Schmiedeglut Sacki Messer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Olli

      Olli schrieb:

      the_nature schrieb:

      Im Vergleich muss ich sagen, finde ich diese Schmiedeglut Neckis eher mies was Preis / Leistung angeht.
      Ein handgeschmiedetes Messer für unter 100,-€ - ich weiß ja nicht wo du so etwas günstiger herbekommst.

      the_nature schrieb:

      Sind Messer / Klingen von der Stange, wer weiß wo produziert und wie gehärtet.
      "[..] haben wir in Zusammenarbeit mit dem bekannten YouTube-Survivalexperten Kai Sackmann dieses handliche Neckknife hergestellt."

      Also, dass Schmiedeglut die Klingen selbst herstellt, darf ja wohl kaum bezweifelt werden und wenn die von Schmiedeglut nicht wissen wie man richtig härtet...ach komm, hör auf!


      the_nature schrieb:

      Stonewashed Finish +15€, Kydex +30€ ( !!! )
      Ich bin mir nicht sicher, was deine Vorstellung von einem Stundenlohn ist. Da helfen auch die Ausrufezeichen nichts.Ein Schlüsselsdienst knöpft die über 200€ für einmal Plastik durchziehen ab - montags um 12 Uhr.

      the_nature schrieb:

      Die Griffschalen sind 08/15 Centartikel und decken nichtmal den Erl schön schlüssig ab...
      :S

      the_nature schrieb:

      Ganz ehrlich,in meinen Augen ist das eher ein Fass ohne Boden :thumbdown:
      Wenn ich nur Kunden wie dich hätte - na Prost Mahlzeit. ^^
      "Handgeschmiedetes Messer" ?! :S
      Just lol my dude,für mich sehen die aus wie aus ner Platte mit maschineller Hilfe Rohlinge rausgehauen...Das ist maximal Semi Custom,wenn überhaupt....Soviel ich bei denen sehen konnte,wird nur beim Damast richtig "geschmiedet",aber correct me if im wrong ;)
      Und in Zusammenarbeit mit Kai Sackmann...denkste der Typ gibt da mehr als ein paar Gedanken und seinen Namen ?

      Ich bleibe dabei,Preis / Leistung ist hier eher unverschämt.
      Zu den Griffschalen,finde ich null edel,noch sehe ich da Vorteile beim Handling.Eher werden so doch wenige Gramm Material gespart, und die Produktion ist einfacher, weil es halt nicht passgenau sein muss.
    • @the_nature
      Bei so viel Meckerei wäre ich mal echt erfreut, wenn du eine Alternative hier aufzeigen könntest, die günstiger, völlig Handgemacht, mit Modernem Stahl und mit besseren Griffschalen versehen ist. Denn du weißt ja , meckern kann jeder. Aber nur meckern reicht einfach nicht .

      Das Leben ist ein Spiegel: wenn du hineinlächelst, lächelt es zurück
      George B. Shaw

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Peter von Hausen ()

    • Hmmm.....
      Also optisch hat das kleine was....
      Preislich..... da lass ich euch drüber streiten.
      Allein die Grösse ist nix für MICH.

      Für MICH ist es eben so, dass auch ein Necki ein Mindestmass an Griff braucht. Wenns das nicht hat, kann es aus jeglichem in dieser Galaxie erhältlichen Stahl sein, und von Wieland persönlich geschmiedet sein... ;)

      Fazit: Lieber Herr Schmiedeglut, kannst das ein wenig grösser machen? Griffschalen würd ich mir dann auch selber machen....

      Und @schwyzi , mit uns kann man schon über Preise diskutieren. Ehrliche Arbeit kost Geld...das sieht man sogar auf der Alb so.
      No ned hudla.....
    • Peter von Hausen schrieb:

      Bei so viel Meckerei wäre ich mal echt erfreut, wenn du eine Alternative hier aufzeigen könntest, die günstiger, völlig Handgemacht, mit Modernem Stahl und mit besseren Griffschalen versehen ist
      Ein Custom-Integral aus D2 (61HRC) mit Kreuzerl und Inlays aus stabilisiertem Pockholz. Klingenlänge 8cm. Flachschliff mit Sekundärfase. Handmade in good old Germany.

      Ist zwar kein 3 Finger Messer, aber von der Größe und vom Preis absolut vergleichbar.


