Gute aber günstige Winterbekleidung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Naturerlebnis
      Das hab ich mir auch vor ca. 1Jahr geholt, der Grund war das der @Tipple uns von den Netzdingern erzählt und gezeigt hat.
      Der Preis ist Top und es lässt sich auch gut tragen.
      Der Große Ausschnitt stört mich nicht, da man noch ein Shirt ( ich BW-Unterhemd ) drüber hat.
      Schaut man im Outdoorgeschäften nach Netzshirt, gehen die Preise ordentlich in die Höhe.
      Gruß
      Andy
      hateful fiveteen :hut:
      Kommt keine Antwort, kann es sein das ich Dich ignoriere.
      Alles was Du über mich hörst, kann genau so falsch sein, wie die Person,
      die es Dir erzählt hat.
    • Für -10 muss man ja noch nicht so ganz viel anders machen.

      Fleece geht immer und da muss man auch nicht so viel Geld ausgeben, decathlon und Intersport reicht. Wer hochwertigeres Fleece will (etwas besseres Gewichts/Wärmeverhältnis, weniger pilling und meist etwas Geruchsresistenter), der sollte sich bei den US Armee ECWCS Sachen umsehen: Bei Gen2 ist die Wärmeschicht Polartec Classic 300, das ist etwas sperrig und schwer, aber warm.

      Bei Gen3 ist das gesamte System technisch auf dem Niveau von hochwetiger Outdoorausrüstung. Kein Wunder, hat ja auch alles Patagonia entworfen. Hervorzuheben bei der 3. Gen sind die Waffelfleece Unterwäsche, die Fleecejacke und die Primaloft Jacke & Hose. Letztere sind relativ schwer, aber auch extrem Warm. Man bekommt alles über eBay als Neuware zu relativ fairen Preisen, wobei die Preise je nach Verfügbarkeit erheblich schwanken können.

      Gute & günstige Kufaklamotten sind außerdem die britische Softie Hose & Jacke. Das ist jeweils Snugpak Sleeka Reversible ohne Label. Davon bekommt man ein Set aus Hose und Jacke für um die 60€. Kein high-end aber wirklich brauchbares Zeug.
      Skal hilse fra fjellet – det evige land,
      hvor moskus og jerven har bolig.
      Min lengsel dit inn er blitt som en brann.
      Kun der får jeg fred og blir rolig...

      Jon Ø. Hov
    • Die KuFa Softies (Thermal Reversible) von den Briten hab ich auch und für den Preis sind die Sachen echt nicht schlecht, noch dazu sind Wärmeleistung, Packmaß und Gewicht ebenfalls fair. Bei der Schönheitskonkurrenz wird man wohl etwas abgeschlagen landen, der Vergleich zum Michelin-Männchen drängt sich damit durchaus auf ;)

      So wie die obige Kälteschutzbekleidung ist das US-Pendant zum Glück auch einfärbig, sowohl bei der Fleecejacke (Gen III Level 3) und der KuFa gefütterten Kombi aus Jacke u. Hose (Gen III Level 7) wir auf ein Tarnmuster verzichtet und das geht ohne weiteres auch als zivil durch. Es gibt nur eins womit man z.B. in skandinavischen Wintergefilden noch mehr auffällt als mit Schneeschuhen: In Bekleidung mit militärischem Tarnmuster!
      --------------------------------------------
      Wer stahd kraid khimd ah waid!
    • Sehr schöner Faden Michi, gut daß Du das hier öffentlich im Forum nochmal gefragt hast! ;) ;) ;)

      Ich habe im Prinzip auch nur sehr günstige Ausrüstung und Bekleidung die am besten funktioniert. Im Winter muß man alles möglich einfach halten und nix verkomplizieren...War auch ein langer Lernprozess...:hüstel:

      Welche Erfahrungen habt ihr so mit günstiger Winterbekleidung gemacht ?

      Außerordentlich positive! Ich lasse einmal mehr Bilder sprechen(egal wie oft) und kommentiere das dann... :D


      Hier ist es morgens etwas frisch/schattig und wechselt zwischen -19 und -25 den ganzen Tourentag. Auf dem Foto seht ihr nur Sachen vom Kaffeeröster:

      -oben auf dem Kopp ne Fleecemütze für 6 Euro um den Hals ein Fleeceschal von Mutti...Ich fragte neulig noch wo se den gekauft hat, sie meinte weiß sie nich mehr! Am besten finde ich das Herzchenmuster und die Schneeflöckchen. Das verleiht mir eine gewisse kindliche Note, wenn nicht diese ausgeprägte Zornesfalte wäre!



