Improvisierter Rucksack aus Wolldecke und Schnur

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moin @Konradsky
      wieder eine sehr kreative Idee – Umsetzung von dir. :thumbup:
      Finde ich echt klasse.

      Du hattest hier schon mal etwas über Wolldecken geschrieben, leider funktionierte der Link nicht mehr. War ein Beitrag von vor 1-2 Jahren (finde ich auf die schnelle gerade nicht).

      Hast du vielleicht einen Tipp für eine sehr warme Wolldecke für den Winter?
      Von wo beziehst du deine Wolldecken?

      Ich habe bis jetzt so etwas hier gefunden.
      raeer.com/shopexd.asp?id=35295

      asmc.de/Camping/Schlafen/Schla…olldecke-240-x-160-p.html
      Aus Freude am schleichen auf Lost Places, daher der Name Industriefreund. :)
    • Hallo,

      vielleicht wäre auch das Prinzip vom alten russischen Meshok geeignet. Ich habe mal auf die Schnelle zwischen meinen Kids mit der Schweizer Armeedecke improvisiert:




      Das Prinzip ist immer gleich: das zu tragende Teil auf ein Rechteck falten. Dann an den beiden unteren Enden die Schnur fixieren. Rechts habe ich einen festen Knoten ähnlich dem "Selbstfestziehenden Truckers Hitch" gemacht. Links auf die Schnelle leider nur eine einfache Schlaufe. Diese müsste am besten auch fest sein. Weiter wird dann das obere Ende des zu packenden Teils mit einer einfachen Schlaufe aus der Schnur fixiert.

      Einfach aber gut. Der Lars von Survival Russia hat das auch mit einem Plash Palatka gemacht.


      Gruß Martin
    • maggot schrieb:

      Falls du alte Schultergurte hast, könntest du diese evtl. direkt an den entsprechenden Stellen an die Decke nähen.
      Ist ja dann weiterhin 1 Gegenstand und die Gurte sollten die Funktion der Decke nicht beeinträchtigen.

      [...]
      In "Abenteuer unter freiem Himmel" von Andrea Mercanti gibt es diesen Vorschlag:


      Das wäre jetzt ein Hängemattenrucksack, aber genau so ließe sich @maggots Vorschlag ja auch umsetzen. Ob das im Sinne der Aufgabenstellung illegal ist? Ich weiß es nicht.
      Eine Alternative wäre auch der Capote-Mantel, der im BCD-Marktplatz angeboten wird. Ist ja als Kleidungsstück aus der Zählung raus.
      Jeder hat das Recht zu schweigen! Auch, wenn er nichts gefragt wurde!
      Schwede: "Wie man in ein Forum hinein ruft, so schallt es hinaus!"
    • @Industriefreund dein Link von ASMC ist die
      genannte Niederländische Decke. Für meine Begriffe riesig
      und nahezu schußfest. Mörderschwer aber leider rot weiß.
      Sie liegt für die langen Winterabende immer bei uns aufm Sofa,
      außer ich brauche sie mal draußen.
      Meine Decke misst im übrigen 2,40mx 175cm.

      Die von Raer wäre mir zu klein.
      Ich habe ja damals aus der Belgischen Decke meinen Winteranorak
      geschneidert. Auch eine sehr große Decke, in einem schönen grün
      und auch sehr dick. Die Decke habe ich hier gekauft.
      troph-e-shop.com/de/belgische-…n-neuwertig-225-x165.html
      Die Decke war aus dem 70er Jahren und nagelneu! Nur in der Badewanne
      sollte man sie mal waschen. In den Trockner dürfen keine Schurwollprodukte.

      @Marcus Hannover dann meinst du 2 Bettrollen zu einem Hufeisen und diese von vorn
      nach hinten , rechts und links auf die Schulter legen. Dazu bedarf es aber zwei Decken?

      Gruss
      Konrad
      Wer nicht will, findet Gründe, wer will, findet Wege!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Konradsky ()

    • Version 3.0 ist ein Hybrid aus dem ersten Versuch (dieses Mal mit der Isomatte in die Wolldecke eingewickelt) und der Schnürung aus dem kanadischen Expertenvideo, mit meinen patentierten vierfachen Schulterriemen. Ich bin schon sehr zufrieden mit dem Ergebnis........ und der Häuptling hat auch noch nicht gemeckert! Vielleicht liegt es aber auch einfach daran, dass ich die Wolldecke umgedreht habe und das Karomuster nun innen liegt........ der Schwarzzelter hat ja manchmal einfach recht ;) :bart:

      Frontansicht:


      Rückenpartie:


      Rückenteil mit Tragegurten:


      :campfire:

      Anything that appears to be an error in spelling or grammar is actually the author’s clever use of the vernacular, and as such is not an error, but rather a carefully placed literary device demonstrating prodigious artistic prowess

    • Konradsky schrieb:

      P.S.: wobei ich die obere Querschnur ca 10cm höher gemacht hätte, damit der "Rucksack" tiefer hängt.
      ja und nein. Bei Version 4.0 werde ich die oberste Bindung höher ansetzen, damit das ganze Paket näher am Rücken bleibt, und weniger nach hinten wegkippt. Die Höhe ist perfekt.

