Holzgriffe für Revolver

    • Holzgriffe für Revolver

      Neu

      Hier einmal ein selbstgefertigter Revolvergriff aus Buchenholz.

      Der (Schreckschuß)Revolver ist ein Weihrauch HW 37, den ich mir eigens zum "Tuning" bestellt hatte.
      In der WADIE-Sonderedition gibt es ihn mit farbigen Schichtholzgriffen, die es mir angetan hatten.
      Eigentlich wollte ich ebensolche farbigen Schichtholzgriffe anfertigen, bin aber davon abgekommen, als ich feststellen mußte, daß Holz nicht mal eben auf die Schnelle durchzufärben ist :/
      Da der originale Griff sehr klein ist - geradezu winzig für meine großen Hände -, mußte ich einen größeren Griff kreieren.
      Und da die üblichen Revolvergriffe allesamt einen runden "Rücken" haben, sollte der Selbstbau einen "Höcker" bekommen, damit er richtig gut in der Hand liegt.
      Weil der Rahmen 9mm dick ist, boten sich 9mm-Buchenholzleisten aus dem Baumarkt an. Leider gab es diese nur in 55mm Breite, sodaß ich für die mittlere Leiste 2 Stück aneinanderleimen mußte. Aber das sieht man nachher eben nicht.

      Laubsäge, Bohrmaschine, Raspel und viel Schleifpapier haben dann zu einem Ergebnis geführt, welches wirklich perfekt in der Hand liegt.

      Nettes Teil für die Vitrine - in den Wald nimmt man so etwas nicht mit ^^

      Bilder
      • 09.jpg

        481,74 kB, 2.656×1.494, 8 mal angesehen
    • Neu

      Torrfisk schrieb:

      Ich bin dagegen, dass hier nicht-jagdliche Schusswaffen unter dem Vorwand von Leder- oder Holzarbeiten vorgestellt werden.
      Ich kann Deinen Einwand nachvollziehen und hab auch erst überlegt, ob ich es veröffentlichen soll.

      Einerseits geht es aber um den Griff, unabhängig davon, ob es nun eine Schreckschuß- oder eine Jagdwaffe ist.
      Die Form mit dem "Höcker" finde ich sehr gelungen, liegt ausgesprochen gut in der Hand.

      Zudem habe ich auch schon überlegt, eine Schreckschußwaffe (SSW) mit Signalmunition mitzunehmen.
      Mitunter bin ich über 2 Fußstunden vom nächsten Ort entfernt, habe allzu oft keinen Handy-Empfang mehr und damit dann das Problem, im Falle eines Unfalls kein Mittel zur Hand zu haben, um auf mich und meine Lage oder auf meine Position aufmerksam zu machen.
      Allerdings ist das ein deutliches Mehrgewicht - und in BeNeLux verboten.

      Andererseits sind Bilder - für mich zumindest - immer als Anregung wertvoll.
    • Neu

      1) Für alles, was mit freien Schusswaffen zu tun hat, gibt es spezielle Foren.
      2) Es gibt eine Menge Leute, die uns sowieso kritisch und aufmerksam beobachten. Themen "Messer", "Prepping", "Bewegen in legalen Grauzonen" usw. tragen dazu bei. Aber die haben ja wenigstens mit Bushcraft zu tun.
      Deshalb finde ich selbst die indirekte Vorstellung dieser Waffen hier fehl am Platz und bin dagegen.
      Übrigens ist das nicht meine Meinung, die diskutierbar ist, sondern mein Standpunkt.

      Das heißt nicht, dass ich gegen diese Waffen bin, ganz bestimmt nicht.
      Und @Waltzing Matilda, das soll auch nicht deine Arbeit schmälern, denn die ist gut. Könnte ich so nicht.
      Man sollte wenigstens solange Optimist sein, bis die Amis von jeder Tiergattung ein Paar nach Cape Canaveral treiben.
    • Neu

      Torrfisk schrieb:

      1) Für alles, was mit freien Schusswaffen zu tun hat, gibt es spezielle Foren.
      2) Es gibt eine Menge Leute, die uns sowieso kritisch und aufmerksam beobachten. Themen "Messer", "Prepping", "Bewegen in legalen Grauzonen" usw. tragen dazu bei.
      Es sind gerade die Waffenforen, die sehr kritisch beobachtet werden (sicherlich auch von der Polizei, und sicherlich zurecht).
      Auch das Führen von Messern (Einhandmesser, Klappmesser mit mehr als 8,5cm Klingenlänge oder feststehende Messer mit mehr als 12cm Klingenlänge) oder Outdooraktivitäten (Übernachten im Wald o.ä.) sind Grauzonen oder schon rechtswidrig.
      Wer sich für einige Zeit in der Natur einrichtet und Wildtiere auf dem Speisezettel hat, macht sich auch schon der Wilderei schuldig.
      Beispiele gibt es sicherlich zahlreich.
      Auch hier im Forum.
      Dennoch stellt die Vorstellung solcher Arbeiten keinen Rechtsverstoß dar oder reicht in deren Nähe.
      Daher kann ich das vor meinem Gewissen verantworten.
    • Neu

      Leute...
      Hier im Forum gibt es u.a. Abteilungen die heißen "Urban Survival" und "Jagd" und es wird auch ein bisschen Preppertalk gemacht.
      Es wird also nicht nur über Kanarienvogelzucht und Gänseblümchenpflücken gesprochen... ;)
      Nur mal so zur Info ...
      Kaum zeigt einer,- wie ich übrigens finde durchaus berechtigt und auch im richtigen Unterforum- ein paar selbstgebaute Griffschalen an einer frei erwerbbaren Platzpatronenknarre
      oder jemand anders postet etwas ähnliches .
      kommt ein selbsternannter Moralapostel angespurtet und macht mit hochgehobenen Zeigefinger Einwände.
      Dieses PC-Gesabbel geht mir -und ich vermute anderen hier auch -ehrlich gesagt manchmal zu weit <X
      Wir sind hier doch ein vernünftig agierendes Forum in dem ich bis jetzt noch keine übertactical Rambo Vollspinner etc. bemerkt habe.
      Ist es nicht möglich das einer im DIY Unterforum mal was außer selbstgehäkelter Unterwäsche zeigt, ohne dafür schräg angesabbelt zu werden?
      Wo endet das dann bitte?-- Wenn einer ein selbstgebautes Messer mit über 12 cm Klingenlänge postet oder das er einen Griff dafür gemacht hat?
      Wird dann auch rumgenölt? Kommt dann auch: -- ICH brauch das nicht- wofür brauch man das , keiner braucht das weil ich es ja auch nicht brauche und dann kann man das ja verbieten. usw.
      Immer schön vorrauseilenden Gehorsam zeigen- das bringt uns nach vorne!
      Junxx bleibt bloss mal auf der Teppich..-- :D
      Es gibt genug Leute die mit kleinen Waffenschein so ein Ding dabeihaben -aus unterschiedlichsten Gründen.
      Ich gehöre übrigens nicht dazu, aber es liegt mir fern so etwas generell als Blödsinn ab zu tun.
      Und selbst bei Outdooraktivitäten wie Wandern ist es zwar in DE eher unwahrscheinlich, aber nicht völlig ausgeschlossen das so ein Teil mit Signalmunition nützlich sein könnte,- kommt vielleicht darauf an wo man wandert..
      Waltzing Matilda:
      Finde das völlig ok das Du den Griff hier zeigst.
      Überlege ob ich für Torrfisk hier ein paar Bilder von Griffen/Umbauten hier poste die ich an erwerbsberechtigungspflichtigen Waffen die ich legal besitze hier zeige oder vielleicht einen aus einem Bausatz zusammen gebauten Vorderlader.... :D :D
      Torrfisk: Du hast einen Standpunkt- aber den solltest Du überdenken.. ;)
      Klappmesser,auch feststellbar unterliegen übrigens keiner Einschränkung bezüglich der Klingenlänge...
      Die 8,5 cm gelten nur für Springmesser.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von nymikel64 ()

    • Neu

      Wenn es rein um die Funktion als Notsignal geht, wäre ein ebensolcher Notsignalgeber oder eine Leuchtkugelpistole wohl besser. Die Signalmunition die ich bisher an diversen Silvesterabenden verballert habe, war eher spärlich. Der kleine Berechtigungsschein zum Führen einer SSW kostet ca 60€ und sollte, wenn du sowas trotzdem mitnehmen magst, investiert werden.

