Adventure Southside - oder das Feld nicht kampflos räumen.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Adventure Southside - oder das Feld nicht kampflos räumen.

      Unsere Facebook-Stellungsnahme zur Adventure Southside. :shock:

      Reisen, Expeditionen und Fernweh. Das hat immer mit der Bereitschaft zu tun, Neues angstfrei und offen aufzunehmen.
      Zahlreiche Gefahren lauern im Busch, auf den Flüssen, im Gebirge und in Wüsten. Diese so zu bewältigen und zu trainieren, dass ein Vorhaben sicher durchgeführt werden kann und man wohlbehalten wieder zu Hause ankommt ist das erklärte Ziel unserer Survivalschule.

      In fernen Ländern spielen zusätzlich eine brüchige Infrastruktur und zahlreiche andere Faktoren eine Rolle, die das Reisen immer zu einem Abenteuer macht. Egal wie gut man vorbereitet ist, es kann immer etwas schief gehen.
      Bei der Vorbereitung lernt man nicht nur viel über das Leben, die Biologie, Medizin und Physik, sondern auf zahlreiche archaische Techniken, die viel über die gemeinsame Herkunft des Menschen erzählen können.
      Diese Bereiche verbinden Menschen – unterschiedlicher Ansichten, Kulturen, Ursprünge.
      Angst dagegen trennt, bildet Vorurteile und ist unterwegs ein schlechter Berater.

      Nicht ohne Sorge haben wir die Ausrichtung der »Nebenmesse« Prepare! auf der Adventure Southside wahrgenommen und diese Vorbehalte auch dem Veranstalter kommuniziert.

      Das Überleben in der Natur, das Survival und Vorbereiten von Krisen auf Reisen und in Reiseländern hat bis auf die Ähnlichkeiten der Grundbedürfnisse »Unterkunft, Wasser, Nahrung, Schutz und Wärme« nichts mit dem derzeitig durchs Dorf getriebene »Prepping« zu tun.

      Aus diesem Grund haben wir auf der Veranstalterseite auch darauf hingewiesen, dass wir nicht Aussteller der parallel stattfindenden Messe »Prepare« sind.

      Wir sind seit der ersten Veranstaltung auf der Messe mit einem Stand und Vorträgen/Workshops vertreten und haben uns entschieden, auch dieses Jahr vor Ort zu sein, in der Hoffnung wieder viele spannende Menschen, Offroader, Expeditionsreisende und Bushcrafter kennen zu lernen bzw. zu treffen, deren Ansinnen im sicheren, gemeinsamen und angstfreien Erfahren und Erleben unserer Umwelt und unserer Natur liegt.

      Wir werden dieses Jahr genau beobachten, ob es bei der Messe eine Änderung der bisher einzigartigen und sehr angenehmen Mischung des Publikums gibt.
      Wir möchten damit der großartigen, ursprünglichen Veranstaltung eine Chance geben, wobei wir uns von der parallel stattfindenden Messe distanzieren.
      Wir möchten das Feld nicht ohne Versuch beim Kernthema und Kernklientel zu bleiben räumen: Individualreisen und Expeditionen, Bushcraft und Survival, Jagd und Naturkunde, das alles gehört zusammen.

      Angst vor anderen Menschen gehört nicht dazu.

      Wir hoffen auf ein offenes, freundliches und abenteuerliches Publikum wie in den vorherigen Jahren und dass die Messen in Zukunft räumlich bzw. zeitlich getrennt werden.
      ____________
      leicht sarkastisch im Unterton, dabei völlig spaßbefreit
      Ich liebe Fachfragen, Smalltalk nur f2f ;)
    • Hallo @Joe

      Vielen Dank für die Stellungnahme!

      Und vielen Dank für das Erwähnen eines Themas, das mMn bisher zu wenig diskutiert und kritisiert wurde.

      Ohne dem an dieser Stelle oder in diesem Faden nun Raum geben zu wollen (dafür bietet das Forum, und das Internet genügend Räume und Sparten) denke ich jedoch DASS man darüber reden muss.

      Sicherlich ist es nicht einfach, die gesamte Diskussion um dieses Thema birgt viel Potential zu Streit und Gemenge. Aber ich finde dass man dringend darüber reden muss, jedenfalls fiel und fällt es mir persönlich schwierig, zu schweigen.
      Auch ich habe ja auf facebook die Reaktion eines Ausstellers dementsprechend kommentiert.
      Dir also an dieser Stelle vielen Dank, dass Du dazu Stellung nimmst, dass Du den Veranstalter, aber auch die Leser und Community dadurch auf dieses Thema hinweist! :thumbup:

      VG,

      Stefan


      PS: wen das Thema interessiert, man wird gerade auf Facebook schnell fündig worum es geht. Besteht dazu Diskussionsbedarf, gerne einen Faden hier im Forum dazu eröffnen.
      'Sorry Dave, i'm afraid i can't do this.'
    • Joe schrieb:

      ... über die gemeinsame Herkunft des Menschen erzählen können.
      Diese Bereiche verbinden Menschen – unterschiedlicher Ansichten, Kulturen, Ursprünge.
      Angst dagegen trennt, bildet Vorurteile und ist unterwegs ein schlechter Berater.
      ...
      Individualreisen und Expeditionen, Bushcraft und Survival, Jagd und Naturkunde, das alles gehört zusammen.

