Decken, eine Vergleichstabelle

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Decken, eine Vergleichstabelle

      Ich möchte hier mal einige Decken die ich besitze bzw. die mir zur Ansicht vorlagen vorstellen. Die Liste soll die verschiedenen Modelle vergleichbar machen.

      Zu Beginn Wolldecken aus Armeebeständen:

      - Die Wolldecke der norwegischen Armee

      Maße: 188 cm x 157 cm
      ca. 3 mm dick
      Material: laut Shop 90% Schurwolle, 10% sonstige Fasern (kein Etikett, erscheint nach Brennprobe plausibel)
      Gewicht ca. 1600 g
      ca. 542 g/m²
      Rand: 2 Seiten gekettelt, 2 Seiten genäht
      Mein Eindruck: Fühlt sich angenehm an, kratzt kaum.
      Die Decke habe ich seit ein paar Jahren in Verwendung und benutze ich immer wieder gerne.

      - Wolldecke der US Armee
      (von der US Decke gibt es andere Modelle z.B. die Virgin Wool)

      Maße: 200 cm x 157 cm,
      ca. 2,5 mm dick
      Material: Schurwolle, 65% neu und 35% aus Wiederverwertung
      Gewicht ca. 1550 g
      ca. 480 g/m²
      Rand rundum gekettelt
      Mein Eindruck: Sehr gute Verarbeitung.

      - eine Wolldecke der bulgarischen Armee

      Maße: 204 cm x 156 cm
      Gewicht ca. 1450 g
      Material: Schurwolle (laut Händler)
      ca. 456 g/m²
      ca. 3mm dick
      Rand: Rundum gekettelt, 2 Ränder große Stiche, 2x kleine
      Mein Eindruck: Sehr flauschig. Nicht so gut gefilzt, wodurch sich einzelne Fasern leicht abreiben. Enthält Glitzerfäden (die sehen ein bissl aus wie Lametta, siehe Foto).

      - eine Wolldecke der polnischen Armee

      Maße 193 cm x 145 cm
      Gewicht ca. 2300 g
      Material: Schurwolle (Bernnprobe plausibel)
      ca. 822 g/m²
      ca. 6 mm dick
      Rand: Rundum gekettelt
      Mein Eindruck: Dicke, warme Decke. Gute Verarbeitung.

      Das Gewicht ist auf 50 g gerundet. (Eine genauere Waage stand mir leider nicht zur Verfügung.) Ich denke diese Decke kommen meist da zum Einsatz wo es nicht auf jedes Gramm ankommt.

      Mit Hilfe von Gewicht pro Quadratmeter (g/m²) und der Dicke kann man ungefähr einordnen ob es sich um eine warme oder um eine leichte Decke handelt.
      .........A man doesn't grow a beard...It is the beard, that grows the man!....

      . . Das monetäre System ist nur eine Reihe gekoppelter, uneinheitlicher Datenbanken. . . (Elon Musk)

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Waldknorz ()

    • - Die Wolldecke der belgischen Armee

      Maße: ca. 220 cm x 156 cm
      ca. 3 mm dick
      Material: Schurwolle ( @Konradsky hat mal die Brennprobe gemacht)
      Gewicht ca. 2300 g
      ca. 670 g/m²
      Rand: 2 Seiten gekettelt, 2 Seiten genäht
      Mein Eindruck: Sehr große Decke, gute Qualität.

      - Die Wolldecke der dänischen Armee

      Maße: ca. 183 cm x 160 cm
      ca. 4 mm dick
      Material: Schurwolle (laut Händler)
      Gewicht ca. 2000 g
      ca. 683 g/m²
      Rand: 2 Seiten gekettelt
      Gestreiftes Muster, wirkt nicht militärisch.

      - Poncho Liner

      Maße: ca. 230 cm x 168 cm
      ca. 2 - 3 mm dick
      Hersteller: Milt Tec Sturm
      Material: Synthetik
      Gewicht ca. 1050 g inkl. Packsack
      Rand: rundum gesäumt
      Der Poncho Liner ist an 4 Ecken und zwei Seiten mit Schnüren versehen (zum Befestigen, Zusammenbinden, usw). Er kann in der Maschine gewaschen werden. Er taugt auch gut als Picknick-Decke oder als Inlay für sehr weit geschnittene Schlafsäcke. Ich verwende den gerne in sehr warmen Sommernächten, wenn was anderes zu warm wäre.

      Was habt ihr so für Decken? Stellt die doch mal zum Vergleich vor.

      Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von Waldknorz ()

    • Hier hab ich die H3 Wolldecke.
      Sehr warm und ich nutz die oft zum Schlafen für Draußen.