      -die Jacke ist eine 6 Euro Windjacke von Tchibo und die habe ich gleich 2 Mal! Eine ist an der Seite zerrissen und die ich dort trage ist die Tasche aufgerissen und hat etliche Brandlöcher! So atmet sie am besten! Ich präsentierte Haggi stolz die Unterarmbelüftung(drei Hohlnieten) und er meinte: du, die sind doch garnicht durchgehend!
      Da habe ich erstal große Augen gemacht, weil ich dachte, der ausgezeichnete Dampfdurchgang kommt von diesen "Öffnungen"...Zu Hause habe ich erstmal dann Löcher reingeschnitten... :thumbsup: Tjo und son Netz hat sie innen auch um den Schweiß großflächig zu verteilen. :thumbsup:

      -kommen wir zum nächsten Teil, dem Hoody der da so schön eingefroren hervorsticht. Das ist ein "Technofleece" und ist etwas dicker als Powerstretch und winddichter...

      -als erste Lage trage ich meistens hier zerlöcherte alte Merinos aber kurioserweise ist mein ältestes Merino was ich besitze lochfrei von einer Firma die keine Werbung macht und schon die Erstbesteiger des ME ausrüstete und etliche andere Expeditionen! Ist nicht so günstig, eher mittelpreisig deshalb nenne ich das nicht. 8o 8)

      -unten rum habe ich hier ja schon lang und breit erklärt...Im Schnäppchenfaden müßt ihr öfter mal kucken...Schlüppi zeigte neulig mal nen Skandishop der alles knapp überm Einkaufpreis raushaute um das Lager für die aktuelle Kollektion frei zu machen...Ein großartiger Tip, danke @Tipplelino :thumbsup:

      Machen wir gleich mit richtiger Kälteschutzbekleidung weiter. Im Prinzip auch wieder richtig günstiges Militärzeug, was von namhaften Bergsport/UL-Ausrüstern kommt.

      Hier waren morgens -15 und Wechsel von 100+Km/h auf "recht frisch":





      Die Jacke ist ne 200er Primaloft, wo der zivile Ableger, bevor er aus dem Programm genommen wurde 300 Schekels kostete. Die UL-Firma hat ne inoffizielle "Outdoor Professionell" Linie und baut Kleinserien auch für anspruchsvolle militärische Einheiten. Man darf keinem erzählen was die dann kosten...zum totlachen! :D :D :D

      Bei der Hose isses dann andersrum, da sind früher die identischen zivilen Ableger günstiger gewesen. Hier mal das aktuelle Militärmodell. Früher hieß das Modell hier Fusion Pant und war identisch mit der "Kappa Pant"...



      Die Puschen sind teure zivile, die genau so auch bei der "Sirius Patruljen" eingesetzt werden. Die habe ich nun wieder verworfen und gegen günstige Carinthia Windstopper Booties ersetzt, weil die Daune in den Dingern nach drei Tagen zusammenfällt. Die Hose habe ich letzten Winter durch die LIG 3.0 ersetzt, auch absolut preiswert für das was dort nun geboten wird.(könnt ihr mich anhauen, wenn ihr sowas wollt)


      Allen die bei mir die Booties mitbestellt haben, habe ich dann noch paar Tips für die richtigen Einlagen gegeben...

      Hier nochmal das ganze Zeug in Nahaufnahme:



      Die Jacke wurde nach Vorgaben des Militärs gefertigt und im Prinzip sind die alle fast identisch, ob Sleeka, Panlo, die Carinthia in der Ausführung. Die hier oben hat eben nur das beste Primaloft was es gab vor der Namensänderung und die teuersten Pertexstoffe die damals verfügbar waren...

