Es werde Licht etc.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Es werde Licht etc.

      Moin,

      es geht um Licht. Es gibt wohl (in der Art von Spraydosen) Butan Propan Flaschen welche einen Schraubanschluß haben. Passend zum Schraubanschluß gibt es Lampen mit Glühstrumpf.

      Hier meine Frage: Welche Lampe ist zu Empfehlen (Faktor Finanz, bitte ausser Acht lassen) - Wo kann man günstig diese Kartuschen erwerben?

      Lieben Dank für Eure Infos,
      Honigmann

      Ergänzung: Ist gibt ja diverse Sturmlampen, Petroleum Lampen und richtig teuere Varianten von Petromax und Colman - Was wäre Euer absoluter Favorit welcher Euch noch nie im Stich gelassen hat und Rucksacktauglich ist.
      Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.

      Benjamin Franklin

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Honigmann ()

    • Glühstrumpflampen sind generell nicht rucksacktauglich. Zumindest nicht, wenn man diesen auch bewegt.
      Ich habe viele Gaslampen bereits getestet/genutzt, ebenso Petromaxe und andere Petroleumlampen.
      Gerade hat unser Aldi Gaslampen mit Kartusche und drei Glühstrümpfen im Programm für 7,99. Ich selbst nutze outdoor die Campinggaz-Lampen mit Kartuschen von ebay.
      Edit Für meine alte, große Petromax habe ich den BW-Behälter mit Federungslagerung. Der ist aber zu groß für den Rucksack.
      Glück ist Bedürfnislosigkeit.
      Auch in einer schlechten Welt lässt's sich gut leben.
    • Emil_Strauss schrieb:

      Aber ganz ehrlich, unterwegs nur noch LED.
      Ja, hast Recht, aber Akkupacks kosten immer ne Menge Gewicht. Ist man länger wie ein Tag unterwegs brauch man auch noch etwas Solar dazu, da Handy etc. ja auch Strom haben will. Im Wald, wie wir ja Wissen teilweise eine Herausforderung. Günstige Gaskartusche und das Backpack wird auch immer leichter. Und denn Gasbrenner hat sowieso fast jeder mit. Mein Kochset mit denn kleinen 100g Kartuschen, kennst Du ja, und da noch ne kleine Lampe mit dazu finden ich Super. Ob sich sowas Bewährt keine Ahnung. Darum habe ich das Thema aufgemacht um mal zu erfahren wie Ihr das Löst.
      Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.

      Benjamin Franklin
    • Ich hab zwar selbst noch irgendwo 2 Gaslampen f. Schraubkartuschen und eine alte Starklichtlampe herumstehen, aber diese Teile nun schon länger nicht verwendet. Die portablen Gaslampen machen nur dann Sinn wenn man für seinen Campingkocher exakt den selben Kartuschenanschluß hat. 1-2 Reserveglühstrümpfe mitzuführen schadet sicherlich nicht. Man soll die vor dem eigentlichen Betrieb mal kurz anzünden zum veraschen und hierbei bzw. bei der Glasmontage kann auch schon mal was schief gehen und der filigrane Strumpf ist rasch eingerissen. Die Glühstrümpfe sind eine Art Katalysator und bewirken dass sich die Lichtausbeute der Flamme verbessert - ohne hat man ansonsten lediglich ein Resultat wie beim Kochen, also eher dürftiges Licht. Ich hab bei einer meiner Gaslaternen anstatt dem Glas ein Metallgitter welches nicht zu Bruch gehen kann und so ist auch kleineres Packmaß möglich denn ein solider Plastikbehälter als Transportschutz erübrigt sich. Die Gaslampen sind aber z.B. für Hütte oder Campingplatz super, denn sie verbreiten ein angenehmes Licht und das Brenngeräusch eine schöne Atmosphäre.

      Meine Starklichtlampe für Benzinbetrieb aus Armeebeständen hat ebenfalls einen (großen) Glühstrumpf und funktioniert an sich wie ein Benzinkocher, muss also vorgeheizt werden. Wer einen Multifuel besitzt wird hier Ähnlichkeiten feststellen, für einen Neuling erfordert das zugegeben Aufmerksamkeit. Der Lampenaufbau ist komplexer als bei den Gaslampen und ein paar mehr Ersatzteile schaden da sicherlich nicht. Diese sind oftmals schwer zu bekommen und können durchaus teuer sein. Der Name der Lampe ist Programm, den Licht- und Wärmeabgabe sind echt stark! Sie macht zudem ein solides Betriebsgeräusch was vielleicht nicht jedermanns Sache ist. Ich hab sie eigentlich nur mehr rumstehen denn für die Mitnahme ist sie mir zu sperrig und für den Rucksacktransport ist sie definitiv ungeeignet.

      Kann @Emil_Strauss nur recht geben die modernen LED Campingleuchten sind wohl die bessere Alternative und das nicht nur auf dem Trail. Sie sind klein im Packmaß, solide genug für Outdoorbetrieb, zuverlässig und gefahrlos im Betrieb und selbst die Batterien halten erstaunlich lange - kein Vergleich zu den alten Lampenbirnen mit Glühwendel! Ich komme mit einer Batterieladung problemlos mehrere Tage/ Nächte durch und nur bei tiefen Temperaturen habe ich Ersatzbatterien mit auf Tour. Einziger Knackpunkt für die Lebensdauer der Energiezellen ist das unabsichtliche Einschalten im Rucki, wenn z.B. versehentlich etwas auf den Schalter drückt. Leider merkt man so was oft erst nach Stunden ...
      --------------------------------------------
      Wer stahd kraid khimd ah waid!
    • Oder man macht's sich selbst! :D
      "Craften" wäre ja ne Alternative...
      als Beispiel zeig ich mal was Altes:


      So hell, dass die Kamera aufgab:


      Wenn man oben an dem Rand noch ein kleines Löchlein hineinbohrt (das man ja mit einem selbstgeschnitzten(!!) Holzpflock verschließen kann), dann kann man auch den Rest des Lampenöls wieder in die Flasche füllen.
      (Als Flasche bietet sich eine 100ml Trinkjoghurt-
      Buddel an, schön leicht, und die Menge reicht eigentlich auch für ein Wochenende)
      Die oben gezeigte liegt jetzt bei @Friese rum, dient als Anschauungsmaterial für die Pfadis oder so...
      Ist zwar nicht sturm-, aber immerhin sehr windfest durch den Reflektor/Windschutz. Ausprobiert, ehrlich!
      Nur mal als Anregung für die Buschcrafter!

      LG schwyzi

      PS Fast vergessen: @Honigmann Diese Lampe ist (zusammen mit der leeren Flasche) ca. 260g leichter als die von @Albbaer
      empfohlene LED! :D ...und sie ist viel kostengünstiger. :rolleyes:
      One man's trash is another man's treasure!
      Tough enough to wear pink.
      Member of the Hateful fifteen
    • Ich verwende gerne eine LED-Laterne aus dem Sonderpostenmarkt. Die hat zwei Helligkeitsstufen und eine Blinkfunktion. Wird unter dem Label Dunlop vertrieben.



      Auf der Rückseite hat sie einen Magneten und einen Bügel. Bestückt wird sie mit drei Mignonzellen.
      Gewicht ohne Batterien ca. 65 g.. Maße ca. 8 cm Druchmesser und ca. 5 cm hoch.

      So eine Lightexpress hatte ich mal. Die hatte mir aber nicht getaugt. Durch den Kegel wird das Licht irgendwie ungünstig verteilt. Ich empfand das als sehr grell und unangenehm.