„Schnell gefragt!“ - Der Thread (Faden) für die kurze Frage zwischendurch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Frage: Kann hier jemand von den Computer affinen Menschen nen USB-Stick reparieren????
      Hintergrund: Mein Schlepptop erkennt seit gestern meinen Stick mit den Fotos nicht mehr.
      Die im Netz unter diesem Thema angezeigten Selbstversuche bekomme ich nicht auf die Kette. ( zu doof ich bin )
      Firmen die sowas anbieten gibt´s auch im Netz, aber das kann ich mir nicht leisten, weil es sind ja keine wirklich wichtigen Daten,
      sondern nur Fotos , Erinnerungen an Touren, Urlaub und so weiter. Wäre halt schade wenn sie weg sind.
      Bin bereit einen Obulus, Porto und das neue Spechermedium zu bezahlen, wenn es nicht zu hoch ist.
      Wenn einer von euch dazu bereit wäre, würde ich mich sehr freuen.
      Gruß "Seemann"
      Wer vom Weg abkommt, lernt die Gegend kennen!
    • Wenn der Speicher hin ist, dann ist er hin @Seemann! Dann klappt auch keine Datenrettung mehr! :whistling:
      Vielleicht hast du ja Glück und Dr. Kahel kann noch was retten....

      Dieses "wie Dinge sicher für die Nachwelt speichern" Ist übrigens ein großes Problem unserer Gesellschaft und Zivilisation.
      Welche Spuren wird man wohl von unserer aktuellen "Hochkultur" bei archäologischen Ausgrabungen in sagen wir 30.000 Jahren von uns noch zu finden?

      Ich denke nicht viel, wenn man CD´s, USB Sticks und Externe Festplatten als sicheres Medium betrachtet. :S :saint:
      Da waren die alten Kulturen viel schlauer. ;)

      Es werden heute nicht ohne Grund wichtige Infos auf Keramik gebrannt und in einem alten Bergwerk für die Nachwelt eingelagert. Solange du das nicht machst, hilft nur eine Kopie, der Kopie, der Sicherheitskopie! :rolleyes:

      Ich drücke die Daumen, alter Seebär!

      Grüße,
      Tippelino
      Die Gesellschaft braucht eine Ansicht, das Volk braucht eine Religion, gäbe es Gott nicht, müsste man ihn erfinden.<Voltaire>
      Instagram. 8)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tipple ()

    • Tipple schrieb:

      Es werden heute nicht ohne Grund wichtige Infos auf Keramik gebrannt
      Darum geht's doch hier auch, der @kahel wird alle Daten vom Stick per Hand in Keramikdatenträger einmeißeln...
      "We like companionship, see, but we can’t stand to be around people for very long. So we go get ourselves lost, come back for a while, then get the hell out again."

      Krakauer, Jon. Into the Wild (Picador Classic Book 78) (S.96). Pan Macmillan.
    • @Tipple
      Bei der Snapchat Generation würde ich mich freuen wenn möglichst viele Daten der Nachwelt verborgen bleiben 8o ,oder eben solche modischen Ausrutscher von dem Kandidaten auf folgendem Bild .

      Das braucht kein Archäologe in 1000 Jahren :thumbsup: .
      Da reicht es dann einen alten PKW mit Verbrennungsmotor auszubuddeln,oder ein Telefon mit Wählscheibe... Schallplatten kennen meine Kinder schon nicht mehr,da gäbe es also reichlich später zu entdecken was man noch in Händen halten konnte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rockdog ()

    • @Seemann:

      Wenn Du ganz schnell wissen willst, ob das nur ein Kommunikationsproblem zwischen Laptop und USB-Stick ist:
      anderen Rechner ausprobieren, z.B. bei dm oder Mediamarkt am Fotoautomaten. Wenn der die Bilder anzeigen kann ist nicht das Speichermedium betroffen.

      Aber - das hast Du bestimmt schon ausprobiert.
      Jeder hat das Recht zu schweigen! Auch, wenn er nichts gefragt wurde!
      Schwede: "Wie man in ein Forum hinein ruft, so schallt es hinaus!"
    • @Seemann und @kahel: wenn es nicht an den Kontakten oder einer gebrochenen Lötstelle liegt, probiert mal Wondershare Dr.Fone für Android (bitte suchen) hat meinem Vater den Smartphonespeicher /SD Card wieder gebracht.

      Ansonsten: Datensicherheit, Datenintegrität, Backup sind große bis Größte Themen der Digitalisierung (neben den neuen Prozesstrukturen: Knicken, lochen, abheften war mal, heute scannen, speichern löschen....)
      Möglichkeiten gibt es viele, da auch einiger Maßen sicher für die nächsten 15 - 20 Jahre hin zu bekommen.
      Aber ja, die langfristige Erhaltung der Informationen und vor allem der "Kultur" ist noch etwas ganz anderes. Papier, Papyrrus, Kupfer, Gold, Keramik, Ton oder Stein würde sich anbieten.... Tolles Thema übrigens für einen eigenen Faden und zawr hier: Kulturelles Erbe der Bushrafter - Datensicherheit, Datenintegrität, Backup für Fotos und anderes

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Steuermann ()

    • Neu

      schnell gefragt....

      Sind Enten eigentlich Standorttreu?
      Letztes Jahr hatte ich Enten bei mir am Seeufer, mit der Zeit recht zutraulich.... naja, am Ende sassen die Kücken mit meiner Tochter im Planschbecken oder sind im See um sie rum geschwommen.
      Im Winter waren sie dann natürlich weg, es war ja alles zugefroren.
      Jetzt sind wieder Enten da 1mal Mädel, 3mal Kerl, das Mädel und ihr auserwählter sitzen gerade bei mir im Pflanzbeet und geniessen die Abendsonne. Stören lassen sie sich von mir nicht, obwohl ich keine 3m entfernt rumrandaliert habe.

      Ich könnte schwören das Mädel kenne ich...
      Von daher meine Frage nach der Standorttreue.
    • Neu

      @supi
      Ich bin zwar kein Ornithologe, aber ich kann aus Erfahrung über ein Entenpärchen, das 4 Jahre hintereinander im Garten an der selben Stelle nistete berichten.
      Und so wie es inzwischen aussieht, bewachen die Nachkommen meine Garage:
      die sitzen jetzt immer vor der Einfahrt.
      Früher war da nur ein Gitter da konnten die durch hinters Haus. Jetzt ist da ein Tor reingekommen und sie sitzen davor.
      es macht aber m.M. nach keinen Sinn sie reinzulassen, da sie nicht mehr rauskämen, wenn einer der Anlieger das Tor schließt.

      Gruß"Seemann"
      Wer vom Weg abkommt, lernt die Gegend kennen!