Kaufhilfe! Kleine Akku Stirnlampe gesucht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kaufhilfe! Kleine Akku Stirnlampe gesucht

      Moin,

      da ich zur Zeit wenig herum laufen kann, versuche ich mein Equipment neu aufzustellen.
      Ich suche eine wirklich kleine Stirnlampe mit Akku und USB Lademöglichkeit.
      Die maximale Lumenzahl ist nicht entscheidend.
      Eher eine fürs im Lager herumgewuselt oder notfalls Wegfindung.
      Rotlicht wäre von großem Vorteil.
      Auf Grund der Nutzung von CR Batterien scheidet eine Petzl E- lite aus.

      Danke für Eure Hilfe
    • Hallo, ich würde Dir gern die Princeton Tec Remix Rechargable empfehlen. Nicht die billigste, aber auch nicht China.
      Sonderpreisanfrage gern an mich, im Shop habe ich die (noch) nicht.
      Im Fernsehen läuft eine Doku über Wölfe in Deutschland.
      Moderator:"Es wird gesagt, der Wolf hätte schon wieder ein Reh gerissen."
      Älterer Mann:"Was soll er denn sonst machen? Spargel ernten?"
    • Ja, die hat den Akku hinten. Dafür kommt dann vorn auch Licht raus.
      Nitecore ist auch toll. Die ist dann auch günstig. Da gäbe es meinen Ultralight-Favoritebn, die T360.
      Im Fernsehen läuft eine Doku über Wölfe in Deutschland.
      Moderator:"Es wird gesagt, der Wolf hätte schon wieder ein Reh gerissen."
      Älterer Mann:"Was soll er denn sonst machen? Spargel ernten?"
    • @Rockdog zu groß. Ich suche tatsächlich was wirklich kleines, leichtes.
      Einfach bedienbar.
      Dieses Knöpfegedrücke eine Sekunde, zwei Sekunden... ist mir im Bedarfsfall zu kompliziert und führt zu Fehlbedienungen. Was mich auch bei den normalen Petzl immer stört, das man zuerst im höchsten Leuchtmodus einschaltet und dann runterdimmt.
      Schwups, nix sehen mehr...
      Bei den Armyteks noch komplizierter. Ein- Aus sChalten des Fireflys indem man die hintere Kappe eine Viertelumdrehung öffnet und wieder schließt. Das haben sich Ingenieure ausgedacht, weniger Praktiker.
      Zwei Knöpfe, einer Rotlicht, einer für Weiß. Drückt man weiß länger, wird’s heller....keep it simple
    • Hi,

      Also DIE Lampe, die (fast) zu Deinen Anforderungen passt, wäre die HS05 Active.

      olightstore.de/led-taschenlamp…ght-h05-active-stirnlampe

      Auch hier geht es per gedrücktem Knopf durch die Modi, aber sie geht immer wieder in dem Modus an, in dem sie war, bevor sie ausgeschaltet wurde. Und hat das von Dir erwähnte Rotlicht und läuft mit AAA.



      Ich hatte "ähnliche" Anforderungen und gerade ein umständliches Duchklickern durch Programme wollte ich nicht, legte auch großen Wert auf klein und auch mal schnell in die Tasche. Ich habe seit 4 Jahren die e+ Lite, allerdings mit herausziehbarem Bändchen, also ein Vorgänger hiervon:

      m.petzl.com/DE/de/Sport/CLASSIC-Stirnlampen/ePLUSLITE

      Der Drehschalter ist super und einfach/schnell zu lernen. Allerdings leider mit Knopfzelle und nicht mit gängigem Batterieformat. Dennoch hält die, habe mit ihr auch schon ein Wochenende Harz bestritten, mit langen Beanspruchungsintervallen, sie hielt brav durch.


      Neuerdings fahre ich aber ne ganz andere Taktik, ich benutze das Kopfband der H2R Nova, welches ich noch um das obenlaufende Band erleichtert habe und klacke einfach meine Handlampe, die ich eh dabei habe rein, meist eine Baton. So trage ich nicht doppelt, habe in der untersten Funktion eine ausreichende Stirnlampe, habe aber nach oben hin noch viel Luft. Auch nur kurz zum "Halten" ist der Magnet an der Halterung ausreichend, dass man nicht mit den Gummies festschnalle muss.