      Angst vor anderen Menschen gehört nicht dazu.
      Danke! :thumbsup: :dolldrueck:
      Glück ist Bedürfnislosigkeit.
      Auch in einer schlechten Welt lässt's sich gut leben.
    • Von Ausstellerseite aus:
      Weil viele nichts mit dem Thema zu tun haben möchten aber ungefragt als Aussteller und Referenten auf der Prepare! gelistet worden waren.
      Die Prepare wurde beworben mit:

      Prepare Messe schrieb:


      • Naturkatastrophen, extreme Unwetter
      • Ökonomischer Zusammenbruch, sei es durch einbrechende Weltwirtschaft, ausufernde Globalverschuldung oder inflationäre Währungen
      • Der Zusammenbruch von empfindlicher Infrastruktur, z.B. ein mehrwöchiger Stromausfall durch Cyberattacken, Unwetter oder Terroranschläge
      • Zusammenbruch der staatlichen Ordnung oder Teile davon (Indikatoren: G20-Gipfel in Hamburg, No-Go-Areas, Organisierte Kriminalität, Illegale Migration, Sozialer Abstieg und Verarmung von immer mehr Menschen in der EU)
      • Ein möglicher internationaler militärischer Konflikt, der auch auf deutschem Boden stattfinden könnte (Kalter Krieg 2.0)

      Das ist meines Erachtens ein unmöglicher Angstmacher-Duktus, der mit der Urveranstaltung überhaupt nichts mehr zu tun hat und für den ich nicht mit meinem Namen einstehe (und viele anderen Aussteller auch nicht).

      Die Messe ist damit auf den Empfehlungslisten zahlreicher Alt-right, Truther und AFD-Seiten gelandet.

      Prepping schön und gut, stört mich nicht. Aber bleibt damit von "unserem" Outdoor, Bushcraft, Survival, Fernreisen und Overlanding fern. "Wir Altaussteller" querfinanzieren die Prepare! Messe. Das wollen viele nicht.
      Viele Aussteller wurden von der Themenänderung überrascht, sie wurde so nicht kommuniziert. Es war gesagt worden, dass die Prepare Messe gleichzeitig aber räumlich getrennt stattfindet.
      Stattdessen wurden die Aussteller (und zum Beispiel meine Vorträge für die AS) auf die Prepare! Messe übertragen. Niemand will die Prepare! messe verhindern, aber wenn sie stattgefunden hätte, hätten zahlreiche Aussteller nicht mehr teilnehmen wollen.
      So einfach ist das.
      ____________
      leicht sarkastisch im Unterton, dabei völlig spaßbefreit
      Ich liebe Fachfragen, Smalltalk nur f2f ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Joe ()

    • Joe schrieb:

      Die Messe ist damit auf den Empfehlungslisten zahlreicher Alt-right, Truther und AFD-Seiten gelandet.
      Kann ich komplett nachvollziehen, dass die klassische Outdoor-Szene nicht mit denen in Verbindung gebracht werden möchte. Ich habe schon erlebt, dass die Erwähnung des Hobbys "Bushcraft/Outdoor" im privaten Umfeld mit oben erwähnten Tendenzen in Zusammenhang gebracht wird. Das wird auch befeuert, weil in anderen Outdoor-Foren Bushcraft und Prepping verquickt wird.
      "We like companionship, see, but we can’t stand to be around people for very long. So we go get ourselves lost, come back for a while, then get the hell out again."

      Krakauer, Jon. Into the Wild (Picador Classic Book 78) (S.96). Pan Macmillan.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Naturerlebnis ()

    • Jetzt wird es aber Politisch und das wollen wir doch nicht. ;(
      Oder? ?(
      Die Messe " Prepare " ist abgesagt oder raus aus der Adventure Northside / Southside.
      Ziel erreicht und die Messe bleibt sauber. :thumbup:

      Freu mich auf eine politisch freie Adventure Northside. :thumbsup:
      :hut:
      Gruß
      Andy
      hateful fiveteen :hut:


      Alles was Du über mich hörst, kann genau so falsch sein, wie die Person,
      die es Dir erzählt hat. :danke:
    • trapperandy schrieb:

      Jetzt wird es aber Politisch und das wollen wir doch nicht.
      Oder?
      Nee Andy, die (partei-) politische Dimension meine ich nicht, ist kein Thema hier im Forum.

      Ich denk eher daran, dass am Ende des Tages von Manchem der Begriff "Bushcrafter" als Synonym für "durchgeknallter Spinner" gesehen wird.

      Stell dir mal vor, da erwähnt jemand im Vorstellungsgespräch auf Nachfrage sein Hobby Bushcraft und der Boss denkt, so einen schrägen Vogel will ich nicht in meiner Firma. Blödes Missverständnis :S . Abgrenzung ist m.E. erforderlich.
      "We like companionship, see, but we can’t stand to be around people for very long. So we go get ourselves lost, come back for a while, then get the hell out again."