      Ich bin gespannt, was du an Holz- oder anderen Arbeiten noch so auf Lager hast :thumbup:
      Gruss MM

      EDIT: Bei trockenem Wald löst du ggf. Einen Waldbrand damit aus. :thumbdown:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Muemmelmann () aus folgendem Grund: Scheiss Autokorrektur

    • Neu

      Konradsky schrieb:

      Buchenholz ist für so etwas das falsche Holz, weil es
      bei Aufnahme von Feuchtigkeit sehr stark arbeitet.
      Kann natürlich sein, dass die Signalpistole nur im innern
      einer Bank Verwendung findet, aber auch da hat man schwitzige Hände.

      Gruss
      Konrad
      Du kennst Dich damit ja sehr gut aus?! =O
      Ich mach Online-Banking und kann da leider nicht mitreden. ;(

      @Waltzing Matilda
      Es ist eine schöne Arbeit geworden, aber zu den Schreckschußrevolver passt bessen ein Dunkler Griff oder Weiße Griffschalen.
      Für mich stimmen die Proportionen nicht was der Optik etwas schadet.
      Aber von der Arbeit her ist er schön geworden.

      Und als Signalgeber für den Wald oder sonst wo ist so ein Ding m.M.n. unpassend, da gibt es besseres.
      Gruß
      Andy
      Denk immer daran:
      Alles was Du über mich hörst, kann genau so falsch sein, wie die Person,
      die es Dir erzählt hat. ;)

      Brother of Quick and dirty :thumbup:
    • Neu

      Konradsky schrieb:

      Buchenholz ist für so etwas das falsche Holz, weil es
      bei Aufnahme von Feuchtigkeit sehr stark arbeitet.
      Da ich davon wenig Ahnung habe, welches Holz hierfür das Richtige ist, hab ich eins genommen, welches relativ fest ist.
      Da der "Pfefferstreuer" nur ein "Kunstobjekt" und eine Liebhaberei ist, ist das nicht ganz so wichtig.
      Hab ihn lediglich dünn mit Clou Schnellschleifgrund versiegelt.
      War das ein Fehler?
      Und welches Holz würdest du vorschlagen?

      trapperandy schrieb:

      @Waltzing Matilda
      Es ist eine schöne Arbeit geworden, aber zu den Schreckschußrevolver passt bessen ein Dunkler Griff oder Weiße Griffschalen.
      Für mich stimmen die Proportionen nicht was der Optik etwas schadet.
      Aber von der Arbeit her ist er schön geworden.

      Und als Signalgeber für den Wald oder sonst wo ist so ein Ding m.M.n. unpassend, da gibt es besseres.
      Hab auf einem Holzrest dunkle Beize ausprobiert, aber das gefiel mir nicht.
      Und wie man Holz weiß bekommt außer durch Lack ist mir auch nicht bekannt.
      Ursprünglich sollte eben ein farbiger Schichtholzgriff dran, aber das hat sich leider zerschlagen.

      Daß die Proportionen nicht stimmen, läßt sich leider nicht ändern.
      Der Griff ist auf meine Handgröße ausgelegt - der Revolver selbst ist ein Winzling und auch nur 5-schüssig.
      Eher für zarte Damenhände, nichts für meine Grabschaufeln....

      Neben dem Gewicht und dem Umstand, daß diese Dinger in BeNeLux verboten sind, ist die Waldbrandgefahr ein weiterer Grund, ihn nicht in den Rucksack zu packen. Da hilft mir auch der Kleine Waffenschein nichts. Den hab ich selbstredend.

      Wenn Dir aber ein sinnvoller und rechtlich sauberer Signalgeber bekannt ist, bin ich für einen Tip sehr dankbar :thumbup:

      @Muemmelmann:
      Meine Erfahrung mit Notsignalmunition zum letzten Jahreswechsel waren ebenso negativ. Die verdienen ihre Bezeichnung nicht. :(