sehfeld auf 1000m ist eher im größeren Bereich. Die Schärfe nimmt natürlich zu den Rändern hin ab. Ist normal in der Preisklasse. Ich schätze den scharfen Bereich auf ca. 70% des Sehfelds.
      Ich vermute mal, dass man das Glas nicht mit einem Svarowski o.ä. vergleichen kann, dazu fehlte mir die Möglichkeit. Aber das ist auch eine ganz andere Liga. Bei dem Preissegment bis 500€ bewegt man sich eben nur im Anfängerbereich. Dessen muss man sich bewusst sein.
      Außerdem habe ich im Vorfeld mal 10x mit 8x verglichen und habe dabei festgestellt, dass das Bild bei 8x für mich wesentlich stabiler ist.
      Man sollte wenigstens solange Optimist sein, bis die Amis von jeder Tiergattung ein Paar nach Cape Canaveral treiben.
    • Neu

      Ich bin mit meiner kleinen Kaufempfehlung ein wenig zu spät. Da wollte ich nach der Arbeit noch ein paar Infos sammeln und da stelle ich fest, dass die Kaufentscheidung schon gefallen ist.

      Vielleicht helfen die folgenden Worte ja anderen Interessierten.

      Vor ein paar Jahren stand ich vor einer ähnlichen Frage. Damals hatte ich mich ein wenig eingelesen (obwohl mich technische Beschreibungen ja mal wirklich gar nicht interessieren) und in lokalen Foto- und Jagdläden ein paar Gläser verglichen. Wenn man so Teile wie von Leica oder Swarovski mal vor den Augen hatte, möchte man eigentlich nichts Anderes mehr erwerben wollen. Ist aber eine Preisklasse, die für den "normalen" Draußenfreund, der ein wenig in der Ferne schweifen will und mal Tiere beobachten möchte aus meiner Sicht nicht unbedingt nötig und in erster Linie von der Größe des Geldbeutes abhängig.

      Ich hatte mir eine persönliche Schmerzgrenze von 300 Euro gesetzt. Durch einen befreundeten Jäger wurde ich auf die Marke BURRIS aufmerksam (Hersteller von Jagdoptiken aus den USA). Ein Jagdladen in einer Nachbarstadt hatte Burris im Programm. Mit viel Glück bin damals in dem Laden an ein Burris Montana 8x32 für 150 € rangekommen (Listenpreis war damals etwas über 250 Euro).

      Gerade gesehen, dass man es für den Preis aktuell auch bekommt.

      Burris Montana 8x32

      Den Kauf bereue ich nicht. Für meine Art des "Fernschweifens" genau der richtige Winkel und genau die richtige Vergrößerung. Man kann ermüdungsfrei auch länger dadurch schauen. Mit knappen 600 Gramm auch nicht zu schwer. Auch in der Dämmerung noch halbwegs tauglich. Robuste Verarbeitung.
      "Das Leben leicht tragen und tief genießen ist ja doch die Summe aller Weisheit." Wilhelm Humboldt, 1767-1835

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von smeagolvomloh ()

    • Neu

      @smeagolvomloh, ich finde zu spät kann man garnicht antworten. Lieber später , als nie . Bin für jeden Hinweis und Tipp dankbar. Werde erst mal sehen, was ich bekommen und wie es mir gefällt.
      Alternativen sind immer Interressant.
      Werde natürlich hier meine Eindrücke weitergeben. :danke:

      Das Leben ist ein Spiegel: wenn du hineinlächelst, lächelt es zurück
      George B. Shaw
    • Neu

      Moin,
      So , das bestellte Eden 8x 42 ist heute angekommen. Erster Eindruck , bin begeistert. Sehr angenehmes Gewicht, also für mich gute Handlage , schönes großes Sichtfeld, für mich klasse hell und scharf. Farben empfand ich auch als wirklich gut.
      Alles natürlich im direkten Vergleich zu meinem Leichtgewicht Nikon 8x23 CF II. Werde jetzt noch mal mit einem Eschenbach10 x ?? (Weiß garnicht mehr ? ) 23 / 32 oder so, vergleichen. Bin aber jetzt schon eigentlich sicher , das es sicher das Eden für mich wird.
      Bin etwas überrascht, durch mein Nikon ist alles im Vergleich zum Eden, alles wie im Nebel !
      Werde mich nochmal hier melden, wenn ich mehr Sehtest habe machen können. Ist also nur wie schon oben genannt ein erster Eindruck. Den wollte ich euch nicht vorenthalten. :)

      Das Leben ist ein Spiegel: wenn du hineinlächelst, lächelt es zurück
      George B. Shaw
    • Neu

      Peter von Hausen schrieb:

