Geld, Konsum, wie soll es weiter gehen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dachs schrieb:

      Allerdings liegt der Schluss nahe das dass Kompensations Käufe für eine innere Unzufriedenheit ist nech
      Na dann ist ja jeder mittellose Mitbürger ein Quell der inneren Zufriedenheit.
      Erschließt sich mir nicht ganz, deine Logik.
      "Physik ist wie Sex. Beide können interessante Ergebnisse hervorbringen,aber das ist nicht der Grund, weshalb wir Spaß daran haben."
      Richard Feynman (1918-1988)
    • Immer daran denken: 8)
      Jeder ist seines Glückes Schmied.

      Respekt für die die Arbeiten gehen und hier in Deutschland dafür sorgen das man gut Versorgt ist. ;)
      :thumbup:
      Gruß
      Andy :hut:
      Brennholz Verleih :campfire:

      Alles was Du über mich hörst, kann genau so falsch sein, wie die Person,
      die es Dir erzählt hat. ;) :thumbup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von trapperandy ()

    • Ich gebe auch mal meinen Senf dazu.
      Auf der einen Art übe ich Verzicht. Mal da mal da.
      Auf der anderen Seite kaufe ich mir Sachen die ich gut finde. Auch gerne mal ein Teil was ich schon habe nur besser.
      Es fängt bei Jacken an ( ich trage kaum Pullis ) und hört irgendwo bei Zelten und Schlafsäcken auf.
      Bei Schuhen mache ich keinen Kompromiss. Weder bei mir noch bei meinem Sohn oder meiner Frau. ( Füße hat man nur einmal ) Schuhe müssen nicht teuer sein aber bequem und gut zu den Füßen.
      Da ich beide Seiten des Lebens kenne, die eine wo man Teebeutel auch dreimal benutzen kann und die Seite wo ich Kohle raus hauen kann.
      Geld muss ich nicht ausgeben aber es beruhigt mich mir Dinge kaufen zu können wenn ich Bock drauf habe.
      Auch brauche ich keine Angst zu haben wenn die Waschmaschine der Ferseher oder das Auto oder Fahrrad kaputt geht.
      Ein weißer Chinesse sagte mir mal einen Satz der sich bei mir eingeprägt hat.
      „ Entweder ich gehe für mein Geld arbeiten oder ich lasse mein Geld für mich arbeiten“
      Ich lasse mittlerweile arbeiten. Mal besser mal nicht so gut.
      Es gibt viele Sachen die nicht sein müssen, da gibt es so viele Themen und gute Ideen aber will die Wirtschaft das überhaupt ? Uns wird in den Medien schon suggeriert das wir kaufen sollen auch wenn ich kein Geld habe. Ratenkredite für jedermann.
      Ich habe eine Werbung einer Kreditgesellschaft gesehen, da zahlt man weniger zurück als man sich geliehen hat.
      Bei meiner Sparkasse werde ich mit Strafzinsen bestraft wenn dort zu viel Geld liegt woanders zahle ich Minuszinsen auf einen Kredit.
      Wo ist der Fehler im System.
      Manche sagen, ich sei bekloppt ich find mich verhaltensoriginell.
    • Rockdog schrieb:

      Waldknorz schrieb:

      Aber verzichten kann auch was Schönes sein. Manchmal ist weniger sogar mehr!
      Nenne mal ganz spontan und ohne lange nachzudenken 5 Beispiele :) .
      Ich bin ehrlich, spontan fällt mir gerade nichts ein auf was ich verzichten wollte bzw.sollte.
      :P Och, da fällt mir einiges ein: Durchgearbeitete Wochenenden, Bluthochdruck, Ärger über Vorgesetzte, Finanzamtskram, Übergewicht... ;)

      Der "normale" Mensch neigt dazu, sein eigenes Verhalten zu rechtfertigen und das Verhalten seines Gegenübers streng zu beurteilen. Und wenn einem das bewusst ist, relativiert sich vieles.
      Kinners, genießt eure Zeit hier auf der Erde. Die ist schneller vorbei, als wir meinen. Tut das, was ihr selbst wollt und nicht das, was andere von euch erwarten. Und wenn doch, dann nur, wenn es wirklich nötig ist.
      Wenn ich es beeinflussen kann, dann möchte ich mit einem verschmitzten Lächeln von der Welt gehen. Und nicht mit Stress- und Sorgenfalten.
      Aber bis dahin möchte ich mir noch viel, viel Zeit lassen! :thumbsup:
      Glück ist Bedürfnislosigkeit.
    • Friese schrieb:

      Rockdog schrieb:

      Waldknorz schrieb:

      Aber verzichten kann auch was Schönes sein. Manchmal ist weniger sogar mehr!
      Nenne mal ganz spontan und ohne lange nachzudenken 5 Beispiele :) .Ich bin ehrlich, spontan fällt mir gerade nichts ein auf was ich verzichten wollte bzw.sollte.
      :P Och, da fällt mir einiges ein: Durchgearbeitete Wochenenden, Bluthochdruck, Ärger über Vorgesetzte, Finanzamtskram, Übergewicht... ;)
      Der "normale" Mensch neigt dazu, sein eigenes Verhalten zu rechtfertigen und das Verhalten seines Gegenübers streng zu beurteilen. Und wenn einem das bewusst ist, relativiert sich vieles.
      Kinners, genießt eure Zeit hier auf der Erde. Die ist schneller vorbei, als wir meinen. Tut das, was ihr selbst wollt und nicht das, was andere von euch erwarten. Und wenn doch, dann nur, wenn es wirklich nötig ist.
      Wenn ich es beeinflussen kann, dann möchte ich mit einem verschmitzten Lächeln von der Welt gehen. Und nicht mit Stress- und Sorgenfalten.
      Aber bis dahin möchte ich mir noch viel, viel Zeit lassen! :thumbsup:
      @Friese, du bringst es auf den Punkt. :thumbsup:

      Man kann sich auch über zuviel Dinge einen Kopp machen. :rolleyes: Genießt das Leben. ;)
      :campfire: :reh:
    • Für das was ich ( besser gesagt wir meine Familie ) jetzt haben und uns leisten können, dafür haben wir hart gearbeitet.
      Wenn ich was sehe, was mir auch zusagt, konsumiere ich es.
      Zur Zeit aber hab ich an z.B Ausrüstung genug und für meine Bedürfnisse angepasst.
      Ergo wird da nichts mehr großartig gekauft außer Verbrauchsmaterialien.

      Ich gehe nicht in Kneipen saufen, gehe nicht in Spielhallen oder mache sonst was für Veranstaltungen.
      Wir leben vernünftig und sparen auch, aber wir erlauben uns auch mal einen Luxus.

      Jeder soll doch so leben wie er es möchte und nicht herablassend auf einen anderen schauen.
      Gruß
      Andy :hut:
      Brennholz Verleih :campfire:

      Alles was Du über mich hörst, kann genau so falsch sein, wie die Person,
      die es Dir erzählt hat. ;) :thumbup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von trapperandy ()

      Beitrag von Dachs ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().

      Beitrag von Dachs ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
    • Dachs schrieb:

      Micha1207 schrieb:

      @Dachs ich sag es ja nicht gerne aber Du hast MAL recht.

      Eine Frage hätte ich trotzdem.

      „WAS STIMMT NICHT MIT DIR“?
      Dankeschön das du dieses eine MAL dann auch gelesen hast ;) Und wunderbar das du fragst! Grundsätzlich fühle ich mich mit meiner Fachexpertise in belanglosen Dingen, der maximalen auslastung bzgl. Selbstkontrolle im Umgang mit Leuten und meinen Phenomentastisch guten Aussehen ja grundsätzlich alleine auf verlorenen Posten und sehr Einsam. Davon abgesehen, mein übliches Problem, habe ich nach wie vor schwierigkeiten damit Dinge ernst zunehmen die für mich nicht real erscheinen und dem Fakt das 99,9999% der Menschen die mir entgegentreten oder mit mir interagieren durch Pappkartons ersetzt werden könnten ohne das mir das in irgendeiner Weise auffallen würde :D
      Das hast Du aber schön geschrieben.
      Dafür darfst Du Dir einen Stern aufmalen und den an die Tafel hängen.
      Manche sagen, ich sei bekloppt ich find mich verhaltensoriginell.

      Beitrag von Dachs ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().

      Beitrag von Dachs ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
    • Dachs schrieb:

      Ich finde eine Sache ja immer beeindruckend, da wird ohne ein anklagendes Wort etwas gezeigt oder auf etwas aufmerksam gemacht, und sofort bricht die kontroverse aus und man argumentiert als wäre man grade mit Spotlight und Scharfrichter angepöbelt worden ob seines eigenen Lebensstils.
      Ja seltsam. Das hat mich auch etwas gewundert. ;) Aber egal.. Ist ja nur Internet. :D
      Na und?