      H3
      Bulg. Armeedecke
      Braun/Beige
      Schurwolle
      190 cm x 150cm
      ca. 2050 g
      Ich kann die Empfehlen und die Decke kostet nicht viel.
      Gruß
      Andy
      :hut:
      Alles was Du über mich hörst, kann genau so falsch sein, wie die Person,
      die es Dir erzählt hat. ;)
      Und Jage nicht was du nicht töten kannst! :hut:
      Member of the Hateful fifteen
    • Das schreiben die Händler dazu. ;)

      ebay.de/itm/Original-Bulg-Arme…Militaer-BW-/112844263824

      raeer.com/shopexd.asp?id=44850

      Ist mir aber auch egal, sie erfüllt den Zweck, ist weich, kratzt nicht und riecht schön nach Lavendel . :thumbup:
      :danke: :hut:
      Gruß
      Andy
      :hut:
      Alles was Du über mich hörst, kann genau so falsch sein, wie die Person,
      die es Dir erzählt hat. ;)
      Und Jage nicht was du nicht töten kannst! :hut:
      Member of the Hateful fifteen
    • Konradsky schrieb:

      Waldknorz deine bulgarische Decke besteht aus Reißwolle.
      Das muss aber keine Schafschurwolle sein.
      Umzugsdecken werden so gefertigt.

      Wie du das so erkennst auf den Fotos. :thumbup: Das erklärt einiges. Mich hat die Decke an Malerflies erinnert, so ähnlich hat es sich angefühlt.

      Ich habe mir die bulgarsiche Decke nicht gekauft, ich hatte die nur mal zur Ansicht. Eine Brennprobe konnte ich da nicht machen. Deshalb nur die Angabe laut Händler.


      Muemmelmann schrieb:

      Warum müsst ihr denn die schönen Decken anzünden? :whistling:

      So kann man Rückschlüsse auf das verwendete Materail ziehen. @Konradsky kann das ganz gut erklären.
    • Nachdem Waldknorz schon mit einer netten Übersicht angefangen hat, hier drei Modelle von mir.


      Zum Vergleich von li. nach re.: Mufflon, MountainHill, Lodenwalker.com


      Dicke der Decken: von oben nach unten: Lodenwalker.com, Mufflon (braun), MountainHill



      Wolldecke von Lodenwalker.com

      Maße: 220 cm x 140 cm (tatsächlich: 222 cm x 144 cm)
      Dicke: ca. 8mm (sehr fluffig, kann natürlich stark komprimiert werden)
      Material: 100% Schurwolle, gewalkt
      Gewicht: ca. 2000 g
      Grammatur: 626 g/m2
      Rand: beide Schnittkanten gekettelt
      Mein Eindruck: meine wärmste Wolldecke, von der Wärmeleistung würde ich sie wie 2 Mufflondecken (s.u.) einordnen. Da die Decke sehr fluffig ist, kann Outdoors ein Windschutz wichtig werden. Stark luftdurchlässig.
      Die Wolle wird nach dem Walken mit Disteln auffriesiert, daher sehr starker Flausch. Durch Bürsten kann der Flausch wieder erneuert werden, sollte die Decke über lange Zeiträume stark gebraucht worden sein. Nicht kratzig wie manch ein Wollpullover.
      Es können Sonderlängen bestellt werden, wobei nur Material(mehr)kosten anfallen. Das dauert jedoch etwas, bis eine neue Produktionanläuft. Familienbetrieb in Österreich.


      Wolldecke von MountainHill

      Maße: 225 cm x 150 cm
      Dicke: ca. 4mm
      Material: 80% Wolle, 20% Polyester
      Gewicht: ca. 2120 g
      Grammatur: 649 g/m2
      Rand: gekettelt
      Mein Eindruck: Gute, große Decke, die von der Luftdurchlässigkeit recht dicht ist (die dichteste der drei Modelle).
      Preiswerte Decke, die nach Lieferung stark riecht, macht 2x waschen und lüften notwendig.


      Mufflon Meriondecke Mu-Blanket

      Maße: 200 cm x 140 cm
      Dicke: ca. 3 mm
      Material: 100% Schurwolle von Merinoschafen, gewalkt
      Gewicht: ca. 1290 g
      Grammatur: 461 g/m2
      Rand: gekettelt
      Mein Eindruck: Angenehme Decke, die sogar dehnbar ist (Strickwalk!). Mittlere Luftdurchlässigkeit der drei Modelle. Die kühlste dieser drei Decken.
    • Also ich hab hier im Marktplatz von einem Foristen die "schweizer Decke" gekauft.
      Auf den Wintertreffen bekommt die meine Tochter immer um ihren Schlafsack gewickelt.
      Sie hat noch nie gefroren!


      Die Decke ist 210cm x 155cm und sehr dick. Klar ist sie nicht UL, aber im Winter mit Kind auf´m Mopped ist bei mir nix UL!

      Gruß"Seemann"
      Wer vom Weg abkommt, lernt die Gegend kennen!
    • Sieht interessant aus @Albbaer. Ist das eine Militär-Decke deinen italienische?

      @Seemann Ist das eine original Schweizer Militärdecke, oder ein Replikat?
      .........A man doesn't grow a beard...It is the beard, that grows the man!....

      . . Das monetäre System ist nur eine Reihe gekoppelter, uneinheitlicher Datenbanken. . . (Elon Musk)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Waldknorz ()