Nadel und Ahle aus Knochen...mit Flint gemacht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nadel und Ahle aus Knochen...mit Flint gemacht

      Hallo, vor einiger Zeit hab ich mal Nadeln und Ahlen aus Knochen gemacht. Und so wie es sich gehört natürlich nach dem Motto: Wenn schon primitiv, dann auch mit primitivem Werkzeug.

      Zunächst habe ich einen Hirschknochen mit dem Flintstein eingeritzt: .

      Als die Rillen tief genug waren, habe ich den Knochen mit sanfter Gewalt (naja...nicht ganz sanft genug) zerschlagen, so dass ich verschieden grosse Splitter hatte: Wie man sieht, kann man durch die Rillen die Bruchlinie recht gut bestimmen, wobei ich hier ein wenig grob war.

      Wenn man jetzt die Splitter hat, kann man sie weiter mit dem Flint bearbeiten, quasi schaben, und danach auf einem Stein noch schön schleiffen, so habe ich zwei Ahlen und zwei Nadeln aus dem Knochen rausgekriegt:
      ..Wie man sieht ist eine der Nadeln etwas dicker. Nachdem ich mit beiden auch gearbeitet hab,

      muss ich sagen, dass die dünne zu filigran war, die gibbets nimmer, weil bei der das Öhr ausgebrochen ist, schad drum. Aber so ists halt wenn man zu viel will ;) . Ehrlichkeitshalber muss ich gestehen, dass ich nur bei einer das Öhr mit Flint rausgepopelt hab (ne Arbeit für ein der Mutter und Vater erschlagen hat), das andere hab ich mit einer Crooked Awl von @Randriedi gebohrt, was zwar viel besser ging, aber trotzdem noch nicht die reinste Freude war. Sowas dauert halt.

      Die Knochen sollten auch ned zu frisch sein, sonst "schmieren" sie.
      No ned hudla.....
    • Haben uns letzten Sonntag auch mal mit ein wenig Nachschub eingedeckt:



      (Nachschub)



      (Knochennadel geschliffen)



      (Knochennadel geschabt)



      (Wäre auch nicht uninteressant gewesen, lag aber mit Sicherheit nicht grundlos im Wald rum.)