      Ist nun sehr dick die Jacke und für unter -20 bis -30 ausgelegt und da habe ich noch was in weniger warm, auch günstig:



      Hier sind die zivilen und Militärvarianten fast identisch! Bei den aktuellen zivilen Kollektionen muß man aber aufpassen, weil die überall sparen. Sei es am Gummizug, Stopper, Stoffwahl...Ich hatte hier etliche Jacken dieses Herstellers hier um das zu dokumentieren und habe da so viel Zeit reingesteckt um das dann hier zu zeigen und ärgerte mich erstmal über den Murks den die nun veranstalten und zweitens daß ich nun zum 2. Mal wegen den Satzzeichen diesen elendigen Bericht gelöscht habe! 8o 8o 8o

      Egal, ich habe nun nur noch zwei Modelle hier die es so nicht mehr gibt, in zivil und Militärversion und damit kommen wir auch gleich zur nächsten Frage:

      Welche Sachen könnt ihr empfehlen ?

      -Erste Schicht wurden die dicken Decatlon Merinos genannt und die fand ich so vom anfassen her damals(2014) besser als die Icebreaker von heute.

      -Echtes Polartec 300 Fleece ist besser als das Original, als mittlere Lage. Bei den Größen aufpassen, eine S entspricht einer L...usw. Etwas dünner die Waffelfleece Pullis die hier Karlson schon nannte. Das neue Polartec Alpha ist im Prinzip genau so ein Fleece, wo die Faser in einen Gittertäger gewebt wurde. Holt man sich ne billige Windjacke zu und hat den gleichen Effekt für 20% des Preises einer Polartec Alpha Jacke...Hier mal als Beispiel das Alpha Grid von Helikon funktioniert ähnlich. Die dickeren kleinen Quadrate speichern die Wärme im Ruhezustand, das Mesh innen verteilt die Feuchtigkeit bei Anstrengung und drück sie durch die schmaleren Zwischenräme.

      -Als Kälteschutzjacke zivil ist die Haglöfs Barrier sehr beliebt(aufpassen bei den Versionen). Militärisch macht wieder Helikon günstige Jacken aus Apex. Meine aus dem Marktplatz wollte ja wieder keiner... :D Man kommt sich immer vor als würde man Jemanden ein Medikament empfehlen der ne schlimme Krankheit hat und weil er denkt es handle sich um einen Affiliate Link wird lieber gestorben, weil man dem anderen die vermeintlichen 3 Cent nicht gönnt... 8o :D :thumbsup:

      Von welchen Sachen sollte man besser die Finger lassen ?

      Wenn ich damit hier loslege reichen wieder die Satzzeichen nicht aus...und man macht sich nur unbeliebter als man ohnehin schon ist... :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

      Falls mir noch was einfällt editiere ich nochmal und mache auch nochmal Detailaufnahmen. Muß heute Nacht erstmal raus, et soll ja kalt werden...

      Nachtrag: Hier nochmal die Billigjacke, hoffentlich erkennt man das Netzgewebe...Dann noch der Fleecedoody. Schön kuschellich wa? :D :D :D







      Wie ich dieses letzte Bild hier nochmal sehe...

      Ich habe hier morgens nur das 200er Merino an mit dem ich geschlafen habe und eine 350g Primaloft. Das fühlt sich auf dem Körper wie nix an! Bin dann auch so nach Hause bei -14.
      Bei der Kunstfaser Geschichte gibt es folgende Punkte zu beachten. Als erste Lage kommt für mich das nicht in Frage, weil bei Anstrengung die Körpertemperatur nicht sofort reguliert wird. Durch den "guten Feuchtigkeittransport" schwitzt und schwitzt der Körper weiter, bis dann irgendwann das Ding so nass ist, daß dann durch die Verdunstungskälte beim "schnellen trocknen" der Körper zu stark auskühlt.
      Nehmt mal ein Kufa Laufshirt und zieht euch dort drüber ein Baumwollshirt. Nur diese beiden Lagen! Fahrt dann entweder bei 0 bis -5 Rad oder geht ne Stunde Joggen. Die letzte halbe Stunde ruhig nach Hause gehen. Dann achtet mal drauf wie sich das auf der Haut anfühlt und schaut wieviel Feuchtigkeit das Baumwollshirt gezogen hat(Restfeuchtigkeit).

      Das gleiche mit einem Merino machen als erste Schicht...

      Das gleiche passiert dann auch mit diesen Lagen beim Wandern! Ein Merino reguliert das innerhalb von 2h, wenn der Körper das erste Mal runtergekühlt ist. Bei Kufaunterwäsche überhitz er total bis das Ding dann nass ist und durch die schnelle Trocknungszeit in Pausen, kühlt der Körper noch mehr aus. Alles nochmal nachlesbar beim Fält im Buch zu Wintertouren, wer nochmal ne Expertenmeinung und Autoritätsargumente braucht.