      @maggot das müssten 5,3kg sein, (noch) ohne den Liter Wasser in der Stahlflasche, den ich später jedoch mitnehmen werde. Momentan trägt sich das Paket wirklich angenehm, ich werde berichten, wie es nach ein paar Kilometern und zwei Nächten später aussieht ;)

      Anything that appears to be an error in spelling or grammar is actually the author’s clever use of the vernacular, and as such is not an error, but rather a carefully placed literary device demonstrating prodigious artistic prowess

    • @Micha1207 keine Ahnung. Alles noch unklar. Stell doch nicht immer so schwierige Fragen. Ich bin froh, wenn ich aus der ganzen Geschichte lebend wieder herauskomme........ was stimmt eigentlich nicht mit dir? :D :D :D

      Die finale Version 4.0 werde ich hier unmittelbar vor Tourbeginn reinhauen, aber ich würde mich schon jetzt trauen, damit loszuziehen. Vermutlich war sowieso alles vergebens, weil @HerrNilsson sofort nach dem Verlassen des Autos einen fetten Packframe bauen will, da ihm sein Gerödel zu unhandlich wird. Und dann sitze ich ne Stunde daneben und drehe Däumchen ;)

      Anything that appears to be an error in spelling or grammar is actually the author’s clever use of the vernacular, and as such is not an error, but rather a carefully placed literary device demonstrating prodigious artistic prowess

    • Doom schrieb:

      @Micha1207 keine Ahnung. Alles noch unklar. Stell doch nicht immer so schwierige Fragen. Ich bin froh, wenn ich aus der ganzen Geschichte lebend wieder herauskomme........ was stimmt eigentlich nicht mit dir? :D :D :D

      Die finale Version 4.0 werde ich hier unmittelbar vor Tourbeginn reinhauen, aber ich würde mich schon jetzt trauen, damit loszuziehen. Vermutlich war sowieso alles vergebens, weil @HerrNilsson sofort nach dem Verlassen des Autos einen fetten Packframe bauen will, da ihm sein Gerödel zu unhandlich wird. Und dann sitze ich ne Stunde daneben und drehe Däumchen ;)
      In der Stunde des Wartens könntest Du schon mal Zunder sammeln gehen oder Dir auch einen bauen.
      Nutzt Du das Paracord nur zum zuschnüren des Gepäcks oder auch als Abspannleinen ?
      Manche sagen, ich sei bekloppt ich find mich verhaltensoriginell.
    • @supi das kann man ja auch alles gerne machen... also mit dem Tarp aussen, wenn das Wetter es erfordert.
      Aber irgendwie hat das überhaupt nichts zu tun mit dem Thema hier, denn es erleichtert einem nicht das Tragen des ganzen Gelumpes -auf beiden Schultern- mit Hilfe von einigen Metern Schnur. Ich vermute die Konstruktion mit einem Canvas-Tarp würde die Stabilität sogar unterstützen! Sowas habe ich jedoch nicht (noch nicht....... denn ich surfe parallel ganz unverblümt auf history-tent.com/epages/154550…en%20und%20Sonnensegel%22 weil der @waldhueter hier mal was dazu geschrieben hat).

      Wir werden in diesem Winter hoffentlich bei Minustemperaturen loslaufen, dann ist ja kein Regen zu erwarten - und wenn es stark schneit, werde ich ganz sicher mein kleines Tarp um die Wolldecke wickeln, aber sonst eigentlich nicht.

      Anything that appears to be an error in spelling or grammar is actually the author’s clever use of the vernacular, and as such is not an error, but rather a carefully placed literary device demonstrating prodigious artistic prowess

    • Doom schrieb:



      Wir werden in diesem Winter hoffentlich bei Minustemperaturen loslaufen, dann ist ja kein Regen zu erwarten - und wenn es stark schneit, werde ich ganz sicher mein kleines Tarp um die Wolldecke wickeln, aber sonst eigentlich nicht.
      Naja, man soll einem Mann nicht seine Hoffnung nehmen...

      Spass beiseite, die einschneidenden Schulterriemen sind das Problem? Dann wickelt man halt was drum, ein Handtuch oder so. Mann kann auch einen 1" Schlauch drüberschieben... oder man wählt ein dickeres Seil.
      Egal was, man vergrössert halt die aufliegende Oberfläche...

      Was ich auch schon mal gesehen habe war das man so ein "Päckchen" in eine Hose schiebt und die Hosenbeine als Schulterriemen benutzt.... ich such mal ein Bild raus....
    • supi schrieb:

      [...]

      Was ich auch schon mal gesehen habe war das man so ein "Päckchen" in eine Hose schiebt und die Hosenbeine als Schulterriemen benutzt.... ich such mal ein Bild raus....
      Hier:

      Hilft aber bei @Dooms Aufgabe nicht. Weil die Hose gezählt wird, wenn er sie auszieht!
      Jeder hat das Recht zu schweigen! Auch, wenn er nichts gefragt wurde!
      Schwede: "Wie man in ein Forum hinein ruft, so schallt es hinaus!"