      Albbaer schrieb:

      Ehrliche Arbeit kost Geld..
      Oder Bier!
      Oder einen Gefallen :thumbup:
      "Physik ist wie Sex. Beide können interessante Ergebnisse hervorbringen,aber das ist nicht der Grund, weshalb wir Spaß daran haben."
      Richard Feynman (1918-1988)
    • maggot schrieb:

      Ein Custom-Integral aus D2 (61HRC) mit Kreuzerl und Inlays aus stabilisiertem Pockholz. Klingenlänge 8cm. Flachschliff mit Sekundärfase. Handmade in good old Germany.
      =O
      Für 125€/145€???
      ...naja, und ein Bier
      und einen Gefallen...
      Oder musstest du dafür eine Woche lang im Känguru-Kostüm ins Büro kommen? :D
      Sorry, cnr!
      Ich möchte dir nix unterstellen, wenn's das für 145€ maximal gibt, schick mir bitte bitte die Adresse des Messermacher! Gern per PN!
      LG schwyzi
      One man's trash is another man's treasure!
      Tough enough to wear pink.
      Member of the Hateful fifteen
    • @Peter von Hausen
      Die Messerlänge müsste ich daheim nochmal genau messen.
      Ich schätze um ca. 18cm. Dafür ist die Klinge schlanker und nicht so hoch.
      Es ist definitiv ein angenehm zu tragendes Neckie.

      Hier noch eine weitere Alternative "von der Stange".
      Ist zuhause mein meistgenutztes Messer wenns um Gartenarbeit oder Päckchen aufmachen geht (weil man eben nicht so drauf aufpasst wie auf ein Custom ;) ).
      boker.de/fahrtenmesser/real-steel/mini-130a-02re005

      Albbaer schrieb:

      @maggot , wer macht denn sowas? Sehr cool....
      Hast gleich PN.
      "Physik ist wie Sex. Beide können interessante Ergebnisse hervorbringen,aber das ist nicht der Grund, weshalb wir Spaß daran haben."
      Richard Feynman (1918-1988)
    • @schwyzi und @Emil_Strauss

      UVP bei nem Custom? X/
      Ich hab inkl. Kydex 180€ bezahlt. Also nicht so weit weg von dem Vergleichsmesser hier.
      Und viel gehandelt hab ich nicht.

      Und ja: Der Kontakt kam über Vitamin B zustande.
      "Physik ist wie Sex. Beide können interessante Ergebnisse hervorbringen,aber das ist nicht der Grund, weshalb wir Spaß daran haben."
      Richard Feynman (1918-1988)
    • @maggot
      Das Schmiedglut hat insgesamt 13,8 cm , ist also für mich nicht vergleichbar wenn du da 18 cm hast !
      Das sind über 4 cm länger ! Für mich ein großer Unterschied in der Hosentasche. Bitte nur wirklich vergleichbare Alternativen nennen , sonst hinkt der Vergleich sehr. Verstehe völlig , wenn du sagst, das ist aber MEINE bevorzugte Größe für ein Necker . Trotzdem ist es von den reinen Daten nicht vergleichbar :)
      Ich habe lange nach solchen Abmessungen gesucht , da gab es für mich nicht viel anderes auch mit so einem Stahl. Darum für richtige Alternativen bin ich echt dankbar

      Das Leben ist ein Spiegel: wenn du hineinlächelst, lächelt es zurück
      George B. Shaw
    • @maggot also nehme ich an, der gemeine geneigte Käufer wird diesen Preis nicht bekommen?
      Allein die Hochglanzpolitur lassen sich andere Hersteller mit deinem EK bezahlen.
      Sollte dein Schmied diese Messer immer zu dem Preis abgeben, hat er definitiv was falsch gemacht!

      Aber wir sollten einfach mal von dem Preisgelaber weg. Ein Messer kostet soviel, wie man bereit ist zu zahlen.
      Es ist eben auch ein emotionaler Kauf, vernunftsweise hätten wir sonst alle ein Mora und ein Opinel.