      Als Zwischenlage geht es bei mäßiger Bewegung und konstanten Temperaturen. Bei Anstrengung und starken Temperaturwechsel haben wir dann auch hier das gleiche Problem. Nix reguliert sich und man drückt den Dampf in die letzte Schicht bis nix mehr geht. Das kann dann soweit gehen, daß die letzte Lage einfriert wie oben bei mir auf den Fotos.

      Es setzt kein Kühleffekt ein. Hinten auf dem Rücken erst alles schön trocken und die Körperfeuchtigkeit wird dann nach vorne gedrückt. Vorne steht die Kälte drauf, durch den Reißer kriecht sie in die Jacke. Vorne kannste dann den Reif rauskloppen! Ne Membranjacke würde dann sofort einfrieren, bis zu dem Punkt wo die gefrorenen Wassertröpfchen die Membran und den Kleber sprengen.

      Ich friere immer zuerst an Brust und Schulter. Das geht ab -15 los und endet dann wie eben beschrieben bei zwischen -20/-30. Aus dem Grund kommen bei solchen Temperaturen dann als Zwischenlage nur noch Hybridjacken in Frage die an unterschiedlichen Körperzonen verschieden dickes Material oder Füllung haben...Stefan hat da neuig in seinem Bericht eine der besten Jacken auf dem Markt für diesen Bereich gezeigt... :thumbup:

      Sprengt jetzt hier den Rahmen darauf noch näher einzugehen und ist auch sehr viel teuerer. Ich mache dann mal im nächsten Winter einen kompletten Faden über Kälteschutz und diese Hybridjacken auf.



      Euer Eisi! ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Eiswanderer ()

    • Mal zu aller erst : Du bist man gar nicht unbeliebt!!
      Zweitens: ich hätte die ja gekauft, aber die war so klein ( irgendwie 1,86m und 80Kg oder so!! Dat hab ich mit 20 gewogen :rotwerd: )
      Ich schrubste schon mal, was du empfiehlst würde ich ohne Bedenken kaufen ( in meiner Gewichtsklasse dann aber )
      Und deine Reiwjuuhs sind einfach Klasse deshalb wurden ja jetzt die Satzzeichen auf 20000 erhöht glaub ich , nech Stefan?
      Eisi mach weiter so!
      @Eiswanderer, wenn ich mal in deiner Gegend bin müssen wir mal nen Bierchen trinken und schnacken!
      Gruß"Seemann"
      Wer vom Weg abkommt, lernt die Gegend kennen!
    • Seemann schrieb:

      Und deine Reiwjuuhs sind einfach Klasse deshalb wurden ja jetzt die Satzzeichen auf 20000 erhöht glaub ich
      Deshalb habe ich auch eben noch glatt die Satzzeichenbegrenzung versuchsweise auf 30.000 hochgeschraubt und die maximalen Dateianhänge auf 30. ^^

      Müssen aber mal schauen, ob sich das nicht negativ auf Ladezeiten etc. auswirkt.

      Davon abgesehen: Ich bin großer Fan der DILLING-Unterwäsche in Merino.

      dilling-unterwaesche.de/Merinowolle/

      Bei Schlüppern würde ich aber die exclusiven empfehlen, sind etwas pflegeleichter. Dennoch: Bei der Wäsche aufpassen! Wirklich nur Wollprogramm oder Handwäsche. Die langen Unterhosen reißen, wenn man sie nass anzieht oder selbst nasse Beine hat - auch auf sowas ist zu achten (herstellerübergreifend). Besonders cool finde ich die halblangen Unterhosen. Kombiniert mit einem Netzshirt darunter reicht dies für einen weiten Einsatzbereich. Achtung: Auch auf Tour auf die Pflege achten, damit sie nicht verfilzen...! Dies gilt insbesondere für luftigere Gewebe wie Woolpower und Dilling. Bei Dilling Newsletter abonnieren, möglichst 3 Stück pro Produkt in den Einkaufskorb und die mannigfaltigen Prozentaktionen abwarten! Die Sachen kommen übrigens einfach nur in Papier eingewickelt an, die Versandhülle ist allerdings Plaste. Dennoch in meinen Augen eine der ökologisch unkritischsten Produktlinien.