      Was REINE Kopflampe angeht, bin ich der H16 Wave verfallen. Leicht, stark, allerdings mit Akkupack, und ohne Rotlicht. Aber ich finde die berührungslose Steuerung derart praktisch, dass ich nicht drauf verzichten will. Damit etabliert sich binnen kürzester Zeit ein komplett anderes Nutzverhalten was an und aus angeht, dass ich es faszinierend fand. Aber anhand Deiner Anforderungen passt sie nicht. Ich hoffe, diese Technik hält auch bei anderen Lampen Einzug.


      Viele Grüße,

      Stefan
      'Sorry Dave, i'm afraid i can't do this.'
    • Als reine Stirnlampe (ohne Anspruch auf besonders klein) habe ich die Nitecore HC65, gibt gut (sehr gut) Licht, hat ein brauchbares Rotlicht und ein sehr angenehmes, farbtreues Weißlicht zum lesen/rumkruschten am Zelt.
      Ordentliche Leuchtdauer und ein starker Akku.

      Einzige Verbesserung die ich angebracht habe: die Stirnauflage habe ich mir mit einem Lederstück gepolstert.
    • Ich würde noch die Fenix Hl 10 ins Rennen werfen: eine AAA - von Standard Batterien aus dem Supermarkt/Tankstelle, über LiIo und MH Akkus , bis hin zu Nickel Zink nimmt die alles.

      Für die Usb ladung unterwegs gibt es ein - oder zweischacht Ladegeräte in Esmokershops .

      An dem Stirnband kann man fast jede Taschenlampe mit AAA-Stromversorgung einclippen (Bei mir ist es üblicherweise eine Ledlenser P3 ).

      Der letzte Lichtmodus bleibt gespeichert also vor jeder Tour die Akkus aufladen...

      Einen Rotlichtmodus gibt es nicht aber der ist bei dem neuen Model (mit Kunststofflinse statt Glasscheibe) auch nicht nötig.
    • Ich benutze bereits seit einiger Zeit folgendes Modell:

      aliexpress.com/item/High-quali…382d804&priceBeautifyAB=0

      Die Lampe hat zwei Helligkeitsstufen sowie den Rotlichtmodus. Sie kann mit drei AAA-Akkus betrieben werden, die allerdings extern geladen werden müssen.
      "We like companionship, see, but we can’t stand to be around people for very long. So we go get ourselves lost, come back for a while, then get the hell out again."

      Krakauer, Jon. Into the Wild (Picador Classic Book 78) (S.96). Pan Macmillan.
    • Hab mich vor einiger Zeit auch für Micro-USB ladbare Kopflampen interessiert...

      Für kurze Entfernungen: Nitecore NU10. Ordentlich Flood, hält Kälte aus, hat zusätzlich brauchbares Rotlicht und ist noch relativ klein und leicht. LiIon Akku, der über USB geladen wird. Das Kopfband ist auch in Ordnung und ein nerviges Übertopf-Band ist bei dem Gewicht nicht nötig.

      Ähnlich die NU20, gefällt mir persönlich formtechnisch besser, dafür kein Rotlicht mit an Board. Durch den Reflektor deutlich mehr Reichweite, aber auch weniger Spill. MMn die bessere Lampe zum Wandern & noch einen Tick kompakter, aber, ersteres ist ja für dich nicht so relevant.

      Übrigens, beide Lampen gibt es auch als schöne CRI Varianten. Farbecht, sehr angenehm, besonders draußen/im Wald. Kostet ein wenig mehr und hat etwas weniger Leistung.

      Ich würde dir für deinen Einsatzbereich die NU10 empfehlen, habe leider, wenn überhaupt, noch eine, und die geht an Onkel Konrad beim NDS Treffen. Wenn er sie sich nicht nimmt, kann sie gern in deinem Besitz über gehen. ;)
      An die Person, die meine Schuhe versteckt hat, während ich auf der Hüpfburg war: Werd' erwachsen!
    • Hab die Pezl Bindi jetzt hier. Die ist eigentlich genau ne Mischung aus Tactikka und e+lite, nur mit Akku. Das User Interface ist etwas gewöhnungsbedürftig und unpraktisch, aber ansonsten scheint die erstmal zu taugen.
      Skal hilse fra fjellet – det evige land,
      hvor moskus og jerven har bolig.
      Min lengsel dit inn er blitt som en brann.
      Kun der får jeg fred og blir rolig...

      Jon Ø. Hov