      Moin,
      So , das bestellte Eden 8x 42 ist heute angekommen. Erster Eindruck , bin begeistert. Sehr angenehmes Gewicht, also für mich gute Handlage , schönes großes Sichtfeld, für mich klasse hell und scharf. Farben empfand ich auch als wirklich gut.
      Alles natürlich im direkten Vergleich zu meinem Leichtgewicht Nikon 8x23 CF II. Werde jetzt noch mal mit einem Eschenbach10 x ?? (Weiß garnicht mehr ? ) 23 / 32 oder so, vergleichen. Bin aber jetzt schon eigentlich sicher , das es sicher das Eden für mich wird.
      Bin etwas überrascht, durch mein Nikon ist alles im Vergleich zum Eden, alles wie im Nebel !
      Werde mich nochmal hier melden, wenn ich mehr Sehtest habe machen können. Ist also nur wie schon oben genannt ein erster Eindruck. Den wollte ich euch nicht vorenthalten. :)
      Den gleichen Eindruck hatte ich beim Vergleich mit Steiner und Eschenbach, beide 8x42.
      Ebenso bei einem Zeiss 10x42. Allerdings bewerte ich das eher nicht, da das Zeiss schon ca. 40 Jahre auf dem Buckel hat
      Man sollte wenigstens solange Optimist sein, bis die Amis von jeder Tiergattung ein Paar nach Cape Canaveral treiben.
    • Neu

      Da bin ich ja mal echt gespannt und glaube schon so fast mal, dass das Eden weitere Vergleiche nicht scheuen muss, aber wer weiß!
      Das es das Nikon schlagen wird, habe ich mir fast gedacht; ich habe selber ein (älteres) military-/jagdgrün gummiertes Nikon, ein 8x32, welches aber eher (nur) enttäuschend ist.

      - ich warte jetzt aber erstmal auf die Fortsetzung - :D
      Die Natur hat tausend Freuden für den, der sie sucht
      und mit warmen Herzen in ihren Tempel eintritt.

      Rahel Varnhagen
    • Neu

      Ah, okay!
      Probier die beiden im Vergleich da dann insbesondere auch mal bei Dämmerungslicht!
      Ein 26er zu einem 42er, das ist normalerweise schon ein ordentlicher Unterschied, der bei hellstem, optimalem Tageslicht so aber erstmal nicht so sehr auffällt oder wahrgenommen wird!
      Die Natur hat tausend Freuden für den, der sie sucht
      und mit warmen Herzen in ihren Tempel eintritt.

      Rahel Varnhagen
    • Neu

      Moin
      Hatte es zugesagt, jetzt bin ich soweit.
      Mein persönliches Empfinden bei gleichen Bedingungen.
      Eden HD 8x42 vs Eschenbach 10x 25 vs Steiner 10x26

      Eden ist am größten und schwersten , aber für mich am besten / angenehmsten in der Hand. Natürlich auf langen Wanderungen ein Nachteil.
      Finde die gesamte Konstruktion des Eden am robustesten. Die beiden Anderen wirken eher wie „Operngläser“. ( na ja , so im weitesten Sinne )
      Eden und eschenbach mit Abdeckungen für die Linsen, Steiner hat nichts dabei ! Das Eden hat alle Abdeckkappen befestigt, können also nicht verloren werden
      10 fachvergrösserung ist auch nicht meins - ist wirklich unruhiger in der Hand - lohnt sich für mich nicht.
      Sehfeld beim Eden am breitesten !! Sehr angenehm.
      Schärfe und Farben bei keinem schlechter oder viel besser.
      Lichtstärke: eschenbach in der Dämmerung am schlechtesten , Steiner für mein Empfinden echt gut , aber das Eden bietet doch noch mehr Zeichnung in den dunklen Bereichen. Hatte allerdings vom Eden noch deutlich mehr Licht versprochen. Aber ich bin auch Laie.
      Fazit für mich persönlich: ich kaufe das Eden.
      Danke für eure Beratung, hat mir sehr bei meiner Suche geholfen
      Grüße

      Das Leben ist ein Spiegel: wenn du hineinlächelst, lächelt es zurück
      George B. Shaw

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Peter von Hausen ()

    • Neu

      Ist die 2.Zahl nicht der Objektivdurchmesser? Dann könnte man die Gläser nicht wirklich vergleichen :/

      Dann wirkt zb eine 10fache Vergrösserung deutlich unruhiger bei einem so kleinen Objektiv.

      In das Eden sollte auch deutlich mehr Restlicht einfallen. Somit klar, dass es in der Dämmerung besser ist.

      Ich hatte lange Zeit ein 12x63 Das war spitze.

      Für den Preis, sind die Eden Gläser jedenfalls wirklich eine Kaufempfehlung