      Ich finde den Preis des Sacki Minis nicht überzogen. Immerhin wird der gestanzte Rohling in D produziert und das Messer von Schmiedeglut gehärtet und feingearbeitet.
      Auch den Preis einer Kydex für 30€ ist ok, weil ich mal vermute, Schmiedeglut fertigt die selber, die haben alles dafür.
      Wenn ich mir eine Kydex bastel, braucht das für so ein einfaches Teil auch mal schnell 40- 45 min.
      Und wenn der Rohling eben händisch an den Schleifer geführt wird, ist es eben Handarbeit.
    • Ich habe mal , da ich keine Alternative zum Enzo Necker mit Flachschliff aber „moderneren“ Stahl fand , es aber nach wie vor für mich persönlich DAS Necker ist , den auch hier vielen bekannten Michael Busch angeschrieben was dieses Enzo Necker mit anderem Stahl so ungefähr wohl kosten mag, wenn er es bauen würde . War schon ne Hausnummer .... meine das völlig Wertungsfrei... nur rein vom Preis . Da kaufe ich lieber das Schmiedeglutmesser
      Einfach Schade, das Enzo das Necker nicht mit anderen Stählen anbietet. Selbst für den dann natürlich höheren Preis würde ich es mir kaufen .

      Das Leben ist ein Spiegel: wenn du hineinlächelst, lächelt es zurück
      George B. Shaw
    • das 130a hab ich auch schon ewig auf dem Zettel, war ewig nicht verfügbar und nun steigt der Preis stetig. Warte bis es um die 40 um die Ecke kommt und schlag zu... war der Plan.
      Edit: Der Preis ist jetzt runter von knapp 60 auf bisserl über 40 bei Ama ... der gleiche wie bei Böker Online - nur verfügbar... hmm...

      Aber Deins maggot - sauschön!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Martin Transporter Lesch ()

    • @Martin Transporter Lesch
      Ich habe das 130 auch, als sheepfoot - finde es gelinde gesagt fürchterlich! Viel zu dicke Klinge trotz Hohlschliff , schneiden geht für mich anders . Liegt aber erstaunlich gut in der Hand
      Würde es im Leben nicht mehr kaufen. Liegt nur rum, weiß nicht mal was ich damit machen sollte !

      Das Leben ist ein Spiegel: wenn du hineinlächelst, lächelt es zurück
      George B. Shaw
    • ja genau - deswegen hadere ich noch... is halt auf der Liste... aber das ist auch ein Spyderco Dragonfly 2 Salt in gelb mit H1 Stahl, zum Segeln drauf und steht weiter oben - das brauch ich eher und es is was besonderes, wegen dem Stahl, der Farbe und want to have Faktor. Schön klein is es auch. Aber halt nicht direkt vergleichbar mit dem Sacki Necker - keine Frage!

      Ich denk mir auch Necker mit rostendem Stahl am Körper, is nicht so toll auf Dauer, wenn man nicht ständig hinterher ist. Der D2 beim 130a is ja nicht schlecht, aber vielleicht nicht gerade ideal.

      by the way - der Preis für die Arbeit und das Material beim Sacki Necker sind meiner Meinung nach absolut gerechtfertigt, um auf das eigentliche Thema zurückzukommen. Die Paracord Verlängerung für den kleinen Finger mag ich auch sehr gern. Nur der Choil/die Rampe für den Daumen bzw. Zeigefinger, je nachdem wie man es hält, vom Real Steal 130a - der würd mir da noch zusätzlich gefallen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Martin Transporter Lesch ()

    • Peter von Hausen schrieb:

      Ich habe mal , da ich keine Alternative zum Enzo Necker mit Flachschliff aber „moderneren“ Stahl fand , es aber nach wie vor für mich persönlich DAS Necker ist , den auch hier vielen bekannten Michael Busch angeschrieben was dieses Enzo Necker mit anderem Stahl so ungefähr wohl kosten mag, wenn er es bauen würde . War schon ne Hausnummer .... meine das völlig Wertungsfrei... nur rein vom Preis . Da kaufe ich lieber das Schmiedeglutmesser
      Einfach Schade, das Enzo das Necker nicht mit anderen Stählen anbietet. Selbst für den dann natürlich höheren Preis würde ich es mir kaufen .
      Das ist ja auch völlig nachvollziehbar. Bei vielen Arbeitsschritten ist der Aufwand nicht Proportional zur Messergröße. Wenn ich 5 cm Klingenlänge statt 10 cm habe ist der Arbreitsaufwand nicht bei 50% des großen Messers. Keine Ahnung, irgendwo um die 90 % vermutlich. Und der Arbeitsaufwnad macht natürlich den Großteil des Preises aus, wenn es nicht aus einer chinesischen Fräse fällt.