      Krakauer, Jon. Into the Wild (Picador Classic Book 78) (S.96). Pan Macmillan.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Naturerlebnis ()

    • Naturerlebnis schrieb:

      trapperandy schrieb:

      Jetzt wird es aber Politisch und das wollen wir doch nicht.
      Oder?
      Nee Andy, die (Partei-) politische Dimension meine ich nicht, ist kein Thema hier im Forum.
      Ich denk eher daran, dass am Ende des Tages von Manchem der Begriff "Bushcrafter" als Synonym für "durchgeknallter Spinner" gesehen wird.

      Stell dir mal vor, da erwähnt jemand im Vorstellungsgespräch auf Nachfrage sein Hobby Bushcraft und der Boss denkt, so einen schrägen Vogel will ich nicht in meiner Firma. Blödes Missverständnis :S . Abgrenzung ist m.E. erforderlich.
      Ach, das wird wieder alles zu heiß gegessen.
      Bis jetzt mußte ich den Leuten immer erklären was Bushcraft ist, das kennt fast keiner der mit der Szene nichts am Hut hat.

      Sobald eine Partei genannt wird, wird es für mich politisch.
      Und das muß nicht sein.

      Im jeden Bereich, Hobby, Beruf oder Foren gibt es schwarze Scharfe.
      Solange man darüber redet, solange sind und bleiben sie noch interessant.
      Ist so wie Öl ins Feuer gießen. ;)
      Also freuen wir uns auf eine gewohnten Messe. :thumbup:
      Gruß
      Andy
      hateful fiveteen :hut:


      Alles was Du über mich hörst, kann genau so falsch sein, wie die Person,
      die es Dir erzählt hat. :danke:
    • trapperandy schrieb:

      Solange man darüber redet, solange sind und bleiben sie noch interessant.
      Ist so wie Öl ins Feuer gießen.
      Also freuen wir uns auf eine gewohnten Messe.
      Dann halte ich ab jetzt mal die Klappe :D :dolldrueck:
      "We like companionship, see, but we can’t stand to be around people for very long. So we go get ourselves lost, come back for a while, then get the hell out again."

      Krakauer, Jon. Into the Wild (Picador Classic Book 78) (S.96). Pan Macmillan.
    • Naturerlebnis schrieb:

      trapperandy schrieb:

      Solange man darüber redet, solange sind und bleiben sie noch interessant.
      Ist so wie Öl ins Feuer gießen.
      Also freuen wir uns auf eine gewohnten Messe.
      Dann halte ich ab jetzt mal die Klappe :D :dolldrueck:
      Das hat nichts mit Dir oder Deine Aussagen zu tun, das ist Allgemein so.

      Immer wenn es Politisch wird und Parteien genannt werden wird es schmutzig.
      Outdoor, Bushcraft usw. gehört nicht zu links und rechts, es gehört zur Allgemeinheit und sollte Parteienlos sein.
      Meiner Meinung nach.
      Gruß
      Andy
      hateful fiveteen :hut:


      Alles was Du über mich hörst, kann genau so falsch sein, wie die Person,
      die es Dir erzählt hat. :danke:
    • Naturerlebnis schrieb:

      [...]Stell dir mal vor, da erwähnt jemand im Vorstellungsgespräch auf Nachfrage sein Hobby Bushcraft [...]

      Tja, tatsächlich hab ich hierzu Informationen aus erster Hand:
      Dies hat meine Frau nämlich - als sie nach Hobbies gefragt wurde - geantwortet. Und die Reaktion der Personen gegenüber war ausnahmslos eine sehr andere, als "Spinner, will ich nicht".
      Viele wissen sich unter dem Begriff einfach nichts vorzustellen - so wurde meine Frau gefragt, was das denn sei. Worauf sie denen ihre Version von "Bushcraft" erläutert hat. Die Interviewer waren da doch immer sehr neugierig und fanden das viel ansprechender als "Lesen, Fahrrad fahren und Schwimmen" - weil's eben etwas anderes ist.
      Dies hat sie übrigens nicht nur einmal so erzählt. Und nen Job hat sie trotzdem bekommen :)

      Für jemanden, der die Natur nur von RTL und aus der Bild kennt, bin ich gern der Spinner, der im Wald rumrennt. Das sind nämlich die Menschen, deren Meinung mich mal so gar nicht interessiert. Und mit allen anderen kann man in Ruhe reden.
      I came into this world kicking and screaming, while being covered in someone else's blood.
      Why shouldn't I leave the world the same way?
    • Zusammenbruch der staatlichen Ordnung oder Teile davon (Indikatoren: G20-Gipfel in Hamburg, No-Go-Areas, Organisierte Kriminalität, Illegale Migration, Sozialer Abstieg und Verarmung von immer mehr Menschen in der EU)

      Ja, das gibt es alles. Was mir noch fehlt sind Zombies!! Amateure! !!!!!

      Auch mit Angst kann man Geld verdienen oder sich in den Bundestag wählen lassen!

      Ich frage mich gerade was das hier im Forum zu suchen hat?